Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16 Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
19
4,1 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:21,71 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. Januar 2008
Das Buch erklärt geduldig Schritt für Schritt die Konzepte dieser Programmiersprache (Objekte, Interfaces, API) und ist somit ein guter Einstieg für komplett Unbehauchte.

Es bietet keine schnellen Lösungen, sondern einen langsamen, sicheren und auch unterhaltsamen Einstieg. Man kann sich nach diesem Buch nicht hinsetzen und beginnen, Programme zu schreiben. Hierzu ist eine nachträgliche Einarbeitung in eine Entwicklungsumgebung (IDE) notwendig.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
ist das Buch allemal. Statt langweiliger trivial Beispiele, die dazu noch alle in der Main-Methode ablaufen, wird hier auf (relativ) lustige, ansprechende Weise der Umgang mit Java vermittelt. Statt in die Vorlesung zu gehen also lieber das Buch durcharbeiten und am Ende noch schnell die Zertifizierung machen, dann hat man was fürs Leben . . .
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2008
I started reading this book halfway, because my other book didn't contain everything I wanted to know and I was positively surprised.

The book might look like a child's book, but a lot of important Java basics are imparted. I say a lot because it leaves a few things are left out :
- AWT is just named and not a topic in this book
- only 2 ways of creating Listeners are discussed
- Swing's only one chapter
- ...
Therefore it discusses RMI and Generics.

Of course it cannot cover all Java Basics and has close to 690 pages and adding more would blow the book. The authors could however split the book in 2 parts, but I have no word in that.
...But what it deals with it it dos that well !! :)

Therefore I can recommend it.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2014
Im Vergleich zu anderen Fach/Lehrbüchern verfolgt die HeadsFirst Reihe einen etwas anderen Ansatz um Wissen zu vermitteln. Mir hat dieser Ansatz ganz gut gefallen, amn sollte aber vielleicht vor dem Kauf mal einen Blick in ein Buch der Heads First Reihe werfen(auf der Webseite von Head First gibt es Beispielkapitel zum Download), um herauszufinden, ob man mit dem Stil zurechtkommt.

Bei den Beispielen fallen folgende Kritikpunkte auf:
* Inkonsistente Variablenbezeichnung bei aufeinander aufbauenden Codebeispielen (z.B. ist mal clientSock der Funktionsparameter und sock die Membervariable, mal andersrum). Teilweise scheint es bei den späteren Beispielen, dass nicht alle Codebeispiele für die 2. Auflage auf die neuen Fähigkeiten von Java erweitert wurden.
* Im Kapitel der generics ist die Nummerrierung der Klassen interssant: JukeboxX. X=1,3,4,6,8, allerdings gibt es zu 4 keinen Code sondern nur die Ausgabe. Der Code ist wohl identisch mit 3.
* Bei den kleineren Beispielen werden für alle Einheiten schön Klassen angelegt. Dagegen beobachtet man bei den größeren Beispielen die objektorientierte Umsetzung von Spagetthicode: Alles in eine Klasse (mit vielen inneren Klassen), und am Ende einer Methode sieht man mit welcher Methode es weiter geht. Schöner wäre es, wie bei den kleineren Beispielen, das ganze in mehreren Klassen zu implementieren und z.B. das MVC-Pattern zu nutzen.

Auch werden leider ein paar Sachen ohne Einführung verwendet:
* Das Schlüsselwort this wird einigemale eingesetzt, aber nirgends erklärt. Auch unter die Top-Ten der nicht behandelten Themen kommt es nicht.
* Linked Invocations (d.h. sowas wie getObject().doSomething()) gehören zu den am Ende aufgeführten Top-Ten der nicht behandelten Themen, wurden aber in vielen Codebeispielen verwendet.
* Block scope zählt auch zu den Punkten die nicht explizit eingeführt werden, aber implizit angewendet werden.
* Das switch-Statement kommt nichtmal in die Top-Ten der nicht verwendeten Features (Es wird das erste mal beim letzte Punkt der TOP-Ten im Codebeispiel [ohne Erklärung] genutzt).

Da das Buch auch schon ein paar Tage alt ist, würde ich beim Neukauf evtl. eher zu Schrödinger lernt Java greifen, das wohl didaktisch ein ähnliches Konzept verfolgt, aber aktueller und umfangreicher ist, auch wenn es auf deutsch ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2016
Ich muss für mein Studium Java lernen und komme mit diesem Buch am Besten zurecht,
Da es nicht so streng und langweilig wie andere Fachbücher geschrieben ist, macht es auch viel mehr Spaß sich damit zu beschäftigen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2016
Man könnte durchaus fünf Sterne geben.
Aber es ist eben schon alt und Java hat sich in einigen Belangen doch deutlich weiter entwickelt. Ich würde es aus diesem Grund nicht noch einmal kaufen und vergebe daher nur drei Sterne. Trotzdem ist es gut geeignet, um die grundsätzlichen Konzepte von Java zu erlernen.

Ein aktuell(er)es Buch ist z.B. "Schrödinger programmiert Java", welches ebenfalls ein vom oft trockenen "Fachbuch-Standard" abweichendes Konzept verfolgt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2016
1. Simple explanations.
2. Witty lines in between.
3. Plenty of exercises and examples for better understanding.
4. Slow progression without jumping deep into the topic at once.
5. Bullet points at the end of every chapter for reference.
6. Pictorial examples.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2008
Hello I come from Germany, so I will add some words in my mother tongue:

Ich habe mir diese Buch als Begleitung zu meinem Informatikstudium gekauft. In der heutigen Zeit ist ziemlich alles Objektorientiert und der erste Kurs den ich zu besuchen hatte war "Einführung in die objektorientierte Programmierung".
Dieses Buch hat mir nicht nur dabei geholfen die Klausur zu bestehen, sondern hat mir auch noch sehr viel Spaß bereitet.
Head First Java löst sich von der tot-ernsten und zum Teil auch trockenen Materie der Informatik und erklärt abstrakte Inhalte in einer Art und Weise, die einzigartig ist.
Die wichtigen Sachen werden verständlich erklärt und an mehreren Beispielen klar gemacht. Die Anzahl an Beispielen ist in den meisten Fällen richtig gewählt, so ist man nicht gelangweilt oder fühlt sich unterfordert.

Ich empfehle dieses Buch all jenen Leuten, die programmieren können, aber keine oder recht wenig Ahnung von OOP haben!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2014
Hab das Buch in den Semesterferien durchgearbeitet und konnte dann im eigenen Semester das Java-Tutorium geben, als OOP anstand. Fühlt sich an und macht Spaß wie ein Comic, ist aber trotzdem Inhaltlich viel Stoff, der durch die ganzen Beispiele und kleinen Aufgaben super verankert wird.
Gerade um den Objektorientierten Ansatz zu verstehen (auch wenn man schon Programmiererfahrung z.B. in C hat), wirklich ein super Buch!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2013
Das Buch ist für Javaeinsteiger, die schon programmieren können, wirklich gut geeignet. Mit seiner Comic ähnlichen Aufmachung ist es angenehm zu lesen und ist somit ein wenig mehr als nur ein Nachschlagewerk.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)