Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
42
4,6 von 5 Sternen
Format: Vinyl|Ändern
Preis:17,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. Juni 2004
Dieses Album zu beschreiben ist schwierig, ausser, das man es von der ersten bis zur letzten Nummer durchhören kann, ohne das ein einziger langweiliger Track dabei wäre...Über "Ironic", "You learn" oder ""You oughta know" braucht man ohnehin keine Worte verlieren, aber auch die anderen Songs, allen voran "Forgiven", sind äusserst mitreissend.
Ich denke, das alle paar Jahre eine CD von einem Künstler raus kommt, die zeichnend für eine Periode ist, an die man sich auch noch Jahre/Jahrzehnte dannach erinnert...sei es "London Calling" von The Clash, "Automatic for The People" von REM, "Born in the USA" vom Boss oder "Nevermind" vom seeligen Kurt...und dieses Album zähle ich definitiv zu diesen Jahrhundertalben, definitiv DAS ALBUM der MTV-Generation Mitte der Neunziger, das jeder Rockfan zuhause haben sollte!!!!!
Achja, was ich noch loswerden wollte: DIES IST NICHT DAS DEBÜTALBUM VON ALANIS!!!!! Dies ist die dritte Veröffentlichung von Ihr...obwohl die ersten beiden Alben eher in Richtung Dance tendieren...eine eigenartige Mischung... ;-)))). Übrigens auch schade, das die neunen Alben von Alanis nicht an dieses heranreichen können...was aber vielleicht auch daran liegt, das man insgeheim auhc ein bisschen auf ein neues "Jagged Little Pill" wartet....
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2015
Eine 2. Scheibe voller verworfener Demos und Stücken, die es 1995 nicht auf das Album geschafft haben. Warum werden diese Perlen erst jetzt veröffentlicht? Da wäre, unter Einbeziehung einiger Stücke von Former infatuation junkie, ein würdiger Nachfolger ihres Debüts drin gewesen. Und es gäbe nicht nur ein Album, das ihre komplette Karriere stets überstrahlt hat!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2015
Alanis Morisette ` s all Time Classic Album Jagged Littel Pill muss man als Deutscher schon deutlich mehr als einmal gehört und obendrein die Texte im Internet auf Songtext Seiten Nachlgelesen haben um sie zu verstehen , Alanis nuschelt nähmlich ganz schön , hat man das aber gemacht ist das Album echt Klasse und was auch nicht verkehrt ist ist sich die Live DVD anzusehen ( ich meine die Live DVD , es gibt nur eine ) dann kann man diese Musik so richtig Genießen und die Verbesserung bei der Soundqualität ist echt Significant , gewaltig ( gegenüber den Originalalbum ) also das neue J.L.P.Album ist echt für jeden " Fan " währmstens zu empfehlen ! Leider ist Alanis nie wieder an das herangekommen , So Far !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 1999
Dieses Album ist wirklich von vorne bis hinten gut. Ich war erst skeptisch, als ich mir das Album kaufte, weil ich etwas mißtrauisch gegenüber der großen Euphorie der Presse und Öffentlichkeit war. Mittlerweile ist diese Cd einer meiner Liebsten. Es gibt auf der ganzen CD kein Lied, das ich nicht großartig finden würde. Jedes Lied scheint für eine bestimmte Lebenssituation geschrieben zu sein. Ich entdecke bei jedem Hören neue Nuancen an diesem Album. Ob es ein wahrhaft großes Werk ist, kann ich nicht beurteilen, aber Alanis Morissette gibt hier in kompakter Form so viele Lebensweisheiten von sich, die andere in ihrer gesamten Künstlerlaufbahn nicht produzieren. "Jagged Little Pill" ist eines der wenigen Alben, die ich als "Hitalbum" bezeichnen würde. Ehrlich, unkonventionell und rundum gelungen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2002
Eigentlich bin ich erst seit einem Jahr ein Fan von ihr. Ich habe diese Album zu meinem 14. Geburtstag bekommen; es vier Jahre nicht gehört und vor einem Jahr durch Zufall mal ganz angehört und war hin und weg von der Musik. Über Alanis`s Musik denkt man nach; die Texte sind subtil, die Melodien originel und Alanis`s Stimme kann es nur einmal auf der Welt geben. Sie benutzt ihre Musik wie der Maler das Bild . Ihre Musik vermittelt uns etwas und das ist es, was sie erst wirklich genial macht. Sie ist eine tolle Songwriterin: ob sie nun über Selbstmord, Religion, überergeizige Eltern, den scheiß Ex schreibt oder einfach nur darüber immer den Kopf hochzuhalten. Alle ihre Texte sind wunderbar fesselnd, manchmal subtil und zärtlich, das eigentliche Thema fast versteckend, wie bei Mary Jane oder offen, wütend und obsessiv, wie bei You oughta know.
Der Knüller ist natürlich Ironic, über die Ironie und Murphy. Wer außer Ihr würde auf die Idee kommen und ein ironisches Lied über die Ironie schreiben und dann noch auf so eine Art, wie nur sie es tun würde.
Ein Album der Spitzenklasse!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2011
Vorliegendes Album ist vermutlich das beste Rock- Album des Jahres 1995, zumindest hat die Sängerin dafür entsprechende Preise gewonnen.
Wenigstens nimmt dieses Album aber seither einen hervorragenden Platz in der INdie- Musik ein, vor allem in der in der "Nach- Cobain- Ära"!

Die Texte sind nicht dumm und persönlich. - Kein Wunder, hat Alanis doch alle Texte hier selber geschrieben! Man hat den Eindruck, die Frau hat sich die Songs aus der Seele geschrieben.
Die Musik hat sie ebenfalls selber geschrieben - zusammen mit dem berühmten Produzenten Glen Ballard. REspekt!

Die Stimme der Frau ist gut; bei den Rocksongs presst sie oft ihre Stimme, und lässt diese heulen, was sehr gut passt.

Richtig gut sind vor allem ihre bekannten Hit- Singles "You oughta know" und "Ironic".
Große Klasse haben aber auch die Ballade "Mary Jane", "Hand over feet", "hand in my pocket", sowie "You learn", und auch noch "Not the doctor" und "Forgiven".
Die restlichen Songs gefallen mir persönlich weniger; halte ich eher für wenig begeisternde Durchschnittsware, die das Level der anderen o.g. Songs nciht mehr erreicht.
Aber egal; die o.g. Songs reichen in jedem Fall schon, das Album als eines der besten Alben der (Indie-) Rockmusik der letzten Jahre zu betrachten!

Es gibt übrigens auch noch einen "Hidden Track": eine weitere Version von "You oughta know", die man sich meiner Ansicht nach aber getrost hätte schenken können.

Im beiligenden Booklet sind alle Texte der Songs.

FAZIT: Für Rock- Fans, und insbesondere IndieRock- Fans ein absolutes Muss!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 1999
Alanis Morissette's Debütalbum war ein Riesenhit. Ihre Musik ist eine Mischung aus Balladen, Rock, manchmal sogar Hard-Rock. Ihre Stimme ist so einzigartig, dass sie zu ihrem Markenzeichen gehört - mal schreiend, mal leise flüsternd. In ihren Liedern vermischt sie Mundharmonika-, Gitarren-, Keyboardklänge zu einer interessanten Melange. Die professionellen Texte, die sie alle selbst schrieb, sind ein weiteres Merkmal. Jedes Lied erzählt eine andere Geschichte Alanis nimmt kein Blatt vor den Mund - sie singt was sie denkt. Zu meinen Favoriten gehören „Hand In My Pocket" , eine mid-Tempo Ballade, „Head Over Feet" und „Ironic", bei denen mir vor allem die Lyrics gefallen. Übrigens findet man auf der CD nicht wie angegeben zwölf sondern einen versteckten dreizehnten Track. Zwar sind die ersten vier Minuten eine erneute Aufnahme von „You Oughta Know", doch wenn man danach ein paar Sekunden abwartet und nicht sofort abschaltet, wird man mit einem kleinen acapella Performance eines unveröffentlichten Liedes belohnt. Für mich war Alanis DER Newcomer 1995. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2007
... obwohl ich die Platte erst relativ spät mögen lernte. Als ich sie das erste Mal hörte, kurz nach ihrem Erscheinen, nervte sie mich irgendwie - vielleicht auch deshalb, weil zu dieser Zeit fast stündlich ein Song aus dem Album im Radio kam. Knapp 10 Jahre später habe ich diese Album wiederentdeckt und einen Neuanlauf gewagt. Seit habe ich das Gefühl, meine gesamte Musiksammlung wäre Schrott ohne dieses Album (Ich weiß, immer diese Superlative.).
Das was meines Erachtens nach ein gelungenes Album ausmacht sind drei Komponenten: Das Konzept der Songs (Anordnung etc.), das Zusammenspiel von Stimmen und Musik, schließlich der Mut zum Ausprobieren. All dies bietet die CD. Bei keinem der 13 Songs kommt Langeweile auf und wenn die CD zu Ende ist, habe ich oft das Gefühl sie noch einmal hören zu wollen. Und das schönste ist, man kann sich in eine Ecke setzen und jedem Ton lauschen oder man holt alles aus der Anlage heraus und macht das Zimmer zum Tanzsaal - wie einem gerade ist.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 1999
Mit ihrem Debüt Album läutete Alanis Morissette die Ära der Angry Young Women ein. Auf diesen Zug sprangen ja dann im Laufe der Zeit einige Künstlerinnen auf, ohne aber jemals die Qualität dieser CD zu erreichen. Durch diesen Vorbild Character stellt das Album somit einen echten Meilenstein der Musik Geschichte dar. Die explosive Energie von Songs wie "You Oughta Know" oder "Ironic" prägen den Sound dieses Albums, das auch nach oftmaligen Hören noch lange nichts von seiner Intensität verliert. Das "Ironic" immer noch auf fast jeder guten Party gespielt wird, belegt das. Die Songs haben auch viel mit persönlichen Erfahrungen und Vergangenheitsbewältigung zu tun, weshalb Alanis auch immer wieder gefragt wird, ob sie ihren Liebhabern immer noch den Rücken zerkratzt. Dies ist eine der CD's, von denen ich behaupten würde, dass sie in jede anständige Plattensammlung gehören. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Jagged Little Pill ist das 3. Album von Alanis Morissette und stammt aus dem Jahr 1995. Oft wird es als ihr Debüt bezeichnet. Vorher hatte sie in Kanada schon zwei Alben mit Dance-Pop veröffentlicht.
Jagged Little Pill war ihr erstes Rockalbum und ist zumindest insoweit ihr Debüt. Außerdem war sie hier zusammen mit Co-Autor Glen Ballard für alle Songs verantwortlich.
Das Album ist eine Platte der Superlative was die Verkaufszahlen betrifft. Diese werden auf über 33 Millionen geschätzt. Die Platte zählt damit immer noch zu den 20 meistverkauftesten aller Zeiten. Von weiblichen Solokünstlern wird sie dabei nur von Shania Twain mit Come On Over und dem Bodyguard Soundtrack von Whitney Houston übertroffen. Letzteren kann man aber nicht wirklich zählen, da dort auch andere Künstler vertreten sind.
So viel zu den Statistiken.
Wenn man sich die Platte heute mit einem Abstand von fast 20 Jahren anhört, kann man den weltweiten Zuspruch auch immer noch verstehen. Alanis singt sich mit ihren Texten ihre kompletten Sorgen und Emotionen aus dem Leib. Das ist alles klar und verständlich. Vor allem haben viele dasselbe durchgemacht und können die Texte daher gut nachvollziehen.
Es gibt z.B. kaum ein anderes Lied bei dem der Ex-Lover so runtergemacht wird, wie in You Oughta Know.
Und wer hat schon nichts ähnliches durchgemacht wie in Ironic. Mit Ironie hat der Text zwar wenig zu tun. Es geht dort vielmehr darum, was alles schief laufen kann, also im Sinne von "dumm gelaufen" oder "s*** happens".
Die Platte schwamm damals auch auf der Erfolgswelle von anderen weiblichen Künstlern wie Sheryl Crow oder Jewel mit.
Musikalisch war die Platte damals Indie-Rock, der Mitte der 90er sehr angesagt war. Für heutige Ohren klingt die Platte sehr kommerziell. Da merkt man wie sehr sich die Zeiten ändern.
Insgesamt bietet die Platte fast nur Höhepunkte. Ich mag immer noch All I Really Want, You Learn, Hand In my Pocket, Head Over Feet und Not The Doctor am liebsten.
Ironic und You Oughta Know sind mittlerweile leider etwas totgedudelt worden.

Fazit:
Jagged Little Pill ist immer noch ein gutes Album. Ein ähnlich gutes Album hat Alanis m.E. nicht mehr zustande gebracht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,99 €
8,09 €
11,99 €
5,49 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken