Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive longSSs17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
13
4,8 von 5 Sternen
Traced in Air
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:6,99 €


am 19. Mai 2013
Spät aber doch habe ich CYNIC für mich entdeckt.Zwar habe ich früher schon mal in ihre Music reingehört wurde aber nicht so recht warm damit.Da sich meine Hörgewohnheit in letzter Zeit jedoch verstärkt Richtung PROG METAL/ROCK orientiert hörte ich mal wieder rein und plötzlich wars um mich geschehen.Hier stimmt einfach alles.Angefangen beim wunderbaren Gesang Masvidals dem abwechslungsreichen Songwriting oder der ungewöhnliche Sound.Doch über allem schwebt das famose Gitarrenspiel.Ich bin kein Musiker und hab auch keine Ahnung wie man dieses spezielle Art des Saitenzupfens nennt aber es ist einfach zum niederknien schön.Dies alles wird verpackt in eine wunderschöne Atmosphäre.Trotz aller technischer Spielereien zeigen CYNIC das man diese Art der Music auch einigermaßen Eingängig präsentieren kann.Die Laufzeit ist mit knapp 35min etwas kurz aber was man in dieser Zeit zu hören bekommt ist dafür zu keiner Sekunde langweilig.Abschließend kann man CYNIC nur wünschen mit ihrer Musik einmal ein zumindest etwas breiteres Publikum zu erreichen. Aber dafür klingen sie wohl zu speziell.Es ist schade das CYNIC wohl ewig ein Dasein im Hintergrund führen werden.Also wehrte PROG Heads BITTE KAUFEN!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2010
WAS FÜR EIN BRETT !!!
Jungs, wart ihr wirklich 15 Jahre als CYNIC deaktiv (die Member waren natürlich in weiteren großartigen Projekten wie AEon Spoke, AGHORA oder GORDIAN KNOT unterwegs) ??? Unfassbar !
Dafür, daß Musiker überhaupt solch einen musikalischen Weg beschreiten, muß man schon dankbar sein.
Gut, da trennt sich natürlich schnell die Spreu vom Weizen- keiner meiner Bekannten, auch von jenen, die viel Death Metal hören, kann etwas mit den Männern aus Florida anfangen. Juckt mich nicht, dadurch werden die Mannen um Mastermind Paul Masvidal nur noch elitärer für mich.

Wenn man bedenkt, daß mein Kontakt mit CYNIC dadurch begründet wurde, daß ich DEATH 1992 auf der 'Human'-Tour erleben durfte. Schließlich waren Sean Reinert und Masvidal damals auch mit von der Partie.

Der Erstling, 'Focus', ist schon nichts für Leute, die Musik schnell konsumieren wollen. Diese Scheiben benötigen Zeit, bedingungslosen Hörgenuss und eventuell ein taubes Ohr für den Vokodergesang, der ist wirklich nicht jedermanns Geschmack.

'Traced in Air' ist, genau wie das Debüt, viel zu kurz, das ist richtig, aber deswegen Punktabzug? Ich bringe es nicht über das Herz...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2008
Meine Güte, das ich das noch erleben darf. Mit "Traced in air" meldet sich eine der innovativsten und gleichzeitig anbetungswürdigsten Prog-Bands der 90er Jahre zurück. Und zwar mit einem Paukenschlag !!! Viele Jahre mussten die Fans glauben, dass das Avantgarde/Death-Meisterwerk "Focus" tatsächlich die einzige Scheibe von CYNIC bleiben würde. Zwischenzeitlich hatten sich die Herren Shawn Malone, Sean Reinert und Paul Masdival mit anderen Projekten (z.B. GORDIAN KNOT oder AGHORA) bei Laune gehalten, die zwar musikalisch ebenfalls einwandfrei waren, den unvergleichlichen CYNIC-Spirit jedoch zu keiner Zeit erreichten.
Seit Veröffentlichung des Debüts sind sage und schreibe 15 Jahre ins Land gezogen. Und insofern ist es tatsächlich etwas enttäuschend, dass es auf "Traced in air" leider nur 8 neue Songs - bei einer Spielzeit von kargen 34 Minuten - zu bestaunen gibt. Aber in musikalischer Hinsicht ist der CYNIC-Zweitling haargenau das, was man erwarten konnte. Nämlich das begnadetste, spielerisch brillanteste und schlichtweg beste Prog Metal-Album des Jahres 2008. Im Vergleich zu "Focus" muss der Hörer zunächst feststellen, dass der CYNIC-Sound nur noch marginal an Death Metal erinnert, und die Songs dadurch etwas "glatter" wirken. Der typische Wechselgesang zwischen abgespactem Vocoder-Shouting und brutalen Death-Growls ist zwar geblieben, wurde aber zudem noch um wunderschöne Clean-Vocals (z.B. beim famosen "The king of those who know") erweitert. Ohnehin wurde der Härtegrad auf "Traced in air" etwas zurückgenommen, was Songs wie "Integral birth" , "The space for this" oder dem atmosphärischen Rausschmeißer "Nunc stans" auch für Fans von z.B. PORCUPINE TREE oder DREAM THEATER interessant machen dürfte, zu denen sich stellenweise musikalische Parallelen finden lassen. Im Vergleich zu diesen Bands gehen CYNIC jedoch erheblich abstrakter zu Werke, weswegen der Hörer auf jeden Fall einige Durchläufe benötigt, um sich ein erstes Urteil bilden zu können. Dann offenbart sich der große musikalische, buntschillernde Sound-Kosmos jedoch in all seiner Pracht, und zaubert jedem begeistertem Prog/Jazz-Freak ein meterbreites Grinsen aufs Gesicht. Auf unglaublichen Songs wie "Evolutionary sleeper" , "The unknown guest" oder dem unfassbar genialen "Adam's murmur" (ich könnt durchdrehen!!!) setzen CYNIC wirklich Maßstäbe im Sekundentakt, und beweisen dadurch eindrucksvoll, dass sie sich den "Prog-Gott"-Status mehr als verdient haben. Speziell in Punkto Drumming und virtuoser Gitarrenarbeit gibt es wohl keine andere Band auf diesem Erdenrund, die auch nur ansatzweise die spielerische Klasse von CYNIC erreicht. Mal sanft schmeichelnd...dann brutal nach vorne...die Soli fast schon unnahbar dissonant...im nächsten Moment erfrischend rockig...dazu ein herzerweichender Refrain...und im Abgang ungewohnt sphärisch. Weltklasse !!!
Als Fazit kann man nur festhalten, dass sich die Wartezeit von 15 Jahren absolut gelohnt hat, und dem triumphalen Siegeszug von CYNIC somit nichts mehr im Wege steht. Von mir noch mal der gutgemeinte Tipp: "Traced in air" erschließt sich nicht beim ersten Hördurchlauf - dass war bei "Focus" ja auch nicht anders - und entfaltet vor allem unter dem Kopfhörer seine komplette facettenreiche Schönheit. Wenn jetzt auch noch irgendwann ATHEIST mit einer neuen Scheibe aus der Versenkung auftauchen, dann ist der Schreiber dieser Zeilen wohl endgültig Reif fürs Irrenhaus. 5 Sterne für die Zyniker !!!
77 Kommentare| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Mai 2010
Keine Frage, "Traced in Air" ist eine gute Scheibe geworden. Es gibt nichts an dieser Veröffentlichung zu meckern: Gute Kompositionen und deren gute Umsetzung zu einem Gesamtprodukt, spielerisches Können der Akteure, und auch die Produktionsqalität stimmt.
Daß es trotzdem ein Manko gibt, liegt wahrscheinlich nur an meiner Person. Viele Jahre habe ich auf den Nachfolger von "Focus" gewartet. Es konnte, und durfte doch nicht sein, daß solch eine Band einfach irgendwo im Nichts verschwindet, denn Auflösungsgerüchte hatte ich nie vernommen. Der Geist von "Focus" muß doch unbedingt am Leben erhalten und weiterentwickelt werden! Ja, da habe ich die ganze Zeit in Illusionen geschwelgt, ohne zu begreifen, daß 15 Jahre jeden von uns irgendwie weiterführen, und auch verändern. Die Welt bleibt eben nicht stehen, und die Musikentwicklung schon gar nicht. Auch wenn ich dies, den Fall Cynic betreffend, sehr gern gesehen hätte.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2009
"Traced in air" ist der Knaller... Und das beste ist, ATHEIST legen im Frühjahr nach. Ist mir so zu Ohren gekommen. Wer hätte denn gedacht das aus der CYNIC oder ATHEIST Richtung nochmal was kommt? Jetzt hauen sie innerhalb von nicht mal einem halben Jahr beide eine neue Scheibe raus. Meine Gebete wurden jedenfalls erhört!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2009
besser gehts nicht, was hier abgeliefert wird, gehört mit zum besten was jemals auf Cd gepresst wurde!
Technisch anspruchsvoller Metal.
Wer diese Art der Musik mag wird diese Platte lieben, in allen belangen genial was die Musiker einem hier bieten, Sean Reinert in Höchstform und das Songwriting von Paul Masvidal ist unglaublich, ich warte gerne wieder 15 Jahre auf so eine Platte,...
Wer es etwas ruhiger mag sollte mal Aeon Spoke antesten, weitere Band der beiden genannten Herren.
Mein Album des Jahres 2008
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2008
Viele Worte braucht es nicht, um diese wunderbare PLatte von Cynic zu beschreiben. Fans der Focus werden hier mit Sicherheit Elemente wiederfinde, die den Zauber von Focus ausgemacht haben. Eine feine Mischung von Pauls Vocoderstimme und den Growls im Hintergrund. Noch immer sehr anspruchsvolle Drums von Sean, und eine wahnsinnide Malone Basseinspielung. Alles sehr technisch, ich empfinde es aber trotzdem als verträumte Platte, kein NAchfolger der Focus, eher ein eigenständiges Album für Geniesser.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2008
Nun ist es endlich soweit. Die zweite ( !!! ) Platte von CYNIC erblickt das Licht dieser Welt, und es kommt einem fast so vor, als wären die letzten 15 Jahre wie im Flug vorbei geschossen. Da ist er wieder, dieser Sound, der einem noch so vertraut ist von "Focus", diesem Monolith, diesem unerreichbarem Manifest an technischer und musikalischer Perfektion. Die (nur) knapp 35 Minuten Spielzeit lassen keinen Zweifel daran, mit welcher Hingabe seitens der Akteure hier zu Werke gegangen wurde.
CYNIC haben es geschafft, ihren Sound zu reinkarnieren und ihn heute wie damals authentisch rüberzubringen. An diesem Album stimmt einfach alles und es wird wahrscheinlich wieder sehr lange dauern, bis das Ergebnis einigermaßen verdaut ist.
Mich würde es nicht wundern, wenn wir jetzt wieder ein sehr lange Zeit warten müßten, um etwas Neues von dieser Band zu hören, dann aber wieder mit dem selben "Aha"-Erlebnis wie bei "Focus" oder "Traced In Air".
CYNIC sind der Phönix, der aus der Asche empor steigt und alles mit einem warmen Licht überstrahlt.

Ein Meisterwerk !
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2010
Als Hörer von progressive metal und mathcore (von Baroness, Kylesa, indukti, Tool, Burst, The Ocean, Minsk, Textures, Meshuggah, etc) gefallen mir die vetrackten Klang- und Rhythmusstrukturen, die technische Raffinesse, die fühlbare Spielfreude und die Experementierfreude (Psyopus, Yakuzza), so dass ich von dem komplexen Gesamtpaket sehr beeindruckt bin.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2009
Mir tönt noch einer der Songs von der ersten Cynic im Ohr:
"Veil of Maya"... Herrlich, Metal + Vocoder = geil^^

Nun habe ich nicht schlecht gestaunt als ich im Vorbeigehen
am Metalregal auf einmal eine "neue" (hab sie erst gestern
entdeckt) Cynic stehen sehe. Hab sie sofort mitgenommen,
logisch.

Das Album hat keinen Song der besonders heraussticht, aber
das nur, weil die Scheibe von Vorne bis Hinten einfach nur
geil ist.

Jetzt hab ich noch Hoffnung das Spiral Architect einen
Nachfolger zu "A sceptics universe" herausbringen. Denn DAS
sind die einzigen mit denen ich einen Vergleich zulassen
würde. Nicht vom Stil, aber der Innovativität.

Leider viel zu kurz, aber mal ehrlich: ich hätte nicht mal
einen Song in solcher Qualität hinbekommen, und die Jungs
immerhin gleich 8!!!

Alles in Allem: Musikfans mit hohem Anspruch sollten
zugreifen. Leute mit Musikgeschmäckern hin zum Mainstream
sollten vorher reinhören. Keiner soll mit einer CD nach
Hause gehen die sie/er nicht mag. Ich finde die CD genial.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken