Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
43
4,7 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. Mai 2014
Seit einem Jahr thront Null Bock auf MR Cock auf meinem Kindle. Vor zwei Tagen habe ich dann angefangen zu lesen und konnte nicht mehr aufhören.

Ich wusste ja gar nicht was "Mann" so alles treibt per Internet.

Gleich zu Anfang erhält die Autorin Tipps von ihren Freundinnen. Ich habe mehr wie einmal schallend gelacht. Vom Messi bis zum Hypochonder ist alles vertreten. Das Highlight war jedoch der Ratschlag sich krank zu stellen. Klar, im Krankenhaus tummeln sich jede Menge attraktive Ärzte. Ich habe vollstes Verständnis dass Angela dankend abgelehnt hat.

Nun da sich im Freundeskreis nichts Passendes finden lässt probiert es Angela mal via Internet. So kann man schließlich bequem, im schlapprigen Jogginganzug und mit Chipstüte bewaffnet, seinem Liebesleben auf die Sprünge helfen.
Voller Enthusiasmus meldet sie sich bei Edelagentur an. Verspricht die doch Akademiker und seriöse Männer. Nur wo sollen die sein? Tatsächlich lernt Angela dann den Albrecht kennen und verliebt sich sogar in ihn. Mehrmals treffen sie sich und verbringen schöne Tage miteinander. Doch je öfter sie sich sehen fängt die Fassade von Albrecht zu bröckeln an......

So leicht bringt Angela jedoch nichts aus dem Gleichgewicht. Wenn Edelagentur nichts zu bieten hat probiert man es halt einfach mal bei Glücksschiff. Auch hier wird Angela wieder fündig. Winfried! Leider nicht auf Dauer....

Straßenstrich für Frauen war dann die Frechheit in Reinkultur. Statt ernstgemeinte Partnerschaften werden hier nur Sexabenteuer gesucht. Nix für Angela.....

In der Apothekenrundschau "Dinkel und Amaranth" stößt die Autorin dann auf Kontaktanzeigen der besonderen Art. Thai.Chi lässt grüssen!

Meine Meinung

Erstmal möchte ich klarstellen. Die Namen der Partnervermittlungen wurden von der Autorin geändert. Straßenstrich für Frauen muss also Niemanden schockieren.
Die Erlebnisse der Autorin sind nicht nur lustig. Männer die von sich nichts preisgeben aber von der Frau Bild und "Lebenslauf" erwarten. Die Angaben der Männer haben oft nichts mit der Realität zu tun.
Die Mails die die Autorin von sogenannten "Anwärtern" bekommen hat schreien oft zum Himmel. Über nichtssagende Gedichte bis zu Lobeshymnen der eigenen Person ist alles dabei. Bilder lassen oft lange auf sich warten. Lädt "Mann" dann endlich eins hoch ist es oftmals locker 20 Jahre alt. Schicken sie Fotos über die private Mailadresse ist nicht garantiert das ein Bild vom Kopf erscheint.........
Schamgefühle gegenüber der Frau hat "Mann" zu keiner Zeit. Erwarten doch viele "verheiratete" Männer ein diskretes Verhältnis von ihr. Jedoch fordert Ehemann und Papa von Singlefrau absolute Treue! Gehts noch?

Normalerweise wäre das Internet tatsächlich eine feine Sache um sich einen passenden Partner zu suchen. Man muss nicht zu allen möglich Nachtzeiten Lokale besuchen. Kann nach der Arbeit entspannt durch's Internet surfen. Leider funktioniert das nicht. Ehrliche Aussagen über die eigene Person sind eher selten. Respekt zollen die Herren der Schöpfung den Damen auch nicht unbedingt. Passt irgend etwas nicht ist die Löschtaste schnell gedrückt. Geiz und Arroganz sind die Merkmale vieler "Gentlemens"! Egoismus pur statt freundliches Werben um eine Partnerin. Das Versprechen der Agenturen ein großer Witz! Hier macht sich keiner ernsthaft Mühe Paare passend zusammen zu bringen. Charakteranalysen sind ebenso vollkommen wertlos.

Die Autorin hat es durch ihre Ehrlichkeit geschafft vielen Frauen zu zeigen dass sie nicht allein als " Netz-Freiwild" und "Opfer" durch's Leben gehen. Ob Putzfrau oder Akademikerin ist vollkommen egal. So manche Frau ist schon auf die " edlen Agenturen" mit ihren netten Versprechungen reingefallen.

Der Schreibstil der Autorin und ihre entwaffnende Ehrlichkeit machen diese Buch zu einem Lesegenuss. Die Mails die sie von sogenannten "Verehrern" erhalten hat geben dem Buch eine besondere Würze. Lachmuskeln werden trainiert. Gesichtsgymnastik ist garantiert. Mehr wie einmal hab ich den Mund weit aufgerissen ob der Frechheiten von "Mann"! Auch die Zunge hab ich mehrmals rausgestreckt :-)
Ob in einer Partnerschaft lebend oder Single: Mädels...lest dieses Buch!!!

Eine absolute Leseempfehlung von mir und 5 von 5 Sternen
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2013
Eine Frau schreibt einen Erfahrungsbericht über ihre ernüchternde und erniedrigende Partnersuche im Netz. Ich kann ihre Erlebnisse nur bestätigen: Was sich da an Männern tummelt, ist zum größten Teil unterstes Niveau und nur auf der Suche nach dem einen ... ABER: die Autorin versteht es, der Misere und ihrer Suche Humor und Erkenntnisse abzugewinnen und eben NICHT auf solche Typen hereinzufallen. Gute Unterhaltung in blumiger Sprache um die traurige Wahrheit nach der Suche nach Mr. Wright.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2015
Mit großem Schmunzeln habe ich das Buch gelesen, und konnte mir den ein oder anderen beschriebenen Kandidaten leibhaftig vorstellen. Sehr pointiert werden die verschiedenen Objekte der Begierde beschrieben. Zum Glück hatte ich zu meiner Online-Single-Zeit vor vielen Jahren nicht ganz so viele Schreckgespenste erleben müssen, sondern jede Menge sehr sympatischer Herren kennenlernen dürfen - und hatte eher die Qual der Wahl. Im Gegenteil, viele der Männer erzählten mir Horrorgeschichten von nicht gerade lupenreinen Frauen. Jedenfalls fand ich das Buch äußerst unterhaltsam und kann es all jenen Frauen empfehlen, die gerade auf der Pirsch sind.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2014
Von Frau Fetzner habe ich bereits einige Sachbücher gelesen und schätze ihr Wissen sehr.
Mit diesem Buch "Null Bock auf Mr Cock" hat sie einen Roman geschrieben, der mich schmunzeln ließ. Eigentlich ist es nicht mein Genre, wenn es keine Rätsel oder verzwickte Mordfälle gibt. Doch in diesem Buch habe ich eine Frau kennengelernt, dernen Stimme mir auf Anhieb gefallen hat. Nun ja, nicht alles würde ich so machen oder so denken, wie diese Frau. Jedoch leichte Unterhaltung pur, Im Wartezimmer oder in der U-Bahn. es hat mir großen Spaß gemacht.
Danke für diese lustigen Momente.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2014
Ich kenne Frau Dr. Raab als Apothekenkunde und
war einigermaßen überrascht, dass sie auch ein
Buch über ihre Erfahrungen bei der Männersuche
im Internet geschrieben hat.

Obwohl das Buch eigentlich nicht zu meinem bevorzugten
Genre gehört, war ich neugierig und habe mir das Buch
runtergeladen.

Ich finde es mutig, dass Fr. Dr. Raab als Apothekerin
auch "Erfahrungen auf anderem Gebiet" niederschreibt.

Ich musste viel schmunzeln bei dem Buch, obwohl die
Kernaussage eigentlich nicht lustig ist.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2014
Das Buch gefällt mir besonders gut, weil es sehr flüssig und kurzweilig geschrieben ist. Das Buch liest sich mehr leicht und locker, es ist für den Leser geschrieben und keine Selbstbeweihräucherung der Autorin oder Ähnliches. Die Autorin nimmt ihre Leser auf ihre unglaubliche Reise in die Welt der Partnerschaftsagenturen und der dort vertretenen Männer mit. Das Ende ist etwas überraschend, ich hoffe, es gibt eine Fortsetzung, denn mich würde interessieren, wie es weitergeht.
Ende der Chat-Unterhaltung
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2013
Ein offener, ehrlicher sowie scharmloser Erfahrungsbericht einer Singelfrau, auf der Suche nach der grossen Liebe. Die Singel Frau ist die Autorin selber, die im medialen Zeitalter auch dort die Suche nach ihrem Traummann fortsetzt, nachdem die reale Welt ihr eher Ernüchterung in der Männerwelt zu bieten hat. Allerdings ist das, was sie dort zu bieten bekommt, die reinste Katastrope an Männern. Nicht nur, das diverse Singelbörsen sich an dem Geld der Singels wohl wollend bereichern, sondern vielmehr die Tatsache, das die Absichten der Männer zum Teil erschreckend sind.
Es sind aber nicht nur die Singelbörsen aus dem Internet, an dem sich die Autorin versucht. Anzeigen aus unterschiedlichen Zeitungen, vom Blättchen aus dem Bio Laden bis hin zu renomierten Tageszeitungen. Die Hoffnung ist groß, dort endlich den Mann fürs Leben zu finden. Aber wie so oft, wird sie hier wieder aufs derbe Enttäuscht.
Zum Schluss muss sie feststellen, das auch das Singelleben seine Vorteile haben kann. Man ist ungebunden und kann tun und lassen was man möchte. Und man kann seine kostbare Zeit für sich selber nutzen.
Mein Fazit dazu : Ein richtig schonungloses, tolles Buch, was offen und ehrlich mit der Männerwelt, oder zumindest mit einem Teil davon abrechnet.
Das Buch zeigt auf, wie schwer es ist, den Mann fürs Leben zu finden, das es die Achterbahn der Gefühle ganz schon strapzieren kann, auch wenn man am Ende doch nicht fündig geworden ist. Es zeigt aber auch, das man die grosse Liebe nicht immer auf Knopfdruck finden kann.
Es ist ein Buch nicht nur für Singels, denn auch in einer Partnerschaft lebende Personen können sich sehr gut in ihre Situation und ihren "Leidensweg" hinein versetzten.
Super toll, leicht und flüssig zu lesen. Kann ich nur weiter empfehlen!!
22 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2013
Die fließen nämlich reichlich und die Bauchmuskeln arbeiten bis zur Schmerzensgrenze von dem Gelächter, das man durchlebt, wenn man dieses Buch liest. Aber nicht nur gelacht habe ich. Das Buch weckte auch meine Empathie für ledige Menschen, und den Kampf, den sie austragen müssen, um einen Partner zu finden. Schonungslos ehrlich beschreibt die Autorin ihre Erfahrungen und ihre Verzweiflung während sie sich tapfer von Enttäuschung zu Enttäuschung schleppt. Entrüstend sind die Beleidigungen, die man über sie ergießt, amüsant die Selbstdarstellungen der Anwärter und fassungslos wird man beim Lesen des nonchalanten Umgangstons miteinander. Besonders aufklärend fand ich die vielen Falschprofile (ich bin wohl sehr naiv, denn das war mir absolut nicht bewusst) und wie rücksichtslos Internet-Anonymität sein kann. Selbst erfahrungslos auf dem Gebiet, habe ich den Internet Dating Weg oft meinen ledigen Freundinnen empfohlen - davon werde ich in Zukunft die Finger lassen. Interessant fände ich eine Retourkutsche aus männlicher Sicht. Welche Erfahrungen machen Männer mit Frauen auf solchen Portalen? Vielleicht findet sich ja ein ebenso mutiger männlicher Autor, der uns an seinem Erfahrungsschatz teilhaben lässt? Das fände ich gerecht und würde das Thema vorzüglich abrunden. Mein Interesse nun von Frau Fetzner geweckt, würde ich es auf jeden Fall kaufen. Inzwischen sage ich nur: Null Bock auf Mr Cock ist hervorragend geschrieben. Mit großem literarischem Geschick ist das Buch auch technisch vollkommen einwandfrei und intelligent verfasst. Es verdient seinen Platz in den oberen Rängen dieses Genre. Eine definitive Kaufempfehlung von mir. Jeden Cent und jede Leseminute wert!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2014
Ich habe dieses Buch meiner Schwiegermutter geschenkt, da sie seit ein paar Jahren Witwe ist und seit längerem auf der Suche nach einem Mann. Sie hat auch schon einige Möglichkeiten versucht. Da ich, wie die Autorin, auch aus Bad Kissingen komme und dieses Buch bei uns in der Tageszeitung vorgestellt wurde, wusste ich, das ist das richtige Weihnachtsgeschenkt für meine Schwiegermutter. Sie hat es schon fast ausgelesen und ist begeistert!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2014
Das Buch ist unglaublich lustig und kurzweilig geschrieben. Als Mann fragt man sich bloss, was sie entsprechenden Männer, welche die Autorin getroffen hat, wohl dazu sagen würden. Die Männer kommen ja nicht gerade gut weg und es werden auch einige peinliche Details beschrieben. Allerdings schreibt die Autorin auch mit viel Selbstironie, was mir sehr gefällt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken