Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive wint17



am 22. März 2015
.... und dann stellt sich raus: Schon lange keinen solchen Schwachsinn mehr gesehen. Abraham Lincoln als Vampirjäger - schon der Titel hätte mich abschrecken sollen. Also ne, wirklich nicht!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. Oktober 2012
Abraham Lincoln ist der 16. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Seine großen Taten gingen in die Geschichte ein: So befreite er nicht nur die Sklaven, sondern führte auch die Nord- und Südstaaten wieder zusammen. Doch was keiner ahnt - Abraham Lincoln ist der berühmteste Vampirjäger der Welt. Nachdem seine Mutter von einer übernatürlichen Kreatur getötet wurde, ist Abraham Lincolns Hass auf alles Übernatürliche - besonders auf Vampire - unbändig. Mit einer Axt bewaffnet erkämpft sich Abraham Lincoln seinen Weg, der ihn schließlich ins Weiße Haus führt und ihn damit zu einem der mächtigsten Männer der Welt werden lässt. Als sich die Südstaaten von den Nordstaaten abspalten, findet Lincoln schnell heraus, dass die weißen Sklavenhalter im Süden sich nicht nur als Herrenrasse aufführen und ihre Sklaven terrorisieren, sie sind auch Freunde der Vampire. Ein Umstand, den Lincoln auf keinen Fall dulden kann.

Auf den Film bin ich eher über Umwege aufmerksam geworden, nämlich über den Trailer, verpackt als Linkin-Park-Musikvideo zum Song 'Powerless'. Der Streifen ist enorm schwer einzuschätzen: Auf der einen Seite erhält man einen wirklich guten, mit herrlich übertriebenen Actionszenen bestückten Vampirhorrorfilm, der es trotz erfundener Hauptstory mit geschichtlichem Anspruch überraschend genau nimmt, auf der anderen Seite hat der Film gerade im Mittelteil unangenehme Längen und einen Hauptdarsteller, der nicht wirklich überzeugen kann und oft von sehr guten Nebenakteueren in den Schatten gestellt wird. Dennoch, es ist beeindruckend, mit wie viel Enthusiasmus die verrückte Ausgangsidee des Vampirjägers bis zum Ende durchgezogen wird. Wer also einfach mal knapp 2 Stunden abschalten will und zünftige Vampiraction in Zeiten von dämlichen Twilight-Lovestorys genießen will, macht mit Lincoln absolut nichts falsch.
99 Kommentare| 89 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. März 2013
Eigentlich mag ich solche Filme aber dieser ist schon ziemlich schlecht... Er begann ganz ok, wurde aber immer blöder. Würde den Filme nicht mehr kaufen... Hallo?!? Als er über die "wilden Pferde" läuft (was übrigens total schlecht gemacht wurde) fragt man sich schon, muss das echt jetzt...
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. Dezember 2012
Ein bisschen würde ich diesen Film mit Blade vergleichen - nur das dieser in einer anderen Zeitepoche spielt. Die Story an sich ist nicht originell, doch wird diese mit viel Action und ohne Langeweile erzählt. Ich persönlich habe mich keine Sekunde beim kucken gelangweilt. Wer auf diese Genre steht sollte sich den Film leihen oder kaufen.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. Februar 2014
Geile Aktion, Vampire, und Lincoln als Vampire Hunter... was will man mehr ;D

Ich fand den Film klasse, werd ihn auch nochmal anschauen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. April 2014
Der Film ist ganz OK, man kann ihn sich mal ansehen. Manche Kampfszenen sind wirklich gut umgesetzt worden; diese sind eindeutig die Pluspunkte!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. November 2013
Ich konnte mich leider zu keinem Zeitpunkt mit diesem Film anfreunden. Der Versuch Fantasy mit Geschichte zu vermischen ist aus meiner Sicht klar misslungen. Ich habe mich über die Zeit geärgert die ich mit diesem Film verschwendet habe. Wer gute Vampirfilme sehen möchte sollte zu den Underworld Filmen greifen oder z.B. auch 30 Days of Night.
Einzige psoitive Anmerkung von mir wäre eigentlich die sehr gute Qualität der Bluray.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. Mai 2013
Auf die Idee den amerikanischen Präsidenten zum Vampirkiller mutieren zu lassen muß man erst mal kommen. Aber jeden Actionfan freut's. Klasse.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. Januar 2013
Abraham Lincoln - Vampirjäger (inkl. Wendecover) [Blu-ray]

Kurz und knapp:

Für einen spannenden und unterhaltsamen Filmabend mit Bier und Knabberzeugs ist der Film perfekt.
Wer bei dem Titel nen Oscar Favoriten erwartet wird sicherlich enttäuscht werden.
Mir hat dieser Film viel Spaß gemacht, Gehirn ausschalten und die Bilder einfach wirken lassen, dann
klappts auch mit Abraham Lincoln - Vampirjäger!!!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. Februar 2013
Hallo Film-Fans.

Ich habe mich sehr gefreut als mir ein Freund sagte, er habe den Film "Abraham Lincoln - der Vampirjäger" zu Hause, denn ich verpasste ihn damals im Kino.
Somit ließ ich mich voll auf den Film ein, bzw. ich versuchte es .. wobei es auch blieb.

Was habe ich erwartet:
Erwartet habe ich eine mal etwas andere "Abraham Lincoln" Geschichte, die sich das Thema "Vampire" auf die Schüppe nimmt und vielleicht vergleichbar ist mit Filmen wie "Werwolf" aus dem Jahre 2012 oder sogar "Interview mit einem Vampir". Bei den erwähnten Filmen hat man genau das bekommen, was man erwartet hat - es waren richtig gute Genrefilme.
Bei A. Lincoln's Vampirfilm ist alles ein wenig anders ...

Der Film fängt ganz spannend an und sieht optisch erstmal sehr hübsch aus, in den ersten 5 Minuten.
Nach der - ich sag mal - vielleicht 8. Minute weiß man aber schon fast, in was für einem Film man gelandet ist.
Die Geschichte ist schnell erzählt und ist eigentlich nicht der Hauptthema des Films; das Hauptthema des Films ist mehr die ganz gut dargestellte Action, die man vom Schnitt her aus anderen Filmen à la 300 kennt.
Doch die Geschichte lässt relativ schnell zu wünschen übrig und hat selten und wenig Tiefgang.
Ein dramatisches Gefühl aufgrund der durch die Vampire vorhandenen Bedrohung kommt selten auf, aufgrund der "Übermacht" des Hauptdarstellers, der innerhalb kürzester Zeit und ohne erkennbaren Grund fast "Superkräfte" erlangt bei denen sogar Superman neidg werden könnte.
Selbst an der eigene Sohn zu "Schaden" kommt, fühlt man nicht wirklich mit da die Story hier extrem und wirklich zu kurz gehalten wird - weil eben die Action überwiegt und wahrscheinlich auch überwiesen sollte.

Man fühlt sich, auch aufgrund der Explosionen und Co. in einer Mischung aus "Stirb langsam", "300" und tatsächlich "Der Polarexpress" da der Film hauptsächlich von den extremen Computeranimationen lebt.
Ich fand das hier schon zu sehr computer-animiert, ist aber Geschmacksache. Die einen stehen drauf, andere nicht.

Somit:
Wer auf pure Action steht mit guten Kampfszenen dieses Genres steht, die tatsächlich gut in Szene gestellt sind, wird hier seine pure Freude haben.
Wer aber eine tiefe Story sucht mit Genre-typschen Themen wird hier bitter enttäuscht sein.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden