Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited BundesligaLive 20% Extra Rabatt auf ausgewählte Sportartikel

Kundenrezensionen

3,3 von 5 Sternen
435
3,3 von 5 Sternen
The Cabin in the Woods [Blu-ray]
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:7,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 26. November 2017
Ich kann sagen dass dieser Film eins meiner Highlights ist. Man lehnt sich in der Couch zurück mit Chips oder Popcorn und lässt sich von dem Film mitnehmen auf eine Reise die einen super unterhält und überrascht! Die Figuren sind sympathisch und passen perfekt in die Story, die geheime Organisation im Hintergrund nimmt sich auch gern mal selbst auf die Schippe und wir haben hier zum Ende hin ein wahres Feuerwerk an allerlei Gestalten, Monstern, Geistern, Wesen und Göttern. Hier bekommt fast jeder einen Auftritt. Dieser Film unterhält einen einfach auf mehreren Ebenen und ich kann ihn nur jedem empfehlen. Man kann sich den Film immer wieder anschauen. Ich bin einfach nur begeistert und gebe eine klare Kauf- und Anschauempfehlung!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Dezember 2017
Der Film war großartig. Wer aber Horror à la Ring erwartet, der wird enttäuscht. Ich würde den Film als Splatter-Komödie einordnen. Also Gruselliebhaber sind mit diesem Film nicht bedient. Aber wer einen lustigen Film mit abgedrehter Handlung sehen will, der kann hiermit nichts falsch machen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. November 2017
Ich habe mir gerade zahlreiche Rezensionen durchgelesen - insbesondere die mit maximal 3 Sternen. Und ich bin zum Fazit gekommen, dass mindestens 90% der Leute, die eine schlechte Rezensionen schreiben - welche größtenteils übrigens in keinster Weise sachlich sind - den Film schlichtweg nicht verstanden haben.

Hauptkritikpunkt: Der Film ist zu klischeehaft.

Anstatt nun groß um den heißen Brei herumzureden, verrate ich einfach mal einen Auszug aus den ersten zehn Minuten des Streifens:

Der Athlet von seiner Freundin überrascht, die sich die Haare blond gefärbt hat. Nachdem die fünf Protagonisten mit dem Wohnwagen Richtung Wald aufbrechen, wechselt die Kamera zu einem Mann auf dem Dach, der eine hochmoderne Firma anfunkt, in der eine Gruppe von Leuten das gesamte Geschehen des Films auf Monitoren beobachten.
Ein kurzes Gespräch dieser Gruppe, direkt nachdem sie angefunkt wird: Man hat der - nun blonden - Freundin des Athleten ein Haarfärbemittel untergejubelt, das in ihr Blut geht und sie dumm macht, damit sie in ihre Rolle passt.

Und wer spätestens hier noch nicht kapiert hat, was Sache ist, sollte einfach den Film ausschalten.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. August 2017
Endlich mal ein Horrorfilm, der keine schon hundert Mal kopierte Handlung hat, sondern einen völlig anderen, abgedrehten Weg geht. Am Ende toben sich die Produzenten richtig aus und fast alle bekannten Monster, Cenobiten und Albtraumgestalten bekommen einen Auftritt! Ich war so hocherfreut nach einem Horrorfilm, dass er eigentlich sein Ziel verfehlt hat: Glücklichsein, statt vollgeschissener Buchse...;-)
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Oktober 2015
"Nehmen Sie bitte Platz, wir sind live drauf!"
Ein entspanntes Wochenende in einer Hütte im Wald in der Mitte von Nirgendwo fernab der Zivilisation: Nur fünf Freunde und die Natur. Doch dann entdecken sie den Keller und gehen die knarzende Treppe hinab ins Dunkel - während gleichzeitig Wissenschaftler in einem geheimen Labor tief unter der Erde ein paar Knöpfe drücken...

Als DIE AUSERWÄHLTEN dürfen ran: Kristen Connolly (House of Cards) als Dana (Die Jungfrau), Jesse Williams (Grey's Anatomy) als Holden (Der Gelehrte), Chris Hemsworth (Thor, The Avengers) als Curt (Der Athlet, der eigentlich Soziologie studiert), Anna Hutchison (Spartacus: War of the Damned) als Jules (Die Hure, eigentlich Medizinstudentin) und Fran Kranz als Dauerkiffer Marty (Der Narr, "Oh mein Gott! Ich bin in einer Reality-TV-Show. Meine Eltern werden mich für einen krassen Kiffer halten!").

IM LABOR für die Knöpfe verantwortlich sind: Richard Jenkins (Oscar-Nominierung 2009 für The Visitor) als Sitterson, Bradley Whitford (3 Golden Globe-Nominierungen für 155 Folgen The West Wing) als Hadley, Amy Acker (Person of Interest) als Lin, Brian J. White (Stomp the Yard) als Truman und Sigourney Weaver (Alien) als The Director.

"Wir hatten seit '98 keine Panne mehr." - "1998 war die Chemie-Abteilung schuld!"

Drew Goddard (Drehbuchautor für Buffy, Alias, Lost) feierte 2012 mit dem Film sein Regiedebüt. Das Drehbuch schrieben er und Joss Whedon (Regisseur von The Avengers Teile 1 und 2), der den Film auch produzierte.

Fazit: 95 Minuten skurrile HORROR-Farce ("Das war's Leute. Das Wettbüro ist geschlossen. Jetzt lassen wir es krachen!"). Menschenopfer als Happening ("Wir haben einen Gewinner! Es sind die Buckners!" - "Die sehen aus als kämen sie direkt aus einem Alptraum!" - "Nein. Sie sind der Grund weshalb es Alpträume gibt! Alles in unseren Ställen stammt noch aus der alten Welt." - "Es sind eben nur sadistische Zombiehinterwäldler."). Für mich jetzt schon Kultpotenzial und Note 2+

"Intelligenter Horror, der das Genre auf den Kopf stellt." - TV Spielfilm

Aber Vorsicht: Wenn man die letzte halbe Stunde sieht (also eigentlich nur sechs Minuten: von Minute 76 bis 82), dann fragt man sich: Wie kann der Film ab 16 sein?! Haben die von der FSK vorher aus gemacht? Mächtig krass.

"Die Sonne geht in acht Minuten auf. Wenn ihr dann noch existiert, wird die Welt untergehen!"

EXTRAS: Interactive Experience (Bonus View) [Film mit Kommentar und eingeklinkten Bildern], We are not who we are: Making The Cabin in the Woods 28:34, An Army of Nightmares: Make up & Animatronic Effects 12:10, Visual Effects 12:08, The Secret Secret Stash: Marty's Stash 8:05 und "Hi, my Name is Josh and I'll be your Guide" 5:03, Wondercon Q&A 27:31, außerdem gibt es ein Wendecover.

Bildformat: 2.40:1 (1080p/24), Sprachen/Ton: Deutsch, Englisch DTS-HD 5.1 MA, Untertitel: Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte

"Wir opfern sie in Demut und Furcht. Für den heiligen Frieden eures [Die Alten. Die Götter, die früher die Welt beherrschten] ewigen Schlafes. So wie es immer war."
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. November 2017
Also zuerst muss ich sagen, dass die Beschreibung “Horrorfilm“ hier wohl nicht ganz treffend ist. Eine Warnmeldung wie “nur für Leute, die Ironie verstehen“ wäre hier angebracht.
Der Film tut an keiner Stelle so, als wäre er ernst zu nehmen, sondern zieht recht ordentlich dass ein oder andere Klischee durch den Kakao (“wir haben die Haarfarbe vergiftet“ - “ahhh, die dumme Blondine“).
Die Story ist sicher nicht das Nonplusultra, aber das hat mich hier überhaupt nicht gestört. Schön fand ich auch, wie Szenen mit heroischer Musik aufgebaut und dann einfach gesprengt wurden. Sehr unterhaltsam.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. August 2017
Nun der Film beginnt 0815 auch die Handlung ist eigentlich klar, frei nach dem Motto 5 kleine "Negerlein" ....
Aber der Film entwickelt sich ganz alternativ, das Ende überraschend oder auch nicht .... insgesamt sehr unterhaltsam, nicht zu brutal, stimmig.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. November 2017
Es ist klar ersichtlich......1/3 finden den Film genial.......1/3 gnadenlos schlecht....der Rest liegt irgendwo dazwischen. Deshalb: eigene Meinung bilden. Ich persönlich fand den Film extrem genial. Die Mischung aus abstruser Fantasy und skurrilem Humor ist genau mein Ding.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. August 2017
Ich hab mich teilweise an die "Tanz der Teufel" - Reihe erinnert gefühlt. Der Film ist zwar anspruchslos aber spannend umgesetzt. Allerdings frage ich mich, was zum Teufel eine geniale Schauspielerin wie Sigourney Weaver in solch einem Film zu suchen hat.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. August 2017
Dieser Film ist mal eine andere Art an Horror. Lustig und Spannend zu gleich, hat es der Film gut geschafft mich zum *gruseln* zu bringen.
Die Schauspieler sind super, das Setting alt bekannt und gleichzeitig neu. Immer wieder sehenswert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden