CM CM Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited Fußball wint17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
9
4,7 von 5 Sternen
The Grateful Dead Movie - 2-Disc-Set [Blu-ray + DVD]
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:8,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 27. April 2017
Great music and good sound a classic performance from The Dead
I wish there were more bluray concerts with the Grateful Dead
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2004
`In 50 years when people want to know what a rock concert was like, they'll refer to this movie.` - The Village Voice
Der einzige offizielle Dead-Film für die Leinwand ist eine Dokumentation von mehreren Konzerten im Winterland vom 16. - 20.Oktober `74 (auf CD erschienen als STEAL YOUR FACE) und damit aus der, meiner unmaßgeblichen Meinung nach, besten Zeit der Dead!
Der Film zeigt nicht nur ihren berühmten `Wall of Sound`, Keith und Donna Godcheaux, jede Menge Deadheads, Interviews und diverse Animationen, sondern präsentiert in knapp 2 1/2 Std. natürlich auch einige ihrer besten Songs, u.a. den „U.S. Blues", „Truckin'", „Sugar Magnolia", Goin' Down The Road Feelin' Bad", „One More Saturday Night" und „Casey Jones". Und ist, neben dem Beatles'chen LET IT BE, der vielleicht beste und authentischste Musikfilm.
Wer also eine der wenigen, neben Brian Wilson und John Fogerty, Legenden der Rockmusik noch mal live und in Farbe erleben möchte, liegt hiermit genau richtig, denn ...
There is nothing like the Grateful Dead MOVIE!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2014
Nein: Ich bin kein "Dead-Head". Ich kaufe Einiges, aber nicht alles zu den "Dead". Weil vieles auf dem Markt nur schlecht produziert und erkennbar nur zum "Verkaufen" gedacht ist. Viele Perlen und aber auch viel Müll.

Dies hier ist DIE PERLE schlechthin.

Allein die - lange - Zeichentrick-Sequenz am Anfang! Wer den Film "Heavy Metal" mag: Allein das ist den Preis wert! DER KULT!

Ich dachte auch nach der Bestellung "Na, das siehst Du Dir doch nicht ganz an. Das wird eine GDW-Bluray (Gekauft, Durchgeklickt und Weggelegt).

Nein. Das hier ist Kult!. Nicht weniger.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2014
Story (4)
Als bekennender Dead-Head (Fan der Band), gehört dieser Film natürlich in meine Filmsammlung.
Es gibt nicht viele Dokumentar bzw. Konzertfilme aus dieser Zeit (1974) die den damaligen Zeitgeist und die Stimmung derart gut rüber bringen wie dieses Werk. Zugegeben für heutige Zuschauer (vor allem jüngeren Baujahres) dürfte der Streifen so einige unverständliche oder gar groteske Szenen bereithalten aber so war es eben damals...

Das ganze wurde während vier Konzerte gedreht sowohl im Publikum wie auch auf und hinter der Bühne. Herausgekommen ist ein sehr authentisches und nahes Porträt der Band und ihrer Anhänger.
Die zum Teil gerade zu episch ausufernden Songs, die nicht selten von ihrer Normallänge von 3-4 Minuten auf 20 oder 30 Minuten aufgeblasen wurden, haben einen geradezu meditativ hypnotisierende Wirkung ( Kritiker würden es wohl einschläfernd nennen).
Was aber gut rübergebracht wird, ist die unglaubliche Kreativität und die Spielfreude mit der die Band auf der Bühne stand und wie dieser Funke auch aufs Publikum übersprang.

Der technische Aufwand, der betrieben wurde um die Wall-Of-Sound aufzubauen ist beeindruckend und machen den Streifen zusätzlich sehenswert und zudem musikhistorisch wertvoll.

Bild (2)
Das Bildseitenverhältnis liegt beim Hauptfilm in 1.78:1 ( 16:9 ) vor.
Ich habe ehrlich gesagt nicht all zu viel erwartet von der Bildqualität zudem auf der Blu-ray-Hülle auch noch "Digitale Remastered" steht, was meist nichts gutes zu bedeuten hat.
Kurz, meine Erwartungen wurden voll und ganz erfüllt. Die Qualität bewegt sich irgendwo zwischen VHS und schlechter DVD. In sehr dunklen Szenen gibt es dann auch schon mal ein wirklich heftiges Bildrauschen. Der Schwarzwert und auch die Kontraste sind eher als schlecht einzustufen und die allgemeine Grundschärfe alles andere als HD-würdig.
Die Farben sind nicht wirklich realistisch zu bewerten, da der grösste Teils des Filmes ja in abgedunkelten und von Scheinwerfern beleuchteten Konzerthallen gedreht wurde.
Alles in Allem ist bei dieser Blu-ray, das Bild aber weniger wichtig als die Atmosphäre und die Tonqualität, was die schlechte Bildqualität etwas relativiert.

Ton (5)
Das Tonformat liegt wahlweise in Englisch: DTS-HD Master 5.1 / Dolby Digital 5.1 oder PCM 2.0 vor ( eine deutsche Tonspur gibt es NICHT! ).
Es lässt sich ein deutscher Untertitel zuschalten.
Es hätte sehr erstaunt wenn aus dem Soundmix nicht eine absolut geniale 5.1-Abmischung herauszuholen gewesen wäre und genau so ist es auch.
Was hier an Räumlichkeit eingefangen wurde ist Referenz. Je nach Tonformat haben die Publikums- oder Bühnengeräusche Vorrang. Welches 5.1-Format besser ist, ist schwer zu sagen, es haben beide ihren Reiz.
Auch die Subwoofer-Wiedergabe ist genial und vermittelt ein richtiges Konzertgefühl.
Die Tonumsetzung ist derart gut gelungen, dass sie die mangelhafte Bildumsetzung beinahe vergessen lässt.

Extras (5)
Es liegt noch eine zweite Scheibe bei allerdings nur in DVD-Format. Leider nur im Bildseitenformat von 1.33:1 (4:3). Witziger Weise steht diese aber der "Blu-ray" sowohl Bild- wie auch Tontechnisch kaum nach.
Auf der DVD finden wir noch zusätzliche bis jetzt unveröffentlichte Konzertaufnahmen mit genialen Songs. Die restlichen Extras haben mich weniger interessiert.
Es gibt ein Wende-Cover!

Fazit: Für jeden Dead-Head ein Pflichtkauf und für alle, die etwas mit Blues-Folk-Rock am Hut haben eine wunderbare Zeitreise!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2013
"In 50 years when people want to know what a rock concert was like, they'll refer to this movie." (The Village Voice) - So steht es auf dem Cover meiner Uralt-Box von anno dunnemals mit der PolyGram-Videokassette des "Grateful Dead Movie". Wie recht der Redakteur damals hatte, zeigt sich heute - bald 39 Jahre später: Digital remastered erscheint dieses sensationelle Rock-Movie nun erstmals auf deutscher DVD und Blu-ray. Fans von "The Grateful Dead", der kalifornischen Hippie Band aus den 1960-ern, werden mit dieser neu in HD abgetasteten "Sahneschnitte im Doppelpack" voll auf ihre Kosten kommen!

Wer ein authentisches Bild der Hippie- und Rockkultur der 1960er und 1970er Jahre bekommen will, kommt an diesem Meilenstein des Konzertfilms nicht vorbei. Der einzige offizielle Dead-Film für die Leinwand ist eine Dokumentation von mehreren Konzerten im Winterland Ballroom von San Francisco an den vier Abenden des 16. bis 20. Oktober 1974. Und wie hier "die Luzi abgeht", ist einfach die Wucht! Aber nicht nur eine der wichtigsten Bands der amerikanischen Rockgeschichte steht hier im Fokus, sondern auch ihr Publikum, die feiernden und tanzenden Fans, die vor dem Gebäude wartenden und diskutierenden Deadheads oder die ebenfalls bei den Dead-Konzerten unvermeidlichen Hells Angels.

Diese treuen Fans folgten der Kultband quer durch die USA und prägten eine eigene Subkultur. Keine andere Band war mit ihren Fans so eng verbunden. Denn die Grateful Dead wollte immer etwas anders als die Konkurrenz sein! Sie veranstalteten Free Concerts, die Auftritte durften mitgeschnitten werden, die Dead-Großfamilie, der zeitweilig bis zu 70 Freundinnen, Frauen, Kinder und Freunde der Musiker angehörten, verteilte gratis LSD-Pillen und Pot. Keines ihrer Konzerte glich dem anderen. Jeder Auftritt wurde zum einzigartigen Event! Jerry Garcia & Co. dehnten die Songs oft auf 20 oder 30 Minuten Spieldauer aus. Auf der Bühne wurde improvisiert, gejammt und ständig die geplante Set-List geändert. Im Winterland Ballroom gaben die Grateful Dead über 132 Blu-ray-Minuten viele ihrer beliebtesten Songs zum Besten, wie etwa U.S. Blues, Stella Blue, Truckin`, Sugar Magnolia, Ripple, Playing In The Band oder Casey Jones.

Das "Movie" wurde auf, vor und hinter der Bühne von einem neunköpfigen Team mit sechs Kameras gedreht und von Bandleader Jerry García zusammen mit Chef-Cutterin Susan Crutcher (die Disc beinhaltet einen Audiokommentar von Susan Crutcher und Editor John Nutt) aus ingesamt 150 Stunden Filmmaterial zu einem Werk montiert. Der Zuschauer bekommt Einblicke hinter die Kulissen, beim Aufbau der Bühne oder es gibt viele Interviews mit den Fans. So entsteht nicht "nur" ein denkwürdiger Konzert-Mitschnitt, sondern gleichzeitig das ultimative Porträt einer Band auf dem Höhepunkt ihrer musikalischen Kreativität und der Fan-Kultur, die um sie herum entstanden ist. Alles in allem bietet der Live-Mitschnitt so eine gelungene Abwechslung zwischen Musik, Spaß und Information (auf Wunsch - und hierbei sogar die Songtexte - deutsch untertitelt).

Die "Movie"-Blu-ray ist - extrem anders als bei der zuvor angesprochenen Videokassette - von einer unglaublich brillanten Bild- und Tonqualität, wie man es inzwischen ja von den Neuveröffentlichungen der Grateful Dead gewohnt ist. Die Macher haben das Original-Kinoformat von 1.85: 1 auf das kleinere von 1.78:1 (1080 / 24p) leicht gestutzt, um einige Fehler zu verstecken, die durch das Vergrößern vom 16mm-Format auf 35mm nicht zu vermeiden waren (Näheres erklärt die Doku "Making Of The DVD" in den Extras).

Geradezu phänomenal ist die Sound-Bearbeitung. Da müssen im Jahr 2004 bei der Produktion der US-Ausgabe zum 30.Jubiläum des Events wahre Restaurationskünstler am Werk gewesen sein. Es gibt insgesamt drei Tonspuren: einen "Original Theatrical Mix" in Dolby Digital 5.1 (Jerry Garcias persönlicher Mix für die Kinos), einen "optimierten Blu-ray-Mix" in DTS-HD Master Audio (damit der Hauptfilm und das Bonus-Material die gleiche Qualität haben) und den PCM 2.0 Ton in Stereo. Gerade bei dem optimierten Mix hat man das Gefühl, mitten unter den Musikern zu sitzen, während man beim "Theatrical Mix" mit dem stark präsenten Wumms der Bass-Drum dem Subwoofer so "richtig Zucker geben" kann. Zum Thema der von den Dead-Technikern konstruierten "Wall of Sound" - ein 20 Kilowatt starkes PA-Sytem mit 641 Lautsprechern, einer dadurch hervorgerufenen ungewöhnlichen Mikrofon-Anordnung und den damit verbundenen Delays gibt es in den bereits erwähnten Extras noch sehr viel Wissenswertes zu erfahren.

Die Bonus-Scheibe (im DVD-Format mit DD 5.1 Ton) ist der absolute Hammer! Dort geben Garcia & Co. mehr als 95 Minuten bislang unveröffentlichte Songs des Konzerts zum Besten. Auch hier sind Bild (im Format 4:3) und Ton beeindruckend, erst recht, wenn man bedenkt, dass die Aufnahmen bereits fast 39 Jahre her sind. Außerdem gibt es die Dokumentation "A Look Back" u.a. mit interessanten Einblicken (damals und 2004) in die Gefühlslage der nach einem schier endlosen Konzertmarathon durch die USA gestressten Musiker. Bis Anfang 1976 legten sie nach der Fertigstellung des Films eine Auszeit ein, verzichteten auf Tourneen und arbeiteten an Soloprojekten.

In der Dokumentation "Making of the Animated Sequence" beschreibt Animator Gary Gutierrez, wie aufwändig die Animation entstand, die den Film einleitet. Da es 1975/76 noch keinerlei computergestützte Möglichkeiten gab, mussten sämtliche Einstellungen, die u.a. wunderbar verfremdete Szenen der klassischen Dead-Alben-Cover enthalten, mit vielen Tricks rein mechanisch direkt vor der Kamera animiert werden. Das Resultat ist ein optischer Hochgenuss!

Ein TV Spot für das "Mars Hotel" Album von 1974 und eine Fotogalerie mit 222 Dokumenten von Produktionsaufzeichnungen, historischen Filmaufnahmen und Hintergrundmaterial runden das 173minütige Bonus-Paket (komplett deutsch untertitelt und mit einblendbaren Songtexten) ab. Deadhead was willst du mehr? Lang lebe der Rock`n`Roll!

5 Sterne "cum laude" für diese Produktion!
0Kommentar| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2016
ich hatte mich nicht sehr um diese Band gekümmert, als sie aktuell war und weiß jetzt auch warum. Die Musik lässt mich relativ unberührt, der ganze im Film und Extras geschilderte technische Aufwand versickert für mich unhörbar in relativer Langeweile und Ausdruckslosigkeit. Das ist wohl einfach Geschmackssache, oder steht im direkten Zusammenhang mit dem verbundenen Drogenkonsum von Musikern und Zuhörern (den ich nicht mit vollzogen habe:-).

Die Klangqualität ist mit heutigen Aufnahmen nicht im entferntesten zu vergleichen. Auch von damals habe ich schon viel viel Besseres gehört.
Meine Videoanlage ist gut, daran kann es eigentlich nicht liegen, sie wird aber bald noch etwas aufgepeppt. Sollte sich dadurch etwas an meiner Einschätzung ändern, gibt es ein Update.

Was ich aufregend, unterhaltsam, geradezu wegweisend fand und vorher nicht kannte, war der wohl später oft kopierte oder "wiederverwendete" einleitende psychedelische, animierte, optische LSD-Trip. Sehr skurril, phantsievoll und schräg.

Für einen Fünfer ein 2er Bluray Disc-Set bekommen, um etwas Musikgeschichte aufzuholen, war eine Erfahrung, hat mich ein bisschen schlauer gemacht und war doch ganz unterhaltsame Zeitgeschichte mit Musikuntermalung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2014
Für jeden Dead fan!In der heutigen Zeit eigentlich unmöglich solange Konzerte zu spielen, da die Leute schon nach 45 min. unkonzentriert werden.Aber dank der großartigen Technik können wir die Pause taste drücken und später weiterstaunen.Die jungen werden den Kopf schütteln, und ihre Eltern verständnislos anschauen, und fragen:"Wie verrückt wart Ihr eigentlich damals?" Jaja,crazy for Jerry und seiner magischen Gitarre! Wers verstehen will, nehme sich 305 min! Zeit and let your mind flow!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2013
Für Dead-Heads muss man eigentlich keine Bewertung abgeben, die kaufen den Film ohnehin :-) Für die Fans und die Jüngeren: super Aufnahmen, gut gemacht. 70er Jahre Fans gut eingefangen. Unbedingt kaufen. Die Bonus CD ist fast noch besser!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2013
riesen fan der band und eine gelungene DOKU über diese einmalige gruppe. habe so einige konzert -mitschnitte, aber mit mit dieser doku ein unübertroffenes werk. einfach SUPER!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden