Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. Januar 2013
Seit etwas mehr als zwei Wochen habe ich das Tablet im Einsatz.
Es war von Anfang an als Ersatz für mein mechanisch gealtertes Netbook gedacht.
Für mich war daher die vollwertige, andockbare Tastatur ein wesentliches Kaufargument - dazu aber gleich noch mehr.

Folgende weitere Ansprüche hatte ich während des Auswahlprozesses:
- Laufzeit: 10h
- Android oder Windows, da ich derzeit nur diese beiden Architekuren habe und eine dritte Architektur schlicht nicht wollte.
- 10 Zoll-Display
- Preis: etwa 450 Euro

Bei einem firmeninternen Test mit einem Microsoft Surface konnte ich die RT-Variante von Windows für mich ausschließen - es ist derzeit schlicht noch nicht rund und damit nutzbar - der Appstore ist aufgrund der eingeschränkten Auswahl noch ein Hindernis.
Bei den Androiden gibt es recht nette Geräte, aber die Useability konnte mich nicht wirklich überzeugen (obwohl ich seit 2 Jahren ein Android-Smartphone benutze). Das GalaxyTab war ok - hatte keine Tastatur. Das Transformer scheiterte für mich an der Android-Implementierung.

Alle anderen Windows-Tablets mit X86/x64-Architektur waren weit ausserhalb der Preisvorstellungen.

Gewicht (lt. Küchenwaage):
Tablet: 568g
Tastatur: 690g
Zusammen ergibt sich daher ein Kampfgewicht von 1258g, was in einigen Szenarien nicht zu vernachlässigen ist. Subjektiv ist das für mich allerdings kein Problem, da das Gerät an sich flach ist, weshalb man das nicht so spürt.

Design und Verarbeitung:
Hier stand ganz klar "form follows function" im Vordergrund. Acer hat sich nicht so sehr ins Zeug gelegt. Alles ist schlicht gehalten, der Dock-Mechanismus trägt vergleichsweise dick auf und zusammen mit der Tastatur kann man nur einen Rechner erkennen und kein Designobjekt.
Bei der Verarbeitung bin ich mir nicht ganz sicher, wie ich das beschreiben soll. Der benutzte Kunststoff fühlt sich nicht toll an. Der weiße Displayrahmen fungiert tatsächlich als Rahmen und integriert sich nicht so sehr ins Gesamtkonzept.
Der Dockmechanismus fixiert das Tablet trotz seiner optischen Wucht nicht sehr fest. Er funktioniert zuverlässig, allerdings lässt sich das Tablet im eingedockten Zustand um gut 2° bewegen. Zusätzlich lässt sich der Mechanismus sehr schwer bewegen (beim Zuklappen), was mit der geringen Fixierung bei den ersten Malen für ein ungutes Gefühl sorgt. Aber es scheint zu funktionieren.
Die Tastatur an sich ist deutlich besser verarbeitet. Auch der Druckpunkt geht für mich in Ordnung.

Technik:
Verbaut ist ein Doppelkern-Atom (mit HT), 2 GB RAM und 32 GB eMMC-Speicher. Zusammen mit dem IPS-Display, Intel GMA3650-Grafik und den vorhandenen Schnittstellen (MiniUSB, MiniHDMI, USB 2.0, microSDXC) ergibt sich ein recht guter Kompromiss aus Mobilität und Nutzbarkeit.
Ein kleines Highlight sind die verbauten Akkus. Einer ist in der Tasatur, einer im Tablet. Die angegebenen 18h glaub ich gern. Zumindest reicht der Akku in der Tastatur knapp 10h. Technisch sinnvoll ist auch, dass im eingedockten Zustand immer der Tastaturakku entladen wird und erst wenn dieser bei 0% ist, der Tabletakku einspringt. Da beide Einheiten einen separaten Netzteilanschluss haben(Tablet nur ausgedockt), ergibt sich ein für mich sehr praktischer Usecase. Tagsüber nutze ich, sofern sinnvoll, den Tastaturakku, der dann über Nacht geladen wird. Das Tablet dient mir dann Sessel-Surfstation oder Kindle-Ersatz im Bett.
Die verbauten 32 GB-Speicher sind knapp - nach der Installation von Office blieben noch 10 GB Speicher übrig. Das ist knapp. Daher habe ich mir noch eine 64GB-microSD-Karte von Sandisk zugelegt und als Ordner eingebunden. Damit sollte es gehen.

Betriebssystem:
Acer installiert ein "vollwertiges" Windows 8 - also nicht die RT-Version. Damit kann man auch klassische Applikationen installieren und ist nicht auf den Store angewiesen. Aus meiner Sicht ist das sehr hilfreich, da man sich nicht sofort alles abgewöhnen muss. Im Gegensatz zur RT-Variante ist kein Office dabei. Aus diesem Grund hab ich ein 2010er Office mit Upgradeoption auf 2013 installiert. Funktioniert super.
Die HW kommt hervorragend mit der Software klar, was mich zum nächsten Punkt bringt,....

Bedienung
Zusammen mit Windows 8 kann ich sehr gut arbeiten. Aus meiner Sicht benötigt man für ein intuitives Arbeiten die drei vorhandenen Eingabemöglichkeiten (Touchdisplay, Tastatur, Touchpad). Ich hab etwa 2 Tage Umgewöhnung gebraucht, bin jetzt aber bei Windows 8 angekommen. Ich mag es - auch wenn es noch so seine Macken hat.
Diese sind primär darin begründet, dass man meistens über zwei Wege Einstellungen vornehmen kann - klassisch und modern. Selten reicht nur ein Weg - besonders beim initialen Setup. Das bekommt MS aber sicher noch in den Griff.
Im reinen Betrieb ( Mail, Surfen, Office) fällt das aber nicht ins Gewicht.
Bei der Bedienung hat sich allerdings ein Schwachpunkt in der HW noch herauskristallisiert. Wie schon festgestellt, benötigen klassische Applikationen meistens das Touchpad. Und das hat Acer vollkommen versaut. Während des Betriebes hat es sehr oft Aussetzer, springt, lässt sich nur vertikal bewegen oder die Maus läuft einfach seitenverkehrt. Mindern lässt sich dass Verhalten mit einem angefeuchteten Finger und im Fehlerfall schnell kreisenden Bewegungen, was offensichtlich kalibrierenden Einfluss hat. Insgesamt ist das aber sehr albern und alles andere als zeitgemäß.

Fazit:
Insgesamt recht gelungenes Paket und für mich sehr gut geeignet. HW und SW ergeben für mich eigentlich 5 Sterne, aber
das Touchpad sorgt für Punktabzug. Allein bei diesem Kurzbericht hatte es 3 Aussetzer

Das Design nehme ich nicht in die Bewertung, da das jeder anders sieht.

Update vom 03.02.2013:
Der erste Eindruck hat sich bestätigt - das "Convertible" funktioniert klasse.
Der Prozessor ist entgegen der Beschreibung mit 1,8 GHz getaktet. Das ist mehr als ausreichend für eine durchgängig flüssige Bedienung und Funktion. Der Windows-Leistungsindex liegt bei 3,3. Dabei schwanken die Werte zwischen 3,3 (3D-Grafik) und 5,8 (eMMC-Festplatte). Insgesamt sehr ausgeglichen.
Beim direkten Vergleich zwischen Netbook (1. Generation Atom N270) und dem Iconia erwies sich das Iconia als klarer Sieger. Testweise hab ich ein 100 MB Video (avi) mit dem MovieMaker komprimiert. Das Netbook brauchte 6:44 Minuten, das Iconia 1:28 Minuten.

Akku:
Nach vier Wochen der Nutzung kann ich die Laufzeiten etwas detaillierten.
Im vorwiegenden "Couch-Betrieb" komme ich auf etwa 15h. Im officeähnlichen Betrieb (primär Mail, PowerPoint, Skype usw.) sind es 12h. Das ist gut. Was mich etwas überrascht hat: Bei einem 30 minütigem Skype-Telefonat wurde der Prozessor sehr warm. Der Prozessor liegt rechts oben, weshalb man das Tablett nicht länger unter Last in den Händen halten möchte.

Touchpad:
Trotz zweier Firmwareupdates (einmal manuell, einmal automatisch) hat sich die Fehlfunktion des Touchpads nicht erkennbar gebessert. Was sich aber deutlich gezeigt hat: Das Touchpad wird mit zunehmender Betriebszeit schlechter - nach dem Neustart ist alles gut, nach einigen Stunden fängt es zu haken an. Besonders auffällig ist, dass man das Touchpad nach dem Aufwecken aus dem Tiefschlafmodus praktisch kaum noch benutzen kann - da hilft nur das Display oder eine Maus. Besonders auffällig ist die Fehlfunktion der linken Hälfte des Touchpads. Ich hoffe, dass es nur ein SW-Problem ist.

Update 07.02.2013
Hurra: Es war ein SW-Problem! Am gestrigen Tag prüfte ich manuell auf Updates und wurde fündig. Die neue Firmware behebt das offensichtlichste Problem mit dem Touchpad.
Damit ist endlich auch der 3. Eingabeweg vernünftig nutzbar. Es bleibt aber trotzdem bei der Bewertung - wer 2 Monate (Markteinführung) braucht, um ein Touchpad nutzbar zu bekommen hat nur 4 Sterne verdient.

Update 12.02.2013
Heute nehme ich mal ein halbes Hurra zurück. Die FW 2.08 hat das Verhalten maßgeblich verbessert. Das trifft allerdings nicht auf das Verhalten aus dem "Connected Standby" zu. Das Tab war über Nacht in diesem Zustand und heute hatte das Touchpad wieder seine "springenden 5 Minuten". Nach einem Neustart war alles wieder gut.
Zur Erklärung: Üblicherweise schalte ich das Tab über Nacht aus und Morgens ein. Dann gibt es kein Problem. Das macht auch Sinn, da Win8 nur noch 10s zum Starten braucht. Der Start aus dem Standby dauert 2s. Alles also kein Problem.
6767 Kommentare| 480 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2014
Innerhalb von 5 Monaten (also innerhalb der Garantiezeit) bekam ich Probleme mit dem Gerät. Es startete in unregelmäßigen Abständen nicht mehr. Ein Zurücksetzen auf die Werkseinstellung brachte keinen Erfolg. Das Gerät wurde an den Hersteller (Acer) geschickt. Hier erfolgte der 1. Nachbesserungsversuch: das Mainboard wurde getauscht.

2 Wochen später kam das Gerät zurück - das gleiche Problem trat direkt wieder auf. Das Gerät wurde an den Hersteller (Acer) geschickt. Hier erfolgte der 2. Nachbesserungsversuch: Windows wurde neu installiert. Es wurde angeblich kein Hardwarefehler gefunden.

Lt. Acer ist das ein Einspielen der Software aber kein Nachbesserungsversuch.

Aktuell sieht es so aus, dass ich nun das 4. mal zur Nachbesserung eingeschickt habe. Ich kann das Gerät nicht nutzen und bleibe auf dem defekten Gerät sitzen.

Habe seit 8 Wochen kein Gerät, da es immer defekt bzw. in der Reparatur ist.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2013
Ich habe mich jetzt ein paar Wochen mit diesem Tablet inklusive Dock beschäftigt.
Fazit: durchwachsen bis gut.

Hardware:
Das Tablet an sich liegt gut in der Hand und man gewöhnt sich schnell daran, das Querformat zu nutzen - und nicht wie beim iPad das Hochformat. Dadurch hat man auch überall die gewohnte "PC-Optik"
Der Anschluss vom Tablet an die Tastatur rastet vernünftig ein - hat aber leider etwas Spiel. Hier mache ich mir aufgrund des verwendeten Kunststoffs am meisten Sorgen, dass dies der erste Schwachpunkt der Hardware werden könnte.
Die zur Verfügung stehenden Anschlüsse finde ich optimal. Meine 32GB festspeicher habe ich durch eine 32GB Micro-SD erweitert. Für ein Tablet sollte das erst mal reichen.
Da das Tastatur-Dock einen "normalen" USB 2.0 Anschluss hat, lässt sich bei Bedarf fast richtig mit dem W510 arbeiten, weil dann Tastatur + Maus verwendet werden können. Längeres schreiben ist auf der kleinen Tastatur allerdings nicht zu empfehlen, da hier die Ergonomie dem kleinen Format untergeordnet ist.
Die Akku-Laufzeit ist - wie schon oft in den anderen Rezensionen beschrieben - der Hammer.
Wer beispielsweise mit dem Tablet auf der Couch surft und der Akku geht leer, der muss nun nicht gleich zur nächsten Steckdose rennen, sondern steckt einfach das dock an und hat wieder genug Power.

Software:
Ich habe die letzten Wochen viel auf Windows 8 geflucht und mich mal wieder als Microsoft-Betatester gesehen. Allerdings zu Unrecht. Die Probleme mit Abstürzen, durchdrehenden Touchpads oder sich permanent entladenen Akkus waren scheinbar von Acer hausgemacht. Eine saubere Windows 8 neuinstallation hat wahre Wunder bewirkt und das Tablet von dem vielen, unnützen Hersteller-Müll befreit. Ich hoffe inständig, dass ich jetzt mehr Freude bei der Benutzung des W510 habe.
Sorry Acer - aber hier wäre weniger einfach deutlich mehr. Sowas kann man den Kunden nicht antun.

Jedem, der dieses Tablet kauft, sei eine komplette Neuinstallation von Anfang an ans Herz gelegt.
Zu beachten ist hierbei, dass kein Bootfähiger USB-Stick mittels Microsoft-Programmen erstellt werden muss. Es reicht, die kompletten Installationsdaten von einer Windows 8 DVD auf einen USB Stick zu kopieren und diesen dann als erstes Boot-Volume auszuwählen (bei ausgeschaltetem Tablet: Power und "Lautstärke -" gleichzeitig gedrückt halten, um ins BIOS zu kommen).
Dabei habe ich den USB-Stick ans Tastatur-Dock angeschlossen und eine USB-Maus mittels Adapter direkt ans Tablet. Ohne die Maus kommt man bei der Installation nämlich nicht weit.
Vorab sollten die aktuellen Treiber von ACER geladen werden und ebenfalls mit auf den Stick kopiert werden. Diese installiert man dann direkt nach der Windows-Installation - und schon läuft alles.
22 Kommentare| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2013
Habe das Iconia mit 32GB mit Dock und ohne mobiles Internet seit 4 Wochen und bin sehr zufrieden.

Positiv:
+lange Akkuaufzeit (kein Vergleich zu Laptops, lade ca alle 2-3 Tage auf) besonders mit Dock
+schöner Bildschirm
+Tastaturdock abnehmbar und nicht nur umklappbar wie viele Convertibles
+gute Reaktion des Bildschirms auf Berührung
+USB am Dock und MicroUSB am Tablet (Adapter dabei) zB für ext.Festplatten
+annehmbare Tastaturgröße
+Funktionalität wie ein Laptop
+durch Dock ist unterwegs der Screen geschützt
+Speicherkarte wird unterstützt

Negativ:
-Trackpad am Dock reagiert ungenau und hat kein multiTouch (zu verschmerzen bei dem Touchscreen)
-Win8-Store ist immer noch sehr leer (kann Acer nichts dafür, aber es spricht gegen Win8-Tabs)
-eher schlechter Druckpunkt bei der Tastatur (man muss manchmal echt fest drücken)

Insgesamt ist die einzige wirkliche Schwachstelle Windows8, das halt fast keine Win8 Apps im Store und diverse Kinderkrankheiten hat. Dafür kann man sich allerdings mit einem USB-Verteiler, einer Maus, einer Speicherkarte und einer externen Festplatte einen Laptop und Tablet ersetzen. Klarer Fall, Gamer werden damit keinen PC ersetzen aber den Anspruch hab ich nicht... Die Verarbeitung die immer mal wieder bemängelt wird finde ich für den Preis absolut in Ordnung.

Insgesamt eine Kaufempfehlung für Leute, die an diverse Macken von Windows gewohnt sind und für relativ wenig Geld viel Tablet, Netbook und Laptop bekommen wollen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2013
Hab das Tablet (32 GB + 32 GB SD-Karte als zweites Laufwerk fest ins System eingebunden (Anleitung in einem Forum gefunden :-) und Tastatur-Akku-Dock) nun seit über drei Monaten im Dauereinsatz und das Gerät hat sich zum ständigen Begleiter entwickelt, den ich nicht mehr missen möchte.

Alles, wozu ich einen PC unterwegs brauche, kann ich mit dem Tablet mit Tastatur-Dock machen, ausreichend schnell, ohne Einschränkungen. Eigentlich ist das Tablet damit mein optimales Notebook geworden. Mit dem Vorteil, es auch einfach aus der Tastatur ziehen zu können und dadurch noch mobiler zu sein. Mit dem WLAN-Hotspot meines Smartphones stelle ich die Internet-Verbindung her und die Win8-Oberfläche ist nach einiger Eingewöhnungszeit einfach genial. Klar hab ich für den Desktop-Teil mir nen Start-Button Ersatz installiert, aber im Gegensatz zu meinem Desktop-PC brauch ich den auf dem Iconia nie, fliegt wohl wieder runter.

Das Tastatur-Dock hatte am Anfang das Problem, dass das Touchpad nicht korrekt funktionierte, dies wurde duch Acer aber anstandslos kostenfrei ersetzt bzw. repariert.

Ich würde mir das Gerät jederzeit wieder kaufen, möglicherweise gibt es weitere gute oder bessere Geräte, aber der Preis (damals 499,-€ für 32 GB + Dock) ist/war schon echt gut. Wenn ich sehe, wie im Bekanntenkreis die Tablets von Apple oder mit Android-OS genutzt werden (i.d.R. spielen, Bilder gucken und surfen) und dann vergleiche, dass bei mir ein komplettes Windows mit allem was da möglich ist (z.B. Office, Remote-Access-SW ins Firmennetz) ebenfalls zum Nutzungsumfang gehört, dann denke ich auch nach 3 Monaten: Eine gute Entscheidung.
0Kommentar| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2012
Habe seit gut 1 Woche das Tab. und muss sagen das ich hochzufrieden bin mit dem Gerät.
Hatte Glück bei Mediamarkt eines zu ergattern. Natürlich hatte ich anfangs so meine Probleme mich an Win 8 zu gewöhnen aber das legte sich schnell. Die Voraussetzung für den Kauf war ein komplettes Desktop Betriebssystem nutzen zu können und aber auch alle Vorzüge eines Tablets sprich über Apps zu jonglieren.

Hatte zu aller erst das Surface im Auge aber aufgrund des unbestimmten Liefertermins mit Win 8 Betriebssystem und des jetzt schon recht hohen Preises mit RT Windows, dagegen entschieden. Und ich bereue es absolut nicht!
Auch das Apple Ipad kam in Frage aber der Preis und die nicht vorhandenen Möglichkeiten der Erweiterungen (USB Slot, Speicherkarten Slot usw) sprachen unter anderem dagegen. Außerdem ist man nur auf Apps angewiesen und ich wollte ja schließlich auch eine Desktop Oberfläche.

Kommen wir nun zum Tablet und meinen Erfahrungen der 1 Woche.
Zu aller erst muss ich zugeben das das Tab schlecht konfiguriert gewesen ist und diverse Abstürze verursachte(Aber vlt. hatte ich auch nur Pech!). Einfrieren des Bildschirmes und Fehlermeldungen waren meine ersten Erfahrungen. Hatte mich zu dem Kauf von der 32Gb Variante entschieden was zur Folge hatte das keine Recovery Partition auf dem Tab ist (aus Platz Gründen). Aber es lagen DVDs dabei womit man das System wiederherstellen kann. Wichtig in dem Zusammenhang ist das man zwingend ein externes DVD/Brenner Laufwerk haben sollte (30Euro) damit man bei Problemen das Tablet im Werkszustand zurücksetzen kann.
Das ist ein Punkt was mir nicht gefallen hat bei Acer denn in Asien wurde,soweit ich weiß,es mit einem USB Recovery Stick ausgeliefert! Warum nicht auch hier? Wer sich für ein 64 GB Modell entscheidet der hat seine Recovery auf der Festplatte und muss den Weg über die DVDs nicht gehen!Kleiner Vorteil aber auch 100 Euro mehr!

Was habe ich also gemacht?! Mir ein externen DVD Brenner Laufwerk geholt dazu noch eine 32 GB Micro SDCard und das System komplett neu aufgespielt. Nach gut 3 Std. war es dann komplett neu installiert (mit Updates) und siehe da das Tablet lief fehlerfrei. Viele der Probleme die hier teils genannt wurden wie zum Beispiel das Ruckeln des Tastaturpads waren verschwunden.

Nachdem ich das Tab komplett auf meine Bedürfnisse angepasst hatte(Werbe Apps u. unnötige Programme gelöscht), habe ich eine Festplattendatensicherung auf der Micro SD Karte erstellt was anstandslos funktionierte, so das ich die DVD nicht mehr bräuchte wenn ich denn noch mal das System aufspielen müste.Das Problem ist einfach das man ein reines Windows 8 nicht dabei bekommt,sondern nur eine Recovery von Acer mit Werbung Tools bzw. unnötigen Zeugs das man eigentlich nicht braucht.Man hätte da strikt trennen sollen mit einer Win 8 CD und eine Acer System CD mit allen Tools,wer's dann braucht,aber wahrscheinlich macht es dann auch den Preis aus ;-)

Grundsätzlich sollte man erwarten können das ein Betriebssystem sauber installiert worden ist das war anscheinend bei mir nicht der Fall denn seit dem ich neu installiert habe läuft das Tab anstandslos. Wie auch immer, wer Probleme hat sollte es auf jeden Fall mal selber ausprobiert haben bevor man es immer ad hoc zurück bringt.
Auffälligkeiten mit einem überhitztem Prozessor oder sonstigem sind nicht festzustellen gewesen und das obwohl ich es auch schon am Stück stundenlang nutzte.Die Akkuleistung ist wirklich hervorragend und derzeit kaum zu schlagen von anderen Herstellern.(2 Akkus,eine am Dock).

Allgemein zu dem Acer W510 Tab muss ich sagen das es vom Design und Handling wirklich gelungen ist und alle meine Erwartungen erfüllt. Klar es ist kein hochwertiges Aluminium aber trotzdem sieht es schick aus und scheint stabil verarbeitet zu sein. Keydock funktioniert super gut Eingaben via Tastatur oder Touch funktionieren flüssig.
Das erkennen und Einbinden des Wlan Netzes funktionierte anstandslos gut. Unterwegs gehe ich mit 3G über meine Handy Hotspot (Iphone) ins Internet was auch reibungslos funktioniert (Deswegen auch die Tabletvariante ohne 3G !!)
Apps gibt es schon jetzt relativ viele im Microsoft Store und es werden täglich mehr. Wichtig in dem Zusammenhang sei erwähnt das man in den Einstellungen des Stores alle Sprachen einstellt denn erst dann hat man das volle App Angebot. Und das ist jetzt schon recht gut auch wenn der Apple Store natürlich nicht zu toppen ist ;-).
Programme wie z.B. in meinem Fall Excel u. Word laufen wunderbar flüssig und geben mir die Möglichkeit das Tablet Mithilfe des Keyboards auch als vollwertigen PC zu nutzen Das surfen im Internet geht verdammt schnell und mit anlegen von Start Apps noch komfortabler! Videos spielen flüssig und ohne Probleme und die Musik kommt mit einem erstaunlichen gutem Klang herüber!
Hochwertige Spiele auf dem Tab sind natürlich nicht möglich da die Leistung einfach nicht ausreicht aber doch gibt es für die kleine Pause zwischendurch gute Games im Store die auch Spaß machen.

Ein Punkt den ich noch erwähnen sollte ist das man es vermeiden sollte ein zusätzliches Virenprogramm zu installieren denn das hauseigene Windows Defender Virenprogramm was vorinstalliert ist, ist völlig ausreichend und gut. Alle anderen Virenprogramme fressen nur Ressourcen und verlangsamen den Systemstart zumindest habe ich die Erfahrung gemacht(Avast).

Fazit:
Für mich war das Tablet ein super lohnenswerter Kauf natürlich auch preislich gegenüber der Konkurrenz. Es ist sicher kein Gerät für "Anfänger" im PC Bereich aber wer sich ein wenig auskennt der wird seine Freude haben ein System nutzen zu können das bis auf High End Games eigentlich alles kann. Für User die es gerne "Easy" haben wollen (im wesentlichen nur Internet nutzen) rate ich zum Ipad und IOS. Wer ein günstiges Tablet ohne Schnickschnack sucht kann auch auf das Android Betriebsystem (z.B. Samsung) setzen was aber seine Schwächen im Bereich Sicherheit hat.

Wie auch immer jeder sollte sich im Vorfeld Gedanken machen zu was und wie man es nutzen möchte und dann eine Wahl treffen. Das habe ich auch getan und habe mich zu einem Gerät entschieden das irgendwo zwischen Desktop PC und Notebook anzusiedeln ist mit der Modernheit und Schönheit eines Tablets. Das was geärgert hat habe ich beschrieben aber es war zumindest in meinem Fall kein wirklich großes Kriterium.
Ich gebe 5 Sterne weil das Iconia W 510 Tab von Acer zur Zeit das beste Preis/ Leistungsverhältnis hat und zumindest mich bis dato in seiner Funktionalität und Nutzbarkeit nicht enttäuscht hat. Für ein Gerät und System was Brandneu ist kann man kaum mehr erwarten.
55 Kommentare| 39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juni 2013
Ich habe mich ganz bewusst für ein Windows betriebenes Gerät entschieden, da es mit den Programmen kompatibel zu meinem Home-Pc ist. Ich kann in der Uni mit der anklickbaren Tastatur schreiben, ohne meinen schweren Laptop mitschleppen zu müssen, unterwegs kann man schnell und unkompliziert mi dem Tablet spielen, lesen....etc.
Ich bin sehr zufrieden. Die Kombination aus Netbook und Tablet ist für mich genau richtig und ich kann dieses Gerät für alle weiterempfehlen, die so wie ich schreiben und spielen wollen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2013
.... denn eigentlich halte ich das Iconia vom Design und seinen Leistungsparametern für ein gelungenes Produkt. Auch mit Windows 8 habe ich mich angefreundet. Die Ernüchterung kam dann recht bald, als der vielgescholtene Touchpad zu spinnen begann. Jetzt haben wir feststellen müssen, dass der MicroSD-Slot nur gelegentlich in der Lage ist eine Karte zu erkennen und stellt im laufenden Betrieb auch gern mal wieder seinen Dienst ein. Nicht zuletzt ist auch der USB Port an der Tastatureinheit defekt. Scheint mir auch in Anbetracht vieler anderer durchwachsener Bewertungen ein nicht ganz ausgereiftes Produkt zu sein.

Ganz besonders dreist: eine Supportanfrage über die Acer-Webseite funktioniert nicht, so bleibt nur der telefonische Support über eine 0900er Nummer! So verdient man bei Acer natürlich gleich doppelt.

Update 24.01.2012: Jetzt ist das Gerät aus seiner ersten Reparatur zurück, wenn man das überhaupt so nennen darf. Was gemacht wurde: Aufspielen einer neuen Firmware. Das schien geholfen zu haben, das wilde Touchpad zu besänftigen. Was aber immer noch nicht funktioniert: der Micro-SD Slot! auf dem Reparaturschein war vermerkt: Hardware funktioniert entsprechend seiner Spezifikation. Heisst das nun, das sich das niemand angeschaut hat oder der Slot serienmäßig defekt ist? Leider hilft die Hotline (sind der deutschen Sprache kaum mächtig) auch nicht weiter. - Gerät also wieder eingeschickt. Was aber noch besonders ärgerlich war: Nachdem ich mühsam den ganzen Programmüll von Acer (Werbeprogramme, sinnlose Hilfsprogramme) in 3 Stunden vom Rechner verbannt hatte um den ohnehin geringen Speicherplatz zu schonen wurde das alles ungefragt wieder aufgespielt. Begründung: Das machen wir immer so! Ich werde also weiter berichten ob Acer seine eigenen Rechner reparieren kann und wie man als Kunde behandelt wird.

Update 05.02.2012: Jetzt ist das Gerät auch schon wieder fast 2 Wochen in Reparatur. Auf Nachfrage habe ich erfahren, das man wohl noch auf Ersatzteile wartet und mich auf unbestimmte Zeit vertröstet. Ich habe weder Anspruch auf ein Leih- oder Ersatzgerät, geschweige denn ein neues Gerät. Dies wäre erst nach dem dritten erfolglosen Reparaturversuch der Fall. Man bedenke, dass ich Mitte Dezember das Gerät gekauft habe und mir Anfang Februar noch immer kein fehlerfreies Gerät zur Verfügung steht. Acer hat den Kaufpreis natürlich schon längst ...

Update 13.02.2013: Endlich ist das Tablet von seiner erneuten Reparatur zurück. Der Kartenslot funktioniert jetzt wohl auch. Es wurde nun das gesamte Motherboard getauscht. Meiner Bitte, diesmal nicht schon wieder den gesamten Acer-Programmüll zu reinstallieren ist man nicht nachgekommen. Habe daher wieder einige Zeit damit verbracht diese Speicherfresser zu deinstallieren (bringt mindestens 2GB Speicherplatz) und alles neu konfiguriert. Jetzt ist es Zeit sich mit dem Rechner anzufreunden und vielleicht doch noch auf ein versöhliches Ende zu hoffen. Eine bleibende Erinnerung gibt es jedoch: die Reparatur hat deutliche Spuren am Gehäuse hinterlassen - neu sieht anders aus. Doch ich werde mich nicht nochmals auf die Odyssee mit Acer einlassen. ACER hat gewonnen, ich gebe auf ...

Update 12.08.2015: nicht WINDOWS 10 kompatibel!!! Ein Gerät welches gerade erst einmal 2,5 Jahre alt ist kann nicht von Windows 8.1 auf Windows 10 upgegraded werden weil die Komponenten (hier Intel Graphics Accelerator) nicht kompatibel sind. Ein Treiberupdate wird auch nicht als Alternative angeboten. Das ist wirklich mist, weil man so das total besch... Windows 8.1 dauerhaft am Hals hat.

Update 20.11.2015: eine kleine Sensation. Mit dem Herbst update von Windows 10 auf die Version 1511 schluckt nun auch das W510 Windows 10 über das ganz normale Update ohne Fehlermeldung. Hat alles funktioniert und läuft auch flüssig. Das ruckelnde Touchpad ist leider geblieben. Aber mit Windows 10 kann ich mich vielleicht jetzt doch noch mit dem W510 versöhnen? Der Anfang ist gemacht.
1010 Kommentare| 59 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2013
Schon die Verpackung macht viel her. Ich war ja schon sehr gespannt auf das Acer mit W8.
Da ich schon ein Desktop-PC mit W8 und ein HTC mit WP8 habe war das einrichten eine Sache von 5 Minuten.
Alle Einstellungen wurden sofort nach Freigabe gesandt. Prima.
Begeistert bin ich von der Auflösung und der Geschwindigkeit des Tabletts.
Für mich war es die beste Wahl. Mit der Tastatur kommt sogar noch Laptop Feeling auf.
Und 2 Akkus _ gerät!
Das Gerät ist täglich bestimmt 4 Std. im Einsatz und ein aufladen ist erst nach 6 Tagen notwendig.
Ich bin begeistert und kann das Acer nur empfehlen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2013
Habe lange hin und her überlegt und es dann schließlich gewagt. Und bin bis jetzt super-zufrieden. Windows 8 ist gewöhnungsbedürftig, läuft aber stabil und bis jetzt ohne Probleme. Ich bevorzuge allerdings eher das "klassische" Windows. Ansonsten halten die Akkus was versprochen wurde. Selbst Filme von maxdome laufen (fast) problemlos. Die Verbindung von Tastatur und Bildschirm bzw. Notepad scheint immer etwas labil zu sein, hält aber. Bislang ist nichts abgebrochen und die Verbindungen halten auch. Alles in allem ein super Gerät.
55 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 7 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken