CM CM Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Mehr dazu Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic Fußball wint17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
40
4,7 von 5 Sternen
To the End
Format: MP3-Download|Ändern


am 8. November 2012
Die Einflüsse von Blind Guardian auf Orden Ogan sind klar herauszuhören, aber die Arnsberger schaffen es, nie wie eine Kopie zu klingen, sondern ziehen ihr eigenes Ding durch. Geradliniger Power Metal mit viel Melodie und einer Brise Bombast. Im Vergleich zu dem Vorgänger Easton Hope sind die Songs auf diesem Silberling heavier ausgefallen, was der Band außerordentlich gut zu Gesicht steht. Schwächen konnte ich keine ausmachen. So darf es von mir aus weitergehen. Klare Kaufempfehlung von mir.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2012
Das Album ist sicherlich nicht die Neuerfindung des Hardrocks, aber sehr angenehm zu hoeren, speziell zu entspannendem Joggen oder anderem Sport prima
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2014
Fast shipping, good product, even though the snowglobe was broken, but its ok. Love my new orden ogan chest. Thanks
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Oktober 2012
Lange erwartet und rechtzeitig vorbestellt, durfte ich das neue Album am Erscheinungstag in Händen halten. Selten habe ich so sehnsüchtig auf die Post gewartet! Und dann, Päckchen aufreißen, CD auspacken und ab in den Player damit!
Das Intro sorgt gleich für die richtige Stimmung. Schon hier ist zu spüren, dass dieses Album mit weniger Bombast und Symphonik aufwartet als der Vorgänger Easton Hope. Leider! Ich vermisse es ein bisschen, aber Orden Ogans Musik tröset mich durchaus über diesen Verlust hinweg. Der Übergang zum Titelsong "to the End" ist für meinen Geschmack ein bisschen holprig geraten. Aber dann geht die Post ab und lässt alle Lust am Kritisieren vergessen. Die Songs sind durchgehend gut, melodisch, ansprechend, toll gesungen. Die Thematik gewohnt düster und die Texte ein wenig kryptisch. Besonders gut gefallen mir der Ohrwurm "the Things we believe in", "the World of Ice" und natürlich die Ballade "Take a Light".
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2012
Einfach ein Meisterwerk von Anfang bis Ende. Besonders der episch geile Chorus sorgt auch nach mehrmaligem Anhören immernoch für Gänsehaut.
Ganz klare Kaufempfehlung für ALLE Fans von guter Musik! KAUFEN! JETZT!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2012
Die CD "To the End" ist einfach genial. Sie gefällt mir super gut und lässt mich träumen. Wenn eine Musik mich zum träumen bringt, ist sie perfekt. Hier passt wirklich alles zusammen, Melodie und Gesang.....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2012
Großartig.

Großartig.

Großartig.

Die Schatzkiste sah wie eine aus und hatte auch so einen Inhalt. Großartige CD, großartige Schneekugel (tolle, ausgefallene Idee!), großartige Zugaben. Das Auspacken hat großen Spaß gemacht - das Anhören auch.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2012
will uns hier der Orden geleiten. Nach einigen Hörproben im Netz nun mein erstes komplettes Album der Band. Somit kann ich zu älterem Material und dem von manchen bemängelten fehlenden Bombast nichts sagen. Höchstens anhand der beiliegenden Live DVD von Wacken die übrigens vom Bildmaterial gewisse Schwächen aufweist, jedoch eine absolut symphatische Band mit begeisterdem Publikum aufweist.
Vom Album selbst bin ich ziemlich begeistert. Die Aussagen des Frontmanns in einem Interview in dem er es als IHR "Imaginations From The Other Side" betitelt zeugt nicht gerade von geringem Selbstvertrauen. Einen Vergleich werd ich hier nicht heranziehen, jedoch gefällt es mir wesentlich besser als die letzten Scheiben ihrer Vorbilder. Sehr hymnisch aber mit ordentlich Druck zum Headbangen. Feinster Power Metal aus deutschen Landen den einige "etablierte" ältere Herren so nicht mehr hinbekommen. Da folgt man gern in die Eiszeit vom ersten Song an. Und dass obwohl der Übergang vom träumerischen Intro zum Knaller "To The End" nicht gerade gelungen ist. Daumen hoch!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2012
Schade, nach dem sehr guten Album "Vale" und der für mich sensationellen (eine meiner liebsten ever!) Scheibe "Easton Hope" hatte ich mich sehr auf "To the End" gefreut.
Der Erste Teaser "The Things We Believe In" versprach ja auch schon viel gutes, nur leider ist der komplette Rest des neuen Albums eher enttäuschend.

Wo "Easton Hope" durch musikalische Tiefe, Geschwindigkeitswechsel, Emotion und Ohrwurmcharakter punktete ist bei "To the End" bis auf die noch immer guten Chöre leider nur Einheitsbrei geblieben.
Die lieder gehen nicht mehr ins Ohr und man kann sich nach dem Anhören auch nicht mehr an ein einzelnes Stück erinnern (Ausnahme wie erwäht "The Things We Believe In"), da irgendiwe alle gleich sind. Die Gitarren schrubben mehr oder weniger nur quer durch das Gemüsebeet, Keyboars und andere Instrumente wurden fast komplett abgeschafft und auch die Chöre haben etwas an Qualität verloren (kann natürlich daran liegen, dass sie nichtmehr wie bei "Easton Hope" in einer Kirche aufgenommen wurden). Selbst die Baladen sind blass und eher emotionslos.
Leider hat Seeb sich ja von fast seiner gazen Band getrennt und scheinbar fehlen jetzt genau diese Einflüsse um aus "nettem" Metal eine wirkliches Meisterstück zu machen.

Was am ende bleibt ist eine CD, die zwar durchaus anzuhören ist, aber dabei absolut keinen bleibenden Eindruck hinterlässt.
Orden Ogan hätte das Zeug gehabt im deutschen Powermetalraum nach ganz oben zu kommen, aber mit dieser Scheibe haben sie sich da selber Steine in den Weg gelegt (kenne 2 Metal-DJs, die genau meine Meinung haben - und ich kenne nue 2 Metal-DJs! :D ).
Aber vieleicht versöhnt sich die Band ja wieder oder zumindest Seeb bestinnt sich wieder etwas mehr auf seine Anfänge zurück.
Ich drück euch trotzdem die Daumen und werde mir euch auch (zum zweiten mal) live anschauen - hoffentlcih mit vielen Lieder aus Easton Hope :D
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2012
Ja, das meine ich ernst..für alle die schon mal Daumen runter geben wollen.

Nach Easton Hope hab ich blind das Album vorbestellt und auch lange zwischen der Schneekugel-Edition und der normalen Digipack-Version geschwankt und mich glücklicherweise "nur" für die Digi-Pack Version entschieden.

Auf Easton Hope erklangen noch bombastische Stücke mit viel Melodie mal vom Keyboard getragen mal von den Gitarren geführt. Und jetzt?

Jetzt schruppen die Gitarren vor sich hin, driften teilweise in Thrash ab und schruppen vor sich hin. Die Songs klingen alle sehr ähnlich und bieten in meinen Ohren wenig abwechslung.
Das Seeb seine ganze Mannschaft gefeuert hat, tut dem Album überhaupt nicht gut und man merkt deutlich das fehlen des Keyboarders, den es fehlt etwas im Sound.

Der Gesang und die Chöre klingen immer noch toll und sehr schön arrangiert, aber wenn mich lediglich ein Chor aus dem 2 Minuten Geschruppe-Dauerschlaf lockt, dann ist bei dem Album etwas falsch gelaufen. Da können auch die wenigen Soli oder auch der Versuch mit The Ice Kings einen epischen Mid-Tempo Track ( grandios gescheitert) zu machen, nicht über die Eintönigkeit wegtäuschen.

Was schon immer und immer noch ein Problem ist, dass man immer noch zu sehr angestrengt nach Blind Guardian klingt und das aber auch nicht gut.

Fazit:
Mir persönlich sagt die "neue" Richtung nicht so sehr zu, obwohl der Gesang und Chor immer noch sehr gut ist.
33 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Gunmen
9,99 €
Ravenhead
9,99 €
Easton Hope
9,99 €
Vale
9,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken