Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket festival 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
24
4,8 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:70,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. August 2012
Nicht wenige Klassikfans glauben immer noch, dass neuzeitliche DDD-Aufnahmen automatisch besser klingen müssen als alte Analogaufnahmen, und wenn ich heimlich Beratungsgesprächen in dem in meiner Stadt führenden Klassik-Fachgeschäft lausche, dann wird immer gerne die Digitalaufnahme empfohlen. Die Aufnahmetechnik in den USA in den 50er und 60 Jahren des vergangenen Jahrhunderts war zweifellos state-of-the-art, davon kann man sich hier einmal mehr überzeugen. Dynamik und Transparenz der hier zu hörenden Meisterwerke sind kaum noch zu übertreffen. Alle in dieser Box enthaltenen CDs gibt es auch als Hybrid-SACDs, die hier zu hörenden DSD-Remasters sind exakt dieselben wie auf der CD-Schicht der Hybrid-Scheiben. Schade, dass man sich nicht dazu durchringen konnte, diese Box gleich mit den Hybrid-SACDs auszustatten, dafür hätte ich gerne ein paar Euro mehr hingeblättert, wenngleich der klangliche Zugewinn der SACDs, ich habe einige davon gehört, relativ gering ist. Die hier enthaltenen Einspielungen von Dvoraks Symphonie "Aus der neuen Welt", Tchaikovskys Pathetique oder Rubinsteins` Chopin machen definitiv süchtig, wie eigentlich fast alle CDs dieser in jeder Hinsicht herausragenden Box!

1. VARIOUS: Living Stereo Sampler
2. MUNCH, CHARLES/Saint-Saens: Symphony No. 3; Debussy: La Mer; Ibert: Escales
3. MUNCH, CHARLES/Ravel: Daphnis et Chloe
4. REINER, FRITZ/ Strauss: Also sprach Zarathustra; Ein Heldenleben
5. REINER, FRITZ/Bartok: Concerto for Orchestra;Music for Strings, Percussion & Celesta; Hungarian Sketches
6. HEIFETZ, JASCHA /Beethoven: Violin Concerto; Mendelssohn: Violin Concerto
7. CLIBURN, VAN /Tchaikovsky: Piano Concerto No. 1; Rachmaninoff: Piano Concerto No. 2
8. FIEDLER, ARTHUR/Gershwin: Rhapsody in Blue; Concerto in F; An American in Paris; Variations..
9. REINER, FRITZ /Mussorgsky: Pictures at an Exhibition
10. PRICE, LEONTYNE/Leontyne Price: Arias
11. RUBINSTEIN, ARTHUR Chopin: Ballades & Scherzos
12. MONTEUX, PIERRE/Tchaikovsky: Symphony No. 6 Pathetique
13. GOULD, MORTON/Brass & Percussion
14. HEIFETZ, JASCHA/Sibelius, Prokofiev, Glazunov: Violin Concertos
15. MUNCH, CHARLES/Berlioz: Requiem 2CD
16. MUNCH, CHARLES/Berlioz: Requiem 2CD
17. MUNCH, CHARLES/Ravel: Bolero; La Valse; Rhapsodie espagnole; Debussy: Images for Orchestra
18. PIATIGORSKY, GREGOR/Dvorak; Walton: Cello Concertos
19. REINER, FRITZ/ Dvorak: New World Symphony
20. REINER, FRITZ/Rimsky-Korsakov: Scheherazade
21. RUBINSTEIN, ARTHUR /Brahms: Piano Concerto No. 1
22. FIEDLER, ARTHUR/ Offenbach: Gat parisienne
23. CLIBURN, VAN/Rachmaninoff: Piano Concerto No. 3; Prokofiev: Piano Concerto No. 3
24. FIEDLER, ARTHUR/Hi-Fi Fiedler
25. HEIFETZ, JASCHA/Brahms; Tchaikovsky: Violin Concertos
26. MONTEUX, PIERRE/Franck:Symphony in D Minor;Stravinsky: Petrouchka
27. MUNCH, CHARLES/Beethoven: Symphonies Nos. 5 & 6
28. MUNCH, CHARLES/Berlioz: Symphonie Fantastique; Love Scene From Romeo & Juliet
29. REINER, FRITZ/Strauss: Scenes from Elektra & Salome
30. REINER, FRITZ/ Mahler: Symphony No. 4
31. RUBINSTEIN, ARTHUR Chopin: Piano Concertos
32. STOKOWSKI, LEOPOLD/ Rhapsodies
33. GOULD, MORTON/Copland: Billy The Kid & Rodeo; Grofe: Grand Canyon Suite
34. MOFFO, ANNA/Arias from Faust; La Bohme; Dinorah; Carmen; Turandot; Semiramide; Lakm
35. REINER, FRITZ/ Respighi: Pines Of Rome; Fountains Of Rome & Debussy: La Mer
36. REINER, FRITZ/Vienna
37. MUNCH, CHARLES/Mendelssohn: Symphonies Nos. 4 & 5; Octet: Scherzo
38. FIEDLER, ARTHUR/Pops Caviar
39. RUBINSTEIN, ARTHUR/Beethoven: Sonatas (Moonlight; Les Adieux; Pathetique; Appassionata)
40. HEIFETZ, JASCHA/Bruch: Violin Concerto No. 1; Scottish Fantasy & Vieuxtemps: Violin Concerto No. 5
41. LANZA, MARIO Mario! Lanza At His Best; Vagabond King Highlights
42. FOX, VIRGIL/ Encores
43. LEINSDORF, ERICH/Puccini: La Bohème 2CD
44. LEINSDORF, ERICH/Puccini: La Bohème 2CD
45. LEINSDORF, ERICH/Puccini: Madama Butterfly
46. LEINSDORF, ERICH/Puccini: Madama Butterfly
47. MOFFO, ANNA/Verdi: La Traviata 2CD
48. MOFFO, ANNA/Verdi: La Traviata 2CD
49. BJORLING, JUSSI/Puccini: Turandot 2CD
50. BJORLING, JUSSI/Puccini: Turandot 2CD
51. MUNCH, CHARLES/Schubert: Symphonies "The Great" & "Unfinished"
52. REINER, FRITZ/ Strauss: Don Quixote & Don Juan
53. HEIFETZ, JASCHA /Bach: Concerto for Two Violins in D Minor
54. BREAM, JULIAN/Popular Classics for Spanish Guitar
55. PRICE, LEONTYNE/Albeniz: Navarra, Iberia; Falla: El amor
56. RUBINSTEIN, ARTHUR/Saint-Saens: Piano Concerto No. 2; Franck: Symphonic Variations;
57. MUNCH, CHARLES/Berlioz: Harold In Italy; The Roman Carnival Overture; Benvenuto Cellini Overture
58. REINER, FRITZ/Mahler: Das Lied Von Der Erde
59. REINER, FRITZ/Strauss: Symphonia Domestica; Suite From Le Bourgeois Gentilhomme
60. CLIBURN, VAN/Schumann: Piano Concerto In A minor; Beethoven: Piano Concerto No. 5, Op. 73 "Emperor"
11 Kommentar| 55 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2012
Diese Sammlung mit 60 CDs ist eine Sternstunde der Musikaufzeichnungen und damit sowohl für ältere Zuhörer als auch für die Jungen hochinteressant. Als die ersten Living Stereo-Aufnahmen angefertigt wurden, war ich 7 Jahre alt. Als jugendlicher Klassik-Fan habe ich so manche dieser Aufnahmen als LP (für die Jüngeren: Langspielplatte aus Vinyl)für teures Geld gekauft. Damals kostete eine übliche Klassik-LP um die 25 D-Mark. Der tolle und noch sehr neue Stereoklang war faszinierend,vor allem, wenn man ihn mit Kopfhörern genießen konnte.

Die vorliegende Sammlung mit 60 CDs beinhaltet jede Menge Meilensteine klassischer Musikaufnahmen. Wie schon von anderen gesagt, ist der Klang unglaublich gut und steht modernen digitalen Aufnahmen in nichts nach, im Gegenteil: so mancher "Klangbrei" heutiger Aufnahmen wird hier durch ein durchsichtiges räumliches Klangbild mit guter Lokalisation der Instrumentengruppen und einer frappierenden Dynamik konterkariert. Oft hört man bei älteren digitalisierten Aufnahmen noch ein Grundrauschen der Bandaufnahme. Bei diesen CDs rauscht gar nichts, der natürliche Instrumentenklang ist frappierend.
Zum guten Klang kommen noch Interpretationen von Weltklasse-Künstlern hinzu, die Geschichte geschrieben haben. Um nur einige wenige zu nennen: das legendäre Tschaikowsky-Klavierkonzert Nr.1 mit van Cliburn als Solisten (1958 aufgenommen). Damals mitten in "Kalten Krieg" zwischen Ost und West hatte er 1958 als Amerikaner mit diesem Konzert den Internationalen Tschaikowsky-Klavierwettbewerb in Moskau gewonnen, was damals eine absolute Sensation war. Als weiterer Pianist sei Arthur Rubinstein genannt, von dem in dieser Sammlung etliche wichtige Aufnahmen vorliegen. Neben seinen Chopin-Aufnahmen, für die er ja als Spezialist galt, fasziniert mich vor allem das 1. Klavierkonzert von J. Brahms, das bereits 1954 stereofon aufgenommen wurde und sowohl interpretatorisch wie klanglich voll überzeugen kann. Ein "Stargeiger" der damaligen Zeit war Jascha Heifetz, von dem auch einige "Hits" vorliegen. Er war ein bekennender Virtuose, weshalb manche seiner Interpretationen zwar technisch brillant gespielt waren, jedoch gelegentlich an Tiefgang litten. Eine aus meiner Sicht hervorragende Verbindung zwischen virtuosem Geigenspiel und interpretatorischem Tiefgang (herrlich klingende Kantilenen) ist die Aufnahme des Tschaikowsky-Violinkonzerts. Die meisten Aufnahmen dieser Sammlung wurden mit dem Chicago-Symphony-Orchestra unter ihrem damaligen Dirigenten Fritz Reiner sowie dem Bosten Symphony Orchestra unter Charles Münch aufgezeichnet.

Die CDs sind sehr kompakt in einer stabilen Schachtel wie Karteikarten untergebracht und somit einzeln schnell auffindbar. Es gibt ein Begleitbuch dazu, das die einzelnen Aufnahmen hinsichtlich der Zeit und des Ortes ihrer Entstehung auflistet, auch die jeweiligen Toningenieure werden genannt. Der Musikkommentar zu den einzelnen Werken ist in Englisch verfasst und bezieht sich ausschließlich auf die Musikwerke. Hier hätte ich mir mehr Informationen zu den Umständen der einzelnen Aufnahmen gewünscht.

Alles in allem hat diese Sammlung locker 5 Sterne verdient, - ich packe sogar noch einen oben drauf! Aus zwei Gründen: während für uns Ältere hier beim Hören pure Nostalgie herrscht, ist es für die Jungen eine hervorragende Dokumentation der Entwicklung der Musikaufzeichnung im vorigen Jahrhundert, - also eine wertvolle historische Sammlung. Zum anderen ist der Preis unschlagbar: ich habe oben die damaligen Preise genannt. Dieses Set mit 60 CDs kaufte ich für etwas mehr als 60 € (wobei z. T. auf einer CD zwei damalige LPs untergebracht sind). Das bedeutet ca. 1 € pro CD. Wie ich gerade feststelle, ist der Preis bei amazon auf 70 € gestiegen. Auch das ist noch ein Spottpreis für das, was geliefert wird!

MEIN FAZIT: wer sich für klassische Musik begeistert, ist mit diesem Kauf goldrichtig und wird ihn niemals bereuen. Nebenbei: für solche Mitmenschen wäre die Sammlung auch ein ganz tolles Weihnachtsgeschenk...
11 Kommentar| 35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 21. Dezember 2012
Auf dieser Seite ist schon vieles Vernünftige und Richtige gesagt; ich will deshalb erst garnicht in den Lobgesang auf Heifetz und van Cliburn einstimmen, obwohl beide Künstler es verdienen. Für mich lag der Grund für den Kauf nämlich vor allem in den Aufnahmen Fritz Reiners. Vielleicht sollte an dieser Stelle in Erinnerung gerufen werden, dass die hier vorliegende Einspielung von Bartóks Musik für Saiteninstrumente sowie des Konzerts für Orchester immer noch die Referenz überhaupt darstellt. Wer die düstere Binnenspannung am Anfang der Musik für Saiteninstrumente hört und sich auf den Wechsel zwischen grüblerischerer Schwere, maschinenhafter Härte und emotionaler Entladung einlässt, wird keine andere Aufnahme mehr wollen. Aber auch die Respighiaufnahme mit Reiner, die im Handel immer noch ein Fünftel der gesamten Edition kosten, lohnt die Anschaffung, weil diesen Werken (wie sonst eher selten) Gerechtigkeit im Hinblick auf ihre musikalische Substanz und nicht nur die brillante Instrumentation widerfährt. Ähnliches gilt für die Einspielung des Lieds von der Erde, die sich mit den bekannteren von Klemperer und Walter durchaus messen kann. Hier findet man so viele Reiner-Aufnahmen wie sonst nirgends. Als Dirigent gefürchtet wie wenige, in seinem künstlerischen Anspruch aber kompromisslos, würde man sich mehr (vor allem auch seiner Wagner-Dirigate) wünschen.

Einen weiteren Höhepunkt machen für mich die Opernaufnahmen mit Leinsdorff aus, der leider in Deutschland viel zu gering geschätzt wird, mit seinen Verdi- und Puccini-Aufnahmen aber Schallplattengeschichte geschrieben hat. Die Einspielung der Turandot mit Nilsson und Björling kann sicherlich im Spitzensegment mithalten, gerade wenn man nicht nur auf das Sängerduell Turandot-Calaf fixiert ist, sondern die Gesamtatmosphäre des Werkes genießen kann. Noch mehr gilt dies für die Traviata mit Moffo (sie "war" - nicht nur vom Aussehen her - eine echte Violetta) und die Madame Butterfly unter Leontyne Price. Wenn dann Pierre Monteux die Pathétique interpretiert, weiß man, das vorliegend die Summe des langjährigen künstlerischen Engagements eines Labels nach dem Zweiten Weltkrieg gezogen wird, das heute leider seinesgleichen sucht. Sollte nämlich einmal in 50 Jahren die Bilanz ähnlich herausragender Aufnahmen aus unserer Zeit gezogen werden, dürfte wohl ein CD-Doppelalbum ausreichen, beschränkt man sich doch gegenwärtig im Wesentlichen auf das billige Vermarkten der alten Schätze.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2015
Wer beim geradezu lächerlichen Preis von einem Euro pro CD eine billige Aufmachung, drittklassige Interpretationen oder einen Klang in Schellack-qualität erwartet, wird hier freudig überrascht sein.
Die 60 CDs präsentieren sich in einer stabilen, schön gemachten Papp-Box.Aus Platz- und wohl auch aus Preisgründen ist jede CD in einer keinesfall unansehnlichen Papphülle mit Originalcover untergebracht.Beigefügt ist ein fingerdickes, informatives Beiheft in englischer Sprache.
Der Inhalt der Cds ist ziemlich diffus: Jede Menge Orchestermusik und Instrumentalkonzerte, einige Symphonien, 4 Opern-Gesamtaufnahmen, etwas Klaviermusik, Sängerportrais mit einzelnen Arien, sowie die eine oder andere Kuriosität, wie z.B. eine CD mit orchestraler Marschmusik.Alle CDs haben überdurchschnittlich lange Laufzeiten - also viel Musik fürs Geld.
Wie steht es nun mit der musikalischen Qualität?Nun, es finden sich eine ganze Reihe von Aufnahmen, die man getrost als "Referenzaufnahmen" bezeichnen kann: Die großen Violinkonzerte mit J.Heifetz, die Richard Strauss- und Bartok-Aufnahmen mit Fritz Reiner, die Chopin-Aufnahmen mit Rubinstein, die Symphonie fantastique mit Munch und je nach Geschmack noch einige mehr.Beim Durchhören der Kollektion habe ich eigentlich kaum eine schwächere Interpretation wahrgenommen.Einiges mag Geschmackssache , einiges nicht mehr ganz zeitgemäß oder exzentrisch (Stokowski!) sein, aber über die Grundqualität kann man nicht diskutieren.
Die Tonqualität fällt recht unterschiedlich aus.Einige, vorallem die ältesten Aufnahmen klingen etwas dumpf und verrauscht, aber alles noch im erträglichen Rahmen.Dafür sind eine ganze Reihe von Aufnahmen echte akustische Sahnestückchen und könne mühelos mit heutigen Digitalaufnahmen mithalten, übertreffen diese sogar, was die Natürlichkeit des Klangbildes betrifft.Man bedenke bitte, daß alles Mitte der fünfziger bis Anfang der sechziger Jahre des vorigen Jahrhunderts aufgenommen wurde.Insgesamt schwankt die Tonqualität zwischen befriedigend und exzellent.
Es gibt also keine Grund, warum der Klassikinteressierte hier nicht zuschlagen sollte.Billiger gehts wirklich nicht mehr und besser wohl auch kaum,
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2013
Vorweg: Ich besitze schon ca. 20 dieser CD's als Lp! Würde mich als audiophil bezeichnen. Ich war deshalb gegenüber diesem Riesen-CD-Schuber eher skeptisch. Doch bei dem Preis riskierte ich es trotzdem.
Nachdem ich nun die ersten paar Aufnahmen gehört habe, bin ich hell begeistert. Die typische Direktheit der RCA-, Mercury- und Decca-Aufnahmen aus dieser Aera (ca. 1955 - 1965) ist voll erhalten geblieben. Die Interprationen sind superbe. Orchester und Solisten vom Feinsten. Nicht zuletzt der Katalog ist sorgfältig zusammengestellt: Nicht zum hundertsten Mal Mozart, sondern viele Amerikaner, Russen usw.!
Drängt sich förmlich als Geschenk für Nicht-Klassik-Kenner auf...top!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2012
Diese Box beinhaltet ein sehr gutes Repertoire an Klassik, eben nicht nur die bekannten Werke sondern auch (für mich) weniger bekanntes, womit ich meine Sammlung erweitern konnte. Neben den herausragenden Interpretationen zeichnet diese Box der ausgezeichnete Klang aus. Ich sitze förmlich vor dem Orchester. Nur wenige Label können hier mithalten. Eine unbedingte Empfehlung!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2016
Unglaublich wie diese schönen alten Aufnahmen (1953 bis 1963) in so höchster klanglicher Vollendung auch heutzutage überzeugen können. Zu empfehlen für alle alten und jungen Klassik-Liebhaber, Klassik-Einsteiger und Stereoklang-Genießer, beispielsweise bei mir mit AKG-701 Kopfhörer bereiten diese, in Papphüllencover befindlichen 60 CDs, ein fast Konzertraum-Klangerlebnis. Etwas negativ finde ich die groß geratene Box (16x16x15cm), da hätten noch 4 weitere Booklets reingepasst, beispielsweise eines in deutscher Sprache. Das 246 Seiten-Booklet besitzt interessante Informationen über jede einzelne Living Stereo CD, aber leider nur in Englisch. Die Sprachvielfalt der Musik ist dafür aber um so großartiger.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ein Kommentar zu "reinhards" Rezension schlägt ja hohe Wellen :-) ... dass Sonys Aufnahmepolitik zu den Meilensteinen der RCA noch so etwas bewirken kann?!

Entscheidendes Kriterium wird für Sony sein, wieviel der Würfel sich letztlich in welchem Zeitraum verkaufen. Ich denke tatsächlich, der Gesichtspunkt von "reinhards" wird von bei vielen VÖs zu wenig durchdacht - zumindest wenn man den Deutschen (Europäischen?) Markt betrachtet.

Der "mainpoint" war halt wohl einfach das Thema "Living Stereo" - egal, ob nun da Fiedler oder Reiner vertreten ist. Eben schön bunt gestreut... In Deutschland ist man da wohl strenger als in anderen Ländern. In den USA spielt vielleicht (bei den älteren Semestern) die Nostalgie auch noch eine Rolle und könnte dort zumindest Sonys Konzept recht geben.

Mich würde mehr interessieren, ob es sich nun bei den Masterings um die der CD-Erstveröffentlichung für Living Stereo (90ziger Jahre) oder über die nochmals neuen Remasterings im Zuge der VÖs der SACD hybrid handelt? Ich werde darüber bald als Nachtrag hier berichten!

Nochmals zur Zusammenstellung der (wunderbaren!) Box:
Letztlich kann man bei einem aktuellen Preis (70,99 €) von 1,1831666 € pro CD man auch die ca. fünf von den 60 CDs "hinnehmen", die nicht gerade zu den Sternstunden der INTERPRETATION zählen...
Es steht ja auch nichts im Wege, die fehlenden Living Stereo Aufnahmen (Reiner, Munch und einiges andere!) einzeln nachzukaufen...!!!

.............

Übrigens: Es gibt jetzt eine sehr gut klingende große Box <FRITZ REINER - CSO>

- - - - -

Über ein Feedback (Kommentare) zu meinen Bemühungen des Rezensierens würde ich mich freuen! Lesen Sie gern auch andere meiner weit über 200 Klassik-Besprechungen mit Schwerpunkt "romantische Orchestermusik" (viel Bruckner und Mahler), "wenig bekannte nationale Komponisten" (z.B. aus Skandinavien), "historische Aufnahmen" und immer wieder Interpretationsvergleiche und für den Kenner bzw. Interessierten meist Anmerkungen zum Remastering!
66 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2016
Alle CD's sind remastered und zumindest teilweise auch separat als SACD's erhältlich (und damit entsprechend teurer!).
Für den niedrigen Preis von derzeit unter 1€ je CD unschlagbar günstig und das bei einer sowohl künstlerisch als auch von der Klangqualität her hervorragenden Zusammenstellung:))) Absoluter Kauftipp!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2013
Nach Empfehlung einer HiFi Zeitschrift sofort gekauft, zu dem Preis unschlagbar. Programm trifft nicht jeden Geschmack, aber enthält einige HiLights. Qualität der alten Aufnahmen auch mit heutigen Mitteln kaum zu übertreffen, Orchester und Dirigenten sowieso nicht zu toppen. Mit entsprechenden CD Player wiedergegeben braucht man kein HiRes, SACD!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden