Hier klicken Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More WAR Badaccessoires Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip GC HW16

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen
23
3,7 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. November 2012
Um es vorweg zu sagen: Ich habe das Buch bisher zu 80% gelesen (d.h. ich bin so ca bei der Hälfte des dritten Buchs).

Grundsätzlich muss ich sagen, dass mir das ganze sehr gut gefällt - der schreibstil ist erfrischend und direkt, der Autor verzichtet größtenteils auf ausufernde Beschreibungen, jedoch habe ich nie das Gefühl, zu wenig zu wissen oder zu wenige Details zu erfahren.
Insgesamt ist das Buch sehr kurzweilig, leider - für meinen Geschmack - aber auch sehr kurz. Es ist eins meiner ersten E-Books, jedoch habe ich das Gefühl, dass die besagten 350 Seiten sehr hoch gegriffen sind, denn für die Taschenbücher die ich üblicherweise Lese (300-400 Seiten) benötige ich (gefühlt) deutlich länger.

Ich finde es besonders schwer, diesem Buch eine Bewertung zu geben, da sie meiner Meinung nach enorm von den persönlichen Vorlieben abhängt. Nüchtern betrachtet gäbe es wohl genug Gründe dafür, eher schlecht bewerten, doch das würde dem Buch auch nicht gerecht - dazu hat es mich zu sehr gefesselt und "lies endlich weiter" geschrien!

Zum Buch:
Während es in den meisten Passagen einfach unterhaltsamer Zeitvertreib ist, stellt das Buch Gewalt und Brutalität, aber auch Erotik an einigen Stellen sehr detailiert dar - ob einem das gefällt, muss man selbst wissen. Ein weiterer Punkt ist, dass der Autor in enormem Maß mit Verschwörungstheorien, Mythen und Stereotypen spielt, die das Buch wohl in den Augen einiger zu ernster Leute lächerlich wirken lassen. So werden Theorien über

--Achtung SPOILER!--

9/11, JFK, die Raumfahrtprogramme, den Irak-Krieg, Osama Bin Laden ebenso wie über diverse Politiker (mehrer Nationen) oder auch den Papst und die katholische Kirche

--SPOILER ende--

bis zum Exzess getrieben. Auch sollte man nicht erwarten, dass das Buch einen in eine Art Para-Realität führt (wie das z.B. Harry Potter macht, indem versucht wird zu erklären, warum die "normalen Menschen" nichts davon mitbekommen). Es ist anzumerken, dass diese Tatsache besonders deshalb "ungewöhnlich" ist, da das Buch offensichtlich vollständig in der heutigen Zeit (und auf der Erde) spielt:

--Achtung SPOILER!--

So ist Amy Winehouse bereits tot, Obama der aktuelle US-Präsident und auch Papst Benedikt XVI im Amt.

--SPOILER ende--

Auch wenn es dem Buch meiner Meinung nach etwas an Tiefgründigkeit mangelt, stört das in diesem Fall nicht - vorausgesetzt - man lässt sich einfach auf das "Spektakel" ein, das einem aber doch hin und wieder ein kleines Stück in die Gefühlswelt - und die inneren Konflikte - von Darian mitnimmt.

Was wirklich zu bemängeln ist, sind die vielen Fehler im Buch. Offensichtlich wurde es hauptsächlich von einer automatischen Rechtschreibprüfung lektoriert, da zwar nur wenige Rechtschreibfehler, dafür aber umsomehr inhaltliche Fehler zu finden sind (häufig einfach falsche Wörter, z.B. "ist" statt "ich"). Mich persönlich stört das zwar nicht sonderlich - da es zweifelsohne immernoch problemlos lesbar ist - doch ich kann mir einige (zugegebenermaßen in dieser Beziehung etwas "pingelige") Leute vorstellen, denen das Lesen dadurch zur Qual würde.

Meiner Einschätzung nach ist das Buch hauptsächlich etwas für junge und jung gebliebene Männer, die kein Problem damit haben, dass Realität und Fantasy stark verschmelzen - schade dass es nur diese 3 Bände gibt (oder habe ich was verpasst?)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2012
Der Autor scheint großer Fan diverser Verschwörungtheorien zu sein und nutzt diese Thematik dann auch ausgiebigst, um die Kernhandlungen dieser Vampirtrilogie zu stricken. Dabei hat er anscheinend auch keine Scheu vor großen Namen, wie zB dem amtierenden Präsidenten der USA oder dem Papst..
Das Ganze liest sich flüssig, ist mit viel Humor geschrieben, auch die Action kommt nicht zu kurz.
Fazit: gut gemachtes, kurzweiliges Lesevergnügen
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2012
Es macht einfach Spaß diesen Roman zu lesen. So locker ist er geschrieben. Zugegeben, "große Literatur" ist es nicht, aber für einen vergnüglichen Sonntag reicht es allemal.
Endlich mal ein Vampir-Roman, der sich nicht so ernst nimmt, mit einem wirklich liebenswerten Protagonisten.
Gerne mehr davon, es wäre doch zu schade es bei diesen drei höchst amüsanten Romanen zu belassen. Das hat Darian doch eigentlich nicht verdient....
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2013
Ja, unterhaltsam trifft's eigentlich ganz gut. Über Rechtschreibfehler, falsch geschriebene Bandnamen (System of a Dawn) und ein paar Logikfehlerchen wie das plötzlich schlagende Herz, obwohl das vorher mehrmals als inaktiv beschrieben wird, möchte ich mich gar nicht auslassen. Auch die Wiederholungen sind offensichtlich darin begründet, dass hier drei Geschichten zusammengefasst wurden und in jeder nochmal die Rahmenbedingungen skizziert werden. Nein, darüber möchte ich mich gar nicht so auslassen. Nicht bei dem Preis und aufgrund der Tatsache, dass hier kein Verlag dahinter steht.

Was mich aber wirklich gestört hat, ist die Einflechtung von Verschwörungstheorien und dem kruden USA-Bild des Autors. Überhaupt finde ich die Einbindung von realen Personen nicht wirklich überzeugend.

Außerdem geht mir die Story ab Band 2 zu steil. Da wird nicht mehr gekleckert, da wird geklotzt und man wird als Leser förmlich erschlagen. So wie eine Staffel "Angel" in eine einzige Folge gepresst.

Dann die Sexszenen. Die erste find ich noch ganz gut beschrieben, während die zweite im Vergleich viel zu gewöhnlich daherkommt. Von daher eigentlich eher unnötig.

Das klingt jetzt alles negativ und hat mich auch wirklich gestört, aber es gibt auch viel Positives. Die Geschichte liest sich locker flockig, ist spannend, hält sich nicht zu lange mit Details auf und vermeidet einige Fettnäpfchen der jüngeren Vampirgeschichte. Weder haben wir es mit übermäßig romantisierten Emo-Vampiren zu tun, noch gibt's goldene Auren, oder ähnlichen Quatsch. Man bricht auch mit einigen Genre-Konventionen wie der Empfindlichkeit vor Sonnenlicht. Da kann man sich dann auch durchaus in der Geschichte verlieren, bevor man wieder von Verschwörungstheorien aus dem Lesefluss geworfen wird. Politik und reale Personen raus, und ich würd noch einen Stern hochgehen. Die restlichen Unzulänglichkeiten verbuch ich unter "fehlendem Lektor" und möchte ich dem Autor nicht vorwerfen. Deswegen knappe vier Sterne.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2012
Ich hatte die Romane schon gelesen, als sie noch unter Ferkaus Pseudonym ‚Bran Stark’ veröffentlicht wurden und war begeistert.
Wer Vergnügen an einem echten Vampir hat, der außerdem ein Kind dieser Zeit ist (ideal verkörpert von Johnny Depp?), wird die drei Romane mit Vergnügen lesen. Ferkau sagt auf seiner Website, er habe die Romane in wenigen Wochen wie im Rausch geschrieben, ohne an eine Vermarktung zu denken. Einfach nur aus Freude am Thema. Ich finde, das merkt man. Dauernd geschieht etwas außergewöhnliches, man ist sich als Leser nie sicher, wie es weitergeht. Sogar die Liebesgeschichte ist anders, als bei anderen Vampirromanen, und wäre das nicht Roggs, der Werwolf ...
Ein wahres Lesevergnügen!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2012
Es ist mal ganz schön und entspannend zu lesen, aber dieses Buch wird auf meiner Toptausend Liste keinen Platz ergattern. Allerdings ist das Vampirthema auch schon so ausgelutscht, daß es auch wirklich schwer wird noch was Aufregendes zu verfassen, am Ende mag man jedoch die Hauptperson.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2012
Vielen Dank - ich hatte einen sehr vergnüglichen Sonntag Nachmittag :-)

Sicherlich könnte man argumentieren, dass der Bereich "Vampir-Roman" schon genug abgegrast ist. Aber sind das nicht alle anderen Bereiche auch schon? Es handelt sich hier sicher nicht um "hohe Literatur", aber das Buch liest sich sehr flüssig und ist auch für den ein oder anderen Lacher gut!
Besonders gefallen hat mir Mr. Cypher!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2013
Vorweg möchte ich erwähnen, dass ich die Geschichte bewerte und nicht die Rechtschreibung und Grammatik!

Durch die Ich-Schreibweise aus Sicht des Vampirs unterscheidet sich das Buch schon von anderen Geschichten. Die Ideen sind grundsätzlich schlüssig, ebenso sind auch die Handlungen nachvollziehbar. Dies gefiel mir sehr gut.
Einen Stern musste ich abziehen, da relativ oft wiederholt wird, was bereits geschrieben wurde - das stört den Lesefluss.

Jede der 3 Geschichten ist in sich abgeschlossen, bauen aber auf einander auf. Somit entsteht weiter Spannung, aber man muss nicht jedes Mal eine Vorgeschichte bzw. Einleitung lesen. Auch dies gefiel mir.

Die Handlung an sich ist schnell und es kommt keine Langeweile auf (außer bei den betonten Wiederholungen). Auch Action ist vorhanden - also keine “romantische Vampir-Geschichte für Teenager“, ebenso ein Plus-Punkt.

Kurzum: ich würde jedem dieses Buch empfehlen - aber erst nach einer Neuauflage, nachdem ein Rechtschreibprogramm und danach ein Mensch die Fehler korrigiert hat...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2013
... als der Durchschnittsvampierroman. Man merkt, dass hier ein Mann am Weke war. Der Roman hat zwar auch “Love“, aber deutlich mehr “Crime“. Die Handlung ist dicht, langatmige Passagen gibt es nicht. Andere Autoren hätten vielleicht drei Romane herausgeschlagen (scheinbar war das ursprünglich auch der Fall), so viele Ideen stecken hier drin. Ein großes Lob, dass der Autor in diesem Buch darauf verzichtet hat. Es handelt sich um ein abgeschlossenes Werk, zumindest ist für mich eine Fortsetzung kaum denkbar. Das Ende kommt leider etwas plötzlich, allerdings ist das besser, als die künstlich in die Länge gezogenen Showdowns manch anderer Werke. Das Buch hätte ich auch gekauft, wenn es nicht kostenlos gewesen wäre.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2012
schon wieder ein vampir roman? hmmm na ja, hardrock hört sich gut an. ich habe alle 3 bände in einem rutsch gelesen, ich war sehr überrascht-angenehm !!! was musste ich grinsen und kichern über das -weltgeschehen- klasse!!! solche einfälle hatte ich bis dahin noch nicht gelesen. mir gefallen speziell die aktuellen respectlosen verbindungen und die hinweise auf -gute musik- schön das der author in den 50 ern ist. gerne würde ich weitere romane hiervon lesen, auch wenn sie nicht kostenlos wären.
genauer gehe ich nicht darauf ein, bitte selber lesen....zwinker
schreibfehler? pfffff.....was soll s?
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken