Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



am 19. Januar 2014
Positiv:
- Hält Temperatur auf eingestellter Temperatur (mit Thermometer überprüft)
- Handlich
- Einfach zu bedienen
- Praktisches Zubehör, (kleine Metallgitter, so dass Gargut nicht direkt am Boden aufliegt, und auch Wasser zwischen die Gargüter kommen kann , wenn man mehrere hineinlegt)

Negativ:
- Leichte Geruchsbildung beim ersten Nutzen, aber nicht weiter schlimm.

Tipp: Wasser vor dem Einfüllen ins Gerät extern erhitzen, wenn man nicht so lange warten will, bis die Zieltemperatur erreicht ist.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2015
Ersten: Brauch man's?
Ich habe mich schon eine ganze Weile mit der optimalen Methode zur Steak-Zubereitung beschäftigt. Niedrigtemperatur im Ofen etc. Das Schöne an Sous Vide ist, dass man eigentlich nichts falsch machen kann. Ob das Fleisch länger drinnen bleibt macht keinen Unterschied, da man ja auf Kern-Zieltemperatur „kocht“. Nur zu kurz darf es nicht im Wasserbad sein. Ich hatte zunächst mit den bekannten Hausmitteln Sous Vide versucht. Grundsätzlich geht es, aber das Ergebnis ist nicht optimal. Wer ein optimales Ergebnis haben möchte, braucht einen halbwegs guten Vakuum-Gerät und ein Sous Vide Gerät, das stabil die gewünschte Temperatur halten kann.

Zweitens: Steba SV1:
Nach zweimal probieren habe ich die für mich persönlich perfekte Zieltemperatur von 58° C für ein Rumpsteak gefunden. Das Fleisch wird dann für meine Wünsche Perfekt. Das Gerät hält die Temperatur stabil, nachmessen hat bei mir 58,3° bei eingestellten 58° ergeben, was absolut im Messtoleranzbereich liegt. Das Aufheizen dauert recht lange, aber ich fülle einfach heißes Wasser ein, dann ist das Wasser bei mir innerhalb 15 Minuten auf Soll-Temperatur.
Es passen ca. 5 Rumpsteaks in den Wasserbehälter.
Alles in allem erhält man ein ordentliches Gerät für das Geld. Teurere Geräte sind sicher schneller, genauer und größer, aber als Einsteiger ist das Steba nach meiner Erfahrung eine gute Wahl.
0Kommentar| 54 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2014
Geschrieben wurde ja schon fast alles.
Es dauerte aber bei mir länger bis die Zieltemperatur erreicht wurde, 59 Grad eingestellt, 50 Grad warmes Wasser eingefüllt, 30 min. bis Temp erreicht wurde. Danach schwankt der Wert nur um 0, 3 Grad Bei Probelauf ohne Gargut.

Die ersten Steaks wurden 1a. Jedoch fällt die Temperatur beim einlegen von 2 Beutel um ca. 2 Grad ab.
Das nächste mal werde ich die Schwankung abfangen in dem ich 1 Liter kochendes Wasser bereithalte um den Temp. Abfall abzufangen.
Die Elektronik ist hier halt der Schwachpunkt, es geht gar nichts nachzustellen, oder Neustart des Gerätes.

Ich habe 2 Geräte bestellt, eines musste ich nach 2 ter Inbetriebnahme zurücksenden, da das Display ein defekt hatte, es fehlte ein Unterstrich.

1 Stern Abzug wegen der Steuerelektronik.
Sonst sehr gut geeignet, mein ersten Eindruck.
Alles weitere wird sich mit der Zeit wohl zeigen.
Auf alle Fälle viel Spaß beim Sous Vide Kochen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2014
Ich muss dazu sagen ich hatte vor diesem Gerät überhaupt keine Erfahrung mit Sous-Vide und wollte es einfach mal testen.
Das Gerät erscheint solide und wertig. Die Handhabung ist einfach und selbsterklärend.
Die Temperatur weicht bei mir max. nur 0,3 Grad ab. Das ist für mich zu verkraften.
Das Ergebnis ist der Wahnsinn. Das Fleisch ist zart und saftig. Dann nur kurz scharf in der Pfanne anbraten und fertig ist das perfekt Steak.
Kann das Gerät für diesen Preis nur jedem empfehlen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2014
Ich habe bereits einiges ausprobiert und bin von der Einfachheit begeistert....Steaks, Filets und Entenbrust gelingen mit weniger Mühe und Risiko.... Allerdings sind nach meinen Erfahrungen die beigefügten Rezepte nicht kritiklos zu übernehmen....So ist die Entenbrust (Rezept 1:1 umgesetzt) nach den beschriebenen 12 Stunden bei 66 Grad hart und trocken...besser gelingt sie bei der Hälfte der Zeit und 58 Grad,aber im Netz sind noch weitere Angaben zu finden,die ein besseres Ergebnis versprechen... Wünschenswert wäre,wenn man die eingestellte Temperatur im Verlauf des Prozesses ändern könnte ohne alles neu eingeben zu müssen oder wenigstens nachsehen könnte,was eingestellt wurde
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2014
Dieser SV-Garer ist kompakt und tut was er soll: Die Temperatur wird auf ein Grad genau eingehalten, die Kochergebnisse sind daher sehr gut.

Das Wasserbad ist mit 6l Fassungsvermögen etwas klein, reicht aber für die meisten Anwendungen im Privathaushalt aus. Wer ein etwas größeres Wasserbad (10 l) benötigt, sollte sich den SV2 etwas näher ansehen.

Aufgrund der geringen Heizleistung sollte man warmes Wasser in den Behälter geben, um die Zieltemperatur schnell zu erreichen Wie andere hier schon angemerkt haben, fehlt leider die Temperaturanzeige zur Kontrolle des Wasserbads. Deshalb messe ich immer zusätzlich die Temperatur mit einem digitalen Thermometer - nicht gerade elegant. Dies ist ein Feature, das der Hersteller ohne Mehrkosten verbessern könnte - deshalb nur 4 Sterne.
.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2017
Das Gerät macht einen wertigen Eindruck, die Toleranz bei der Zieltemoeratur ist mit einem Grad OK und das Gerät macht letztlich was es soll.
Soweit so gut - jetzt aber ein parr Kritikpunkte in der Bedienung, die sich für mich erst bei der Benutzung erschlossen haben:
- die aktuelle erreichte Temperatur wird nicht angezeigt. Stattdessen blinkt ein Lämpchen, sobald die gewünschte Ziel-Temperatur erreicht ist. Das hatte ich schon im Rahmen von Fragen zum Produkt gelesen, dachte, aber es stört mich nicht. Tatsächlich fehlt hierdurch aber die Information, wie weit man von der Zieltemperatur noch weg ist und das vermisse ich schon.
Und in dem Zusammenhang gleich das nächste Problem:
Wenn der Aufheizvorgang nach Eingabe von Temperatur und Zeit gestartet ist, kann die gewünschte Zieltemperatur nicht mehr angezeigt werden. Dies geht nur durch stoppen nd Neueinfabe von Temperatur und Zeit.
Alles in allem kein Problem, weshalb ich das Gerät auch behalte - aber da ich auch viel von Rezensionen profitiere, wollte ich Euch zumindest auf diese Punkte hinweisen. Ingesamt bin ich also zufrieden.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2013
Bisher habe ich im Bereich Sous-Vide nur Selbstbau Lösungen benutzt, und auch damit schon gute Ergebnisse hinbekommen.

Für den Alltag wollte ich ein kompaktes Gerät, dass meine Anforderungen erfüllt:
- gute Verarbeitung
- optisch ansprechend
- einfache Handhabung
- ausreichende(!?) Temperaturregelung

Das Gerät erfüllt (fast) diese Anforderungen.

Pro:
- niedriger Preis
- sehr gute Verarbeitung und Optik
- einfache Reinigung
- reicht für die meisten Anwendungen

Contra:
- braucht lange bis zur Zieltemperatur
- Bedienung für Zieltemperatur und Timer verbesserungswürdig
- keine Anzeige der IST-Temperatur bzw. Bereitschaft
- für Langzeit Anwendungen (24/48h etc.) ungeeignet

Fazit:
Als Einsteigergerät und für den Alltag sehr gut. Wer sich ernster mit dem Thema Sous Vide beschäftigen möchte, sollte sich ein anderes (deutlich teureres Gerät) anschaffen.

Das Gerät kann auch hervorragend zum aufwärmen und warmhalten von Speisen eingesetzt werden. Sollte mal irgendwann ein wirklich hochwertiges Sous-Vide Gerät angeschafft werden, bleibt dieses aus jeden Fall als Zweitgerät im Einsatz.

- Preis/Leistung voll erfüllt!
- 4/5 Sterne, weil mir die Bedienung mit Temperatur/Zeit nicht gefällt. Wenn das besser gelöst wäre: 5 Sterne

Tipps:
- vorgeheiztes Wasser einfüllen für schnellere Betriebsbereitschaft
- zur exakten Temperaturüberwachung ein gutes Braten/Back-Thermometer verwenden
- Umwälzung im Wasser erzeugen (z.B. billige Membranpumpe aus dem Aquarienhandel plus hitzebeständiger Silikonschlauch)

Ergänzung:
Als Vakuumiergerät benutze ich den VC200 von der Fa. Caso. - Super Gerät, fast täglich im Einsatz - nicht nur für Sous-Vide.

Ergänzung:
Habe nun auch erste Erfahrungen mit längeren Anwendungen gemacht (Roastbeef - 10 Stunden bei 55 Grad). Absolut zufrieden. Während der Anwendung wurden die Temperaturen von einem geeichten Temperatur-Datenlogger mitgeschrieben. Wie schon beschrieben, dauert es lange bis zur stabilen Zieltemperatur (1-1,5h), danach hat das Gerät die Temperatur aber im Bereich von +- 0.4 Grad konstant reguliert. Es scheint nicht nur ein simpler 2-Punkt Regler verbaut zu sein.
33 Kommentare| 81 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Dezember 2013
Hallo Zusammen.

Hatten nun auch schon mit Eigenbau-Lösungen Sous Vides Erfahrungen gesammelt.
Nun haben wir uns dieses Gerät angeschafft und sind damit voll und ganz zufrieden.

Heißes Wasser aus dem Hahn einfüllen und 15 Minuten später war er auf 60 Grad eingependelt, was durch eine kleine Leuchte signalisiert wird.
Wer mit kaltem Wasser startet ist selbst schuld wenn die Heizphase zu lange dauert, sorry !

Nach erreichen der gewünschten Temperatur wurde diese mit Abweichung +0,3 Grad sehr stabil gehalten.

Ich finde die Bedienung auch einfach: Temperatur und Zeit einstellen und auf Start drücken, das wars !

Steaks werden zu 100% immer durchweg rosa wie wir uns das wünschen, Maillard-Reaktion wird dann mit Eisenpfanne und Lötlampe erzeugt.
Die Größe reicht ohne Probleme z.B. für bis zu 4 Steaks a 450 Gramm, also für uns in 98% der Fälle vollkommend ausreichend.

Wer mit Sous Vides Erfahrungen sammeln möchte, dem kann ich dieses Gerät sehr empfehlen.

Grüße Mario
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2013
... dann lohnt es sich nachzumessen. Dem Pro- und Contra der anderen Rezensionen kann ich im Prinzip zustimmen, aber da ich es bei "Sous Vide" genau nehme, habe ich nachgemessen:

1) Das Erreichen der Zieltemperatur dauert recht lange. Bei kompletter Wasserfüllung schaffte mein Gerät etwas 40 Grad pro Stunde. D.h. wenn man unpassender Weise 20 Grad kaltes Wasser einfüllt, braucht man ungefähr eine Stunde, bis eine Zieltemperatur von 60 Grad schliesslich erreicht wird. Der Wasserbehälter steht relativ locker in der geheizten Mulde, so dass eine flächige Wärmeübertragung kaum stattfinden kann. Kombiniert mit geringer Heizleistung mag das gewissermassen zum Regelungskonzept passen, denn die Regelung ist insgesamt recht gut (s.u.).

2) Die absolute Genauigkeit der Zieltemperatur: Mein Gerät liegt hier ein Grad zu hoch. Nachgemessen habe ich mit einem Thermapen, der selbst eine Genauigkeit von besser als +/- 0,4 Grad hat. Da mein Thermapen bei Eisswasser auf exakt 0.0 Grad kommt, gehe ich davon aus, dass er sehr gut kalibriert ist. (Zwei andere, billiger Thermometer hatten bei meinem Steba sogar zwei Grad zuviel angezeigt, aber diesen habe ich nicht getraut). Diese Abweichung scheint systematisch, d.h. wenn ich bei der Eingabe des Sollwerts einfach ein Grad abziehe, macht das Gerät eine Punktlandung.

3) Schwankung der Zieltemperatur (nach Einpendeln): Das Gerät ist hinreichend isoliert und Schwankungen waren bei mir nicht messbar, d.h. hat sich die Temperatur schliesslich eingependelt, bleibt das Thermometer ziemlich genau auf der Stelle stehen...

4) ... ausser man ist wegen des mangelnden Stellbereichs des Timers (24h) gezwungen, die Zeit neu einzustellen. Dann muss man auch die Zieltemperatur neu einstellen und die Regelung startet erneut. Zu diesem Zeitpunkt ist die Zieltemperatur eigentlich schon erreicht, aber die Regelung schaltet die Heizung zunächst ein und es ergibt sich bei meinem Gerät innerhalb kurzer Zeit ein "Überschwinger" von 2 Grad, der dann (ohne Hilfe) einige Minuten braucht, um wieder auf die wirkliche Zieltemperatur einzupendeln. Ärgerlich bei dünnem Kochgut, das man strikt unterhalb einer bestimmten Temperatur halten möchte.

5) Aufgrund guter Isolation und Temperaturstabilität kommt man auch ohne Umwälzpumpe ganz gut aus; ich habe mit langen Garzeiten (48h) sehr gute Ergebnisse erzielt. Aber (zumindest einmaliges) Nachmessen der Ist-Temperatur ist aus meiner Sicht unerlässlich. Ober- und unterhalb des Gargutes habe ich einen Temperaturunterschied von ca. 0,4 Grad gemessen.

Wenn man die Eigenarten seines Geräts kennt und berücksichtigt (mit vorgewärmtem Wasser aber unterhalb der Zieltemperatur starten und ggf. bei Neustart mit etwas kälterem Wasser den Überschwinger abfangen), dann hat man mit dem Steba ein günstiges Gerät das zum "Sous Vide" Kochen gut geeignet ist.

Wegen der fehlenden Ist-Temperatur Anzeige und der Begrenzung des Timers muss ich die Wertung mindern. Hier kann Steba also die Software nachbessern und würde dann mindestens 4 Sterne erhalten; in dieser Preisklasse wahrscheinlich sogar 5 Sterne auch ohne Umwälzpumpe. Ich kannte die Nachteile beim Kauf bereits (habe sie im Wortsinn "in Kauf genommen") und habe es nicht bereut. Wenn man nicht wesentlich mehr Geld anlegen möchte, ist das Gerät aus meiner Sicht konkurrenzlos und für "Sous Vide" Einsteiger zu empfehlen.
22 Kommentare| 132 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 21 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken