Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen Unlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen
65
3,9 von 5 Sternen
Diverse EQ-3 MAX! Wandthermostat WT+
Preis:28,20 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 26. März 2017
Ich reguliere die gesamte Herizungsanlage in unserer Wohnung mit dem EQ-3 Max System.

Dazu benutze ich den Cube den ich in unser W-Lan eingebunden habe.

Positiv:
- Betrieb durch Batterien daher muss keine Stromleitung gelegt werden
- Gute Optik
- Ich kann in der App die aktuelle Temperatur in unserem Wohnzimmer sehen, dass geht nur bei dem
Wandthermostat und nicht mit den Herizungsthermostaten
- Ich kann mehrere Heizungen in einem Raum damit regulieren.
- Man kann es kleben .... daher keine Bohrlöcher in der Wand

Die Temperatur wird damit perfekt kontrolliert, ich habe lediglich Abweichungen von +/- 0,3 Grad gemessen,

Noch ein Tip, möglichst weit von den Heizkörpern anbringen, dann hat man auch die tatsächliche Raumtemperatur und kann
perfekt regulieren.

Negatives ist mir bisher nicht aufgefallen und der Thermostat läuft jetzt schon ca. 14 Monate mit den ersten Batterien.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2017
Absolut schrecklich. Ich vermute das dieses Portal im Internet nicht gewartet wir von Betreiber.
Ständige übertragungs fehler.
App ist übersichtlich aber nicht zu gebrauchen.
Wenn ich könnte würde ich das ganze System zurück senden.
Verlorenes kapital.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2013
Der Thermostat funktioniert wie versprochen. Er wird seit Jahresanfang in einem 35 qm großen Raum mit Fensterfront und zwei Türen eingesetzt und regelt einwandfrei. Abweichung rund 1,5°C zum tatsächlichen Wert an gleicher Stelle (1,5m über Boden, Türnähe, Abzug eines Sterns). Diese Abweichung ist aber konstant und kann daher in der Max!-Software per Offset ausgeglichen werden. Der Preis ist dem Gerät und seinem Nutzen angemessen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2017
Habe schon mehrere Steuerungen von Conrad und anderen Anbietern installiert und alle funktionieren mehr oder weniger zufriedenstellend. Aufgrund des gelungenen Designs bestellte ich nun diese Steuerung mit einem MAX! basic Heizkörperthermostat. Erster Negativpunkt ist die fehlende Anleitung die man sich erst mühsam im Internet suchen muß. Zweitens habe ich es nicht geschafft das System so zu programmieren das es funktioniert. Rausgeworfenes Geld.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2017
Zu Bewertung kommt hier das Set, da nur in Kombination mit wenigstens einen Heizungsregler Basic auch der Wandthermostat wirklich Sinn ergibt.

Nachdem einer der mehrfach in unserem Haushalt eingesetzten Conrad FHT8R+V in größeren Abständen immer wieder etwas herumsponn und den Heizkörper im Schalfzimmer mitten in der Nacht knallig warm werden ließ, dachte ich mir mal nach einem brauchbaren Ersatz Ausschau zu halten.
Nicht das ich den "Vorgänger" aus 2005 entsorgen wollte; aber zum Einsatz in einem anderen Raum erfüllt er immer noch sehr gute Dienste.

Relativ schnell stieß ich also auf das ELV-SET Max! für einen recht guten Preis inkl. Porto unter 50,- €, da es oben beschriebenes Set nur noch sporadisch zu stark überzogenen Preisen gibt.

Der Vorteil ist, das der Heizkörperregler zwar nicht völlig autark, aber immerhin in der wichtigsten Funktion wie Temperaturwahl am Heizkörper selbst eingestellt werden kann. Die Umschaltung auf Tag,- Nachttemperatur sowie Auto und Manuell ergibt eben nur mit dem Funk-Raumthermostat Sinn, zumal dort die Temperaturwerte abgelegt sind.

Etwas Unverständnis kam aber mit der Unsitte auf, nur Kurzanleitungen bei beiden Geräten beizulegen, dann aber mit mehreren Heftchen in verschiedenen Sprachen!
Das ich für genaue Informationen zu den Bedienmöglichkeiten und Anlernung erst ist die PDF-Datei unter ELV schauen und diese ggf. auf meinem Papier und Tinte herunterladen muss, finde auch ich äußert unverschämt.
Zum anderen darf der Hersteller und Lieferant nicht voraussetzen das PC und Drucker vorhanden sind, noch darf überhaupt der Wille vorausgesetzt werden, diese Möglichkeit überhaupt in Angriff zu nehmen! Somit gibt es auch keine volle Punktzahl!

Nun gut, nachdem ich die dreizig Seiten in vergrößerter Form ausgedruckt habe ging die Paarung zwischen Heizkörperregler und Funk-Thermostat ziemlich schnell.
- Längerer Druck auf die große runde Taste am Heizkörperregler und länger Druck auf die Boost-Taste (mitte unten) am Funkthermostat, schon war mittels stehendem Antennsignal die Verbindung bestätigt.

Veränderungen am Heizkörperregler werden unvermittelt an das Funkthermostat gesendet und umgekehrt. Sollte es zu Abweichungen von eingestellter zur tatsächlichen Raumtemperatur kommen, läßt sich über Temperatur-Offset eine Anpassung vornehmen.

Aufgrund der wenig intuitiven und selbstklärenden Kürzel ist es Bedingung die komplette Anleitung verfügbar zu halten!

Am Funkthermostat lässt sich Beispielsweise auch die Dauer des Boostbetriebes und die Prozentzahl des Heizkörperventils einstellen, sowie die werksseitige Einstellung der Temperaturanzeige von Soll,- auf Istwertanzeige. So wird für die Einstellung immer für einige Sekunden auf den Sollwert umgeschaltet und danach wieder auf den tatsächlichen Istwert. Dies klappt allerdings NICHT am Heizkörperregler. Die Anzeige dort bleibt immer auf Sollanzeige.

Die Programmierung der Tages,- Wochenprogramme hat sich mir noch nicht zu 100% erschlossen, komme der Sache aber näher. Jedenfalls lassen sich innerhalb der programmierten Schaltzeiten (etwa morgens und abends zwei Stunden) andere Temperaturwerte vorgeben, als das im Tag,- Nachtmodus hinterlegt sind. Das kenne ich so von meinen anderen Funk-Raumreglern nicht.

Das der untere Strichbalken im Display aber durchläuft, statt nur die gespeicherten Schaltzeiten grob zu markieren und was der dritte Zeitwert (bei nur zwei An,- und Abschaltzeiten) soll, verstehe ich noch nicht.

Wichtig ist für mich vielmehr aber die Zuverlässig und Regelgenauigkeit über möglichst viele Jahre. Das wird aber erst die Zeit zeigen.
Deshalb ist meine Bewertung als Momentaufnahme zu verstehen. Andernfalls wird mit entsprechendem Vermerk entsprechend ergänzt.

Vielen Dank.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2014
Wir haben den Thermostat in der MAX-Hauslösung in 2 von 5 Räumen im Einsatz. Die Programmierung erfolgt ausschließlich über MAX!Cube, was sehr komfortabel, gut und einfach von statten geht. Wir haben bewusst die "PLUS"-Version gewählt, um eine Rückmeldung der IST-Temperatur in der Anzeige der Steuerungssoftware zu ermöglichen.
Der Wandthermostat ist (mindestens) in 3 Situationen sehr praktisch. Bei Räumen mit mehreren Heizkörpern, bei schwer zugänglichen Heizkörperreglern und dort, wo der Heizkörperregler einem Wärmestau ausgesetzt ist; also durch Anordnung unter massiven Fensterbänken oder Küchenarbeitsplatten o.ä. in der Nähe des Heizkörpers deutlich andere Temperaturen herrschen, als in Raummitte.
Wir starteten zunächst ohne Wandthermostat und kamen prompt in die Situation des Wärmestaus unter der Küchenarbeitsplatte. Wandthermostat im Handumdrehen nachgerüstet ... Thema erledigt.
Einen zweiten Wandthermostat mussten wir in einem Raum mit mehreren Heizkörpern nachrüsten. Wie vom Hersteller unter "Raumlösung" beschrieben, wurden die Heizkörperregler zwar bei der Programmierung zu einem Raum zusammengefasst, was mit dem Vorteil verbunden ist, dass manuelle Änderungen an einem der Regler unmittelbar auf alle Regler übertragen werden. Sehr zu unserem Erstaunen galt dies jedoch nicht für den Abgleich der IST-Temperaturen, wodurch es bei uns zu einer permanenten Schalthysterese kam, also Ventile um den SOLL/IST-Abgleich ein wenig verrückt spielten. Wir hätten erwartet, dass in einer Raumlösung einem der Heizkörperregler eine Art Masterstellung zugewiesen werden kann und nur noch seine Messwerte und Offseteinstellungen das Schaltverhalten aller Raumventile steuert. Dem ist nicht so. Also Wandthermostat eingesetzt. Damit gilt für alle Regler nur noch der IST-Wert des Wandthermostaten. Seither keine Schalthysterese mehr ... Thema erledigt.

Und dort, wo Wandthermostate im Einsatz sind: Völlig egal, ob man nun am Wandthermostat oder einem der zugeordneten Heizkörperregler Einstellungen ändert, alle Geräte sind untereinander sofort synchronisiert (auch in der Software).
Montage, Inbetriebnahme, nachträgliches Einfügen in bestehende Struktur, alles problemlos. Sehr zufrieden.

Einen Punkt Abzug jedoch, weil die Displays der Wandthermostate der Plusreihe anders als die Displays der Heizkörperregler der Plusreihe nicht beleuchtet sind. Daher muss man den Montageort so wählen, dass man unter normalen Bedingungen noch etwas auf dem Display erkennt, ohne Taschenlampe oder Deckenbeleuchtung zuzuschalten. Sehr schade, weil wir den Regler damit tatsächlich anders platzieren mussten, als ursprünglich vorgesehen.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2017
Kommt schon bei der Programmierung mit zwei Heizkörpern nicht klar, hat zu keinem Zeitpunkt mit beiden Verbindung gehabt (Werksreset, neue Batterien, alles versucht, tuts nicht. Entfernung: max 4m !). dafür dann doch zu teuer!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2014
Diese Rezension bezieht sich auf das komplette System von Max, das ich seit zwei Monaten im Einsatz habe.

Ich habe alle 13 Heizkörperthermostate abgeschraubt und durch Max ersetzt, desweiteren einen Eco-Taster, zwei Fensterschalter und für jeden Raum ein Wandthermostat im Einsatz. Zentral verwaltet wird das durch den Cube.

Überblick:

+ im Vergleich zu anderen Heizsystemen günstige Anschaffung

+ Im Grunde reichen die einzelnen Thermostate, alle anderen Komponenten bringen einen Bequemlichkeitsgewinn (siehe weitere Beschreibung)

- reines Heizsystem. Keine Erweiterung für Licht, Rolläden etc. Da wäre das Homematic oder ein anderes System dann sinnvoller, aber auch teurer.

+ schnelle Installation, ich bin weit weg davon ein Handwerker zu sein, habe es aber problemlos geschafft

+ auch eine "kleinere" Lösung ohne Cube und Internetanbindung möglich. Aber: Eco-Taster funktioniert nur, wenn ein Cube im Einsatz ist. Der Eco-Taster ist gut, wenn mal länger keiner zuhause ist, durch einen Druck am Taster (hängt an der Haustür) wird die Temperatur frei wählbar abgesenkt, damit nicht unnütz geheizt wird. Das war der einzige Grund, warum ich diesen Cube gekauft hab, will aber auch die Fernsteuerung über Iphone (app) nicht mehr missen, auch von unterwegs.

+ Durch die Wandthermostate bessere Temperaturkontrolle, weil Temperatur nicht am Heizkörper selbst gemessen wird, sondern an der Stelle, an der man die Temperatur haben will. Standard ist die Anzeige der Soll-Temperatur, was ich quatsch finde. Lässt sich auf IST-Temperatur umstellen. Bei mir zeigen alle Thermometer die eingestellte Temperatur an - funktioniert also gut. Das System heizt "intelligent" auf die gewünschte Temperatur auf und hält diese zuverlässig. Ich habe mit einem vorhanden Thermometer nachgemessen, die Abweichung der verschiedenen Wandthermostate ist gering, ich bin zufrieden.

- ich verstehe nicht, warum die Wandthermostate nicht auch die Luftfeuchtigkeit anzeigen. Das wäre doch nicht so teuer, eine Hygrometeranzeige einzubauen und wäre eine deutliche Aufbesserung des Systems. So habe ich im Bad ein zusätzliches Gerät hängen. Finde, da hat der Hersteller das System nicht zu Ende gedacht. Verbesserungsvorschlag: Hygrometer mit Push-Anbindung in der iphone App. So könnte das Handy warnen: Luftfeuchtigkeit zu hoch, bitte lüften. Das wäre so einfach. Ich verstehe nicht, warum die Entwickler das nicht zu Ende gedacht haben.

- die Fenster-offen-Erkennung der Heizkörper-Thermostate funktioniert bei mir nicht. Daher habe ich mir an zwei Fenstern einen Fensterkontakt gekauft. Funktioniert prima. Fenster auf, die Heizung weiß, ich lüfte und heizt nicht gegen. Im Schlafzimmer das Fenster auf Kipp, weil man Frischluft will: Heizung regelt runter auf Minimaltempertur und heizt nur dann gegen das offene Fenster, wenn es z.B: weniger als 10 Grad sind im Raum. Toll, wenn man das Lüften mal vergisst: ich mache die Fenster auf und mir fällt nach einer halben Stunde ein: Mist, ich habe vergessen, die Fenster wieder zuzumachen. Dann ist es zwar eisekalt im Raum, aber die Heizung hat nicht die ganze Zeit durchgebollert.... Verbesserungsvorschlag: Fenster Kontakt ist nur EINEM Raum zuzuordnen. Da will der Hersteller wohl gerne verkaufen. Wenn ich lüfte, lüfte ich etagenweise. Mir würde also jeweils 1 Kontakt in den beiden Etagen reichen. Ich kann der Software aber nicht sagen: Wenn Fenster 1 offen ist, dann bitte in allen Räumen nicht gegenheizen. Das wäre doch einfach zu programmieren, scheint aber nicht gewünscht zu sein.

Noch ein paar Worte zur viel kritisierten Software, sowohl PC als auch die APP für Iphone oder ipad:

Ich benutze sie gerne, finde sie gut und sie macht ihren Job. Ich verstehe die vielfach miese Kritik einfach nicht. auch von unterwegs habe ich Zugriff und kann Dinge ändern, wenn ich zum Beispiel doch mal früher nachhause komme, kann ich es früher wieder warm machen. Funktioniert tadellos. in früheren Versionen war wohl die Anzeige der Wandthermostat-Temperatur nicht möglich. Ist es aber inzwischen. Von den genannten Kritikpunkten abgesehen ein sinnvolles, bequemes System, das mir hoffentlich hilft Heizkosten zu sparen. Zumindest habe ich jetzt zu den Zeiten, an denen ich es warm haben bzw. eine bestimmte Temperatur haben möchte in den verschiedenen Räumen auch die Temperatur, die ich will.

Hinweis:

wenn das Thermostat am Heizkörper beim Hoch und Runterregeln zu laut ist, dann ist das ein Einzelfall. Generell sind die Geräte von der Lautstärke ok. Ich hatte bei den 13 Reglern ZWEI Ausreißer. Laut Supportforen liegt das anscheinend an der mangelnde Fettung werkseitig. Ich habe keinen Weg gefunden selber nachzufetten. Dank Amazon problemlos zurückgeschickt und ausgetauscht. Und so sind alle Regler relativ "lautlos", zumindest nicht störend. Wenn also eins lauter ist als das andere: reklamieren.
11 Kommentar| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2016
Produkt funktioniert. Natürlich kann das Gerät keine konstante Temperatur halten, was aber auf die Trägheit der Heizkörper zurückzuführen ist. Aber es nimmt einem die Arbeit ab, die Heizkörper manuell aufzudrehen, wenns kalt wird und zuzudrehen, wenns zu warm wird. Das Display ist etwas klein geraten. Was mir fehlt ist eine Displaybeleuchtung wie bei den Max-Heizkörperthermostaten. Im Vergleih zu den Heizkörperthermostaten überteuert (aber wenn man nicht die Temperatur am Heizkörper messen will, dann braucht man das Teil eben). Wir steuern mit dem Wandgerät zwei Heizkörperthermostate, was ganz gut funktioniert.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2014
Nachdem der zuerst gelieferte WT eine Raumtemperaturabweichung von konstant +4 Grad C anzeigte und das Display auch Schlieren aufwies wurde er problemlos retourniert. Der Zweite zeigt eine Temperaturabweichung zwischen +0,3 und +0,6 Grad C an. Das ist akzeptabel für diesen Zweck. Ich habe dafür einen (halben) Stern abgezogen. Die Integration in die bestehende MAX!Cube Hauslösung war simpel. Die bestehenden Thermostateinstellungen wurden übernommen und das Gerät incl. der aktuellen Raumtemperatur wird auf der Browseroberfläche angezeigt. Die Steuerung der Heizkörperthermostate funktioniert (wie schon vorher).
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 57 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken