flip flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 20. November 2013
ansprechend, funktionell, super Bilder, TOP Display, TOP Sound, AKKU O.K., OS dynamisch, Für WIN-User ein MUSS,
EINS fehlt: Speichererweiterung und das HTC wäre DAS Smartphone schlechthin.

Zu emotionell ??? TECHNIK die begeistert.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Februar 2013
Hallo,
Ich habe eine neues Handy gebraucht. Da Apple zu überteuert war (aber meiner Meinung nach ziemlich gut) und ich mit Android nicht so zu recht kam,
habe ich mir gedacht ich probiere mal was neues: Windows 8 sollte es sein.
Als ich mir vor mehr als einem Monat das HTC 8x bestellt habe, zu einem sehr stolzen preis würde ich sagen, war ich am Anfang "recht" zufrieden.
Das Design war sehr ansprechend, es hatte einen guten Bildschirm, fühlte sich auch sehr gut in der Hand an. Kamera war auch in Ordnung.

Doch dann fiel mir auf dass das Handy einige kleinere Macken hatte, wie z.B. dass es sich einfach mal aufgehängt hat als ich ein programm geöffnet habe oder auch mal abgestürzt ist. Naja hab ich mir dann gedacht und habe ein auge zugedrückt. Doch dann gab es ein weiteres, viel wichtigeres Problem, welches man bei einem teuern 500€ smartphone der Oberklasse eigentlich nicht erwarten dürfte: Der Akku.
Ich war am ersten tag schon skeptisch. Er hielt gerade einmal einen Tag und wurde irgendwie von tag zu Tag schwächer. Mittlerweile sieht es so aus , wenn ich als beispiel heute nehme, dass ich das handy um etwa 10 Uhr morgens abgesteckt habe vom Ladegerät, mit 100% Akku, und um 17:30 Uhr war es leer und hat sich abgeschaltet. Ich habe ledeglich musik über kopfhörer gehört und sms geschreiben (whatsapp). Wie kann das sein?
Wie kann ein Handy das über 500€ kostet so etwas bringen.
Vergleciht man es mit einem Samsung Galaxy S3 welches in der selben Preisklasse liegt, ist das ein Unterschied wie von einem VW Käfer zu einem Porsche 911 meiner Meinung nach.
Ich bin ehrlich gesagt vollkommen unzufrieden mit dem Handy.
Ich würde es jetzt gerne wieder weggeben, doch sitze dann auf einem Haufen rausgeschmissenen Geld.

Tut mir Leid HTC, dich werde ich nie wieder wählen
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|33 Kommentare|Missbrauch melden
am 10. Februar 2014
zur Verarbeitung und zur Qualität der Komponenten will ich mich nicht weiter äußern, dazu ist bereits alles gesagt.
Insgesamt ein sehr gutes Handy.

Vom Kauf eines Windows-Phone würde ich aber abraten, da so gut wie keine Apps vorhanden sind.
Sei es z.B. Quizduell, welches von all meinen Bekannten und Freunden genutzt wird oder aber eine
App für meinen Polar-Trainingscomputer usw. usw.
Es ist aber auch kein Wunder, dass für Windows aufgrund der geringen Verbreitung nicht entwickelt wird.
Was hilft das beste Handy, wenn es keine vernünftige Software dafür gibt
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|22 Kommentare|Missbrauch melden
am 3. April 2013
Mein Bruder ist Windows-8-Fan und wollte unbedingt ein Smartphone mit dem neuen Windows Phone - die Entscheidung zwischen Nokia Lumia 920 und HTC Windows Phone 8X gewann das HTC und nach wenigen Tagen trudelte das Paket per DHL ein.

Das Mobiltelefon macht beim Auspacken gleich einen wertigen Eindruck und hat ein recht gutes Display, wenngleich es auch nicht an das vom iPhone 4/4S/5 rankommt. Die Auswahl an Apps ist groß und der Kachelaufbau ermöglicht eine schnelle wie einfache Navigation. Die Kamera ist ebenfalls gut und die Tonwiedergabe für ein Handy vollkommen akzeptabel. Sprachqualität ebenfalls alles prima.

Jetzt das dicke ABER:
Das Smartphone schaltete sich nach etwa 3-wöchiger Nutzung regelmäßig von selbst ab. Nach dem Neustart ging es gleich wieder aus. Eingeschickt, lange auf die Reparatur gewartet, schließlich wiederbekommen - doch das Problem bestand weiterhin. Recherchen ergaben, dass dies kein Einzelfall ist.

Ich rate dringend von einem Kauf dieses Smartphones ab. In Anbetracht des sehr hohen Preises hatten wir deutlich höhere Erwartungen und werden in Zukunft wohl weiterhin bei Apple bleiben.
12 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|22 Kommentare|Missbrauch melden
am 9. Dezember 2012
Ich habe das Windows Phone 8X by HTC zum Testen erhalten und konnte mir so die letzten Wochen einen Eindruck verschaffen. Ich hatte vorher 3 Jahre lang einen BlackBerry und habe mir vor 1 Monat ein Motorla RAZR maxx mit Android Ice Cream Sandwich gekauft, insofern kann ich auch vergleichen, besonders, da ich für eine Freundin ein Sony Xperia S, ebenfalls mit Android bestellt und eingerichtet habe.

Erster Eindruck:
Der erste Eindruck ist sehr positiv. Das Gerät ist wertig, sieht optisch sehr gut aus und auch das Betriebssystem macht einen flotten und stylischen Eindruck. Es liegt gut in der Hand und fällt auch vom Design auf, wenn man es in der Hand hält - fast wie damals, als manche die ersten iPhones hatten ;)

Einrichtung:
Als ich das Smartphone nun einrichten wollte, war ich einerseits positiv überrascht, dass mein Google-Konto ziemlich gut (Kontakte und Kalender) integriert wurde, sodass sich meine Kontakte und Kalender-Ereignisse direkt auf dem Android- und WP8-Smartphone synchronisieren. Auch mein Google-Mail-Konto lässt sich direkt einrichten, Exchange genauso und man kann sich die verschiedenen Konten auch gut sortiert mit verschiedenen Kacheln auf dem Desktop organisieren.

Bedienung:
Gut, wer schonmal ein Touch-Handy in der Hand hatte, wird damit klarkommen. Ist alles irgendwie sinnvoll und intuitiv gehalten und man kommt mit zurecht. Es gibt in den Menüs und Mails immer Animationen, die einerseits einen guten Eindruck machen, andererseits aber bei einer zu schnellen Bedienung irgendwie nerven, weil dann ständig was blinkt und durch den Bildschirm rollt. Aber finde ich persönlich eher positiv als negativ. Ich war im Vorfeld etwas skeptisch bezüglich der Kacheln, aber das Konzept hat etwas, man kann sich seine verschiedenen Mailkonten übersichtlich organisieren und sieht auch sonst ein paar Infos direkt auf dem Desktop, leider sind einige Apps aber nicht gut integriert, z.B. Google Talk (bekomme keine Nachrichten, bin ständig wieder offline etc). Auch gibt es eben nicht wirklich eine große Auswahl, was man zwar nicht dem Smartphone selbst, aber der Software, die man ja damit benutzen muss, zuschieben kann.

Da ist z.B. auch ein riesen Manko, dass sich das HTC nicht als Massenspeicher zu erkennen gibt, sondern "irgendwas anderes". Es wird zwar von meinem Ubuntu erkannt, aber wenn ich Musik draufkopiere, ignoriert der Player sie. Als ich es dann mit Vista probierte, ging es natürlich. Klar, war das zu erwarten, aber es ist ein dicker Minuspunkt, denn ich benutze kein Windows auf meinen Geräten. Also konnte ich die erste Zeit keine Musik hören.

Beim Thema Klang und Musik direkt das nächste. Die Lautstärke-Regelung wurde zu einfach gehalten, d.h. wenn ich mit den Lautstärketasten einen "Wert" einstelle, ist das Klingeltonlautstärke und Musik-Lautstärke, d.h. wenn ich leise Musik höre, klingelt das Handy auch leise, wenn ich vorher draußen unterwegs war und den Klingelton auf 25/30 eingestellt habe, hole ich mir fast einen Hörsturz, wenn ich die Musik anschalte. Außerdem ist die Lautstärkeregelung nicht von der Tastensperre betroffen, was zwar beim Musikhören sinnvoll wäre, aber so passiert es mir sehr oft, dass ich die Klingeltonlautstärke auf 25 einstelle, das Handy einstecke und wohl durch Bewegung solange der Leiser-Knopf gedrückt wird, dass es oft einfach nicht klingelt und ich nur die Vibration mitbekomme. Dann mach ich es wieder lauter, stecke es ein und vielleicht klingelt es beim nächsten Anruf...

Achso, ähnlich wie beim iPhone war es mir auch nicht möglich, "einfach" einen Song als Klingelton einzustellen, entweder geht es wirklich nicht oder ich brauche zusätzliche Programme, ich kann jedenfalls nur zwischen den vorhandenen Tönen auswählen, die allesamt auch nicht besonders aufmerksamkeitserregend sind. Ich bekomme es oft nicht mit, dass ich eine Mail oder SMS bekommen habe, weil der Ton aus ist oder man die kurzen Piepser nicht mitbekommt.

Musikwiedergabe:
Also dafür, dass mit "BeatsAudio" geworben wird, ist die Wiedergabe mit den mitgelieferten Headsets bescheiden. Nicht wirklich schlecht, aber unterdurchschnittlich, als ich die von meinem RAZR oder vom Xperia mal ausprobiert habe, ist es um Längen besser und auch basslastiger (über das HTC hört man eigentlich garkeine Bässe). Wirklich etwas von BeatsAudio merkt man, wenn man das HTC an sein Soundsystem oder "dicke Kopfhörer" anschließt, aber die habe ich unterwegs nicht dabei.
Das zusammen mit dem Aspekt, dass man als Linux-Nutzer auch keine Musik auf das HTC bekommt, ist schon sehr negativ.

Kamera-Funktion:
Naja, ich bin kein Freund von Handykameras, die mit mehr als 5 Megapixeln beworben werden. Baut bessere Chips, aber was soll ich von einer Kamera halten, die die gleiche Auflösung wie meine Spiegelreflex liefert? Kundenverarsche, ein gutes Bild kann man in 6 MP abspeichern und muss es nicht auf 10 oder 12 MP aufblähen. Ich finde es super, dass man einen extra Kamerabutton hat, mit dem man direkt aus der Tastensperre in den Kameramodus wechseln und dann ein Bild aufnehmen kann. Die Bilder sind OK (bei Licht), aber gerade die beworbene Qualität bei wenig Licht kann ich auch nicht nachvollziehen. Der Blitz belichtet oft über und verfälscht die Farben extrem. Wenn ich in den Einstellungen auf "Belichtung geringer" und "ISO 200" und noch ein paar manuelle Einstellungen gehe, sind die Bilder brauchbarer (z.B. beim Weihnachtsmarkt hat jedes Licht extrem geblendet). Also würde ich bei "brauchbarer Durchschnitt" bleiben, das RAZR macht etwas bessere Bilder, das Xperia deutlich bessere Bilder, daher lehnt man sich mit "super Kamera" schon etwas zu sehr aus dem Fenster.
Die Videofunktion finde ich da schon etwas brauchbarer. Auch hier finde ich 1080p maßlos übertrieben, aber Aufnahmen mit 720p sehen ganz gut aus, würde ich deutlich besser bewerten als die Fotofunktion.

Akku und Alltag:
Dadurch, dass ich keine große Auswahl an Apps auf dem Handy habe und einiges nicht funktioniert, kann ich im Gegensatz zum Android unterwegs nicht chatten, lese unterwegs keine RSS-Feeds und höre auch nicht viel Musik, daher hält der Akku gut über den Tag, was weder herausragend gut oder schlecht ist. Seit dem HTC telefoniere ich wieder mehr (weil man eben nicht so digital erreichbar ist), was zwar sozial gesehen ganz gut ist, aber nicht für das Smartphone spricht.

Fazit:
Die Hardware ist gut, die Software aber nicht so berauschend. Wäre es nicht so teuer, würde ich es als Einsteiger-Smarthpone empfehlen (für die Hälfte des Preises z.B.) für Leute, die ein Smartphone für ein bisschen Mailen brauchen und sich nicht so mit der Materia beschäftigen wollen. Dafür, dass mein RAZR ein Stück günstiger und das Xperia deutlich günstiger (haben 280€ bezahlt) bei vergleichbarer und besserer Hardware ist und mit Android deutlich mehr Funktionalität, Freiheit und Flexibilität bietet, würde ich generell vom Windows Phone abraten.

Daher 2 Sterne für die gute bis mittelmäßige Hardware (ein Galaxy S3 hat ja deutlich mehr Leistung und kostet mittlerweile ähnlich viel), aber nicht mehr, da die Software nicht wirklich überzeugt.

Der einzige Punkt, der dann für Windows Phone spricht, wäre, ähnlich wie beim iPhone, dass es weniger Optionen gibt und man somit weniger Einstellungen vornehmen muss und sich auch um weniger kümmern muss - der Vorteil des "goldenen Käfigs". Ich persönlich möchte aber kein künstlich limitiertes Gerät und habe auch die Erfahrung, dass es nicht unmachbar ist, sich in Android hineinzudenken ;-)
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|99 Kommentare|Missbrauch melden
am 13. November 2012
In der vergangen Woche hatte ich die Möglichkeit das Windows Phone 8X von HTC zu testen. In dieser Rezension möchte ich nun also meine Erfahrungen mit dem Smartphone berichten. Hierbei werde ich Vergleiche zu meinem vorherigen Smartphone (iPhone 4 16 GB) aufgreifen. Man sollte dabei natürlich auch darauf achten, dass einige Aussagen meine persönliche Meinung und meine persönlichen Nutzungsanforderungen widerspiegeln.
Anmerken möchte ich noch, dass ich vorher keinerlei Erfahrung mit Windows Phone hatte, das Windows Phone 8 gerade neu ist und die Apps noch nicht optimiert wurden.
Zwar ist mein Beitrag etwas länger, doch kann auch er natürlich nicht alles abdecken. Für die Lesefaulen werde ich mein Fazit auch an den Anfang setzen. Wer es etwas genauer möchte ist gerne eingeladen auch den Rest zu lesen.

Nach meiner Testzeit bin ich für mich zu dem Schluss gekommen, dass dieses Smartphone und auch Windows Phone 8 nichts für mich sind. Die vielfach schwarz/ dunkel und kontrastreich gehaltenen Farben, sowie das eckige Design und die merkwürdigen Überschriften machen das OS für mich nicht sehr attraktiv. Die Bedienung ist nicht sehr intuitiv, Dinge sind oftmals auseinander gestreut, statt zusammen gefasst und vieles muss man umständlich suchen. Für mich ist die Darstellungsweise einfach wenig übersichtlich.
Abgesehen von der für ein Smartphone guten Soundqualität beim Musikhören mit guten Kopfhörern, hat mich das Smartphone nicht überzeugt. Für ein 1,5GHz Prozessor mit 1GB RAM ist mir das Smartphone in der Gesamtbedienung zu langsam. Die Knöpfe sind schlecht gestaltet.
Alles in Allem gebe ich das Smartphone recht unzufrieden zurück und freue mich schon auf mein gewohntes iPhone zurück zu gehen.
Vielleicht wird Windows Phone 8 mit der Zeit noch besser, ich werde es auf jeden Fall im Auge behalten.

Verpackung und Inhalt:
Das Smartphone kommt in einer recht kompakten Styroporverpackung. Mit dabei sind ein USB-Netzstecker, ein USB Kabel, ein Headset, eine CD sowie ein paar Dokumente inklusive einer Kurzanleitung.
Abgesehen davon, dass die Verpackung nicht zu groß sein sollte lege ich recht wenig Wert darauf, so dass ich hier auch nicht näher darauf eingehen werde.

Zubehör:
Den Umfang des lieferseitigen Zubehörs habe ich bereits erwähnt. Auf der CD ist eine ausführlichere Anleitung und der Sinn der Dokumente sollte klar sein.
Das USB Kabel hat einen normalen USB Stecker, sowie einen mini USB Stecker. Die Verarbeitung ist ok, jedoch finde ich das Kabel an sich zu kurz.
Das Headset ist ein recht einfaches Headset mit Mikrofon und einer einzelnen Taste, welche zum Annehmen von Anrufen genutzt werden kann. Das Kabel am Headset ist ein flaches aber breites Kabel, welches sich vermutlich nicht zu sehr „auftrullern“ soll. Die Klangqualität ist, wie vorher zu erwarten, nicht sonderlich gut. Bei einem Smartphone mit Beats Audio Verstärker hätte man hier ruhig etwas Besseres spendieren können, da gerade dieser Zusatz für mich eine Besonderheit und ein eventueller Kaufgrund darstellt.
(Mit meinen iPhone Kopfhörern konnte ich den mittleren Knopf auch zum Starten und Stoppen der Musik nutzen, wenn die Musik App am Laufen war)

Das Smartphone:
1. Äußeres/ Verarbeitung
Die Verarbeitung des Handys wirkt recht gut. Es sind wenig bis keine Spaltmaße vorhanden und das Erscheinungsbild sieht wertig und elegant aus. (Mein Handy war schwarz)
Im Gegensatz zum iPhone ist die Größe sehr ungewohnt, doch liegt es sehr leicht und angenehm in der Hand. Die Buchse für den Klinkenstecker ist in die Schräge/ Abrundung des Gehäuses eingelassen, was mir zunächst etwas Sorgen bereitete, doch sitzt der Stecker stabil. Was mir gar nicht gefällt sind die Knöpfe. Sie stehen kaum merklich aus dem Gehäuse ab und lassen sich daher nur schwer ertasten. Der An-/ Ausknopf bzw. Sperrknopf ist etwas nach vorne orientiert, was dazu führt, dass ein Drücken von oben den Knopf nicht bedient. Möchte man das Handy mit einer Hand bedienen kommt man beim Betätigen dieses Knopfes oftmals auf die Lautstärketasten. Auch so bin ich bei der Bedienung oft ungewollt auf die Lautstärketasten bzw. den Kameraknopf gekommen. Interessant finde ich, dass das Smartphone im Gegensatz zum Nokia Lumia 920 nur geringfügig schmaler, dafür etwas länger ist, jedoch ein etwas kleineres Display besitzt.

2. Der Bildschirm
Zum Bildschirm kann ich eigentlich nicht all zu viel sagen. Ich war von meinem iPhone schon ein scharfes Display gewohnt und musste hier keine Abstriche machen. Einen Fortschritt konnte ich nach meinem persönlichen Empfinden aber auch nicht feststellen. Allerdings habe ich auch nicht sehr darauf geachtet.
Bilder wirkten auf mich jedoch in der Darstellung nicht so gut, wie auf dem iPhone. Besonders, beim Zoomen.
Das Display erschien mir, trotz Helligkeitseinstellung „niedrig“ noch sehr/zu hell.

3. Die Inbetriebnahme
Die Inbetriebnahme funktioniert einfach und man wird mit einem Assistenten durch den Vorgang geführt. Merkwürdig finde ich hierbei, dass das Smartphone bei der Auswahl der Sprache auf Deutsch zunächst einen Neustart machen muss. Das iPhone bewerkstelligt dies auch so. Zu kritisieren habe ich hier die schlechte Einstellung der Zeit und Zeitzone. Wenn ich mein Handy auf Deutsch einstelle sollte es in der Regel logisch sein, dass ich nicht in den USA wohne und die Zeitzone daher direkt auf MEZ eingestellt sein sollte. Auch wurde die Zeit, trotz der Einstellung auf „automatisch Einstellen“ nicht richtig gesetzt. Nach ein paar Stunden fiel mir auf, dass die Uhrzeit immer noch falsch war.

4. Synchronisation
Da ich bereits ein Live Konto besitze, welches auch mit meinem Windows 8 Rechner synchronisiert ist, wurden Mails und Kontakte, sowie der Kalender direkt synchronisiert. Hier gab es keine Probleme und es funktionierte einwandfrei. Zu beachten ist hier lediglich, dass Mails erst synchronisiert werden, wenn man in der Kontakte App die Mailsynchronisation einschaltet. Da es bei Windows 8 und der Mail App gleich ist, war mir dies vorher schon bekannt.
Ein Störfaktor für mich ist hier eine fehlende Synchronisation der Bilder von Kontakten. Bilder werden lediglich aus anderen synchronisierten Diensten, wie den Live Messenger, Skype, Facebook usw. übernommen.
Mit der Office App kann man bequem auf seine in Skydrive gespeicherten Dokumente zugreifen. Ein pdf Reader fehlt jedoch und muss nach installiert werden. Auch OneNote Notizbücher werden einwandfrei synchronisiert. Lediglich Formeln können hier nicht angezeigt werden.

5. Mail
Zusätzlich zu meinem Live Konto habe ich noch mein Googlemail Konto eingerichtet, was per Assistent einfach von statten ging.
Hier jedoch direkt ein Kritikpunkt aus Sicht des Windows Phone Erstbenutzers:
Ist man in der Mail App, so befindet man sich im Posteingang des Live Kontos. Die anderen Ordner findet man, in dem man auf den Knopf hierfür drückt. Jedoch werden nur die Standard Ordner angezeigt. Die übrigen Ordner muss man sich mit einem weiteren Klick anzeigen lassen. Diesen Schritt muss man jedes Mal ausführen, wenn man den Ordner wechseln möchte.
Nun begab ich mich auf die Suche nach meinem Googlemail Ordner, welchen ich versuchte mit diversen Klickst auf Knöpfe bzw. mit diversen Wischgesten zu erreichen – Vergeblich. Um an das andere Konto zu gelangen muss man auf den Startscreen zurück und das Live Tile für das andere Konto klicken. Die Konten werden standardmäßig separat angezeigt, können jedoch verknüpft werden. Alles in allem finde ich die Bedienung hier jedoch wenig intuitiv und nicht sehr arbeitserleichternd.

6. Musik
Musik lässt sich sehr einfach auf das Handy laden. Hier hat es, gegenüber dem iPhone die Nase definitiv vorn. Per „Drag and Drop“ können mp3s im Windows Explorer einfach in den Musikordner auf das Handy gezogen werden. (Selbst ganze Ordner)
Alternativ kann man dies auch mit der Windows Phone 8 App in Windows 8 (welche beim Anschließen des Handys automatisch installiert wird) erledigen. Das besondere bei dieser Variante ist, dass das Programm beim transferieren automatisch Ordner für den Album Interpreten und für das Album erstellt.
Wichtig und auch hier wieder ein weiterer Kritikpunkt meinerseits ist, dass zumindest ein Album im id3-Tag angegeben sein muss, da hier das Album sonst „Unbekannt ist“. Die Ordnerstruktur ist hier folglich: Musik\Albumname\Albumname\[Musikdateien]
Trägt man zusätzlich noch den Albuminterpreten ein, hat man:
Musik\AlbumInterpret\Album\[Musikdateien]
Hat man kein Album angegeben, wird dies, wie bereits erwähnt, als „Unbekannt“ deklariert und so hat man in der Musik App und „Künstler“ folglich auch nur ein „Unbekannt“. Unter „Album“ sieht es genauso aus. Lediglich unter „Songs“ findet man die Liste seiner Lieder.
Startet man nun das Lied hat man, meiner Meinung nach, das Unwichtigste im Fokus. Im oberen Bereich sind drei Knöpfe für zurück/ zurück spulen, Start/ Pause, vor/ vorspulen.
In der Mitte den Songtitel und ein Albumcover (sofern vorhanden) in Thumbnail Größe. Unter dem Cover hat man eine winzige Linie, welche den Fortschritt im Lied anzeigt und darunter die Zeiten für vergangene sowie verbleibende Zeit. Ein Spulen ist hier nur mit den vor/ zurück Knöpfen möglich, was bei langen Liedern bzw. Podcast mit großer Länge sehr umständlich und Zeitintensiv ist. Der Versuch den Fortschrittsbalken per Drücken und Ziehen zum Vorspulen des Liedes zu motivieren führt lediglich zu einem Liedwechsel.

7. Apps/ Appstore
Im Vergleich zum Apple Appstore ist der Marketplace von Microsoft noch ziemlich „leer“. Was ich mir zusätzlich installiert habe ist die Skydrive App, eine Wetter App (Die vorinstallierte von HTC findet meinen Ort nicht), einen pdf Reader, den DB Navigator und natürlich Whatsapp.
Den DB Navigator und Whatsapp hatte ich auch schon auf meinem iPhone und ich muss sagen, dass beide Apps auf Windows Phone meiner Meinung nach um einiges schlechter sind. Bei Whatsapp gibt es in Gruppenchats nur zwei Farben für die „Chatblasen“. Die eigene und die der anderen. Die Farbe an sich richtet sich nach der Akzentfarbe, die man für das Smartphone eingestellt hat. Der eigene Chat ist ein wenig heller, der Chat der anderen ein wenig dunkler dargestellt. Anders als beim iPhone kann man hier also nicht auf einen Blick die einzelnen Personen auseinander halten. In der iPhone Variante hat jeder Chatteilnehmer eine eigene Farbe für seinen Chat und hintereinander geschriebene Texte einer Person werden in eine Blase zusammen gefasst. Weiterhin fehlen mir richtige Benachrichtigungen. Auf dem Lockscreen sieht man sie generell gar nicht. Eintreffende Nachrichten werden in der kurzzeitig eingeblendeten Benachrichtigungszeile am oberen Bildschirmrand teils mehrfach angezeigt. Der Zähler des Live Tiles stimmt teilweise nicht mit der richtigen Anzahl neuer Nachrichten überein und bei gesperrtem Smartphone scheint das Smartphone teils nicht zu klingeln/ vibrieren, wenn eine neue Nachricht eintrifft. Zumindest habe ich in so kurzer Zeit noch nie so viele Nachrichten verpasst.
Zum DB Navigator: Einstellungen wie die Zugtypen, welche man für eine Verbindungssuche haben möchte, werden nicht gespeichert, so dass man diese immer wieder erneut umständlich einstellen muss.
Generell ist der vorhandene Bildschirmplatz an einigen Stellen nicht richtig ausgenutzt, so dass vielfach Platz verschwendet ist. (Schreibt man in Whatsapp eine Nachricht, sieht man vom vorherigen Chat noch die letzten 2-3 Zeilen, auf dem iPhone, mit kleinerem Display ist dies mehr)

8. Akkulaufzeit
Trotz größerem Akku und trotz geringer Verwendung ist die Akkulaufzeit gegenüber dem iPhone wesentlich geringer.
Habe ich mein iPhone am Wochenende bei schlechtem Empfang und eingeschaltetem WLAN überwiegen im Zimmer liegen, verbrauche ich hier in 3 Tagen etwa 30-40% Akku. Das HTC darf ich nach einem Tag schon fast wieder aufladen.

9. Facebook Integration
Was ich nochmal gesondert aufführen möchte ist die Facebook Integration, welche ich als recht gut empfinde. Über die Nachrichten/ SMS App kann man den Facebook Chat nutzen (wobei eigene, aus Facebook direkt geschriebene Nachrichten nicht erscheinen). Mit der „Ich App“ kann man Neuigkeiten posten oder Facebook Benachrichtigungen/ Pinnwand Einträge lesen. In der Kontakte App kann man auch die Neuigkeiten anderer betreffend lesen. Wählt man einen Kontakt aus, sieht man diese Neuigkeiten gefiltert für diesen Kontakt. In der Foto App sieht man seine eigenen Facebook Alben, sowie neue Bilder anderer Personen aus Facebook.
8 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|1010 Kommentare|Missbrauch melden
am 22. Dezember 2012
Ich habe das Gerät jetzt seit 6 Wochen und bin sehr zufrieden, auch wenn mir ein paar Punkte störende Punkte aufgefallen sind. Da die störenden Punkte vor allem auf das Betriebssystem Windows Phone 8 zurückzuführen sind und dieses noch ganz neu ist (und sich noch entwickelt) vergebe ich 4/5 Sterne.

GESAMTFAZIT:
HTC hat hier sehr gute Hardware erstellt, die sehr gut und schnell funktioniert. Alles läuft sehr flott und sieht sehr gut aus, auch die Kamera ist klasse für ein Smartphone. Einzige das Gehäuse ist etwas rutschig, aber das ist vielleicht auch Geschmackssache.
Das Betriebssystem Windows Phone 8 ist aus meiner Sicht noch nicht ganz konkurrenzfähig zu Android oder Apples iOS. Es ist nicht so praktisch, nicht so komfortabel, lässt sich zu wenig auf die persönlichen Bedürfnisse konfigurieren. Aber ist ja auch noch ganz neu und entwickelt sich jetzt sicher schnell weiter (so wie die Konkurrenz ja anfangs auch). Vieles ist auch schon ausgereift und vor allem auch übersichtlich und schick. Das Betriebssystem hat auf jeden Fall Potenzial. Auch wenn mir das Prinzip, das man zum Navigieren oft eine Suchmaske nutzen sollte, nicht so ganz zusagt. Hier noch eine Zusammenfassung der Punkte, die mir positiv oder negativ aufgefallen sind:

++ SEHR POSITIV ++
-Design & Optik
-Gehäuse
-Look & Feel
-Kachel-Prinzip
-Display!!!
-Office-Integration
-Skydrive-Integration
-Sharepoint-Integration

+ LEICHT POSITIV +
-Aufgeräumte Oberfläche
-Schnelle unkomplizierte Einrichtung
-Synchronisation mit Google-Diensten (Kontakte, Mails, Kalender)
-Idee der Live Tiles
-Spracheingabe
-Kamerafunktionen
-Bildbearbeitung

- LEICHT NEGATIV -
-Live-Tiles aktualisieren sich nicht (sind also nicht "live")
-Derzeit noch sehr kleine App-Welt
-Nicht sehr praktische Menüstruktur (viel Such-Aufwand)
-Man soll für alles die Such-Funktion nutzen, das dauert lange
-Akku fest verbaut (haben mittlerweile aber viele aktuelle Smartphones)
-Rutschige Gehäuseoberfläche (eine Silicon-Hülle ist Pflicht finde ich)

-- SEHR NEGATIV --
-Adresssuche in Karten/Navigation funktioniert nicht gut
-Geringe Konfigurierbarkeit des Betriebssystems
-Der Homescreen lässt sich nicht genug anpassen
-Keine alternative Tastatur verfügbar
-Die Kamerataste ist an einer schlechten Position
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. Juni 2013
Damit habe ich nicht gerechnet! Da kommt ein neues Windows Phone auf den Markt, welches im Vergleich zu seiner Konkurrenz (Android+iPhone) nicht lokal mit MS-Outlook (Kalender+Kontakte) synchronisierbar ist. Tatsache: iTunes und die Android App PhoneExplorer können das! Wegen dem Fehlen dieser elementaren Funktion gibt es 3 Punkte Abzug. Noch ein Punkt Abzug, da zusätzliche Speicherkarte (SD-Karte etc.) fehlt und der Akku nicht austauschbar ist.
Leider kann ich nur lokal synchronisieren, da ich geschäftliche Daten nicht in eine Cloud speichern kann und mein Konto nicht über Exchangeserver synchronisierbar ist.
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|33 Kommentare|Missbrauch melden
am 17. August 2013
Ich kann nur jedem davon abraten, der damit Musik hören möchte! Dann gibts nämlich einen total Ausfall und das ganze scheint unreperabel zu sein. Habe das htc 8x seit märz 2013 und mittlerweile das 3. Gerät davon. Das Problem liegt jedoch nicht an dem Handy selber sondern wohl am betriebssystem, welches nach einem Update diese aussetzter zeigt. Habe ein wenig im Internet recherchiert und gesehen, dass ich nicht die einzige mit diesem problem bin! sehr ärgerlich!
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|22 Kommentare|Missbrauch melden
am 18. Juli 2013
das Gerät wurde nur für einen Tag benutzt und dann ging es hoffnungslos "tod". Jetzt ist es noch am Reparautr beim Service-Center und ich weiß nicht, wann es zurück geschickt wird....
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 7 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken