Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Inspiration Shop Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
228
4,2 von 5 Sternen
Preis:0,89 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 3. Februar 2013
In Plague Inc. geht es darum, eine Krankheit zu entwickeln, welche die gesamte Menschheit ausrottet.

Als Neuling muss man das mit einem Bakterium schaffen, die anderen Krankheitserreger (Virus, Pilz, Parasit, Prion, Nano-Virus und Bio-Waffe) muss man sich erst freispielen. Als Special kann man sich zudem einen Neurax-Wurm erspielen.

Gespielt wird in drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden (Casual, Normal und Brutal) die sich darin unterscheiden, ob sich die Menschen die Hände waschen, ob kranke Menschen noch Körperkontakt suchen und wie viel die Ärzte arbeiten. Im leichtesten Schwierigkeitsgrad ist der Sieg ein Kinderspiel, im normalen Modus schon eine echte Herausforderung.

Mit wiederholten Erfolgen werden zudem Gen-Modifikationen (quasi Powerups) freigeschaltet, die einem verschiedenste Vorteile verschaffen. Maximal 5 solcher Modifikationen können gleichzeitig genutzt werden.

Nach dem Spielstart muss man zuerst ein Startland aussuchen. Dabei empfiehlt es sich, ein möglichst stark bevölkertes und gleichzeitig armes Land auszusuchen (China oder Indien), weil sich die Krankheit hier schnell auf möglichst viele Menschen ausbreiten kann. Je mehr Menschen sich infizieren, desto mehr DNA-Punkte erhält man. Mit diesen kann man seinen Erreger weiterentwickeln und z.B. die Übertragungsmöglichkeiten, die Symptome oder die Resistenz des Erregers verstärken.

Wichtig ist es, den Erreger zu Beginn nicht zu bedrohlich zu machen, denn umso eher wird mit Forschung gegen ihn begonnen. Lieder sollte man die Robustheit und die Übertragbarkeit verbessern und erst, wenn möglichst viele infizert sind, die Symptome verstärken. Neben der Möglichkeit, über die DNA-Punkte aktiv seinen Erreger zu verändern, mutiert dieser auch ohne eigenes Zutun - das ist mal gut (weil es keine DNA-Punkte kostet), kann aber auch schaden, wenn der Erreger dadurch zu schnell zu aggressiv wird.

Gespielt wird auf einer Weltkarte, die die verschiedenen Erdregionen zeigt und mit mehr werdenden roten Punkten anzeigt, wie infiziert ein Land ist.

Infizierte und Tote werden als einfache Zahlen dargestellt, Effekthascherei mit irgendwelchen Darstellungen von Kranken oder Toten gibt es nicht. Das macht das Spiel denn auch trotz des makabren Spielprinzips erträglich und einigermaßen guten Gewissens spielbar. Es könnte hier genauso gut um einen Computervirus gehen.

Die App fordert kaum Berechtigungen und kaum Speicherplatz. Leider ist sie komplett in Englisch, so dass hier gute Englischkenntnisse Voraussetzung sind - schließlich werden Symptome etc. in Englisch erklärt... gutes Schulenglisch reicht aber aus. Ungeduldige können sich per InApp-Kauf Erweiterungen kaufen und müssen sie sich nicht freispielen.

Das Spiel macht insgesamt richtig Laune und ist für den geringen Preis eine echte Kaufempfehlung.
22 Kommentare| 130 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 29. Dezember 2015
Hallo,

Kurzes Fazit zum Spiel:
Es geht darum, eine möglichst resistente, verbreitende und tödliche Krankheit zu entwickeln und auf der Erde zu verbreiten, um die gesamte Menschheit auszurotten.

Macht Spaß, kann man gut mal 30min am Stück im Wartezimmer und co. spielen, leicht verständlich und eigentlich echt ganz witzig. Lediglich diese überteuerten Ingame-Käufe nerven, denn sich alles spielerisch freizuschalten ist doch sehr ätzend. Aber genug der Worte, überzeugt euch selbst. :)

Viel Spaß damit!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2015
Endlich mein eigener Apokalypse-Film und ich mittendrin;-)
Plague Inc. ist ein ziemlich anspruchsvolles Strategiespiel. Nur auf “einfach“ ist es relativ problemlos schaffbar, die Menschheit mit einem Virus auszurotten.
Denn genau das ist das Ziel: du bist das Bakterium und hast den Auftrag, die Menschheit erst zu infizieren und schließlich zuzuschlagen.
Man entwickelt seinen Erreger weiter und gibt ihm etwa Resistenzen gegen Klimazonen oder Antibiotika, entwickelt neue Übertragungswege und verhindert, dass man zu schnell zu aggressiv erscheint, sonst entwickelt die Menschheit schnell ein Gegenmittel.
Hat man genügend Menschen infiziert und Resistenzen entwickelt, schlägt man zu und bildet allerlei brutale Symptome aus. Von Husten, Herzrasen, Schlaflosigkeit, Ausschlag, Fieber, ... alles dabei.
Und dann kann man miterleben, wie die Systeme zusammenbrechen.
Das Spiel ist gewonnen, wenn kein Mensch mehr lebt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2016
An dem Spiel an sich ist nix auszusetzen, aber einen großen Konflikt besitze ich. Es geht darum, dass ich das Spiel noch gekauft hatte als es für 0,79 ct. zu erwerben war. Mittlerweile ist es kostenlos und dadurch durfte ich für alle funktionen durch sogenannte In-App käufe 2 mal zahlen... Sehr schlecht!

Ansonsten einzigartige Simulation, die es so noch nicht gab. Würde mir mehr Spiele dieser Art wünschen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2014
Anders als in den meisten Simulationen geht es nicht darum, die Welt zu erobern, sondern sie zu entvölkern - sprich, die Menschheit auszurotten. Über die Moral lässt sich diskutieren, aber weder Text, noch Bilder heizen die Sensationslust an, sondern es wird auf eine nüchtern-spielerische Art deutlich, wie komplex die Bedingungen einer weltweiten Epidemie sind: Welche Art von Erregern, wie schnell mutiert eher, wie sind die Verbreitungswege, welche klimatischen Bedingungen setzen Grenzen, welche Gegenmaßnahmen ergreifen die Staaten, wie schnell kann ein Heilmittel entwickelt werden. Die einzelnen Parameter erscheinen mir plausibel und die Zusammenhänge realistisch, so dass man durchaus was über Epidemiologie lernen kann. Und die Steuerung ist simpel, aber durchdacht und intuitiv, die Weltkarte angenehm sparsam animiert und die Texte des Nachrichtentickers sind zumindest die ersten Durchgänge beeindruckend, weil sie den wachsenden Horror der Epidemie widerspiegeln. Sehr ungewöhnliche, aber hochinteressante und gut umgesetzte Spielidee. Eigentlich würde ich 5 Punkte vergeben, scheue mich aber wegen des brutalen Spielzieles doch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2014
als Geographie/Biologie-Student muss ich sagen, hat es mir das Spiel schon angetan.

Ziel ist es, eine von vielen verfügbaren Seuchen auszuwählen (Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten etc.) auf der Welt erstmal zu Verbreiten um die gesamte Menschheit damit zu vernichten. Jede Seuche hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Man muss dabei sehr vorsichtig vorgehen, da bei zu vielen Todesopfern die Menschen bald anfangen, ein Gegenmittel zu entwickeln. Außerdem muss man darauf achten, nicht alle Träger zu töten, solange noch gesunde Menschen leben.

Jetzt zu dem, was ich als Geograph und Biologe sehr gelungen finde: Jedes Land hat seine eigen Einwohenrzahl (welche jedoch scheinbar Stand 2010 ist) und Infrastruktur (Häfen für Schiffsverkehr, Flughäfen, Städte) und scheinbar auch eine Wirtschaft, welche man jedoch nicht direkt sieht. Zur Ausbreitung der Seuche stehen einem nebem Schiff und Flugzeug Übertragtung per Blut, Luft, Wasser, Ungeziefer, Nutztier, Insekten oder Vögel zur Verfügung. Je nach Lage bietet sich demnach eher das eine oder andere an. Ebenso lassen sich manche länder der medizinischen Versorgung und Temperatur wegen leichter ode schwerer befallen, sodass man fürs eine Seuche entsprechende Immunitäten entwickeln muss.

In jeder Hinsicht ein schönes Strategiespiel.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2014
Erfordert eine Menge Hirnschmalz und Taktik um erfolgreich zu sein. Zielt mehr auf die böse Seite in jedem Menschen. Genial, erschreckend und ernüchternd wären meine Worte um das Gefühl des Erfolges zu beschreiben, wenn einem klar wird, wie schnell sich Seuchen ausbreiten können in unserer heutigen, globalen Welt.

-1 Stern wegen den enorm teuren in-game Käufen für die speziellen Missionen. Wenn schon dann gleich ein etwas teurerer Verkaufspreis und die von Anfang an inkludieren. Bin kein Fan von kostenpflichtigen DLC.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2013
Finde ich super gelungen
Leider auf Dauer etwas eintönig da immer gleiche Syntome aber es macht trotzdem immer wieder Spaß die Menschheit mit einer schleichenden Epidemie auszulöschen.
Leider sind sie Add ons etwas sehr überteuert
Ich finde das Hauptspiel ist sein Geld aber wert
Werde es weiter empfehlen
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2013
Plague Inc. gefällt mir sehr! Ein schönes Taktikspiel, bei dem es darum die Menschheit mit einer gewählten Seuche auszurotten bevor sie die Heilung findet. Es gibt viele Dinge herauszufinden und wenn man alles auf schwierigster Stufe durch hat (was ein wenig dauern kann ;) ) gibt es noch andere Seuchentypen, die sich wirklich lohnen! Ich habe mir auch die Erweiterungen Neurax-Wurm und Necroa geholt, besonders den Neurax-Wurm kann ich empfehlen, vor allem : schaut euch dann die Nachrichten an ;)
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2015
Ich liebe das Spiel. Guter Zeitvertreib, wenn man irgendwo warten muss. Lass das "Böse" in Dir raus :D Man sollte auch in die Erweiterungspacks investieren, damit man auch alle Levels durchspielen kann, und auch alles anwenden darf.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

4,99 €
1,99 €
2,99 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)