flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
4

am 28. November 2013
I've heard about the books from a friend and I thought I should read them. So I bought The Complete Call the Midwife Stories. I've read Call the Midwife in 3 days and now I'm reading Shadows of the Workhouse, Jennifer Worth's second book. They are both good written and very interesting. You're not only learing much about the life of a midwife in Londons East End of the 1950s and 1960s but also much about how people lived there at this time. Poverty was present everywhere in those days and most peaople were living in such poor circumstances we can't even imagine today. Whilst reading the books you're becoming to feel very familiar and close to the people Jennifer Worth is writing about. I hardly can't wait to read the last book, Farewell to the East End. I just can recommend the books to everybody.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. Dezember 2017
Ich folge der gleichnamigen Serie schon lange und habe jetzt mir die Bücher im Original zu Weihnachten geschenkt. Der Tenor ist ähnlich wie in der Serie sehr menschlich und warmherzig. Die Geschichten der Serie basierend auf den Büchern, haben aber teilweise Änderungen erfahren (anderes Ende, oder auch, wer auf die Familie Turner wartet, wird leider enttäuscht werden).
Fazit: sehr zu empfehlen, für Fans der Serie sowieso, aber auch für Fans von Memoiren.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. März 2018
Die TV-Serie ist toll und die Bücher sind es nicht minder. Jennifer Worth hat einen tollen Schreibstil. Ich habe es geliebt, die Bücher zu lesen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. März 2015
Jennifer Worth beschreibt in ihrem Buch in einer zutiefst empfundenen Empathie ihre Erlebnisse als Hebamme. Sie erlebt Frauen, die unter aermlichsten Verhaeltnissen Kinder gebaeren. Sie lebt mit tapferen, resoluten und sensiblen Nonnen zusammen, erkennt ihre Vorurteile und kommt auf diese Weise dem unbekannten Gott naeher.
Ein Buch, das dem Berufsstand von Hebammen grosse Ehre macht, die bis dahin relative Anonymitaet aufhebt und dem Leser eine grosse Hochachtung vor den Geburtshelferinnen vermittelt.
Bestechend ist die Schlichtheit in der Beschreibung aller Menschen, die in diesem Buch eine Rolle spielen. Klug beobachtet und herzberuehrend beschrieben.
Ein Dank an die, leider schon verstorbene Autorin,

Jutta von Bismarck
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken