find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. Oktober 2016
Gut drei Jahre habe ich das Lumia 820 nun in Betrieb und bin, was Optik und Haptik angeht, noch immer überzeugt davon. Es liegt gut in der Hand und das Kachelsystem von Windows gefällt mir nachwievor besser, als die Android- oder iPhone-Oberflächen.

Dennoch gibt es viele Wermutstropfen, und es dauert nicht mehr lange, bis das Fass überläuft.

Hardware:
- Die Kamera ist im Vergleich mit anderen, auch älteren Handykameras meistens unterlegen bezüglich Bildqualität und Farben. Der Hardware-Button zum Auslösen der Kamera ist mittlerweile so schwerfällig, dass man ihn eigentlich vergessen kann.
Die Frontkamera ist qualitativ sowieso jenseits von Gut und Böse, eigentlich kaum ernst zu nehmen.

- Der interne 8 GB Speicher ist viel zu klein. Da viele Systemdaten, aber auch diverse Apps nur diesen Speicher nutzen können, ist er schnell voll. Das wirkt sich katastrophal auf die Performance aus.

- Das verbaute W-Lan hat zu einigen Fritz-Boxen Kompatibilitätsprobleme, was die Geschwindigkeit beim Datentransfer spürbar beeinträchtigt.

- Die Empfangsstärke ist im Vergleich zu anderen Handys eher mittelmäßig.

Software/OS:
- Die Unterstützung für Windows durch Apps fällt sehr viel geringer aus, als bei den beiden OS-Platzhirschen. Manchen Apps merkt man auch an, dass sie nur notdürftig für Windows kompatibel gemacht wurden.

- Einige Apps laufen nur im kleinen internen Speicher einwandfrei, dieser wird schnell voll (siehe oben), was vermutlich für desöfteren stattfindende Systemabstürze verantwortlich ist.

- Es sammeln sich durch einige Apps nicht näher beschriebene Daten an, die sich nicht sichten und ggf. löschen lassen, da kein brauchbarer Verzeichnisbrowser vorhanden ist. Auch via PC lassen sich diese Daten bzw. die entsprechenden Verzeichnisstrukturen nicht aufrufen.

- Dass Apps Bugs haben, ist eine Sache, aber das, was sich Microsoft mit Outlook & Co. leistet, ist nicht mehr zu tolerieren. Leider macht die Verzahnung von Windows und Outlook einen nicht geringen Teil des Komforts dieses Betriebssystems aus. Alle Vorteile werden aber schnell zunichte gemacht, wenn z.B. Kalendereinträge nicht sicher sind (Geburtstage werden einfach um einen Tag verschoben), wenn die Kontaktliste plötzlich ohne Vorwarnung umstrukturiert wird, wenn alle gelöschte E-Mail der letzten Wochen auf einmal wieder in der Inbox auftaucht, Wenn E-Mail-Aliasse gelegentlich nicht mehr funktionieren etc. pp.
Dass es keinen Support seitens MS gibt, der bei solchen Problemen ansprechbar ist, muss kaum erwähnt werden.

Man kann sich mit vielen Mängeln arrangieren und auch nach drei Jahren mag ich das Lumia immer noch ganz gerne, denn es hat auch viele, hier ausgelassene charmante Eigenschaften. Aber inzwischen denke ich sehr häufig daran, mir ein neues Handy zu kaufen. Eines ist sicher, es wird bestimmt nicht nochmal ein Windows-Handy.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2015
Über die Vorzüge dieses Gerätes ist wohl nun genug geschrieben worden und ich habe mit dem Lumia 820 auch wirklich "mein Handy" gefunden, um so mehr bin ich jetzt enttäuscht, dass ich jetzt zum dritten Mal die bereits bekannten Probleme mit dem Approximity Sensor habe und das Gerät sich nach einem Telefonat nicht mehr bedienen lässt da der Bildschirm schwarz bleibt.
Ausserdem funktioniert so der Glance-Screen natürlich auch nicht wenn das Handy nicht mehr "bemerkt", dass sich die Hand nähert.
Offensichtlich ist das Problem in einer ungenügenden Gehäuseabdichtung im Bereich des Sensor begründet, absaugen mit dem Staubsauger schaftt leider nur kurzfristig Abhilfe und die andauernde Demontage nebst den Risiken kann es auf Dauer ja nicht sein!
Ich finde das wirklich schade da ich mit dem Gerät so zufrieden war wie mit keinem anderen und sei es noch so teuer und anerkannt!

Nachtrag: meiner Frau bestellte ich sturzschadenbedingt mittlerweile das dritte Lumia 820 da sie sich einfach noch nicht mit einem anderen Gerät anfreunden konnte.
Sie hatte nie die Probleme wie ich und daher erhöhe ich wiederum einen Stern.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2012
Es gibt im Bezug auf Technik immer sehr viele unterschiedliche Sichtweisen! Auch ich hatte vor dem
Kauf spezielle Wünsche, was nach meinem Dafürhalten ein Handy können und leisten muß!

Die wichtigsten Vorteile und Kaufkriterien für mich:

Accu ist austauschbar.

Speichererweiterung (Micro SD, 32Gb) möglich.

Super Prozessor, Arbeitsspeicher, flüssiges arbeiten.

Trotz großem Bildschirm noch ein Handy.

Leichte, intuitive Bedienung durch Windows 8.

Wird am PC als Laufwerk erkannt. Somit Datenübertragung ohne Zusatzsoftware und
nicht die totale Abhängigkeit.

Umrüstmöglichkeit auf drahtloses Laden.

Coverwechsel ist bei defekt möglich.

Zukunftsfähig durch NFC und LTE.

Preis noch einigermaßen im Rahmen (Im Vergleich zum IPhone!).

Die beste Navisoftware am Markt (kostenlos und Offline verwendbar!)

In kürzester Zeit sehr viele Apps am Markt.(Tolle spezielle Nokia Apps!)

Sehr gute Verarbeitung.

Ich bin weder bei Nokia, noch bei microsoft angestellt! Ich erkenne als Verbraucher jedoch an, daß hier ein
sehr gutes Produkt geschaffen wurde!!
Für mich ein tolles, alltagstaugliches Gerät auf sehr hohem Niveau!!

Wer dieses Teil kauft kann nicht viel falsch machen!!
1515 Kommentare| 185 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 2013
Habe lange überlegt, ob sich der Um-(Auf-)stieg vom Lumia 800 mit WP 7.5 lohnt, aber ich bin baff: Sagenhaft schnelles und flüssiges Betriebssystem, Ersteinrichtung mit Übernahme von Kontakten und Alltagsdateien bei vorhandenem Windows Live-Konto geht innerhalb weniger Minuten über die Bühne, sehr viel Spaß mit Nokia Musik (endlich gibts einen Equalizer für die Wiedergabe über Kopfhörer oder die Stereo-Anlage), Navigationssystem deutlich präziser als beim 800er (das berühmte "Sie haben Ihr Ziel erreicht" hörte ich heute erstmals, als die Autotür ganz exakt auf Höhe meiner Haustür stand, muß am GLONASS liegen), und die Übernahme einer mäßig großen Foto- und Musiksammlung vom PC mit Win 7 über USB auf die microSD gelingt so einfach wie nur irgend denkbar. Und das Beste: Das Display hat so kräftige und helle Farben, daß Zeitungslesen selbst in der Mittagssonne problemlos möglich ist. Wobei die nominell niedrige Auflösung absolut kein Manko darstellt.
Das Office-Paket ist für mich auch sehr wertvoll, habe aktuelle Vorlesungen und Semesterplanungen stets zur Hand, und die Darstellung auf dem Display ist wirklich groß genug, um auch mal kleine Änderungen an pptx oder docx vornehmen zu können.
Kabelloses Laden und die gewohnt schnelle und zuverlässige Zusendung durch Amazon runden das positive Gesamtbild ab; ich hätte nicht gedacht, daß mich mit meinen 54 Jahren so ein kleines Stück Technik noch so stark begeistern kann! Danke Nokia!
0Kommentar| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2013
Ich nutze das Lumia 820 nun seit ca. 4 Wochen. Ich glaube, ich habe mich selten zuvor so lange und ausführlich über ein Produkt informiert, bevor ich es gekauft habe, wie bei dem diesem Kauf des Lumia 820. Ich kann also sagen, dass ich ziemlich genau wusste, was mich an Nachteilen oder potentiellen Problemen erwartete. Ich bin umgestiegen von Nokias Symbian-Phone C7. Da ich mich bereits damals ganz bewusst gegen Android (und sowieso gegen Apple) entschieden hatte, sollte es dieses Mal Windows Phone 8 werden – und ich habe es nicht bereut.

Zunächst zum Betriebssystem:

Windows Phone 8 halte ich unterm Strich für ein ausgesprochen gelungenes weil intuitives und ansprechend gestaltetes OS, das mit vielen tradierten Konzepten der anderen Betriebssysteme bricht. Die Bedienung geht schnell und flüssig. Im Vergleich zu Android-Phones und auch zu Symbian (nur mit diesen Systemen habe ich ausreichend Erfahrung) sind die meisten Einstellungen/Aufgaben in deutlich geringerer Zeit zu erledigen. Aber natürlich gilt auch hier: wo viel Licht da auch Schatten. Von Symbian bin ich sehr viele Einstellungsmöglichkeiten gewohnt und da bietet WP (noch) deutlich weniger – jedoch nicht in dem Maße, dass ich sagen würde ich fühle mich zu sehr eingeschränkt in meinen Möglichkeiten. Als den größten Nachteil empfinde ich das Fehlen eines Dateimanagers, der es mir erlaubt Dateien hin- und her zu schieben, um z.B. mp3-Files in den Klingelton-Ordner zu kopieren(geht nur über den PC und auch dann nur, wenn ich die MP3 von einem Ordner des PCs auf das Telefon kopiere und nicht direkt von der eingelegten SD-Karte) oder um eigene Ordner für Dokumente o.ä. zu erstellen. Hierfür gibt (zurzeit) auch keine App, die dieses Manko beheben würde. Ebenso kann ich die mehrfach genannte Kritik an der Kalenderfunktion (fehlende Wochenansicht) nachvollziehen, dies kann ich aber verschmerzen, da hier mit einer App (Weekview8) Abhilfe geschaffen werden kann. Dies sind natürlich nur meine persönlichen Eindrücke. Alle, die mein Lumia bisher in der Hand hielten, waren spontan begeistert. Ich jedenfalls bin gespannt auf alle folgenden Updates und das macht für mich auch durchaus den Reiz eines neuen Betriebssystems aus.
Weil immer wieder als Kriterium angeführt: Der App-Store bietet viel, ist übersichtlich gestaltet und ich vermisse da nichts.

Zum Telefon an sich:

Das Lumia 820 hat für mich die ideale Größe. Es lässt sich noch gut mit einer Hand bedienen und macht einen sehr wertigen Eindruck – dies nicht zuletzt wegen des recht hohen Gewichts, das ich als sehr angenehm empfinde – dass das relativ hohe Gewicht immer wieder als Nachteil aufgeführt wird, kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Die Probleme, über die man immer wieder liest, wenn man sich über das Lumia 820 informiert, treten bei mir allesamt nicht auf: glasklare Gesprächsqualität auf beiden Seiten (Portico Update ist drauf), völlig ausreichende Akkulaufzeit von gut zwei Tagen bei normaler Nutzung (ja, man kann ihn natürlich an einem halben Tag leersaugen, wenn man sich den ganzen Tag nur mit dem Handy beschäftigt…), ein perfekt sitzendes Cover, das sich meiner Meinung nach auch gut öffnen lässt. Es stimmt, dass der Akku ein gewisses Spiel hat, das merkt man aber nur, wenn man das Telefon als Rassel benutzt – stört nicht weiter.
Das Display ist super – knackige Farben, perfektes Schwarz, hervorragende Lesbarkeit auch bei hellem Licht aus allen Winkeln. Die Auflösung von „nur“ 800x480 Bildpunkten genügt mir auch zum Lesen von Texten im Internet völlig. Dieses Wettrennen um immer höhere Auflösungen (Full-HD auf meinem Telefon?!?) finde ich etwas übertrieben – aber vielleicht gehöre ich da einfach nicht zur Zielgruppe…

Die Kamera macht für meinen Geschmack hervorragende Bilder, hier sei aber ehrlicherweise gesagt, dass ich bisher mit der Kamera des Nokia C7 nicht eben verwöhnt war.

Super ist Nokias Software: Die Navi-Lösung, die AR-App City Kompass, Nokia Music etc. sind einfach toll und funktionieren hervorragend – dies sind Dinge, über die ich mich weit mehr freue, als ein Acht-Kerne-Prozessor mit Fernseher-Auflösung und Platz 1 im XY-Benchmark, da sie mir einen *echten* Mehrwert bieten.
Was ich noch toll gefunden hätte, wäre eine Diode, die mich über eingegangene Nachrichten informiert und das Ladecover hätte durchaus zum Standard-Lieferumfang gehören dürfen – sonst fällt mir ehrlich nicht viel mehr ein, was ich vermisse (ja klar es hätten auch 16 GB statt der verbauten 8 GB sein können)

Kurz: ich bin sehr zufrieden mit Telefon und WP8 und vergebe daher volle 5 Sterne.
55 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2013
Also, ich denke die Zeit ist reif für meine erste Rezension. Ich habe das Lumia 820 jetzt 2 Monate und kann nur sagen, es ist ein Top Handy. Es läuft superflüssig und stabil, alle Apps funktionieren (es gibt zwar bei Weitem nicht so viele wie bei Apple und Android, aber die Wichtigen sind alle da). Und ich denke, dass ich es beurteilen kann, denn wir haben in meiner Familie zur gleichen Zeit 3 Handys gekauft. Das Samsung Galaxy S3 für meine Frau, das iPhone4 für meine Tochter (die schaut sich andere Handys gar nicht erst an) und das Lumia für mich. Mit allen habe ich mich beschäftigt, und tauschen würde ich das Lumia gegen keines. Meine Tochter übrigens das iPhone auch nicht. Um es vorweg zu sagen, große technische Unterschiede habe ich keine gefunden.

Warum würde ich es nicht gegen die andern tauschen:

- Es läuft viel flüssiger (jetzt mögen viele aufschreien, aber die kennen den Unterschied nicht) als das iphone4 und S3. Der Touchscreen reagiert perfekt, das Scrollen, das Öffnen von Apps, all das geht irgendwie von selbst, kein ruckeln.... nichts. Die Bedienung macht einfach nur Spaß
- Viele schreiben es sei zu schwer, für mich ist das nicht der Fall, es fühlt sich super an. Man hat wirklich das Gefühl ein Qualitätsprodukt in der Hand zu halten.
- Das Betriebssystem WPhone 8 ist total einfach zu bedienen und zu personalisieren, und es gefällt mir einfach gut (das ist aber Geschmackssache).
- Das Navi und besonders der City-Kompass sind klasse, gibt es bei den andern auch, kostet aber.

Keinen Unterschied, oder leichte Nachteile gegenüber den beiden anderen konnte ich bei folgenden Punkten feststellen:

- Die Kamera ist ok und macht Bilder wie ich es erwartet habe. Allerdings sind die Bilder vom iphone4 und s3 besser.
- Der Akku hält bei mir 2 Tage (hauptsächlich Telefon, Internet, Navi und Emails). Am Anfang hielt er nicht so lange, aber das wurde immer besser. Meine Frau und meine Tochter schaffen mit ihren Handys zwar nur einen Tag, die sind aber Poweruser, also von morgens bis abends in Betrieb.
- Es gibt zwar fast alle wichtigen Apps, aber auf eine bin ich doch neidisch. Im WPhone-Store gibt es keine einzige App, mit der man sein Datenvolumen überwachen kann. Ich hoffe das kommt noch.

Natürlich ist das nur meine eigene subjektive Meinung, ändert aber nichts daran, dass Nokia mit dem Lumia 820 ein tolles Smartphone auf den Markt gebracht hat. Die mussten etwas gutmachen, und das haben sie getan. Ich hoffe, dass sich WPhone8 und Nokia auf dem Smartphone Markt etablieren können. Ein sehr guter und überzeugender Anfang ist gemacht.
Wer ein tolles, stabil laufendes, einfach zu bedienendes Smartphone sucht, und keine Vorurteile gegen WPhone8 hat...zugreifen...es lohnt sich.

Übrigens, meine Frau schaut mir immer öfter interessiert über die Schultern
44 Kommentare| 39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2012
Ich besitze das Nokia Lumia 820 nun seit etwa 10 Tagen und bin insgesamt sehr zufrieden.
In den letzten Jahren bin ich Android-Nutzer gewesen und hatte das Gefühl, dass dies ein guter Zeitpunkt für einen Umstieg sei.
Bisher hat mich mein Gefühl nicht getäuscht, wenn auch einige Dinge noch gewöhnungsbedürftig sind.
Damit diese Rezension besser eingeordnet werden kann sei gesagt, dass ich mein Smartphone nicht sehr intensiv nutze.
Die Nutzung beschränkt sich in der Regel auf Telefonie, SMS, E-Mails, etwas Surfen und gelegentlich mal die Navi-Funktion.
Facebook, Whatsapp und andere Erscheinungen nutze ich hingegen nicht. Auch spiele ich kaum und muss auch nicht jede App auf meinem Handy haben.
Fotos werden auch kaum gemacht.

Zum Gerät:
Mein letztes Gerät war ein Samsung Galaxy SI, welches ich auch noch habe. So kann ich beide Geräte gleichzeitig in der Hand halten und feststellen: Donnerwetter, da hat Nokia ganze Arbeit geleistet. Die Verarbeitung macht einen sehr guten, sehr soliden Eindruck. Die Spaltmaße an den kaum vorhandenen Spalten stimmen absolut und ich kann keinen Mangel entdecken.
Das Gewicht empfinde ich als positiv und angenehm, die Größe ebenfalls (habe mich aufgrund der Größe für das 820 und gegen das 920 entschieden).
Das Display wird häufig als größte Schwachstelle bezeichnet. Ich kann für meinen Gebrauch keinen Nachteil entdecken, die die recht geringe Auflösung mit sich bringt.
Zudem bin ich ein Freund der kräftigen Farben des OLED-Displays. Es reagiert sehr gut und exakt. Stellt man die Empfindlichkeit hoch, kann man das Gerät tatsächlich mit Handschuhen bedienen. Das empfinde ich selbst als nettes Feature, mit dem sich gut werben lässt. Für den Alltagsgebrauch war mir das Gerät zu kostspielieg, um es mit Handschuhen festzuhalten - mit den bloßen Händen hat man es doch besser im Griff. So nutze ich lediglich die normale Displayempfindlichkeit, die völlig ausreichend ist und vermutlich den Akku schont.
Akku:
Aktuell ist das Gerät seit 21 Stunden vom Kabel. In der letzten Nacht war das Internet abgeschaltet, seit 6 Uhr ist es aktiviert. Ich surfte etwa 15 Minuten mit 3G, sonst nutzte ich nur 2G. Ich habe etwa 15 Minuten telefoniert, fünf SMS geschrieben, ein paar SMS und E-Mails (3 Accounts, die alle 15 Minuten auf neue Mails prüfen) bekommen und gelesen und das Gerät für diverse Einstellungen noch 20 Minuten anderweitig genutzt. Der Akku behauptet, noch eine Restkapazität von 82% zu haben.
Ich könnte nun auf alle Details eingehen oder aber einfach zusammenfassend sagen: tolles Stück Hardware! Ich habe keinen ernsthaften Kritikpunkt.

Windows Phone 8:
Gewöhnungsbedürftig finde ich das Betriebssystem. Das will ich nicht unerwähnt lassen, da es das Gerät ja nunmal nur mit WP8 gibt.
Als ehemaliger Android-Nutzer bin ich einige Funktionen gewohnt, die mir nun fehlen:
- ich mag keine Geräusche, weshalb mein Handy in der Regel lautlos ist. Das Umschalten von "lautlos + Vibration" zu "lautlos ohne Vibration" erfordert einen Ausflug ins Einstellungsmenü (bei Android war es ein Klick auf die Lautstärke-Taste)
- der Wecker lässt sich nicht wirklich regeln, was die Lautstärke betrifft. Mir ist er zu laut. Immerhin weckt er so zuverlässig.
- die Benachrichtigungszeile von Android fehlt mir etwas. Entgangene Anrufe, Mails, SMS werden jedoch im Lockscreen angezeigt. Zusätzlich dann noch auf den Live-Tiles bei entsperrtem Bildschirm.
- die App-Vielfalt bei Windows Phone 8 ist nicht mit Android zu vergleichen.

Diese negativen Punkte ändern jedoch an einer Sache nichts: seit ich dieses Gerät habe, weiß ich, was ein logisch aufgebautes und flüssig laufendes Betriebssystem ist.
Bei Android hatte ich beispielsweise immer irgendwelche Ruckler und Hänger, auch mit dem SGSI, was seinerzeit ja nun auch kein Low-End-Gerät war. Und diese Aussetzer hatte ich unabhängig davon, ob ich die originale Firmware oder wie zuletzt eine 4.1-Custom-ROM nutzte.
WP8 läuft. Punkt.
Ich bin zuversichtlich, dass sich im App-Store noch einiges tun wird und denke auch, dass Microsoft selbst noch ein Update nachlegen wird und einige Funktionen hinzufügen wird.
Und selbst falls dies nicht der Fall sein sollte: ich bin glücklich, ich bin zufrieden. An einige Dinge muss ich mich gewöhnen, aber das ist wohl nach jeder Umstellung so.

Mir ist klar, dass ich aufgrund meiner Nutzung keine allumfassende Rezension schreiben kann und auch, dass meine Kritikpunkte an WP8 für manche völlig belanglos sind.
Es sind aber meine Empfindung, es ist meine Meinung und vielleicht hilft sie ja jemandem.
1111 Kommentare| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2013
Das neue Lumia 820 von Nokia mit Windows Phone 8

Wie man Microsoft überlisten und Windows Phone 8 ohne Cloud synchronisieren kann

Smartphones werden immer mehr zum nützlichen Arbeitsmittel und ziehen wie früher die PCs in die Haushalte ein. Neben dem iPhone von Apple und den viele Smartphones verschiedener Hersteller mit Android von Google gibt es jetzt als dritte Plattform Windows Phone 8 von Microsoft. Der wichtigste Vertreter von Windows Phone 8 ist Nokia mit seiner neuen Lumia Familie. Was ist vom Lumia 820 und Windows Phone 8 im täglichen Gebrauch zu halten? Diese Rezension beschreibt Stärken und versteckte Mängel in der täglichen Anwendung und zeigt, wie man Microsoft und den Cloud-Wahnsinn überlisten kann.

Das neue Lumia 820 von Nokia hat eine attraktive Hardware. Es kommt mit kostenfreier weltweiter Navigation und einem kostenfreien Microsoft Office-Paket mit Outlook, Word, Excel und PowerPoint. Die Hardware ist hervorragend und es gibt nichts zu kritisieren. Windows Phone 8 (WP8) ist vom Grundsatz her auch fantastisch. Es ist übersichtlich, selbst erklärend und läuft absolut flüssig. Es hat aber noch Kinderkrankheiten und problematisch ist die von Microsoft erzwungene Anbindung an die Cloud. Mit einem Trick kann man Microsoft aber überlisten und Windows Phone 8 auch ohne Cloud mit dem heimischen PC synchronisieren.

Hardwareseitig hat das Lumia eine attraktive Vollausstattung: Der Dualcore-Prozessor wird mit 1,5 GHz getaktet und von 1GB Arbeitsspeicher und 8 GB Flashspeicher unterstützt. Der Speicher kann mit Micro-SDHC-Karten um bis zu 64 GB erweitert werden. Um dem Windows Phone 8 Standard zu entsprechen, sollte man sicherheitshalber nur class 10-Karten einsetzen. Das Lumia funkt in allen Mobilfunkstandards einschließlich LTE und immer auf allen Frequenzbändern (dazu gehört auch das für die USA erforderliche WLAN-a und das dort gebräuchliche LTE-Band). Das Lumia hat Bluetooth, NFC (Near Field Communication) und GPS. Es gibt eine hochwertige 8-Megapixel-Kamera von Carl Zeiss und das Smartphone kann ohne Kabel induktiv auf einem Ladeständer aufgeladen werden. Dazu benötigt man als Zubehör ein Wechselcover mit Ladefunktion CC-3041 (ca. 20 EUR in den Farben rot, blau, gelb, weiß und schwarz) und den Ladeständer DT-910 (ca. 60 EUR in den Farben schwarz und weiß) oder eine Ladeplatte DT-900 (ca. 45 EUR in den Farben rot, blau, gelb, weiß und schwarz). Das Wechselcover mit Ladefunktion CC-3041 ist geringfügig dicker als das bei Lieferung aufgezogene Cover und schützt damit auch gleich die Kamera vor Kratzern. Bei den Covern ohne Ladefunktion ragt die Kamera nämlich etwas aus dem Smartphone heraus und das ist für Kratzer nicht gut.

Das induktive Laden ohne Anstecken eines Kabels an das Smartphone ist sehr bequem und schont die Micro-USB-Buchse. Eine Smartphone-Tasche muss dafür nicht abgenommen werden, die Aufladung funktioniert auch durch eine Tasche hindurch.

Im Unterschied zu vielen anderen Smartphones ist der Akku wechselbar.

In vielen Testberichten wird die Bildschirmauflösung von 800 mal 480 Pixel negativ gesehen. Festzuhalten ist, dass das Lumia ein hervorragendes Display mit satten Farben und tiefem Schwarz hat. Ich kann keine störenden Pixel erkennen. Die Bildschirmauflösung schont den Prozessor, verringert den Strombedarf und erhöht die Akkulaufzeit. Ich finde das hervorragend und freue mich, dass Nokia dem stromfressenden Pixelwahn der Konkurrenten nicht folgt.

Das Limia 820 arbeitet mit einer Micro-SIM-Karte. Wer noch eine SIM-Karte hat, kann diese mit etwas Mut und einer Schere zur Micro-SIM-Karte beschneiden. Im Internet gibt es ausdruckbare Schablonen, die man zum Beschneiden auf seine SIM-Karte aufkleben soll. Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, die Schablone nur auf die SIM-Karte aufzulegen und mit einem Feinliner etwa ein Drittel der Schablone zu umfahren, die anderen zwei Drittel werden schon durch die Begrenzungen des goldenen Chips auf der SIM-Karte abgedeckt. Alternativ dazu muss man sich von seinem Provider meist kostenpflichtig die SIM-Karte in eine Micro-SIM-Karte umtauschen lassen.

Die kostenfreien Dienste Nokia Drive, Nokia Karten, Nokia Musik und das Microsoft Office-Paket mit Outlook, Word, Excel und PowerPoint haben echten Mehrwert.

Am attraktivsten sind die Nokia-Karten mit Routenplaner und Navigation. Man kann zu Hause kostenfrei über WLAN aus über 140 Ländern seine Karten auswählen, herunterladen und auf dem Smartphone speichern. Anschließend kann man offline mit dem integrierten Routenplaner seine Touren zusammenstellen und später mit Auto oder als Fußgänger navigieren. Das Lumia 820 ist ein vollwertiges Navigationsgerät und es fallen für die Navigation keine Datenverbindungskosten an, auch nicht im Ausland. Für die Autonavigation ist der Ladestecker Nokia DC-20 (ca. 12 EUR, lädt mit 1 A Ladestrom) und der Nokia Universalhalter CR-123 (ca. 24 EUR, hält bombenfest an der Windschutzscheibe) zu empfehlen. Billige Ladestecker mit einem Ladestrom von weniger als 1 A sind nicht empfehlenswert, sie können das Nokia bei der Navigation nicht ausreichend aufladen. Nokia hat angekündigt, in Kürze eine Autohalterung mit induktiver Aufladung anzubieten (CR-200 für 69 EUR). Damit bricht ein neues Navigationszeitalter ohne Kabel an. Das Smartphone muss nur noch in die Autohalterung eingesteckt werden. Sogar die Navigation startet über den NFC-Chip automatisch, wenn man es so einstellt.

Mit Nokia Musik und dem Mix Radio können über 100 vorgefertigte Musik-Mixe kostenfrei online gehört und für die Offline-Wiedergabe auf dem Lumia gespeichert werden. Die Anzahl der offline zu speichernden Mixe ist auf vier begrenzt. Pro Stunde können in jedem Mix sechs Songs übersprungen werden. Es kann auch ein eigener Musik-Mix durch Angabe von drei Lieblingskünstlern zusammengestellt werden, wobei dieser Mix durch weitere Künstler automatisch ergänzt wird. Das Mix-Radio greift auf 15 Millionen Titel zurück.

Das Microsoft Office-Paket besteht aus Outlook, Word, Excel und PowerPoint. Damit können Dateien vom Computer direkt angezeigt, bearbeitet und gespeichert werden. Es können auch neue Dateien erzeugt und später auf dem Computer weiter bearbeitet werden. Manche Dateien sind für eine Bearbeitung auf dem Lumia gesperrt, wenn sie Funktionen enthalten, die von der mobilen Programmversion nicht unterstützt werden.

Wenn man ein Lumia 820 mit USB-Kabel an einen Computer mit Windows 8-Betriebssystem anschließt , wird es als Speicher erkannt und man kann mit dem Dateimanager Dateien zwischen dem Flashspeicher des Lumia, der Mikro-SDHC-Karte des Lumia und dem Computer kopieren. Für Computer mit Windows 7 oder niedriger muss vorher das kostenfreie Programm Windows Phone installiert werden.

Nach so viel schönen Dingen kommen nun die Mängel und Kinderkrankheiten, die es leider (noch) in sich haben. Das große Portico-Update vom Januar hat diese Mängel nicht behoben und es bleibt zu hoffen, dass künftige Updates hier noch Verbesserungen bringen:

Es gibt keinen Dateimanager.

Auf die Micro-SDHC-Karte können nur Fotos, Musik und Videos gespeichert werden. Andere Dateien wie Apps, Office-Dokumente oder auch die Karten für die Navigation müssen im Flashspeicher des Lumias stehen und der ist nur 8 GByte groß.

Das Office Paket mit Word, Excel und Powerpoint erkennt nur Dateien, die im Verzeichnis Documents im Flashspeicher stehen. Wenn man in das Verzeichnis Documents Unterverzeichnisse kopiert, werden darin stehende Dateien nicht erkannt. Es gibt innerhalb von Word, Excel und PowerPoint auch keine Möglichkeit, in Dateistrukturen zu navigieren. Alle zu lesenden Dateien müssen ohne Unterstruktur in das Verzeichnis Documents kopiert werden, damit sie vom Office-Paket geöffnet werden können. Das führt zu einer großen Unordnung.

Das Outlook aus dem Office-Paket des Lumia ist mit dem Outlook aus dem Microsoft PC-Paket nicht identisch. Beide tragen nur denselben Namen. Kalender, Adressbuch und Email-Anwendungen sehen anders aus. Es gibt keinen Wochenkalender. Beim Monatskalender beträgt die Schriftgröße einen halben Milimeter. Die Schrift ist nicht lesbar und der Kalender kann auch nicht gezoomt werden.

Das größte Problem für alle, die Ihre persönlichen Daten gern für sich behalten und nicht an eine amerikanische Firma weiterreichen, ist die von Microsoft erzwungene Anbindung an die Cloud. Ohne Cloud-Anbindung funktionieren Windows Phones nicht richtig und das ist sicher Absicht. Bei der Einrichtung des Lumia wird man aufgefordert, ein Windows-Live-Konto einzurichten. Das Windows-Live-Konto benötigt man, um aus dem Windows-Store Apps herunterzuladen und darauf wird niemand verzichten wollen. Außerdem stellt das Lumia Kontaktliste und Kalender nur kontobezogen zur Verfügung. Mit dem Windows-Live-Konto sind automatisch ein Hotmail-Kalender und eine Hotmail-Kontaktliste in der Cloud verknüpft und das Lumia stellt dafür einen Kalender und eine Kontaktliste bereit, die mit der Cloud synchronisiert werden. Wenn man anschließend seine Kontakte und seinen Kalender in das Lumia einspielt, wird alles mit größter Selbstverständlichkeit und ohne Rückfrage in die Cloud kopiert. Als Alternative kann man zwar andere Konten anlegen, die liegen aber auch in der Cloud wie Facebook, Twitter oder ein Microsoft-Exchange-Konto. Es gibt keine Möglichkeit, Kalender oder Kontaktliste ohne Cloud auf dem Lumia einzurichten. Folgerichtig gibt es auch keine Möglichkeit, Outlook vom PC über ein USB-Kabel mit einem Kalender oder der Kontaktliste auf dem Lumia zu synchronisieren. Das ist sicher kein Versehen von Microsoft und es wird im Internet heftig kritisiert.

Es gibt aber einen Trick, wie man Microsoft überlisten kann. Eine kleine amerikanische Firma hat für Windows Phone das Programm Acruto Sync entwickelt. Das Programm ist für sieben Tage kostenfrei und kostet dann einmalig 15 Euro. Es simuliert auf dem heimischen PC einen Microsoft-Exchange-Server. Für diesen simulierten Server kann man auf dem Lumia 820 ein Konto einrichten und flugs stellt das Lumia einen Kalender und eine Kontaktliste bereit. Acruto Sync synchronisiert dann das Lumia mit dem Outlook auf dem heimischen PC über WLAN ohne Internetzugriff und ohne Cloud. Lumia und PC müssen sich nur im selben WLAN-Netz befinden. Während der Installation von Acruto Sync wird auf das Lumia ein SSL-Zertifikat übertragen und das Lumia mit dem PC über Nutzerkennung und Passwort verbunden. Danach muss Acruto Sync auf dem PC laufen und wenn man jetzt in die Reichweite des WLAN-Netzes kommt, erkennt Acruto Sync das Smartphone und synchronisiert Lumia und PC. Das funktioniert hervorragend. Man sollte natürlich nicht vergessen, Kontakte und Kalender auf dem PC als Outlook-pst-Datei zu sichern. Eine Synchronisation über USB wird es aus heutiger Sicht auf absehbare Zeit nicht geben.

Das Lumia 820 stellt in Adressliste und Kalender die Daten verschiedener Konten gemeinsam dar. Es ist zweckmäßig, dem für den simulierten Microsoft-Exchange-Server erstellten Konto auf dem Lumia einen selbsterklärenden Namen zu geben, z.B. Outlook". Wenn man nun einen neuen Kontakt anlegen will, kommt immer ein Fenster, wo man wählen muss Hotmail" oder Outlook". Hier darf man nicht aus Versehen Hotmail" angeben, denn dann ginge der Kontakt wieder in die Cloud und der Kontakt würde nicht von Acruto Sync mit dem Outlook auf dem PC synchronisiert. Die leere Hotmail-Adressliste und der leere Hotmail-Kalender lassen sich nicht abschalten.

Zum Abschluss noch ein Tipp, wie man seine Kontakte aus Hotmail wieder herausbekommt, wenn sie einmal drin waren und man dann Acruto Sync installiert hat:

- in das Hotmail-Konto gehen
- Kontakte als csv-Datei auf PC speichern
- Kontakte im Hotmail-Konto löschen (damit werden die Kontakte auch aus dem Lumia gelöscht, nach vier Wochen werden die gelöschten Kontakte aus dem Hotmail-Papierkorb gelöscht und sind hoffentlich wirklich weg)
- csv-Datei auf PC mit Editor öffnen und prüfen, dass die Datei nur Kommas enthält, falls es Semikolons sind, diese mit suchen und ersetzen" durch Kommas ersetzen
- im Outlook Datei/öffnen/importieren/aus anderen Dateien oder Programmen importieren/kommagetrennte Werte (Windows)/benutzerdefinierte Felder zuordnen (jedem deutschen Feld ein englisches Feld zuweisen)
- die Kontakte erscheinen jetzt neu im Lumia als Kontakte des Microsoft-Exchange-Servers

Und nun ein allerletzter Hinweis zum Windows-Live-Konto. Zahlreiche Apps und besonders die kostenfreien Apps funktionieren nur, wenn man zustimmt, dass dem Hersteller Aufenthaltsort und persönliche Daten aus dem Windows-Live-Konto übertragen werden. Deswegen ist es ratsam, bei der Einrichtung des Kontos einen fiktiven Namen mit fiktivem Geburtstag einzugeben. Man muss auch wissen, dass die Löschung des Windows-Live-Kontos das Lumia 820 automatisch auf den Auslieferungszustand zurücksetzt, alle Apps und persönlichen Daten gehen verloren. Windows-Live-Konto und WindowsPhones sind untrennbar miteinander verbunden. Damit muss man leben und das Beste daraus machen oder ein anderes Betriebssystem wählen.

Ich halte das Lumia 820 mit Windows Phone 8 für ein hervorragendes Smartphone und wünsche allen ein gutes Arbeiten damit!
1010 Kommentare| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2013
Hallo da draussen,

daß ich irgendwann bei einem Windws Phone 8 lande war mir kurz nach erscheinen klar, da mir Android oder iOS nie wirklich gefallen haben und ich schon mit Windows 7 geliebäugelt habe.
Seit 3 Wochen läuft mein Lumia 820 ohne Abstürze oder Hänger, trotz Spielereien und Systemanpassungen meinerseits.
Windows 8 lässt sich einfach anpassen und sieht dabei auch noch richtig gut aus.
Aps (Anwendungen) die ich wollte sind alle verfügbar und laufen stabil.
Das Display ist gut und reagiert prima auch bei Nässe oder Kälte (konnte mein Defy+ nicht).
Bilder und Videos sind gut und auch bei schlechteren Lichtverhältnissen noch brauchbar.
Akkulaufzeit ist gut bis sehr gut was bei mir als Gelegenheitsnutzer zu erwarten war(Datenverbindung, Ortung oder Wlan nur bei Bedarf).
Speicherkarte (8GB) wird erkannt und macht was sie soll, sie speichert und gibt es auf Verlangen wieder preis.
Auf Grund schlechter Rezensionen habe ich die Telefoneigenschaften ausführlich getestet und wohl Glück gehabt, da Empfang und Verständigung als gut bestätigt werden (scheint ein Softwarefehler zu sein).
Meine Entscheidung für Nokia und Windows 8 war gut, beide Produkte geben sich wertig und harmonieren tadellos.
Wünsche und Anträge: Eine Energiebar zum schnellen aktivieren/deaktivieren von Verbindungen würde mir gut gefallen.

Bis denn da draussen
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2012
Hallo,

habe seit 1,5 Wochen ein weißes Lumia 820. Ich bin rundum sehr zufrieden. Es ist gut verarbeitet, die Software fühlt sich viel besser an als die Vorgängerversion und ist durch das Anpassen der Kachelgröße auch sehr ansehnlich. Es wirkt alles so super aufgeräumt. Die Nokia-eigenen Apps finde ich sehr gut. Nokia Music ist genial. Über 100.000 Apps, was will man mehr?
Hat man den Akku erst einmal mehrfach entladen und wieder geladen, hält dieser sehr lange. Bei normaler Benutzung sicher 2 Tage.
Bei mir hält es derzeit ca. 1,5 Tage, jedoch benutze ich mein Smartphone derzeit auch sehr viel, ist ja neu :-).
Internet ist bei mir mit 3G im Vergleich zu meinem HTC-Radar sehr schnell.
Die Navigationsapp von Nokia ist super und wie ich finde besser als Navigon Select.

2 Minuspunkte gibt es.
1. Der Akku hat seitliches Spiel und ist bei einer Seitwärtsschüttelbewegung etwas zu hören. Ein kleines Stück Papier mit ins Akkufach gelegt und jetzt ists top!
2. Recht hoher Preis. Im Gegensatz zum größeren 920er Modell ist der Preis nicht ganz gerechtfertigt. Sind immerhin 24 GB weniger Speicher ab Werk und eine niedrigere Auflösung, sowie schlechtere Kamera. Da ich die Kamera nur für Schnappschüsse benötige und eh noch eine 8GB Micro-SD-Karte habe fällt das für mich allerdings nicht so sehr ins Gewicht. Ein induktives Ladecover hätte ab Werk ruhig dabei sein dürfen.

Da ich recht kleine Hände habe, war das 920 für mich eher schlecht zu bedienen. Den Auflösungsunterschied merke ich nicht. Die Farben sind dank AMOLED-Display super.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden.

Da ich die Minuspunkte persönlich nicht so stark gewichte, kann ich hier guten Gewissens 5 Sterne geben. 4,5 geht ja leider nicht.
55 Kommentare| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 17 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)