Jeans Store Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. Januar 2013
Ich durfte bereits das ASUS Taichi und das ASUS VivoTab 810C mit Keydock testen, da ich mein bisheriges Sub-Notebook ersetzen, gleichzeitig aber die Portabilität eines Tablets nutzen möchte. Notebook-/Tabletnutzung stehen bei mir im Verhältnis 70/30.

Beim Taichi war mir der Displayrahmen zu breit und die Akkulaufzeit ist mit 2-3 Stunden nun echt bissel matt.
Das VivoTab 810C war mir als Notebook zu klapprig und mit 11.6 Zoll als Tablet einen klitzekleinen Tacken zu groß – gefühlt so ca. 1.5 Zoll ;-)
Das Gesamtpaket war mir dann einfach irgendwie zu wenig Notebookersatz.

Ich habe mich zwischenzeitlich auch damit abgefunden, dass es aktuell keine ernst zu nehmende Lösung für Sub-Notebook und Tablet in einem Gerät gibt.

Und dann entdeckte ich das VivoTab Smart – schlicht und einfach nur ein Tablet, endlich mit einem richtigen Betriebssystem – kein Windows RT, Android oder iOS.
Der Funktionsumfang auf Windows 8 Pro und Mediacenter kann per Key-Eingabe erweitert werden – das Pro Upgrade gibt es ja bis Ende Januar noch für 29 EUR).

Unboxing:
Für einen Technikliebhaber ist auch das Auspacken ein wichtiges Thema, deshalb kurz ein paar Worte dazu. Die Verpackung des VivoTab ist kompakt, schick und wertig.
Aus dem Plastikkleid ist das Tablet schnell befreit – aber bitte die selbstklebende Lasche schön nach hinten umlegen, bevor man das Tablet aus der Folientasche zieht, sonst gibt es gleich ein paar Klebereste auf dem Display. Das überschaubare Zubehör findet man dann unter dem Tablet – ist ja nur das USB auf Micro-USB Ladekabel und der USB-Ladeadapter für die Steckdose.

Hardware:
Das VivoTab Smart kommt statt mit einer geteilten Aluminiumrückseite (siehe VivoTab TF600T oder VivoTab TF810C) mit einer durchgehenden Rückseite aus Plastik. Die weiße Variante wirkt auf jeden Fall trotzdem alles andere als billig, die schwarze Variante wollte man mir beim MM nicht auspacken. Das ganze Tablet ist schick und wertig verarbeitet.
Die maximale Displayhelligkeit ist etwas geringer als beim TF600T. Lichthöfe kann ich keine feststellen.
Der Verzicht auf den üblichen Kombi-Dockingport hat auch einen kleinen Vorteil - das Gerät lässt sich über den Micro-USB Port laden. Nimmt man jedoch nicht das originale Ladegerät, dauert das Laden deutlich länger und funktioniert auch nur, wenn das Display ausgeschaltet, d.h. das Gerät im Standby ist.

Aber wenigstens einen Micro-USB Host Adapter hätte ASUS beilegen können, den Micro-USB Anschluss kann man nämlich durch den Erwerb eines Adapters von Micro-USB auf USB 2.0 (Buchse) - OTG Host Adapter - als normalen USB-Anschluss nutzen. USB-Sticks werden erkannt und gelesen, Maus & Tastatur funktionieren natürlich auch. Auch meine Canon EOS 60D kann ich darüber mit dem Canon EOS Utility fernbedienen - sehr praktisch, um das Fotomotiv im Live View Modus groß zu sehen. Dass man für USB-Festplatten unter Umständen eine zusätzliche Energiequelle benötigt (oder einen aktiven USB-Hub nutzen muss), dürfte jedem klar sein.
Das Gerät liegt mit dem 10.1 Zoll Display im Vergleich zum 11.6 Zoll VivoTab TF810C deutlich besser in der Hand, was doch 1.5 Zoll weniger ausmachen...

Software:
Zu Windows 8 muss man nicht viel sagen, Desktopanwendungen lassen sich wie gewohnt nutzen. Hinzu kommen täglich neue Apps im Appstore. Hoffentlich sind bald alle Anwendungen dabei, die man gern im Tablet-Modus nutzen möchte. Die Touch-Bedienung von Windows 8 macht nämlich deutlich mehr Spaß, als die Nutzung der Desktop-Umgebung. Aber Hauptsache, es laufen endlich alle gewohnten Anwendungen auch auf einem Tablet!
Beim WLAN-Treiber gab es das folgende Problem. Mittlerweile kam aber wohl ein Treiberupdate, das Problem besteht jedenfalls bei mir nicht mehr!
Der guten Ordnung halber hier trotzdem für den interessierten Leser. Bei ausgeblendeter SSID verbindet sich das VivoTab (bzw. Windows 8) nach einem vollständigen Shutdown und anschließendem Neustart nicht mehr mit dem WLAN-Netzwerk, man muss die Zugangsdaten neu eingeben und erhält dann „<SSID> 2“ mit den identischen Daten (nachzulesen in der Registry). Das setzt sich dann weiter so fort. Sehr lästig … SSID Übertragung des WLAN Netzwerkes aktivieren löst das Problem.
Zudem hat sich das vorinstallierte „ASUS Update“ zur Aktualisierung der Treiber und des BIOS ziemlich störrisch gestellt. Eigentlich muss man nur etwas Geduld mitbringen - dann passiert auch beim ASUS Update auch das, was man erwartet. Aber so ohne Fortschrittsanzeige oder irgendein Lebenszeichen der Anwendung wird man eben schnell nervös, wenn man gerade ein BIOS Update angestoßen hat. Gerade hierfür würde ich mir eine etwas mehr Vertrauen erweckende Anwendung wünschen.

Sonstiges:
Möchte ich das Display des Tablets abschalten, betätige ich den Power Knopf an der Oberseite. Daraufhin geht manchmal das Display zwar kurz aus, kurz danach aber wieder von allein an. Drücke ich nochmal, bleibt das Display aus. Manchmal geht es aber auch ohne erneute Betätigung des Power Tasters von allein wieder aus. Einen Wackelkontakt möchte ich ausschließen – das vorher getestete VivoTab TF810C zeigte das gleiche Verhalten. Scheint ein Softwarethema zu sein.

Zusammenfassung:
Als Ergänzung zum Sub-Notebook erhält das VivoTab Smart von mir volle Punktzahl. In Ermangelung eines gleich großen Tablets mit „richtigem“ Windows 8 und Docking-Tastatur bzw. -Port hat man zwar aktuell auch keine ernst zu nehmenden Alternativen, will man aber auch nicht.
Für Schreibarbeiten oder „anspruchsvolleres“ mobiles Arbeiten gibt es leider aktuell kein Gerät, welches wirklich alle meine Ansprüche in einem Gerät vereint – daran dürfte auch das Transformer Book selbst in 11.6 Zoll nichts ändern, da hier Gewicht und Akkulaufzeit wohl ausreichend abschrecken werden.
Wer sich aber mit der Größe von 11.6 Zoll anfreunden kann, erhält beispielsweise mit dem ASUS TF810C oder besser sogar noch mit dem HP ENVY x2 (gefällt mir persönlich besser und hat eine SSD statt eMMC als Primärspeicher) die Option, das Gerät auch als Notebook nutzen zu können. Hierfür muss man allerdings auch deutlich tiefer in die Tasche greifen.

Fazit:
Zur Bewertung „Gefällt mir sehr“ (5 Sterne) fehlt mir leider der USB Host Adapter und ein etwas ausgereifteres ASUS Update. Dass mir jedoch das Gerät durchaus gefällt, lässt sich nun wohl nicht mehr leugnen, somit 4 Sterne.

Update 22.01.2013:
Ok, der USB Host Adapter könnte echt noch beiliegen. Da das Gerät sich jedoch im Praxiseinsatz sogar besser bewährt, als ich dachte (Bitlocker Verschlüsselung der Speicherkarte aktiviert und trotzdem noch performant, Office 2013 und Photoshop Elements laufen gut), steigt meine Begeisterung auf "Gefällt mir sehr"...

Update 26.01.2013: Thema LiveUpdate
Ein ergänzender Tip für alle Ungeduldigen, bitte in das Programmverzeichnis von LiveUpdate zu gucken.
Dort existiert ein Ordner mit dem Namen "download". Dort findet man die Updates, die LiveUpdate geladen hat bzw. gerade noch lädt. Da der untere Fortschrittsbalken schnell auf 100% läuft, vermutet man ja, der Download wäre bereits durch. Das ist er aber nicht. Im Download Ordner sieht man dann die ZIP-Pakete, die von Minute zu Minute an Größe gewinnen. Das Treiberupdate hat z.B. um die 35 MB, wie auch vom LiveUpdate angezeigt wird.
Einfach in Ruhe den Download zu Ende laufen lassen, dann entpackt LiveUpdate das Paket automatisch (es erscheint ein Ordner ME400 im "download"-Verzeichnis) und installiert die Sachen. Dann füllt sich auch der obere Fortschrittsbalken. Manchmal dauert es eine gefühlte Ewigkeit, bis die paar MB runtergeladen sind. LiveUpdate scheint zudem beim kleinsten Fehler den Download wieder neu zu beginnen, worüber man ja auch froh sein sollte, man stelle sich beim BIOS-Update ein fehlerhaftes Archiv vor ...
Achja, zum Programmverzeichnis: Rechtsklick auf das LiveUpdate Icon auf dem Desktop und "Dateipfad öffnen" wählen.

Update 22.5.2013:
Einst schrieb ich:
Umgewöhnen muss man sich wohl auch beim Standby. Ist das Display für die Dauer ausgeschaltet, die im „Energiesparplan“ unter „Energiesparmodus nach“ angegeben ist, erweckt man das Gerät nur noch durch längeres Drücken auf die Powertaste. Dann scheint das Gerät aus dem Energiesparmodus neu hoch zu fahren – jedenfalls erscheint kurz das ASUS Bootlogo. Das stört aber nicht sehr, der Neustart geht fix (ca. 5 Sekunden). Wie es sich auf die Akkulaufzeit auswirkt, wenn man den Energiesparmodus deaktiviert, muss ich noch testen. Damit dürfte sich das Tablet aber theoretisch dann komplett so verhalten, wie man es von Android oder iOS Geräten kennt, Knopf drücken und schon ist das Bild da. Beim „Kaltstart“ bootet das Windows 8 Tablet übrigens deutlich schneller als iOS oder Android Geräte!

Endlich habe ich herausgefunden, warum das Tablet nach ca. 10-15 Minuten in den Ruhezustand fährt statt im Connected Standby zu bleiben. Es liegt am Upgrade auf Windows 8 Pro. Bisher ist mir hierfür keine Lösung bekannt. Wer also Connected Standby nutzen möchte bzw. wen es stört, dass das Tablet nach längerer Nichtbenutzung erst aus dem Ruhezustand hochfährt (geht schnell, kann aber nerven), der sollte kein Upgrade auf Windows 8 Pro durchführen!
2323 Kommentare| 50 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2013
Nach langer Suche und Produktvergleichen habe ich mich zu dem Kauf des Asus Vivo Tab ME400C entschlossen.

Ich habe das Gerät jetzt sei 5 Wochen im Einsatz und bin begeistert.
Die Touchfunktionalität ist hervorragend und das Tablett hat sich im täglichen Einsatz bewährt.
WLAN Verbindungen oder die Nutzung eines Smartphone-Hotspots funktioniert schnell und zuverlässig und auch die Installation aller bisher erschienenen Win8 Updates war problemlos.

Apps aus dem Windows-Store spielen bei mir eher keine Rolle.
Ich verwende auf dem Tablett unter anderem Office 2013 mit Word, Outlook, Excel und PowerPoint sowie Photoshop und Dreamweaver aus der CS6 Suite von Adobe.

Da Photoshop nur beschränkt Touchfunktionalität unterstützt ist hier aber die Verwendung einer Maus/Tochpads Pflicht.
Ansonsten funktioniert PS einwandfrei, wenn auch etwas langsamer als am Desktop PC.

Für mich als Webentwickler ist das Tablet der Ideale kleine und leichte Begleiter, welcher mir neben den Annehmlichkeiten als portable Videoplayer und EBook-Reader auch die nötige Funktionalität bietet um mobil meiner Arbeit nach zu gehen.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2013
Das Asus VivoTab Smart konkurriert vom Preis und vom Formfaktor mit der Einstiegsvariante eines aktuellen iPads, man sollte sich also trotz vollem Windows 8 keinen vollwertigen Desktopersatz erwarten. Abgesehen vom Display ist es in allen Spezifikationen einem gleichpreisigen iPad überlegen, in der Ausstattung sogar noch deutlicher. USB, HDMI, WLAN, GPS, NFC, Bluetooth 4.0, microSD - alles ist mit an Bord.

Die Verarbeitungsqualität ist tadellos, alles paßt sehr genau und fühlt sich solide an, auch wenn die Rückseite aus Plastik ist. Persönlich würde ich zum Kauf der schwarzen Variante raten, denn im Gegensatz zur weißen ist die Rückseite hier mit einer Softtouch Textur ausgeführt und fühlt sich noch einmal wertiger an.

Die Akkulaufzeit ist wie man sie sich von einem modernen Tablet erwartet, für ein Windows Gerät eigentlich sensationell. Die auf der Verpackung angegebenen 9,5 h halte ich fast für eine konservative Schätzung. Seit 2 Wochen als täglicher Begleiter bei der Arbeit mit regelmäßiger Verwendung lade ich das Gerät jeden 2. Tag über Nacht.

Die Windows-Taste ist als Sensortaste ausgeführt und erfordert eine exakte und deutliche Aktivierung. Das ist beabsichtigt und gut so, denn im Gegensatz zu so manchem Handy aktiviert man sie nicht leicht versehentlich bei Wischgesten oder wenn man das Gerät am Rahmen hält. Störende Verzögerungen habe ich nicht festgestellt.

Die Metro Oberfläche und Windows Store Apps arbeiten flüssig und flott, auch mit zwei Apps gleichzeitig im gedockten Modus, selbst mit 1080p youtube Videos. Der Desktop ist gut für kleine Tools, ein aktuelles Office und Codec-Packs, Schwergewichte wie Photoshop, Videobearbeitung, Entwicklungsumgebungen und komplexe 3D Games sollte man ihm nicht zumuten - es ist halt doch nur eine Atom CPU am Werk. Dafür erhält man durch das vollwertige Windows 8 ein über Jahre gereiftes Treibermodell und eine nahezu unüberschaubare Anzahl an verwendbaren Peripheriegeräten. Vom Netzwerkdrucker im Büro über den kleinen Fotodrucker am Couchtisch bis hin zu Mäusen, Tastaturen, WebCams, Fotoapparaten, Gamepads, Festplatten,... fast alles ist anschließbar und verwendbar. Das ermöglicht eine Flexibilität, die konkurrierende Tabletplattformen momentan nicht einmal annähernd erreichen können.

Die Updates über Asus LiveUpdate sollte man unbedingt einspielen. Die ersten beiden Tage gab es gelegentlich Probleme mit dem WLAN und auch 1 Absturz des Geräts. Seit den Updates gibt es seit über 14 Tagen überhaupt keine Probleme mehr. Ich habe die Updates mittlerweile bei 3 dieser Geräte durchgeführt und damit keine Probleme gehabt. Ein Vorposter hier war dabei wohl nicht so glücklich - schade, dass solche Fälle einem durchwegs guten Produkt einen negativen Beigeschmack geben.

Fazit: Ein sehr gutes, solides und Preis/Leistungs-mäßig konkurrenzfähiges Tablet. Jeder, der nach einem Tablet dieser Größe ausschau hält und sich mehr Flexibilität und Produktivität als bei der Konkurrenz wünscht, sollte einen Blick auf das Asus VivoTab Smart werfen, ob es für sie/ihn in Frage kommt. Natürlich gibt es noch Verbesserungspotential (Display, schnellerer Speicher, noch hochwertigere Materialien), trotzdem alle 5 Sterne, weil es für mich das erste wirklich runde Gesamtpaket am Markt der Windows 8 Tablets ist. Der Preis wird nicht durch Zwangsbündelung von Docks und Covers in die Höhe getrieben und Features und Flexibilität übertreffen teilweise die Konkurrenz.
55 Kommentare| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2013
Hallo!
Habe mir jetzt nach Ipad1 und Ipad2(IOS), Asus Transformer, Samsung Galaxy Tab(Android) dieses Windows 8 Tablet geholt!
Die vorher genannten haben alle Ihre Vor und Nachteile, Apples geschlossenes System läuft überaus stabil, dafür braucht es so manchen Kunstgriff wenn man spezielle Dinge haben möchte! Android ist hingegen offen für so ziemlich Alles hat aber wieder andere Nachteile!
Was mir wichtig war, war ein Tablet das im Großen und Ganzen meinen Laptop für den einfachen Heimgebrauch ersetzt!
Und das habe ich scheinbar mit dem Asus Vivo gefunden!!!
Office läuft problemlos, diverse Downloadprogramme ebenfalls, Drucker einrichten wie mans halt von Windows gewohnt ist über einen Micro USB Adapter um 8€ ganz einfach eine Festplatte/Stick anschließen(Vorsicht meine 2.5 Zoll mobile Festplatte nimmt er nich da hier anscheinend zu wenig Strom vom Micro USB zur Verfügung gestellt wird), die große Platte mit eigener Stromversorgung sowie den Stick nimmt er ganz ohne Probleme!
Ein kleiner PC eben!
Die mobile ohne externe Stromversorgung akzeptiert aber mein Samsung TV genau so weinig!

Für Leute die natürlich prof. Foto/Videobearbeitung oder dergleichen machen wollen, denen wird der Highend PC/Laptop nicht erspart bleiben! Obwohl ich das noch nicht getestet habe aber ich denke dafür wird die Hardware zu schwach sein!

Die Windows 8 Oberfläche passt super für ein Tablet aber auch wenn man auf die Desktopansicht schaltet kann man relativ gut damit arbeiten!

Für mich nicht mehr nur eine alternative zum Notebook, dieses werde ich in Zukunft wohl links liegen lassen! :-)

lg
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2013
Geringes Gewicht. Sehr gute Verarbeitung, Display hell und gut erkennbar. Sehr zügige Darstellung von Text, Fotos, Filmen via W-LAN und UMTS. Das Tablet unterstützt (soweit verfügbar) LTE. Das Display reagiert exakt auf Finger und Bluetooth-Maus. Der Test mit Stift steht noch aus. Die Akkudauer ist unauffällig (absolut ausreichend). Die Installation meiner Windows-basierenden Programmen war unkompliziert. Das Tablet besitzt Schnittstellen für Micro-SD-Card und UMTS-SimCard. W-LAN und UMTS funktionieren einwandfrei.

Einen Punkt Abzug für die schleppende Versorgung von ASUS mit Zubehör. Trotz Erscheinen des Tab im Januar 2013, gab es auf einer deutschen ASUS-Website erst im März erste Informationen. Zubehör ist auch heute scheinbar noch nicht zu bekommen. In meinen Augen wäre es wünschenswert, dass Gerät und Zubehör zeitgleich, zumindest zeitnah, auf den Markt kommen. Das ASUS VivoTab Smart ME400CL entspricht vollends meinen Erwartungen. In Blick auf Zukunftssicherheit wäre ein größerer Speicher wünschenswert, ist im Augenblick aber nicht zwingend erforderlich.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2013
Ich habe mein Tablet-PC nun ca. eine Woche in Betrieb und bin sehr froh.
Entgegen aller Empfehlungen habe ich mich dennoch für Win8 entschieden, vor allem, weil es die Vollversion ist und ich bereue es so ganz und gar nicht. Ich habe mich sofort zurecht gefunden, die Kachelfunktion finde ich klasse. Der Akku hält tatsächlich erstaunlich lange, der W-Lan-Empfang ist prima. Klar Kaufempfehlung!

Ergänzung 13.06.2013:
ACHTUNG, das "C" hat kein G3, nur das "CL", zu Anfang war die Produktbeschreibung von Amazon falsch und ich bin darauf "reingefallen". Ich habe meines dann gegen das "CL" eingetauscht.

Auch die Mobilverbindung ist einwandfrei, wenn man erst mal den aktuellen Treiber von ASUS gefunden und installiert hat (1&1 funktioniert ohne diesen Treiber nicht). Ich nutze mein Tablet seit zwei Monaten täglich und bin immer noch begeistert. Ich kann nicht nachvollziehen, warum so viele gegen Win8 sprechen. Ich bereue meine Entscheidung ganz und gar nicht.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 2014
Hatte lange überlegt ob ich mir ein WINDOWS Tab zulegen sollte, da es ja nun auch das Office für Apple gibt und ich auch noch ein Apple Air 128 GB Cellular habe (hatte). Also zuerst einmal Office 365 aus meinem Bestand (5 Geräte sind frei) auf mein Apple gezogen und versucht alles so zu machen wie mit meinem PC, FEHLANZEIGE es fehlt immer noch die Möglichkeit den USB Stick auf meinem Apple zum laufen zu bringen u.s.w., also wurde kurzerhand das ASUS VIVO Tab ME400CL (das mit LTE und 64 GB) bei Hausgeräteoase bestellt und am übernächsten Tag war es schon da, TOP von der Firma Hausgeräteoase.
WIN 8.1 wurde sofort ohne Probleme aufgespielt, genauso wie das ganze Office 365 ferner konnte ich nun auch meinen USB 3.0
Stick anschließen und die Daten übertragen, zur einfachen (für mich) Bedienung wurde noch StartitBack mit der WIN 7 Oberfläche installiert und ich kann nur sagen würde ein WIN Tab immer wieder einem Apple Gerät für den vielseitigen und einfachen Einsatz von Office und den Anschlussmöglichkeiten vorziehen. Mittlerweile habe ich mir auch noch ein TranSleeve mit Keyboard zugelegt was das Tab. nun wirklich zu einem Kleinen vollwertigen Notebook macht. Apple ist sicherlich ein sehr gutes Tab. aber leider auch neben dem HOHEN PREIS ein nicht sehr kompatibles Gerät, was die Möglichkeit mit allen anderen Medien wie z. B. USB Stick oder Kartenleser zu arbeiten (auch nicht mit ORIGINAL Verbindungsteilen) unmöglich macht.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2013
Nachdem ich lange überlegt habe, habe ich mir dieses Tablet zugelegt. Auch wenn die negativen Rezensionen mich abgeschreckt haben, kann ich bisher keine jener Rezensionen bestätigen.

Zum Tablet:
- die Verarbeitung ist einwandfrei. Nichts knarzt, nicht wackelt.
- die Performance ist - wenn man bedenkt dass hier ein Intel Atom Prozessor verbaut ist - durchaus angemessen
- der Akku hält, im Vergleich zu den Android Tabs die ich bisher in den Händen hatte, eine kleine Ewigkeit
- habe das schwarze Modell und die Haptik ist völlig in Ordnung. Die gummierte Rückseite gibt guten Halt.

Zur Software:
- Asus Update hat bei mir einwandfrei funktioniert. Bios und Treiber sind auf dem neuesten Stand ohne irgendwelche Probleme.
- Windows 8 "modern UI" bedient sich wirklich gut mit dem Touchscreen, der präzise und schnell reagiert
- Auch auf dem Desktop kann man sich mit Touch besser bewegen als ich befürchtet habe, allerdings macht es nicht so viel Spass wie in der modern UI
- Dadurch dass man es hier mit einer x86 Windows Version zu tun hat, kann man normale Windowsprogramme verwenden, was für mich letztendlich auch der Kaufgrund war.

Was mir derzeit noch nicht so gut gefällt ist die Tatsache dass es für viele populäre Apps keine Windows 8 ("modern UI") Versionen gibt. Facebook und Twitter zum Beispiel sind zwar in der Kontakte App eingebunden, aber das ist noch nicht optimal. Youtube funktioniert im IE 10 modern UI zwar, aber die Videos werden maximal mit 480p abgespielt. Im Chrome auf dem klassischen Desktop geht's rauf bis 1080p, was das Tablet auch ohne murren abspielt. Hier kommt anscheinend die fehlende Flashunterstützung des IE 10 zum tragen. Die Mail App kann nicht mit Exchange 2003 Servern kommunizieren, was Outlook 2013 aber auch nicht können wird.

All diese Wehwehchen sind aber kein Grund, dem Tablet eine schlechte Bewertung zu geben. Ich glaube, dass sich die App Situation demnächst etwas bessern wird.

Soviel kann ich nach 2 Tagen Nutzung sagen:
Mir gefällt das Tablet als Gesamtpaket, auch wenn manches (Windows 8 spezifisches) noch nicht optimal gelöst ist.

Nachtrag 11.02.2013:

Youtube HD 1080p laufen nun auch im "modern UI" Modus des IE10. Ob's an einem Windowsupdate lag, oder einfach nur Layer 8 war, kann ich nicht beantworten. Alles in Allem bin ich wirklich zufrieden. Das einzige was mich wohl auf Dauer ein wenig nerven wird ist der einzige USB Port. Ist zwar ein Host Port, aber wenn dieser mit Eingabegeräten belegt ist kann das Tablet darüber nicht geladen werden. Das war mir aber vorher klar, und damit werde ich wohl leben können.
44 Kommentare| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2013
Aus der "Ferne" war ich echt fasziniert. Ein Tablet mit echtem Windows 8, sehr leicht (mit nur gut 500g!) und schlank, performant, gut verarbeitet und vollständig ausgestattet für nur 499 EUR! Das klingt nach Super-Schnäppchen!

Bei näherer Betrachtung war der Eindruck dann durchwachsen.

Geplant hatte ich mein mit 18 Monaten in die Technikjahre gekommenes Android-Tablet Samsung Galaxy Tab 10.1 sowie das 3Jahre alte Netbook mit dem Asus Vivo Tab Smart zusammen abzulösen.

Tatsächlich war der erste Eindruck weiter sehr positiv: Der Einrichtungsdialog war logisch und schnell erledigt. Die Oberfläche ist schick und performant (schneller als die UI auf meinem GTab 10.1). Der Windows Internet Explorer 10 ist der Hammer. Seitenaufbau und Scrollen habe ich so noch nie gesehen. Die Bedienung macht definitiv Spass.
Die Bedienlogik der Modern UI von Microsoft ist nach meiner Meinung innovativ und intuitiv. Auch der normale Windows Desktop im klassischen Look war überraschend gut mit dem Finger zu bedienen und das Tablet war auch im Office-Umfeld merklich schneller als mein Netbook.

Die Probleme begannen dann aber als ich meinen alten Google Account (für Adressen, Mail und Kalender) einbinden wollte. Das sollte Routine sein und ist von Microsoft durchaus so vorgesehen, um die "Umsteiger" wie mich zurück zu Windows zu locken. Aber wie ich es auch drehte: es klappte nicht. Die Fehlermeldung meinte, dass an meiner Google-Mail-Adresse oder Passwort etwas nicht stimmt. Die Authentifizierung scheiterte, egal was ich anstellte. Habe dann selbst das Google-Passwort auf eine banale Buchstaben-Zahlen-Kombi geändert. Nichts brachte Besserung. Im Microsoft Browser konnte ich mich hingegen problemlos bei Goggle anmelden. Die Apps blieben mir aber versperrt.
Ein Blick in die einschlägigen Newsgroups brachte die Erkenntnis, dass es mir nicht allein so ging. Ein User berichtete, dass er zwei Geräte für sich und seine Freundin gekauft habe, wobei Ihr Google-Account ging und seiner nicht. Schade!

Der Spaß wurde mir weiter verdorben, als ich praktisch spürte, was ein schlecht gefüllter App-Market bedeutet. Gähnende Leere bei allen meinen gezielten Suchanfragen!

Skype war vorinstalliert und wird nach der Erstanmeldung fest an die Windows-Live-ID gebunden. Danach kann man keinen anderen Skype-Account auf dem Tablet mehr nutzen. Skype lässt sich übrigens danach auch nicht abschalten und ist immer aktiv, wenn das Tab Netzverbindung hat. Warum sowas, Microsoft?!
Zu allem Überfluss ließ sich unter der Skype-App die Frontkamera nicht in Gang bringen. Es gab keine Fehlermeldungen. Aber wenn ich einen Videoanruf auslöste, sah ich meinen Gegenüber während dieser mich nicht sah! Gleiches, wenn er mich mit Video anwählte. Mit der Fotoapp funktionierte die Frontkamera tadellos.

Apropos App-Market: Mein Tab meldetet mir, dass 28 Apps zu aktualisieren wären. Als ich die Aktualisierung auslöste, wurde lediglich eine App aktualisiert und die anderen warteten auf Ihre Aktualisierung stundenlang, ohne dass irgend etwas passierte. Da halfen auch Neustarts nichts!
Die Aktualisierung von ASUS-Firmware und von Windows 8 hingegen liefen tadellos ab.

Der Rand der Tablets liegt tatsächlich etwas scharfkantig in der Hand. Verstehe nicht, wie man als erfahrener Hardwarebauer sowas machen kann. Es ist aber auch keine Katastrophe. Man kann es aushalten. Wäre für mich kein Rückgabegrund.

Mein Fazit: ein flottes und schickes Teil! Als Windows-Netbook-Ersatz (Netbook, kein Notebook!)vorbehaltlos zu empfehlen, aber ein Android-Tablet kann funktional vom Windows-Tab (noch) nicht abgelöst worden. Ein komfortabler Umstieg klappte bei mir zudem nicht.

Windows 8 hat mit seiner ModernUI n.m.M. durchaus Chancen auf den Tablet-Markt, wenn dann später alles mal funktioniert, wie es soll und es endlich eine leidliche Auswahl an Apps gibt! Dann probiere ich es gerne noch mal.
Aber: Microsoft bevormundet den User vom Konzept her deutlich stärker als Google mit Android. Geht wohl eher in Richtung Apple. Das wird mir wohl nie wirklich gefallen.

Für's erste bleib ich also dem Android-Tablet weiter treu. Und auch mein Netbook muss noch ein bisschen durchhalten. Das ASUS-Tab ging an den Händler zurück. Nur als Netbook-Ersatz war's mir dann doch noch zu teuer.

Ach ja: Wer sich anstatt des ASUS Vivo Tab Smart ME400c noch ein WINDOWS-RT Tablet kauft, dem kann ich auch nicht helfen!
1212 Kommentare| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2014
bevorzugtes Einsatzgebiet: mobiles Officegerät

das Tablet wurde im März 2013 bei Amazon gekauft. Nach der Ersteinrichtung die wirklich extrem lange gedauert hatte, hielt sich die Begeisterung in Grenzen. Eine flüssige Bedienung war nicht immer gegeben. Besonders der Windows-Store und der IE stockten ziemlich.
Die Zugabe von Office war ein wesentlicher Grund dieses Gerät zu kaufen. Kleinere Dokumente waren kein Problem, bei größeren Dateien ab ca. 10MB mit vielen Grafiken wurde es schnell hakelig.
Das Tablet als Office-Gerät für Unterwegs war OK, aber nicht überzeugend. Es folgte eine Zeit wo das Gerät fast nur noch rum lag und erst seit dem Update auf Windows 8.1 wieder häufiger zum Einsatz kommt. Nach fast zwei Tagen Updates war ich positiv überrascht, dass sowohl der Store als auch Office deutlich flüssiger von statten ging.
Dokumente stocken seitdem erst ab ca. 30MB, der IE läuft flüssiger. So hätte ich mir das bereits von Anfang an gewünscht.

Akku: wird jeden 2-3 Tag aufgeladen, kein Unterschied bisher festgellt, ca. 3-4 Std. am Tag im Einsatz
LCD: weiterhin ohne Pixelfehler, Helligkeit könnte höher ausfallen

3 Sterne kann ich jetzt geben, weil das Gerät als mobiler Begleiter eingesetzt werden kann.

Ein Kollege von mir hat sein Tablet mit Win8.1 frisch aufgesetzt, es fühlt sich noch ein bisschen zackiger an, doch das fließt nicht in die Bewertung mit ein, man könnte somit ein "halbes Sternchen" mehr vergeben :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 9 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)