find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Storyteller Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. September 2017
Sehr geehrtes Acer-Team, ich bin jetzt ein ziemliches bisschen Sauer, so dass ich mich mit dem Kundenservice nicht weiter aufhalte.. sondern einfach mal einen öffentlichen Brief schreibe...
Ich habe vor geraumer Zeit 2 Touchscreen-Monitore der Serie ACER T232 gekauft... beide wiesen nach einer Zeit am rechten äußeren Rand einen kleinen Riss auf... ohne das die Geräte je bewegt worden wären... nachgefühlt zeigte sich, dass beide Geräte an dieser Stelle auch recht warm wurden... beide! Danach wanderte bei einem der Geräte der Riss in den Bildschirmbereich und machte somit die Touchscreen-Funktion unbrauchbar... diesen schickte ich ein... natürlich bekam ich keinen Garantieanspruch sondern nur den Hinweis: Sieht aus wie von außen beschädigt! Klar! Ich vermute trotzdem bis dahin war die "Schwachstelle" bekannt, denn bei der Folgeserie, die ich mir dann kaufte (Monitor 3) ACER T232HLA war der warme Punkt am Rand verschwunden... Soweit so gut... Jetzt habe ich mir einen vierten Monitor gleicher Serie gekauft um den mit Riss endlich auszutauschen und bei diesem ist nach sage und schreibe 6 Wochen die Feder zum neigen des Bildschirms gebrochen!!! Jetzt darf ich diesen wieder einschicken und mit Glück nur 6 Wochen auf eine Reparatur warten... mit Pech heißt es wieder... Kann ja kaputt gemacht worden sein... Ich mag den Monitor wirklich! Und ja, ich benutze derer 3... Aber das nervt jetzt auch wirklich! Baut doch mal Geräte die Funktionieren und nicht gleich wieder kaputt gehen! VG
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2014
Bewertung vom 24.05.2014:

So, nachdem ich nun schon mehrere Monate den Acer T272HULbmidpcz (IPS Panel) im Einsatz habe und zwischenzeitlich auch den Acer T272HLbmidz (VA Panel) besaß, möchte ich gerne meine Erfahrungen mit Euch teilen.

Den Acer T272HULbmidpcz (IPS Panel) (im Folgenden "IPS" genannt) hatte ich noch für 799 Euro erworben, den Acer T272HLbmidz (VA Panel) (im Folgenden werde ich diesen mit "VA" abkürzen) hatte ich über ein Amazon-Angebot für 399 Euro statt 499 Euro bekommen.

Zunächst ein paar Worte zum VA. Nun der Preisvorteil ist gegeben und ich bestellte den Monitor als Geschenk. Leider wurde dieser aber per DHL ohne zusätzlichen, neutralen Karton geliefert, so dass direkt ersichtlich war, was da gerade verschickt wurde und so kam es, dass irgendwo zwischen Wohnungstür und Postfiliale abhanden kam. Scheinbar gab es zu der Zeit häufiger in meiner Gegend verschwundene Lieferungen.
Schließlich erhielt ich eine Ersatzlieferung, die ich dann aber nicht mehr verschenken konnte - weil zu spät - und ich für mich als Touchgerät für die Mediensteuerung o.ä. andachte. Um es vorwegzunehmen: das Gerät schickte ich zurück.

Das VA-Gerät gefiel mir überhaupt nicht. Die Touchbedienung war zwar gut aber das Bild war flau und vor allem schwankte bei Veränderung des Betrachtungswinkels. Ich hatte nahezu das Gefühl in meiner Position verharren zu müssen, um nicht ständig die Bildveränderung ertragen zu müssen. Das war NIX und für den Preis von 400 bzw. 500 Euro finde ich für den Bildschirm definitiv nicht angemessen - so schön das touchen auch sein mag.

Gerade der direkte Vergleich zweigte aber, welch brillantes Bild der IPS-Monitor liefert. Farben wirken wunderschön intensiv und mir persönlich ist die höhere Auflösung zum VA-Panel doch viel wert, weshalb ich diesen eh dem VA-Panel vorgezogen hatte. Ich mag es, viel Inhalt auf den Bildschirm zu bekommen und damit der Text leserlich bleibt, sind die 27" hervorragend. So erspare ich mir ab und an meine weiteren Bildschirme, da sich problemlos z.B. zwei Word- oder PDF-Dokumente nebeneinander anzeigen lassen.

Um nun nicht jeden Punkt ausführlich auszuformulieren fasse ich die
Vor- und Nachteile des Acer T272HULbmidpcz in Stichworten zusammen:

+ 27" Bildschirmgröße
+ hohe QHD-Auflösung (2560x1440) - will ich in der Größe nicht mehr missen (die Auflösung schaffen auch noch viele gute Notebooks wie z.B. das Dell XPS 12 Convertible - an 4K scheitern noch viele Notebooks.)
+ intensive, schöne Farben mit guter Farbwiedergabe (Fotos anschauen macht richtig Spaß)
+ gute Bildschirmhelligkeit
+ tolle Kontraste ohne den Verlust von Bilddetails
+ Touch-Funktionalität funktioniert zuverlässig (leider habe ich diese bisher selten genutzt, wobei mir diese wichtig war. Ohne die Funktion hätte ich mich nicht für den Acer entschieden!)
+ USB 3.0 HUB (allerdings nur 2 Anschlüsse und bei Logitech Unifying Dongles mit einen USB3.0-Stick spinnt die Maus - reagiert nicht mehr)
+ Position des HUB ganz praktisch, um schnell einen USB-Stick einzustecken oder einen USB-Ventialtor zu verwenden.
+ Viele Anschlüsse (DisplayPort, HDMI, ...)
+ Bildschirm kann recht flach auf den Tisch "gelegt" werden, was für die Touchbedienung sehr sinnvoll ist.
+ durchgängige Scheibe

- USB-HUB zickt bei mir
- Display spiegelt stark (dafür die schönen Farben)
- Display lässt sich nicht in der Höhe einstellen und das seitliche drehen ist auch nicht elegant
- Display benötigt durch seinen hinteren Standfuß recht viel Platz auf dem Tisch (der Fuß hinten sollte in Beobachtung bleiben, sonst schiebt man ihn ggf. versehentlich vom Tisch)
- Ersetzt keinen Grafikmonitor z.B. für hochwertige Fotobearbeitung (meinen 3 Jahre alten NEC MultiSync PA271W (ebenfalls 2560x1440 und damals für 1200 Euro gekauft) mit mattem Display kann der T272HULbmidpcz kaum ersetzen.
- SEHR ÄRGERLICH: Ich habe zwischen der äußeren Scheibe und dem Screen in Nähe der Bildschirmmitte ein fettes Staubkorn, dass zumindest bei mittleren und dunkleren Bildinhalten sehr ins Auge sticht. Nachdem ich mein Hintergrundbild gegen ein unruhiges und eher helleres getauscht habe, fällt es aber nicht mehr so sehr auf. Ärgerlich ist es dennoch und etwas schütteln etc. half auch nichts. Da frage ich mich schon, wie die Qualitätschecks bei Acer aussehen und wie staubfrei die Fertigung gehalten wird. :-(

Keine Aussagen kann ich zur Spieletauglichkeit machen. Sicherlich liefert der Monitor schöne Farben und eine knackige Darstellung bei entsprechend leistungsfähigem Computer aber hinsichtlich des Bildaufbaus ist er ggf. etwas zu träge für schnelle Spiele. Für ab und an sollte es aber kein Problem sein.

Fazit:
Ich benutze den Bildschirm sehr gerne und kann ihn jedem empfehlen, der gerne die Touchfunktion haben möchte. Die hohe Auflösung von 2560x1440 Pixeln bei 27" Bildschirmgröße ist leider noch wenig verbreitet und daher gibt es auch nicht allzu viele Konkurrenzprodukte. Das Bild ist super und wer nicht gerade die Sonne an seiner Seite oder im Rücken hat, der kommt der der starken Spiegelung zurecht.

Wer aber einen 27" Monitor ohne Touchfunktion aber ebenfalls mit empfehlenswerter QHD-Auflösung für den gehobenen aber nicht unbedingt professionellen Einsatz sucht, dem empfehle ich eher den NEC MultiSync PA271W (ist aber mittlerweile nur noch schwer zu bekommen) oder den ASUS PA279Q (770 Euro) oder ASUS PB278Q (490 Euro) oder besser noch einen Bildschirm von EIZO.

Update vom 19.08.2014:

So, nach weiteren Monaten der Nutzung kann ich meine Bewertung nur nochmal bekräftigen. Insgesamt bin ich noch recht zufrieden mit dem Bildschirm, der mittlerweile von 800 Euro auf bis zu 600 Euro im Preis gefallen ist.

Den USB-Port an der Seite nutze ich derzeit ganz gerne, um einen USB-Ventilator mit Schwanenhals zu betreiben. Die Höhe ist ideal dafür.

Die Spiegelung fällt an diesen hellen Tagen schon negativ auf und ich muss häufiger von meinen optimalen Helligkeitseinstellungen abweichen und ihn auf maximale Helligkeit stellen, um noch gut den Bildschirminhalt zu erkennen.

Der Betrieb an meinem Notebook, für den er primär im Einsatz ist, funktioniert ansonsten problemlos. Ärgerlich ist, dass Windows bei bestimmten Programmen keine bzw. keine gescheite Skalierung hinbekommt. Ich nutze ihn aber i.d.R. ohne Skalierung, muss die Einstellung beim Full-HD Notebook dann aber immer wieder einschalten, wenn ich auf klassischen Notebook-Betrieb wechsel.

Die Touchbedienung nutze ich nicht allzu oft. Manchmal verzichte ich sogar darauf, wenn ich z.B. in einem Text scollen, Fotos anschauen oder ein Programm aufrufen will, weil ich auf das Putzen des Bildschirms verzichten möchte - auch wenn es mit einem guten Reinigungstuch ganz gut geht.

Insgesamt bleibt es ein empfehlenswertes Gerät.
22 Kommentare| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2016
Kurz zusammengefasst spiegelt das Display auch bei schrägem Lichteinfall dermaßen stark, dass ein Arbeiten nahezu unmöglich ist und über einen normalen Arbeitstag viel zu anstrengend - habe den Bildschirm nach dem ersten Arbeitsstunden zurückgeschickt
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2014
Ich habe mit diesem Monitor einen älteren Eizo 24Zoll Bildschirm ersetzt. Zunächst störte die Hochglanzoberfäche, doch nach ein paar Stunden gewöhnt man sich daran und schätzt die kräftigen Farben.

In der Größe mit hoher Auflösung und Touchfunktion ist dieser Acer Monitor zur Zeit konkurrenzlos. Er ist etwas teurer, aber der Gegenwert ist sehr gut.

Die Darstellung von Text und Bildern ist schlicht hervorragend. Der Monitor produziert keinerlei Geräusch, kein Summen o.ä. Das Netzteil ist extern, somit im Falle des Falles leicht zu ersetzen.

Das Design ist klar und praktisch. Das "Glas" auf dem der Monitor steht, ist aus Plastik und bei Bedarf abschraubbar. Eine feste Konstruktion vorausgesetzt, kann man den Bildschirm dann auch an einen Ständer schrauben.

Schlecht positioniert sind die beiden USB Anschlüsse auf der rechten Seite, die Kabel sind so sichtbar.

Richtig bescheiden ist das Menü. Dieses wird über 6(!) Tasten bedient - um die Helligkeit zu verändern muss man also 5 mal verschieden Tasten klicken, um endlich verstellen zu können. Einige Funktion sind gesperrt.
Es gib einen Standard-, einen Benutzermodus und einen Eco Modus. Im Grunde unterscheiden die sich aber nur durch die Kontrast und Helligkeit Einstellung. Der Grafik- und der Moviemodus sind unbrauchbar. Bei ersterem findet sogar eine recht hässliche Schärfung des Bildes statt. Wem die Darstellung nicht bunt genug ist, kann die Farbsättigung unter Windows in der Einstellung der Grafikkarte verändern (z.b. NVIDIA Systemsteuerung).

Der Monitor löst so hoch auf, dass man unter Windows wahrscheinlich die Symbol/-Schrifthöhe anpassen möchte damit man die Menüs gut lesen kann. Ich habe sie auf 150% gestellt. Die meisten Programme werden damit (zur Zeit noch und unter Windows 7) unscharf dargestellt. Windows 8 kann die Skalierung global abschalten, unter Windows 7 muss man für jedes Programm welches unscharf dargestellt wird, rechts klicken und in den Eigenschaften "Skalierung für hohe dpi" abschalten. Bei 64bit Programmen geht das nicht, hier kann man in der Registry selber einen Eintrag machen: HKCU/Software/Microsoft/Windows NT/CurrenVersion/AppCompatFlags/Layers: exe-pfad + HIGHDPIAWARE

Dass eine Webcam (oben, mittig) integriert ist, finde ich eine gute Idee. Nur leider hat sie keine Kontrollleuchte und ist nicht über einen physischen Schalter abschaltbar.

Eigentlich wäre dieser Monitor 5 Sterne wert, doch leider wirkt er etwas lieblos konzipiert. Insbesondere die dürftige Steuerung ist schade. Der Monitor ist auch nicht für das spitze Ende eines (Kamor) Touchpens empfindlich, das weiche Ende geht - hat aber praktisch keinen Vorteil gegenüber der Verwendung eines Fingers.
22 Kommentare| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2017
Acer T232HLAbmjjz 58cm (23 Zoll) Monitor (VGA, HDMI mit MHL, USB, 5ms Reaktionszeit) schwarz

zuerst fällt natürlich das ungewöhnliche Design auf, was mir eigentlich ganz gut gefällt, man kann ihn fast senkrecht, aber auch relativ flach stellen, oder den Fuß abmontieren und mit einer VESA-Halterung (nicht im Lieferumfang) an die Wand hängen.

In Zeiten von Windows10 war natürlich das Touchscreen kaufentscheidend, was auch sehr gut funktioniert (USB3.0 mit eingebautem 3xHub)... wird auch von Windows7 erkannt und unterstützt, auch wenn es da noch nicht viel Sinn macht.
Durch das Touchscreen hat der Acer eine Glasfront (Plexiglas oder Acryl ? kann ich nicht genau sagen), was mir wiederum sehr gut gefällt, es spiegelt zwar etwas mehr, sieht aber optisch sehr gut aus und ist auch leicht zu reinigen.

Jetzt leider noch ein paar Kritikpunkte:

am unteren Rand der Front ist eine gummierte Kante, die sich bereits nach 2-3mal kippen vollständig wegrubbelt. Der Monitor steht aber trotzdem noch stabil auf einem Glastisch und lässt sich auch noch kippen, ohne Kratzer zu hinterlassen.

das Menü des Acer ist sehr gewöhnungsbedürftig, vor allem bei der Wahl des Eingangs (2xHDMI+1xVGA) egal ob man nur einen Eingang verwenden will, oder wie ich gelegentlich alle 3 Eingänge nutzen will. Vor allem, wenn man zwischen verschiedenen Rechnern wechseln will, weis man nie wirklich genau, auf welchem man gerade ist. Und anstatt beim herunterfahren des PC's einfach auszuschalten, wird erst mal eine "gefühlte Minute" getestet, ob nicht an einem der anderen Eingänge ein Signal anliegt. Dieses wird aufdringlich optisch hinterlegt mit Meldungen, wie "Leitung nicht angeschlossen" ..."HDMI1, HDMI2, VGA..." etc.

hätte der Acer keine eingebauten Lautsprecher, gäbe es einen Stern mehr. Die sind so schlecht, da fehlen einem die Worte !!! Sinnvoller wäre hier ein Audio-Ausgang, mit dem man das über HDMI gesendete Audio-Signal an Aktiv-Lautsprecher ausgeben könnte. Bei Verwendung von mehr als einem PC (Eingang) stellt dies natürlich einen erheblichen Nachteil der Audio-Verkabelung dar.

Trotzdem werde ich den Monitor behalten, weil er mir optisch gefällt, mit der Hoffnung auf ein benutzerfreundliches Firmware Update... ;-) bei der Audio-Verkabelung muss ich mir wohl selber was Sinnvolles einfallen lassen.

mfg
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Mai 2017
Es macht wirklich sehr viel Spaß auf einem großen Touchscreen zu arbeiten.
Schon allein, wenn man die News auf der Startseite ansieht, ist das ein schönes Gefühl durch die Seiten zu wischen.
Richtig los geht es dann bei professionellem Arbeiten. Persönlich arbeite ich mit CAD-Software. Hier kann man wunderbar Teile drehen und vergrößern, man hat das Gefühl, die Gegenstände die man sich gerade ausgedacht hat direkt in der Hand zu haben.
Wundervoll.
Das Design ist auch ansprechend, wenn auch nicht auf dem gleichen Stand wie ein Apple-Produkt.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2017
Bin sehr zufrieden mit dem Produkt. Als erstes sollte einmal erwähnt werden, dass dieser Touch Monitor in allen einschlägigen Fachredaktionen auf Platz 1 der Ranglisten steht und mithin der beste Touchscreen ist den man derzeit bekommt.
WQHD ist schon super. Touch funktioniert einwandfrei allerdings muss man beachten, dass nicht alle Eingabegeräte die auf einem Smartphone oder Tablet funktionieren, auf dem Gerät funktionieren.
Leider hatte die erste Lieferung einen Pixelfehler im zentralen Fokus und eine winzige Verschmutzung unter dem Glas. Auch der Ersatzmonitor hat einen Pixelfehler allerdings ganz rechts oben in der Ecke, was für mich kein Problem darstellt. Allerdings muss man hier auch die DIN Normen und Pixelfehlerkulanzen beachten. Deswegen nur 4 Sterne statt 5.
Umtausch ging aber super und schnell also großes Lob an Amazon.
review image review image
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2015
Pro:
- Touch funktioniert sehr gut, Wake-Up des Rechners per Touch ist eine tolle Sache;
- gute Bildqualität (allerdings spiegelt der Schirm recht stark)
- ausreichend Anschlüsse

Neutral: interne Lautsprecher grottig (werden aber nicht genutzt - darum egal)

Contra:
- nach dem Einschalten vergeht seeehr viel Zeit, bis das Bild da ist;
- Kunststoff-Standfuß unter dem Bildschirm zerkratzt sehr schnell und Gummierung darunter löst sich ab, wenn man den Schirm häufiger in der Neigung verstellt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2015
Ich habe den Bildschirm seit ca. 4 Wochen und bis überaus zufrieden - die Bildqualität ist sehr überzeugend, die Touch-Funktionalität ist super, auch wenn ich sie etwas weniger verwende, als gedacht. Die internen Lautsprecher sind sicherlich nicht das Ultimo, aber für die gängigen Anwendungen reichen sie in jedem Fall aus. Beim Auspacken war ich zunächst etwas erschrocken über die Größe des Monitors, aber auf dem Schreibtisch wirkt er doch nicht so ausladend, wie im ersten Moment befürchtet. Der Monitor steht stabil, wackelt auch bei Touch-Bedienung nicht; für die flache Neigung ist er mir zu groß, er steht bei mir recht steil und sieht sehr edel aus. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit meinem Kauf!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2016
Und das ist schade bei einem eigenlich sehr soldien Monitor. Design? - Geschmacksache!
Ich besitze ein Modell mit WQHD Auflösung und das besitzt sehr Wohl Webcam als auch Mikrofon! Beide erfüllen ihren Zweck, wobei man beim Skypen auf Dauer besser Kopfhörer verwendet, da zum Einen die Wiedergabe aus den zweckmäßigen Speakern lauter aufgenommen wird als das Gesprochene, zum Andern kommt es hier und da zu Rückkopplungen.

Die Speaker - Ja sind vorhanden. Durch das blecherne Scheppern sind sie aber höchstens mal zum Nachrichten sehen/höhren oder einem Kurzgespräch zu gebrauchen. Auf Dauer empfehle ich dringend Kopfhörer und bis dahin die Lautstärke zu reduzieren.

Bild/ Panel - Die Auflösung ist wie erwartet und das Bild ist gestochen scharf, es gibt keine Lichthöfe o.ä. an den Rändern.
Das "Touchen" fühlt sich aber wenn man Smartphones und Tablets gewohnt ist, irgendwie "billig" an. Die Oberfläche hat ein merkwürdiges,
ungewohntes Reibungsverhalten und selbst nach nun 11 Monaten stellt sich dieses Gefühl nicht ab.

Bedienung - Wurde bereits X-mal erwähnt: Katastrophe! 6 nahtlos übereinander gereihte, schwarze, unbeschriftete Tasten, mit denen man durch ein gestapeltes Onscreen Menu navigieren soll. So was muss man mal gemacht haben um zu wissen was man nicht braucht!
Auch diese Tasten fühlen sich "billig" an.

Anschlüsse - Stromanschluss, 1xDVi, 1xHDMI 1.4, 1xDisplayport 1.2, 1x Aux in und einen zweifach USB 3.0 Hub (ein Port mit Ladefunktion)
Nutzt man den USB Port mit Ladefunktion, funktioniert ein Dongle für Kabellose Maus und Tastatur am anderen Port nicht mehr bzw. nur noch sprunghaft. Der Stromanschluss wackelt nach einiger Zeit. Quellenanschlüsse sind Ok.

Netzteil - Jetzt kommt der Punkt wo ich sauer werde :) DAS DING ist BILLIGSTER SCHROTT! Das dadurch noch nichts abgefackelt ist grenzt an ein Wunder!
Nach nicht einmal einem Jahr Kaufdatum (17.6.15) setzt das Netzteil sporadisch aus.
Der Monitor lässt sich mit dem Powerknopf nur wieder anschalten, wenn man vorher kurzzeitig das Netzteil aus der Steckdose zieht. Es wird nach kurzer Zeit naja etwas mehr als Handwarm. All das ist vor kurzem noch nicht aufgetreten.
Nach einem Ersatzteil zu suchen gestaltet sich auch äußerst schwierig denn alle Angaben auf den beiden Etiketten sind auf chinesisch, französisch, 1 Satz Italienisch und 1 weiterer auf Soumi xD Darunter sieht es aus als hätten die Hersteller alle möglichen Energie-Qualitäts- und Sicherheitssiegel gegoogelt und draufgedruckt. Ich sag nur "Made in China" "Acer Italy" und "UL Japan" "ITE Power Supply" und der TÜV und ein GS zeichen dürfen natürlich auch nicht fehlen. Efficency Level: V unschlagbar! xD

Also liebes ACER Team: Ich weiß ja, dass euch Produktpflege eher ein Fremdwort ist, da ihr lieber VIEL und NEU verkauft als sich um ein einjähriges Produkt zu kümmern, das erkennt man schon auf eurer Website, aber eventuell solltet ihr mal nachdenken, ob es nicht doch Sinn macht ein klein wenig mehr in die Qualitätskontrolle zu investieren. Wenn nachweislich durch ein Gerät von euch das erste Haus mal abgefackelt oder der erste Mensch zu schaden kam, wirds unter Umständen sehr teuer.

Der Monitor ist wie die meisten Acer-Produkte: knapp vor "Gut" stehengeblieben. Die gedachten Funktionen sind umfangreich und funktionell, deren Umsetzung sowohl in Material als auch Verarbeitung und Kontrolle der Sinnhaftigkeit sind absolut mangelhaft. Es ist wie eine Kulisse - sieht geil aus ist aber aus Pappe.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 66 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)