Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. November 2012
Ich besitze nun seit mehreren Tagen das Tablet und wollte Interessenten von den guten sowie schlechten Seiten berichten. Wichtig dabei ist dass es natürlich bessere Tablets gibt welche dann natürlich (Meiner Meinung nach überproportional) mehr kosten. Da dies mein einziges Tablet ist beziehen sich die positiven sowie schlechten Merkmale aus dem was ich erwartet habe und in den Elektronikgeschäften gesehen habe.

+ Leistung ist ausreichend. Wer nicht wer nicht wert auf aufwändige 3D-Spiele legt wird damit auf jeden Fall auskommen. Insgesamt ist es nicht ganz so flüssig wie ein Galaxy S 3 aber das kostet auch das doppelte. Für Internet, Spiele, oder wie bei mir am meisten zum betrachten von Power Point Präsentationen oder Skripten ist es gut geeignet. Angry Birds läuft natürlich sehr flüssig.

+ Akkulaufzeit. In der Regel erreiche ich tatsächlich etwa 6 Stunden Betrieb mit einer Akkuladung. Mein Nutzungsverhältnis würde ich so beschreiben: 70% PDF Betrachten, je 10% Internet, Spiele, Apps.

+ Verarbeitung. Die Verarbeitung hat das von mir erwartete deutlich übertroffen. Es knarzt nichts, die Spaltmaße sind gut und die Rückseite aus Aluminium wirkt sehr wertig. Einziger Kritikpunkt wäre hier höchstens die seitliche Einfassung aus Kunststoff.

+ Display. Das Display ist glaube ich dasselbe wie es im Ipad 2 im Einsatz ist und bietet einen guten Blickwinkel. Im Vergleich zu meinem Galaxy s 3 welches etwa dieselbe Anzahl von Pixel auf 4,8" hat wirkt es jedoch vor allem am Anfang etwas pixelig aber ist für mich mittlerweile nicht mehr störend.

0 Ladeanschluss. Der Ladestecker ist leider kein micro-USB Stecker sondern ein Filigran dünner Stift.

- Summen im Betrieb. Leider emittiert zumindest mein Tablet ein (+sehr) leises Summen, wenn sich etwas auf dem Display ändert. Hört sich etwa wie eine Festplatte beim Schreiben an, nur deutlich leiser.

Insgesamt bin ich mit dem Tablet sehr zufrieden. Es bietet alles, was man als Nicht-Power-User braucht zu einem kleinen Preis und zeigt bis auf das (sehr) leise Summen keine Schwächen. Wer also sich den Kauf eines soliden Tablets überlegt und nicht gleich in die Topliga einsteigen will, wird meiner Meinung nach damit sicher glücklich werden. Einziger Grund warum ich nicht 5 Sterne vergeben will ist das Summen welches meiner Meinung nach keine Rechtfertigung (Lüfter/Festplatte) hat und den sonst sehr guten Eindruck leicht schmälert.

Hier noch ein paar Apptipps:

Wikipedia, Galerie von der Sony Experia Reihe (aus dem XDA Forum), Diplay Brightness, Swipe Pad, Widgetsoid, Adobe Reader, Nova/Apex Launcher, Tagesschau, Spiegel, Maps
2020 Kommentare| 144 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2012
Habe das Odys zusammen mit dem Acer Iconia A510 bestellt und getestet, das Ergebnis ist erstaunlich: Das Odys steht dem rund 150,-- Euro teureren Acer in nichts nach, im Gegenteil. Das Odys ist gleich schnell, immer geschmeidig in der Bedienung, hier "klemmt" das Acer schon mal und man muss nochmal drauftippen. Vielleicht liegts auch an Android 4.1, Acer kommt noch mit dem 4.01 daher. Internet per WLan ist sogar einen Hauch schneller als beim Acer, der Empfang meist ein klein wenig besser. Dafür bietet das Acer den klar besseren Sound über die links und rechts verbauten Lautsprecher, welche sich beim Odys beide am rechten unteren Rand befinden, die bessere Kamera und die längere Akkulaufzeit. Mir persönlich gefällt allerdings das 4:3 Format des Odys besser, als das 16:9 Format des Acer. Ich benutze das Teil hauptsächlich zum Surfen und lesen und da ist 4:3 meiner Meinung nach angenehmer. Zeitungen im PDF-Format lassen sich super lesen, wenn man den Adobe Reader installiert, alles läuft flüssig und schnell. Fotos betrachten macht echt Spass und auch bei Videos liest das Odys sämtliche Formate problemlos. Das Display (mit übrigens der gleichen Auflösung wie das i-pad 2) ist hell und kräftig, hat natürliche Farben und ist scharf, schliert nicht und erscheint im direkten Vergleich mit dem Acer etwas rotstichig, was aber daran liegt, dass das Acerdisplay einen eindeutigen Blaustich hat. Die etwas höhere Auflösung des Acer fällt auch im unmittelbaren Vergleich kaum auf.

Von der Optik überzeugt das Odys, es hat die Abmessungen seines Appel-Vorbildes, ist aber etwas dicker. Sehr angenehm ist die Alurückseite, schade ist allerdings, dass der Rand auch schwarz und nicht silber gehalten ist, dadurch sähe es noch wertiger aus. Das Acer ist dicker als das Odys, sieht trotz Plastikrückseite auch sehr wertig aus, hat aber eben dieses 16:9 Format.

Insgesamt ist das Odys Noon ein sehr angenehmes, schnelles und überzeugendes Tab zu einem unschlagbaren Preis, allerdings ohne GPS. Ich werde es behalten und das Acer zurückgeben.
1010 Kommentare| 126 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 2. März 2013
Erstmal muss ich sagen das ich sehr anspruchsvoll bin wenns um Technik geht.
Ich will eigentlich immer was richtig gutes bzw das beste haben.
Deswegen war ich beim Odys Noon auch erstmal ziemlich Skeptisch. Für sowenig Geld ein geniales Tablet?

Die Daten sahen sehr vielversprechend aus...

Und ich muss sagen: Ich wurde nicht enttäuscht. Absolut geniales Ding das Noon!
Ich habe das Odys Noon und das Google Nexus 10 hier liegen weil ich testen wollte ob sich der mehrpreis lohnt.
(Das Nexus kostet 400€ )

Für mich lohnt der Mehrpreis definitiv nicht.

Das Noon ist exact gleich schnell beim Surfen. Alles wird Super flüssig Dargstell bei beiden.
Einzig das Display des Nexus ist schon etwas besser wenn man beide direkt nebeneinander hält. Aber auch
nur dann. Schrift ist nen ticken Schärfer und die Farben des Nexus sind auch minimal kräftiger/schöner.

Aber nur wenn man es direkt nebeneinander hält. Wenn man nur das Odys in der Hand hält denkt man, man hat ein absolut geniales und
perfektes Tablet in der Hand. (und das hat man auch)
Videos und Bilder sehen auf dem odys einfach traumhaft und gestochen scharf aus.
Und vor allem sehr schön hell, absolut toll leuchtendes Display. (IPS eben)

Ich hab das Noon behalten weil ich nicht das doppelte ausgeben wollte. Für was auch?
Bin super glücklich und zufrieden mit dem teil. Alles funktioniert wie man es erwartet.
Mit der entsprechenden EchtLeder Tasche ist das Noon Auch superhochwertig. Weil die "Alu" artige billig wirkende Rückseite verdeckt wird.
Das Display Glas ist Super und edel wie bei alllen anderen Tablets.

Der Akku ist wirklich in Ordnung. 7-9 Std. Surfen ist wirklich gut. (da nehmen sich alle Tablets nicht viel)
Der Datenaustausch geht über den Pc problemlos per Drag and Drop.

Es ist schon wirklich genial was Odys da auf die Beine gestellt hat. So ein Tablet rauszubringen mit solch guter Hardware
für den Preis verdient Respekt.

Die einzigsten Negativpunkte die ich jetzt feststellen konnte sind:

- Schlechte Kamera (2Mp) aber brauch ich sowieso nicht....
- Schlechter Sound. (Der eingebaute Lautsprecher ist echt müll) wer auf diesen Wert legt wird etwas enttäuscht.

Tipp für die Tasche: http://www.amazon.de/StilGut-elegante-schlanke-Ledertasche-Generation/dp/B004396JU4/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1362237236&sr=8-1

Fazit:

Kaufen und für 210€ im Tablet Himmel schweben.
Will nicht mehr ohne
0Kommentar| 83 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2012
Hallo zusammen,

seit genau einer Woche bin ich stolzer Besitzer des Odys Noon und seitdem ist das Tablet bei mir im Dauereinsatz. Zeit für einen ersten Erfahrungsbericht:

> Leistung und System: Die Anwendungen laufen sehr flüssig. Apps starten ohne erkennbare Verzögerungen. Auch wenn mehrere Anwendungen laufen, zeigt das Noon keine Schwächen. Das Hochfahren dauert ca. 30 Sekunden, das Herunterfahren ca. 15 Sekunden. Das Andoid Betriebssystem läuft problemlos und sehr stabil. Bislang konnte ich noch keine Hänger oder Abstürze beobachten. Ein Summen (wie von Vor-Rezensenten beschrieben) bei rechenintensiven Anwendungen konnte ich bislang nicht wahrnehmen.

> Gehäuse: Das Gehäuse des Noon ist solide verarbeitet und macht keinesfalls einen billigen Eindruck. Die Unterseite besteht aus Aluminium und die Außenleiste (zwischen Unterseite und Display) besteht aus Kunststoff. Dies ist sicherlich Geschmacksache, aber mich stört es optisch nicht. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass es hier nach längerem Gebrauch zu Abnutzungsspuren (z.B. Kratzern) kommt, da die Außenkante gerne mal irgendwo gegen stößt oder vorbeischrammt. Eine Hülle schafft hier natürlich Abhilfe.

> Design und Haptik: Das Gerät hat abgerundete Ecken und liegt gut in der Hand. Das Aluminium auf der Unterseite wertet das Äußere auf und macht das Noon, da es „angeraut“ ist, sehr griffig (ich glaube, die korrekte Bezeichnung ist „pulverbeschichtet“). Die Knöpfe an den Außenseiten sind sehr funktional, haben für meinen Geschmack allerdings zu scharfe Kanten. Hier wären leicht abgerundete Grate besser gewesen. Kleinigkeit an Rande: Der eingebaute Lautsprecher liegt leider so, dass man bei Spielen im Querformat mit einer Hand den Lautsprecher verdeckt. Dreht man das Tablet dann um 180 Grad, ist zwar der Lautsprecher frei, aber die Handflächen liegen auf den scharfen Kanten der Seitenknöpfe. Dies hätte man anders lösen können.

> Display: Überrascht war ich über die Genauigkeit des Touch-Screens. Berührungen werden sehr präzise erkannt. Die Auflösung ist überdurchschnittlich gut, der Blickwinkel ebenfalls gut. Einige Vor-Rezensenten hatten davon berichtet, dass das Diplay bei Auslieferung über ZWEI Display-Schutzfolien verfügt (eine für den Transport, die entfernt werden muss und eine für den dauerhaften Einsatz). Demzufolge habe ich bei meinem Noon die eine Schutzfolie abgezogen und siehe da: darunter war keine mehr! Vielleicht ist es nun Standard, dass nur noch eine Schutzfolie aufgetragen wird. Also bitte nicht den gleichen Fehler machen wie ich und die Gratis-Schutzfolie für den dauerhaften Einsatz entfernen!

> Akku: Derzeit nutze ich das Tablet größtenteils zum Spielen, wobei der Akku ca. 6 Stunden durchhält. Danach dauert es ca. 5 Stunden, bis der Akku wieder aufgeladen ist. Die Akkuleistung empfinde ich somit weder berauschen gut, noch schlecht. Dass der Ladestecker aus einem dünnen Stift besteht, empfinde ich nicht als schlimm.

Fazit:

++ Preis (230 EUR)
+ Leistung
+ Verarbeitung/Design
+ Display

o Außenleiste aus Kunststoff
o Akku

- Haptik der Knöpfe
- Lage des Lautsprechers

Ich würde das Odys Noon jederzeit wieder kaufen. Ich bin begeistert von dem Preis-Leistungsverhältnis und kann hier guten Gewissens eine uneingeschränkte Kaufempfehlung abgeben. Die von mir positiv bewerteten Punkte stehen für mich ganz klar im Vordergrund! Bei den neutralen bzw. negativen Punkten könnte man angesichts des hervorragenden Preis-Leistungsverhältnisses auch von „Jammern auf hohem Niveau“ sprechen!

Fragen und Anmerkungen bitte in die Kommentare schreiben. Danke!

Viele Grüße
Dirk
33 Kommentare| 66 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2013
Bei diesem Artikel ist Vorsicht geboten, denn erst bei näherer Betrachtung offenbaren sich einige für mich eklatante Schwächen.

Die meisten (positiven) Rezensionen hier stammen von Usern die das Produkt erst seit kurzer Zeit in Gebrauch haben. Auf den ersten Blick ist das Noon auch mit Abstand das beste, was man für den Preis momentan bekommen kann. Dies gilt jedoch nur, wenn man auf den Gebrauch einer zusätzlichen internen Speicherkarte verzichten kann. Viele User scheinen angesichts der 16GB Hauptspeicher eine solche nicht zu benötigen - denen kann das Produkt bedenkenlos empfohlen werden.

Mit der Auslieferungs-Firmware 1.60 verlieren fast alle SD Speicherkarten nach einer gewissen Zeit die Schreibrechte. Einige User beschrieben sogar Veränderungen an den gespeicherten Dateien, das System erstellte willkürliche Geisterdateien mit kryptischen Namen auf der SD-Karte etc.

In vielen Fällen konnte das Problem beseitigt werden, indem die SD-Karte zuvor am PC in das NTFS Format formatiert wurde. Dennoch wacht das Tablet in mehr oder weniger regelmässigen Zeitabständen aus dem Sleepmode, der Bildschirm geht an, die SD-Karte wird ausgeworfen und neu gemountet. Dann erlischt der Bildschirm erst wieder nach der vom User eingestellten Zeitspanne. Man kann sich ausrechnen wie schnell so der Akku über Nacht leer ist.

Auf Drängen der User wurde vom Hersteller über den Deutschen Support (dieser ist zwar bemüht, aber auf Handeln des Herstellers in Fernost angewiesen) ein Firmwareupdate (1.70) erstellt. Dieses wird vom Support als "finales Update" beworben, dass das beschriebene Problem beheben soll.

Die Erfahrungen mit diesem "Update" sind unterschiedlich und in der Summe nicht unbedingt positiv.

Vor einer Kaufentscheidung empfiehlt es sich daher *unbedingt*, im deutschsprachigen Android-Hilfe Forum nachzulesen ob das Problem zwischenzeitlich behoben werden konnte.

Abseits der oben beschriebenen Probleme handelt es sich um ein absolut empfehlenswertes Produkt und einer 5-Sterne-Wertung würdig.

UPDATE vom 25.01.:

Der Support von Odys zu diesem Artikel ist nur noch als unorganisiert und desinteressiert zu beschreiben. Inzwischen existieren mindestens zwei unterschiedliche Versionen des Noon auf dem Markt, bei denen u.a. das Gehäuse verschlimmbessert wurde (der Lautsprecher ist nun auf der Rückseite und wird so entweder von der Hand oder dem Schutzcover abgedeckt, sehr schlau). Erheblicher ist aber die Tatsache dass der Telefonspeicher (der Speicher, in den Apps installiert werden) nun halbiert wurde. Es stehen also nicht mehr 1GB sondern nur noch 500MB zur Verfügung. Hierzu kommt von Seiten des Herstellers bzw. Branders Odys seit Tagen kein Muks.

Auch findet auf dem FTP-Server ein munteres Wechselspiel statt was verfügbare Firmware-Updates angeht - es werden Dateien hochgeladen, dann wieder gelöscht, alles kommentarlos.

Zwar konnte das FW Update 1.70 das Problem mit den Schreibrechten lösen, bei ausgeschaltetem WiFi geht allerdings im Standby der Bildschirm unregelmässig alle paar Minuten an und die SD-Karte wird einmal ausgeworfen und neu gemounted. Sehr schön, wenn das Nachts passiert und bei der Gelegenheit auch noch das WiFi reaktiviert wird. So wird man genötigt, das Gerät über Nacht abzudecken und stummzuschalten, denn laden lässt es sich nur im eingeschalteten Zustand.

Die einzige Lösung besteht darin, eine angepasste Firmware eines baugleichen Modells (Pipo M1, TNT Release 4) zu flashen. Dies gilt dann aber auch nur für die "alten" Noon. Bei den "neuen" Modellen mit dem beschnittenen Speicher ist mangels Info vom Hersteller noch nicht klar, was für Teile da zusammengebaut wurden.

Mit der neuen Sonderfirmware ist endlich alles OK, sogar eine DSLR lässt sich per App fernsteuern. Für einen Normaluser ist dieses Prozedere aber eine Zumutung.
1111 Kommentare| 106 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2012
Ich habe lange nach einem passenden Tab für meine Frau als Weihnachtsgeschenk gesucht und ich kann sagen, im Fall des Odys Noon habe ich es gefunden. Kriterium war: möglichst grosses Display, einfache Bedienung und schickes Design.

Ein Laptop war/ist ihr zu umständlich und für ihre Bedürnisse (email/facebook) war ein Tab die beste Lösung - jedoch zu einem vernünftigen Preis (ein angebissener Apfel ist natürlich besser - aber die Kriterien für einen mehr als doppelt so hohen Preis waren nicht gegeben).

Ich habe das erste Tab schon kurz nach der Bestellung bekommen...und gleich wieder zurückgesandt (Ein/Ausschalter klemmte bzw. ließ sich das Gerät dann überhaupt nicht mehr aufdrehen). Die Rücksendung war absolut kein Problem, noch während mein Paket retour ging, war das neue Tab schon unterwegs...und ist nunmehr seit Freitag in meinem Besitz.

Fazit: die Konfiguration nach dem schnellen Booten funktioniert kinderleicht, Apps sind schnell installiert und die Wlan-Verbindung bleibt stabil.

Ich habe die Schutzfolien drauf gelassen, da es ja ein Geschenk werden wird, aber das Display macht jetzt schon eine gute Figur - wie gesagt, zum e-mailen und Internetsurfen absolut top, wie es dann beim Filmeschauen wird, kann ich momentan nicht sagen. Ich bin aber der Meinung, wenn man ein Tab nur zum Filmeschauen kauft und dieses nach diesen Kriteríen beurteilt, sollte man sich überlegen, ob man nicht das falsche Produkt gekauft hat (ein HD-Fernseher wäre dann wohl besser gewesen).

Kurz zusammengefasst:

+ einfache und logische Menuführung
+ einfache Installation
+ flüssige Übergänge
+ schnelle Reaktion

- Ladestecker leider kein Mini-USB

Trotz des kleinen Ärgernisses mit dem Defekt des Ein/Ausschalters vergebe ich auf Grund des ausgeglichenen Preis/Leistungsverhältnisses und des tadellosen Services 5 Sterne - ein Defekt kann auch beim teuersten Gerät auftreten.
99 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2013
Habe das Tablet jetzt seit ein paar Tagen und wurde auch nicht enttäuscht. In Anbetracht der gebotenen Hardware ist das Gerät sehr leistungsfähig. Das Display ist mit einer Auflösung von 1024x768 zwar leicht pixelig, aber dennoch recht scharf. Lediglich sehr kleine Schriften sind schwer zu lesen, aber es ist ja auch kein Nexus 10. Ansonsten kann ich mich den schon vorhandenen positiven Rezensionen anschließen und möchte das nicht alles nochmals wiederholen - frei nach dem Motto: Es wurde zwar schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem. Von mir eine uneingeschränkte Kaufempfehlung, wenn man keinen Hochleistungsrechner bebötigt.

Im Internet ist inzwischen auch eine gerootete Firmware für das baugleiche (und noch ein wenig günstigere) Pipo M1 erhältlich. Damit wird das Noon nochmal einen (gefühlten) Tick schneller und auch der Akku hält noch ein wenig länger durch, wenn man das Gerät nach der Installation in den Flugmodus setzt. Ich habe das Gerät jetzt rund 2 Wochen und bin noch immer sehr zufrieden.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2015
Ich habe das Tablet vor 1 1/2 Jahren gekauft. Die ersten Monate lief es gut. Dann aber kamen die Mängel:
- Odys bringt keine Updates
- die Ladebuchse winzig und nach einigen Monaten des Gebrauchs muss man gut aufpassen, sonst hängt das Teil an der Steckdose, lädt aber nicht mehr
- es hängt sich dauernd auf, dauernd muss man Resets machen
-Internet ist langsam und unzuverlässig, manchmal muss ich mich neben den Router stellen! Andere Geräte (andere Tablets in unserem Haushalt haben sogar im Dachgeschoß noch schnelles und zuverlässiges WLAN)
Ich werde mir sicher kein Gerät von Odys mehr kaufen.
Nachtrag: Noch nicht mal 2 Jahre alt und ich kann es nicht mehr nutzen. Mittlerweile lässt es sich kaum noch laden. Und wenn es geladen ist, dann funktioniert es nicht mehr. Ich kann nicht mehr zählen, wie oft ich ein Hard-Reset gemacht habe, weil es sich ausschaltet oder einfriert.Ich habe es auch auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt, es mag einfach nicht mehr. Ich hab mir ein neues Tablet bestellt.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2013
Ich bin Anfänger im Bereich Tablets und wollte am Anfang auch nicht zu viel Geld ausgeben. Angeregt durch mein Laptop und Smartphone sollte es als Ergänzung des häuslichen Elektronik-Tempels nun ein Tablet sein. Ein Odys Noon, weil die Rezensionen bei Amazon einfach vielversprechend waren. Und binnen zwei Tagen lag das Tablet in der Packstation und seitdem suche ich verzweifelt nach irgendwelchen Mankos. Gefunden habe ich schliesslich die wirklich schlechten Lautsprecher. Aber wofür brauche ich die eigentlich? Genau. Wofür?
Der Rest ist genial. Top-Grafik, top-Verarbeitung, top-Performance, top-Erweiterungsmöglichkeiten.
Danke Odys, dieses Tablet rockt!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2013
Das NOON läuft insgesamt sehr flüssig. Man hat eigentlich keine Wartezeiten.
Auch sonst wirkt es in fast allen Belangen sehr ausgereift und stimmig.

Da ich fast alles gut finde nenne ich nur kurz die negativen Punkte.

* Lautsprecher, die sind doch recht leise und können bei 'voller'Lautstärke auch mal leicht schnarren.
* Kamera, ja die kann man eigentlich total in die Tonne treten. Aber ich brauch sie auch nicht.
* Das Noon zieht auch (angeschlossen an Steckdose) Strom wenn es voll geladen ist. Wenn es lädt sind es 16 Watt. Voll geladen waren es so um die ca. 11 Watt. Wenn man das NOON gerade benutzt und es gleichzeitig an der Steckdose hängt lädt es sich nur sehr sehr langsam auf.

Ich kann das NOON sehr empfehlen.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 16 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)