Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
177
4,0 von 5 Sternen
Plattform: PlayStation 3|Version: Limited Edition|Ändern
Preis:11,99 €+ 5,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Mit Mitte 40 zählt man wohl nicht mehr zu den Jungspunden. Der Titel aus Jux, weil mal auf einer Freakmeeting einer frech fragte was will Opa hier ;)

Also ich habe Teil 1 und Teil 2 der Serie mehrfach komplett durch gespielt.
Aus dem Grund kann ich das Geheule nicht nach vollziehen das aus dem dritten Teil nur noch ein reines Geballer wurde.
In den anderen beiden Teilen wurde auch geholzt bis die Schwarte krachte. So wie ich das sehe hat man das ganze Prinzip schlicht übernommen. Vermutlich wird lediglich gejammert weil der Gruseleffekt nicht mehr so schön ist wie am Anfang. Aber wie soll es denn auch 100% genau so sein, wenn man die Gegner und vieles das auf einem zu kommt bereits kennt ???? Geht doch gar nicht !!! Man weiß nun wie die Gegner aussehen, welche Arten Gegner es gibt usw.. das nimmt natürlich einen Teil von dem was einst der Erste Teil brachte! (die erste Liebe ist darum auch immer die schönste).

Dennoch finde ich das Spiel hat nur durch diesen Umstand etwas an Charm verloren. Noch immer schleiche ich vorsichtig durch die Räume, suche die Decke nach Gegner ab und hab eine Menge Gruselspaß!

Das Gerede von einem Raum zum anderen und Dauergeballer erweckt den Eindruck das Manche Leute nur die Demo gespielt haben ?! Denn die Außenmission und Märsche vermitteln etwas anders. Auch gab es einige wirklich gute Überraschungsmomente die mich fast vom Sofa geputzt haben.

Ich hab das Spiel gebraucht gekauft (für nen Zehner). Onlinefunktionen gab es kostenlos nach dem das Spiel ein 15 MB großes Update gemacht hatte.

Zu den Pro und Contras:

Pro:

1. Tolle Grafik.
2. Fantastisches Sourround-feeling das die Atmo erst so richtig rüber bringt.
3. Coop Option
4. Sehr fair und einfach in der einfachsten Stufe (auch für nicht so gute Spieler geeignet).

Contra:

1. Speicherpunkte sind eine Katastrophe ! Man hat die schönen vielen Speicherpunkte heraus genommen und durch eine lausige automatische Speicherung ersetzt die ewig weit auseinander liegt! Manuelle speichern sichert lediglich das Inventar und man muss ggf. ewig weit vom letzten Auto-Save Punkt aus wieder los latschen. Fettes MINUS!
2. Waffen aus / um / neu Bauen so Umfangreich und Material aufwendig das man im Prinzip fast durch das ganze Spiel ist bis man eine wirklich gute Waffe selbst gebaut hat! Das man Teile im Onlinestore gegen echtes Geld kaufen kann ist schon sehr frech !! Da kommt man sich etwas veräppelt vor ! Wenn ich bedenke das es beim Start 69,- Eu gekostet hat ist das schon extrem abgeschmackt!
3. Türen öffnen teilweise sehr lang. Sicherlich wird das Nachladen von Daten so verschleiert. Geht aber mit der Zeit auf den Nerv! Warum den Kram nicht einfach auf Platte installieren ?
4. Sind wir dann beim letzten Minuspunkt. Offenbar schrabbelt das Spiel sehr viel auf der DVD-Herum. Muss das sein ? Zumindest eine Installationsoption (um das Laufwerk zu schonen) sei schön gewesen! Wer das dann nicht will kann ja immer noch sein Laufwerk schrabbeln lassen.

Die Angegebenen Minuspunkte sind der Grund für den abgezogenen Stern! Ansonsten finde ich es keineswegs so mies wie es einige reden wollen. Ganz klar das im gleichen Universum , bei den gleichen Gegnern und ähnlichen Aufgaben nie mehr die Spannung kommt die der erste Teil hatte , als es noch blind in das absolute Ungewisse ging.

Dennoch schafft es das Spiel Spannung auf zu bauen (natürlich nicht bei 30 Grad im Schatten und vollem Sonnenschein mit Freunden auf der Terrasse). Schreckmomente gibt es auch genug, mit denen ich auf keinen Fall gerechnet hätte.

4 Sterne auf jeden Fall ! Bei einem besseres Waffen/Ausbausystem und besserer Speicheroption wäre es in jedem Fall eine 5+

Hans
11 Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2016
Der dritte Teil hat einen ziemlich schlechten Start hingelegt, seitdem regnet es schlechte Bewertungen. Man sollte ein Spiel zumindest komplett durchspielen bevor man es bewertet. Der Anfang des Spiels handelt in einem sehr ungewohntem Umfeld und wirkt eher wie ein Rückschritt. Man erwartet ein Horror-Erlebnis, wird dagegen mit Actionlastigen Schießereien und Explosionen versorgt. Im Verlauf des Spiels entfaltet es jedoch sein wahres Wesen. Ein Horrorspiel. Sicher ist jemand, der die ersten zwei Teile gespielt hat nicht mehr so angespannt wie damals, jedoch konnte es mich immer wieder in Stresssituationen führen, in denen ich jede Ecke durchleuchtete um sicherzugehen, ob da auch wirklich alles tot ist. Der Waffenbaukasten ist ein netter Bonus, man baut jedoch schnell die Waffen zusammen, mit denen man in den ersten beiden Teilen am besten zurecht kam. Alles in allem: Dead Space 3 ist ein gutes Spiel, auch wenn der Anfang katastrophal wirkt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2015
..dass Teil 3 das gleiche wäre wie die Teile 1&2 muss wohl eingenickt sein vor Beginn des 3. Teils! bin gerade mittendrinn und kann nur sagen, der dritte Teil ist eine ganz andere Welt! Und das im wahrsten Sinn des Wortes! Neue Gegener, neue Welten, neue Waffen..während die Teile 1&2 im Prinzip schon sehr ähnlich waren, geht im letzten Teil richtig die Post ab! Es gibt sehr wohl eine Story und man ist nicht mehr an ein Raumschiff gebunden sondern ist auf vielen verschiednen Stationen und Planeten mit abwechsluungsreichen Gegnern unterwegs! Das ganze erinnert mehr an Call of Duty als an die ersten beiden Teile..viel interessanter, abwechslungsreicher und mit tollen graphischen und sound Effekten! Wer die ersten beiden Teile mochte, wird diesen Teil lieben..ganz klare Kaufempfehlung, wenn nicht sogar ein Muß!! :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2016
Teil 3 der Serie. Ich empfehle, vorher die anderen beiden zu spielen, weil die Story in sich geschlossen ist. An und für sich gibt es nichts neues - man muss auf altbewährte Art Mutanten zerstückeln, hat es aber hin und wieder auch mit menschlichen Gegnern zu tun. Das ist im Waffenhandling nicht uninteressant, denn bei Menschen ist ein Kopftreffer wirkungsvoll, bei den Mutanten heißt es aber nach wie vor: Arme ab.

Umgewöhnen muss man sich hinsichtlich "Shop" und "Werkbank". Weil viel mehr Möglichkeiten des Upgradings geboten werden, sehe ich das aber positiv. Wirklich begriffen, wie viele Varianten an Waffentechnik da witzig umgesetzt werden können, habe ich erst beim zweiten mal Durchspielen.

Dieser Teil bietet abwechslungsreichere Orte, einige davon mit einer "Hammer-Darstellung" und man erfährt, wer wirklich hinter den Markern steckt. Erstmals werden optionale Missionen angeboten - diese unbedingt spielen, es lohnt sich! Wer die ersten beiden Teile gemocht hat, wird auch hier gut bedient. Während einem in Teil 2 die Unitology Church näher gebracht wird, ist es im 3. Teil das Militär.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2016
I was thinking of giving it one less star but then I was like: MEH!
The game itself ain't that bad, really. It surely is not as good as the first two games but if it were a stand alone than I would have liked it better.
For that is why I gave it four stars.
I hope for the fourth game they go back to horror again and less shooter...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2014
Wer Teil 1 und 2 gespielt hat, kommt an dieem Teil nicht vorbei. Man merkt deutlich, dass der horror in den Hintergrund gerückt. Action ist hier das konzept. Trotzdem ist das spiel sehr düster und elektrisierend. Spaß hat man auch bei diesem Teil rund um die Uhr. Es ist wieder was zum mehrfach durchspielen. Geil ist, dass die Spieldauer sich wieder erhöht hat. Wirklich stark, was die Macher hier wieder geleistet haben. Grafik und Gameplay sind einfach nur der Wahnsinn!

Wer das Spiel immer noch nicht besitzt, sollte es sich schleunigst zulegen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2014
Viele beschweren sich wegen des hohen Action-Anteils. Ja, es kommen mehr und schnellere Gegner, und das Gameplay ist auch insgesamt schneller, aber das macht es noch nicht zu irgendeinem billigen, anspruchslosem Müll wie zB. Resi 6. Dead Space 3 ist immer noch ein extrem cooler Sci-Fi-Horror-Shooter der besonders im Coop (mittlerweile kostenloser Online-Pass benötigt) viel Spaß macht. Ich finde es sogar gut das es mehr auf Action ausgelegt ist, denn dieses Mysteriöse hat sich doch inzwischen abgenutzt. Man weiß mit wem und was man es zu tun hat, und Isaac kämpft ja nun auch schon ein paar Jährchen gegen die Nekromorphs. Wäre es genauso wie Teil 1 geworden hätte es mich gelangweilt.
So viel zur angeblich so schlimmen Action.

Andere Positive Veränderungen:

1.Universal-Munition
Es gibt jetzt Universal-Munition die für alle Waffen gebraucht wird. Finde ich sehr gut, da somit das RIG-Inventar nicht mehr mit was weiß ich wie vielen unnötigen Muni-Sorten zugemüllt wird.

2. Das Crafting System
Man kann nun -selbstständig oder mit einem "Sucherbot" genannten Roboter- Rohstoffe wie Somat-Gel, Wolfram oder Altmetall sammeln, um damit die RIG oder die Waffen zu upgraden oder sich Items zu kaufen. Zu Anfang sehr unübersichtlich und verwirrend. Aber wenn man erst mal den Dreh raus hat macht es großen Spaß. Denn man kann sich die Waffen komplett individuell zusammenbasteln.
Das geht so:
Es gibt zwei Arten von Rahmen: Den Schweren und den Kompakten. Aus dem ersten macht man schwere Zweihändige Waffen wie das Impulsgewehr, aus letzterem leichte einhändige Waffen wie den klassischen Plasmacutter. An jede Waffe kann man zwei Module, zwei Spitzen und zwei Erweiterungen anbringen.
So kann man sich aus einem

Schwerer Standardrahmen
Oberes Tool: Militärantrieb
Obere Toolspitze: Repetierer
Unteres Tool: Überwachungsladung
Untere Toolspitze: Gerichtetes Schwebefeld
Erweiterung 1: Sicherheitsschutz
Erweiterung 2: Stase-Beschichtung

ein Impulsgewehr mit Raketenwerfer bauen, mit dem man sich nicht selbst schaden kann und Gegner mit jedem Schuss verlangsamt. Es gibt noch ein Haufen anderer cooler Kombinationen, aber das hier ist eine meiner Favoriten. Da man dadurch aber 2in1 Waffen hat gibt es nur noch 2 statt der üblichen 4 Waffenslots.
Außerdem gibt’s noch Platinen mit denen man Schaden, Schussfrequenz, Magazingrösse und Nachladetempo erhöhen kann.
Von seinen Lieblingswaffen kann man dann außerdem noch Pläne erstellen und Coop-Partnern schicken.

3. Nebenmissionen
Es gibt einige optionale Nebenmissionen durch die man Hintergrundinfos zur Story erfährt und seltene Items bekommt. Drei von diesen Missionen sind aber nur im Coop möglich.

4. Coop
Der unnötige Multiplayer aus Teil 2 wurde durch einen sehr viel sinnvolleren Coop Modus ersetzt, durch den man nun die Kampagne und die Nebenmissionen zu zweit spielen kann.

5. Menschliche Gegner
Man kämpft an einigen Stellen im Spiel nun auch gegen Menschen, genauer gesagt Unitologen. Und nicht nur das: Man kann sie sogar genauso zerstückeln wie die Nekromorphs, was mich sehr wundert da ich das fehlen Menschlicher Gegner bis jetzt als einzigen Grund dafür ansah warum die ersten 2 Teile nicht indiziert wurden.

6. Neue Schwierigkeitsgrade
In Dead Space 3 gibt es 4 Spielmodi für die jeweils ein Savegame benötigt wird.
Den Standardmodus mit den Schwierigkeitsgraden
Einfach, Normal, Schwer und Unmöglich.
„Nur Überleben“ wo man weder Medipacks noch Stasepacks noch Munition finden kann und sich alles selber erstellen muss an der Bank.
„Klassisch“ wo das Gameplay angeblich irgendwie Teil 1 ähnlich sein soll, davon habe ich aber nichts gemerkt. Außerdem ist das Crafting-System deaktiviert ebenso wie der Coop. Das heißt man kann Waffen nur nach den Plänen bauen die die Entwickler vorgeben. Deshalb war das für mich der mit Abstand schwierigste Modus. Lohnt sich aber, denn dann schaltet man die Teufelshörner frei die wie in Teil 2 mit einem Schuss killen und unendlich Muni haben^^
Der letzte Modus heißt Hardcore und man darf wieder ganz von vorne anfangen wenn man auch nur ein einziges mal stirbt. Man kann aber tricksen indem man das Savegame regelmäßig auf einen USB Stick kopiert.

Jetzt zum Negativen:

1.
Die Mikrotransaktionen sind eine unglaublich dreiste Abzocke. EA will 5€ haben damit die Bots 50% schneller sammeln oder 50% mehr Rohstoffe finden. Oder noch lächerlicher: 5€ damit sie irgendwelche Sprüche ablassen. Dann kann man sich noch für 3-5€ diverse Waffen und Anzugpacks holen, wobei die Anzüge nur der Optik dienen denn die Upgrades bleiben beim Anzugwechsel gleich...
Und die Resourcenpacks mit Preisen von 1-3€ bieten bei weitem nicht so viel das der Preis gerechtfertigt wäre, vor allem da man mit etwas Geduld genügend Ingamewährung gesammelt hat um sie sich so zu holen. Es ist nicht so als wäre das Spiel unvollständig und das man sich diese Extras kaufen müsste, aber trotzdem sind das einfach nur dämliche Preise und ich frage mich wer meint dafür Geld ausgeben zu müssen. Würde ich mir nur allein die drei Upgrades für die Bots kaufen hätte ich schon mehr bezahlt als für das komplette Spiel. Ich bin ja nicht prinzipiell gegen DLC's und Mikrotransaktionen, aber sowas muss echt nicht sein.

2.
Ich hätte mir gewünscht das es beim Coop auch einen Splitscreen Modus gäbe. Nicht jeder hat eine Playsi oder die Gelegenheit per LAN zu spielen. Warum bekommt heute jedes Game einen MP auch wenn er noch so unnötig ist, aber kaum eines eine Splitscreen Funktion?

Fazit:
Ich kann es nur jedem Sci-fi-Horror-Fan und generell jedem empfehlen der spannende Handlung und packende Atmosphäre mag. Fans sollten den Teil mit der Action nicht so eng sehen und sich lieber auf die Story konzentrieren.

UPDATE:
Rezension zu dem DLC "Awakened":

Ich habe jetzt auch mal den Story-DLC "Awakened" gekauft. Leider besteht es wie schon zuvor "Severed" in Teil 2, zu 90% aus Backtracking, also das durchqueren alter Gebiete aus dem Hauptspiel in umgekehrter Reihenfolge. Ein bisschen Backtracking kann ja durchaus interessant sein, wenn aber das einzigste neue Gebiet die Höhle ist in der man aufwacht, und die man schon in 2 minuten verlassen hat, finde ich das schon sehr langweilig und unkreativ. Vorallem merkt man das es reine Geldmacherei ist. An der Story ist leider auch nichts interessantes oder spannendes, bis auf das Ende das einen Ausblick auf den vierten Teil gibt. Wenn ich mich richtig erinnere wurde die Dauer mit 2 Stunden angegeben, ich glaube ich habe nicht mal anderthalb gebraucht...
Alles in allem keine 10€ wert. Höchstens 5€ wenn's mal reduziert wird.
22 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2013
Ich bin glühender Fan der Dead Space Reihe und möchte vorausschicken, dass EA mit dieser Trilogie ein ganz hohes Niveau abfährt, was die Realisierung anbelangt. Diese drei Spiele suchen schon ihresgleichen und jedes der Teile ist m.E. spielenswert. Tiefe Verbeugung in Richtung EA!

Nun zu Dead Space 3 und zur Frage: "Warum nur drei Sterne?"

Türen!!! Eh, Leute. Es kann mir keiner erzählen, dass das in der Form nötig ist. Ich habe in Teil 3 gefühlt doppelt so viele Türen aufgemacht, wie in den ersten beiden Teilen zusammen. Das hat mich dann irgendwann schon mächtig genervt.

Dann die Waffenbastelei. Hier hat man es m.E. wirklich zu gut gemeint. Es hat bei mir eine ganze Weile gedauert, bis ich die neue Werkbank und deren Logik verstanden hatte. Und trotz eifriger Ressourcensammelei und aller möglichen Bastelversuche hatte ich an keiner Knarre so richtig Spaß. Ich vermisse mein Sturmgewehr mit der Rundumschußfunktion aus Teil 1. Auch hat mir die Fülle an Anzügen nicht eingeleuchtet. Mir ist unklar geblieben, wofür ich die alle brauche. Wenn ich Modenschau möchte, kauf ich mir ne Barbie;-)

Schade auch, dass auch im dritten Teil keine 3D-Unterstützung realisiert wurde.

Was ich auf der anderen Seite richtig klasse fand, waren die ausgedehnten Weltraumspaziergänge zwischen den Raumschiffwracks. Da gab es eine Menge zu entdecken und hier lohnt es sich, Zeit zu verbringen. Tolle Idee!!

Was die kostenpflichtigen Zusatzinhalte anbelangt: muss ja keiner kaufen! Das Spiel ist auch ohne uneingeschränkt spiel- und genießbar. Da fehlt nichts! Ich hab mir die Inhalte gegönnt und fand sie als Verlängerung des Spielvergnügens nicht schlecht. Kann man aber m.E. auch ganz gut weglassen.

Mein Fazit: Trotz hochwertiger Realisierung hat mich Teil 3 nicht mehr so mitgenommen und gethrillt. Für Fans der Reihe aber ein Muß.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2014
Ich bin absoluter Fan von "Dead Space 2", ein Spiel das meiner Meinung nach viele neue Maßstäbe im Horror-Genre setzen konnte, was Grund genug war mir auch den 3. Teil zu kaufen.
Was mich schon immer an "Dead Space" fasziniert hat war die unglaubliche Spannung die dieses Spiel erzeugen konnte, was natürlich in der Hauptsache am Grusel liegt. Dieser wird einerseits durch die unglaublich düstere Atmosphäre erzeugt, aber andererseits auch durch die vielseitigen Überraschungsmomente und "Spontanität" des Spiels:
So erledigt man im einen Moment beispielsweise ein Rätsel, für das man sich erstmal viel Zeit lassen kann, doch plötzlich kommen gefräßige Monster auf einen zugerannt und der Adrenalinspiegel steigt sofort wieder an.
"Dead Space 3" kann weiterhin punkten durch sein klasse Setting und detailreiche Umgebung, was meiner Meinung nach ein allgemein wichtiger Punkt in Spielen ist, um eine gute Atmosphäre zu erzeugen. Die Räume und Flure durch die man im Laufe des Spiels kommt sind so gut in Szene gesetzt und an sich schon so gruselig, dass man Angst hat wieder erschreckt zu werden und hinter jeder Ecke etwas Tödliches lauern könnte.
Außerdem finde ich das Waffensystem in "Dead Space 3" sehr cool und äußerst gelungen, da man sich dort aus verschiedensten Baumaterialen eine Waffe zusammenbauen kann. So kann man sich bespielsweise einen Elektroschocker mit einer Nagelpistole zusammenbasteln.
Des weiteren scheinen manche harmlose Personen sich als Bedrohung herauszustellen, was ebenfalls zu einer unwohlen Stimmung beiträgt, da man nie genau weiss wem man trauen soll.
Was mich dennoch etwas gestört hat waren 2 Dinge:
1. Es gibt viel zu viele Türen die man öffnen muss und nach einer Zeit wird es etwas nervig.
2. Die Story ist zwar spannend, aber auch nicht der Burner. "Dead Space 2" war meiner Meinung nach etwas besser, storytechnisch gesehen.

Fazit:
Ein weiterer Teil in der "Dead Space"- Reihe, der in viele Bereichen punkten kann und ein ganz großer Titel im Horrorgenre ist. Dieses Spiel glänzt hauptsächlich durch seine dichte Atmosphäre, sehr düstere Stimmung und detaillreiches Umgebung, womit dieser Titel viele andere Spiele in den Schatten stellt.
Von "Dead Space 3" kann man alles erwarten was man von einem "Dead Space" erwartet sollte, und zwar hohe Spannung, viele, krasse Schockmomente und der Adrenalinpegel, der konstant oben gehalten wird. Ich empfehle jedem dieses Spiel im ganz Dunkeln, wenn möglich auch mit Kopfhörern, zu spielen, da das Spiel so seinen vollen Grusel entfalten kann.
Für Leute die nicht so auf Horror und Erschrecken stehen, ist dieses Spiel aufjedenfall nichts ;-)
Also schnallt euch an und macht euch bereit für DEAD SPACE 3 !
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2013
Dead Space 1. Mann war das noch ein Erlebnis! Ein Mix aus blankem Horror, Grusel, Panik, Angst, Brutalität und Wahnsinn. Ein Überlebenskampf, auf sich allein gestellt, nie Ahnend was als nächstes kommt...

Nach dem schon schwachen 2ten Teil, kommt hiermit das endgültige Ende, der Abgrund, das Versagen, der endlose Orkus. Eine Schandtat die seinesgleichen sucht. EA hat Dead Space verkauft und verraten...

Beispiele:

- Gefühlte 194 mal wird der Spieler in einen engen Raum geworfen und muss endlose, nach immer gleichem Strickmuster angreifenden Necros ausschalten. Nach kurzer Weile stellt sich der Spieler gelangweilt in eine Ecke und lässt dieses Schauspiel über sich ergehen. Stupides und gameplaytechnisch minderwertigstes Ballern, Ballern und nochmals Ballern...

- Gefühlte 1165 mal kommt der Spieler in einen Raum. Völlige Ruhe herrscht... Ich sehe einen Schalter, eine Kiste, einen Hebel oder ähnliches. Mir und den Necros ist sofort klar was gleich geschehen wird. Ich lege den Schalter um und sieha da... Alle Necros des Universums haben sich still und heimlich in den verteilten Ventillationsschächten versteckt, haben sich beraten, taktisch abgestimmt um mich PLÖZLICH (gähn) und völlig ÜBERRASCHEND (gähn) anzugreifen! Unfassbar EA... Was für eine geniale Gamplayidee! Gratulation!

- Gefühlte 9634 mal muss Isaac sein kostbares Leben wegen völlig stupiden, und irrelevanten Missionen/Nebenmissionen aufs Spiel setzten. Das macht die Story durchgängig sehr glaubhaft und spannend liebe Herren von EA. Ganz nach dem Motto: "Ach Isaac, kämpf dich doch bitte mal duch 20 Etagen und etlichen Hundert Gegener, weil da so ne Zange im Keller liegt. Die könnten wir vielleicht noch gebrauchen."

- Savepoints. Nach 3 Stunden Pause schaltet der Spieler die Konsole ein um weiterzuspielen. Plötzliche Verwunderung stellt sich ein. Da war ich doch schon längst! Die Items sind alle da, ok. Aber muss ich mich wirlich wieder durch 10-20 Räume kämpfen um da weiterzumachen wo ich gesaved habe EA? Dachte erst an einen Bug. Aber nein, ist wohl doch so gewollt. Erhöht praktischerweise die Spielzeit, gell EA?

Ich könnte ewig weiter machen mit diesen dämlichen Gameplayfehlern. Mich macht das Ergebnis einfach nur traurig. Es war so viel Potenzial da. Technisch (Texturen, Framerate, div. Effekte) ist Dead Space 3 einfach toll. Ein Lob an das technische Team von Dead Space 3. So sollte ein gutes Spiel aussehen. Leider wurde den durchaus fähigen Programmierer durch diverse andere Abteilung mächtig in den Hinter getreten...

So bleibt als Konklusion nur die Enttäuschung aber auch die Erinnerung an glorreiche Zeiten.

Danke für Schlag ins Gesicht der treuen Dead Space-Gemeinde...
0Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

14,35 €
15,51 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)