flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicApp AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 20. Dezember 2014
Gutten mittag , alles weiter good , allein die Blu ray war da nicht bei . ,wa eine franse Spielflim auf a DVD , en dieDVD was eine geschenk fur Eine , well Euro,s zuruck , abber had gerne die Blue ray gehatt
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Januar 2013
Endlich gibt es einen lang ersehnten Konzertmitschnitt von Coldplay auch auf Blu-ray zu kaufen - doch diese Live-Blu-ray bietet durchaus mehr als nur eine simple Konzertaufzeichnung. Die 2012er Tour wurde an verschiedenen Locations aufgenommen, meistens in größeren Stadien, manchmal aber auch in kleineren Klubs, was jeweils eine eigene Atmosphäre hervorruft.
Beim Anschauen fühlt man sich immer wie mittendrin, Coldplay wissen live zu begeistern: Jedes Konzert ist daher einzigartig. So ist es zum Beispiel auch, wenn Rihanna bei "Princess of China" als Unterstützung auf die Bühne kommt. Die Aufnahmen der Konzerte zeigen besonders eindrucksvoll, wie kunstvoll und "bunt" (im wahrsten Sinne des Wortes) es hier zugeht und Zwischeninterviews der Band gewähren einen Blick hinter die Bühne.

CD: Die CD enthält, bis auf einen Song, alle Titel der Blu-ray und hat mit über einer Stunde eine ordentliche Spielzeit.

Blu-ray: Insgesamt eine schöne Setlist, kein Song wirkt überflüssig oder nicht geeignet für die getroffene Auswahl, weitere Bonustracks liegen als Extras bei. Zur Technik kann ich bezüglich Bild und Ton nur sagen, dass beides mehr als gelungen ist: Das Bild ist sehr scharf, etwas Körnung wurde zwar stilistisch verwendet, wirkt sich allerdings positiv auf die Aufnahmen aus. Auch der Ton ist makellos, er liegt sogar unkomprimiert vor und klingt durchgehend dynamisch und spricht die Lautsprecher optimal an.

Für mich eine Referenz-Live-Blu-ray einer Band, die ohne Frage zu den besten Live-Acts gehört.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Januar 2013
INXS haben es getan, Simple Minds haben es getan. Und nun tut es auch Coldplay.
Eine Band inszeniert ihr eigenes Begräbsnis mit einem Bombastkonzert, in(-)dem sie sich selbst feiert. Ja, die Songs sind alle Ohrwürmer, man kennt sie noch aus vergangenen (Live-)Alben und mochte sie sehr gerne. Doch bei disem Konzert in Paris gibt es leider keine Originalität mehr, kein gemeinsames Entdecken der Schönheit eines gut gemachten Songs, hier werden nur alte Hymnen in Fußballstadionmanier aufgedröhnt. Spätestens wenn Chris Martin sein Publikum mit abgedroschenen Phrasen wie "I wann see your hands..." oder "I can't hear you,...I can't hear you" besudelt, weiß mann, dass der Rest der Scheibe nichts mehr hergeben wird. Und so ist es leider auch. Ich habe "Parachutes" geliebt, mochte "Mylo Xyloto" wirklich sehr gerne, aber dieses nichtssagende Konzert braucht die Welt nicht, es sei denn man liebt es in einem Einheitsbrei mit der Masse zu schwimmen.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Januar 2013
Ich möchte zu aller erst allen High-Techjunkies und Bildmesstechnikern, die diese DVD/Blue-Ray vor mir bewertet haben, etwas entgegen treten und in die Runde fragen, ob ein Konzertfilm wie dieser immer mit den technischen Massstäben bewertet werden muss und nicht mit dem, was er transportiert? Ich war selber bei einem Konzert der Mylo Xyloto Tour zugegen und für mich war klar, sollte ein Livealbum und eine DVD erscheinen, werde ich sie mir zulegen. Vorgestern konnte ich dann das erste Mal den Konzertfilm (und das ist er eigentlich, ein Konzertfilm und kein purer Livemitschnitt) komplett anschauen. Und ich muss zugeben, als Liebhaber großer Stadionbands wie U2, Simple Minds, The Killers usw. schoss mir bei vielen Songs, deren visueller Umsetzung und den damit erschaffen Momenten schon ein wenig die Träne der Rührung in die Augen. Diese Band ist einfach so groß und trotzdem gut geworden, live endlich wirklich bereit Arenen zu spielen (was Chris Martin auch in einem Statement im Film realisiert) und nimmt jeden Fan mit, so weit er sich auch von der Bühne entfernt befindet, so gross die Arena auch ist. Wunderbar. Und gerade die Unterbrechungen der Livesequenzen und der Übergang zu ästethisch wunderbar gefilmtem s/w Material und den Backstage-oder Super-Slomo Sequenzen machen diese Produktion gerade aus. Die persönlichen Kommentare, Einschätzungen und Anekdoten der Bandmitglieder im Off wirken sehr authentisch und tragen diese Bildstrecken sehr stark. Eine wunderbare Szene: für die Zugabe "rast" die Band in Golfcarts durch die Arenentunnels auf die andere Seite der Zuschauerränge, um dann ein kleines Set mitten in den Fans zu spielen. Gefilmt von 8mm Kameras (in 4:3 Filmlook mit starkem Bildrauschen). Hier werden die Bildpuristen natürlich wieder völlig aufschreien! Ob das ein digitaler Effekt ist oder der 5-Kameramitschnitt wirklich mit echtem 8mm Material gedreht wurde sei dahin gestellt, markiert diese Szene mit "Us Against The World" jedoch einen unschlagbaren Moment im Liveprogramm der Band in der alle Stärken von Coldplay zur Geltung kommen. Man mag Chris Martin und die Jungs danach umso mehr, wie ich finde. Ich habe mir den Film auf einem 7 Jahre alten HD-Ready TV-Schirm angeschaut, mit einer 32" Zoll Bilddiagonale. Und trotzdem hatte ich das Gefühl mitten drin zu sein und wurde vom Film gepackt und berührt, als wäre man live dabei mit einem besseren Überblick. Das macht einen guten Konzertfilm aus, nicht ob einige Kameras ein rauschendes Signal rausgaben, ob die künstliche Filmkörnung den Bildpuristen beleidigt oder ob zuviel Spielerei mit Animationen und Inserts betrieben wurde. Wer nur auf ein Bildsignal kuckt und dabei am Konzert, der Band in Aktion und der Ästetik gedrehter Bilder vorbeischaut kann solche Filme eh nicht richtig geniessen. Hier geht es um die Band, um die Musik und wie sie in einer riesen Arena unter 10.000en Fans einen Abend der Einheit und der puren Freude schenkt. Und das ist dem Regisseur und den Machern der Coldplay 2012 Live DVD/Blueray gelungen. Ein wertiges und würdiges Dokument, das auch in 20 Jahren noch zeigen wird, wie gut diese Band mal war und ist.

Zur CD noch kurz: Die wird wahrscheinlich am wenigstens gespielt aus diesem Set, da eben diese das Konzertgefühl am wenigsten transportiert. Aber trotzdem 5 Sterne für die DVD, wegen der ich das Set auch gekauft habe.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. Dezember 2012
Ich möchte vorher lieber warnen: das wird nun teilweise sehr emotional mit der Bewertung. Aber ich habe eine Nacht drüber geschlafen und schreibe es jetzt erst auf.

Was habe ich mich auf mein Weihnachtsgeschenk gefreut. Nach dem Konzert 2011 in der Arena in Köln das Ganze noch mal live auf einer BluRay in einer zeitgemässen Qualität...und dann das. Tiefe Enttäuschung. Um eines von vornherein klarzustellen: ich liebe die Musik von Coldplay, ich bin ein Fan dieser Gruppe. Aber diese Veröffentlichung hat mich maximal gefrustet.
Kein Konzert für zuhause. Keine Möglichkeit, den Spannungsbogen und die Stimmung eines Konzertes nachzuempfinden. Keine zeitgemäße Bildqualität. Ein Bildschnitt wie mit dem Komposthäcksler. Und der Ton...wozu in 5.1 DTS oder Dolby Digital? Ganz offen: das hätte man in dieser Qualität am besten auf eine VHS-Kassette gepackt, die könnte man dann auch noch fröhlich bunt bekleckern. Was wichtiger zu sein scheint.

Nun mal der Versuch, sachlich zu sein:
Wozu wird ein Konzert, was gerne auch von verschiedenen Stationen zusammengestellt ist, immer wieder unterbrochen? Ok, die besondere Anspannung lasse ich mir gerne erzählen. Vorher. Oder separat in eigenen Tracks, in den Extras etc. Aber doch nicht alle paar Titel ein Konzert unterbrechen. Was soll das bitte?
Wenn wir schon so wunderbare HD Technologie haben, warum dann nicht - gerade auf BluRay - auch ein möglichst gutes Bild? Nö, lieber künstlich verrauschen, hin und her zwischen Farbe und Schwarz-Weiss, bewusst unscharfe Bilder, aufgrauen von dunklen Stellen zur Kontrastverminderung. Und ein Bildformat mit schwarzen Balken oben und unten. Geht's noch?
Dazu ein Schnitt, der sich weder am Rhythmus der Musik noch an sonstwas stört. Was soll das sein? Die neue Amateur-Handycam-gewolltundnichtgekonnt-Ästhetik? (Mist, ich wollte sachlich bleiben. Fällt aber hier ganz besonders schwer). Bitte keine Erklärungsversuche mit "Kunst" oder so. "Kunst" kommt von "Können", liebe Verantwortliche.
Der Ton: für 5.1 einfach ganz schlecht. Man steht nicht im Publikum. Fast jede Aufnahme ist anders ausgesteuert und "ausgeleuchtet". Es macht den Eindruck, als hätte man teilweise den Ton mit ein paar Mikrofonen irgendwo im Stadion oder Saal mitgeschnitten (Bootleg-Qualität?).
Cover und Beiheft müssen dann auch noch in einer Schriftfarbe gedruckt sein, die minimalen Kontrast und schlechte Lesbarkeit sicherstellen.

Warum bin ich so sauer? Naja, ich habe das Rock-am-Ring Konzert im Fernsehen gesehen (und aufgezeichnet), da hats geregnet, man konnte Live-Bild und -Ton nicht hinterher noch gestalten und/oder verbessern (wie bei dieser BluRay). Und das ist so viel besser als diese fragwürdige Veröffentlichung. Oder der Trailer für die DVD: machte Appetit, erinnerte an die besondere Stimmung mit tausenden blinkender Lichter (oops, das ging sogar passend zur Musik) etc....und dann so ein Ergebnis. Ich kenne auch ein paar andere Konzerte anderer Künstler auf DVD und BluRay. Die Musik ist Geschmacksache, aber nehmen wir mal zum Vergleich "What we did last Summer" von Robbie Williams aus 2003 als Beispiel für eine gelungene Konzert-DVD. Bild, Ton, Schnitt. Perfekt. Als wäre man dabei.
Und die ganze Bescherung sieht man erst, wenn man es ausgepackt hat. Das wars dann mit der Rückgabe bei Amazon. Sonst wäre es heute schon auf dem Rückweg. Naja, es gibt ja auch noch Ebay.

Liebe Jungs von Coldplay, ich hoffe sehr, dass das ein einmaliger Ausrutscher bleibt. Den wir ganz schnell vergessen können.
24 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|33 Kommentare|Missbrauch melden
am 4. Januar 2013
ich selbst war leider auf keinem konzert der tour von coldplay also kann ich mich nur auf die dvd beziehen und ich war echt gespannt was mich da erwartet nach sehr vielen negativen einträgen hier aber ich muss sagen das es ganz anders ist als beschrieben
hierbei handelt es sich nicht wie angekündigt um eine reine konzert aufnahme sondern viel mehr um eine dokumentation eines wichtigen abschnittes in der geschichte von Coldplay und dieser ist sehr gelungen man kann sehen wie sie es schaffen kleine pariser clubs (violette hill) und verschiedene statien auf dem planeten zu begeistern mit akkutischen versionen ihrer titel und den gewöhnlichen ausführungen
ich frage mich persönlich nur wie sie es schaffen wollen das noch zu steigern weil mal ganz ehrlich war die idee mit den armbändern schon extrem geil besonders bei der große der statien wo man in den hinteren reihen doch immer das gefühl hat "ok ich bin dabei seh zwar nix aber ich kann wenigstens was hören" und durch diese kleinen wunderwerke wurde wirklich jeder mit ins geschehen einbezogen
also wirklich hut ab für diese idee und ich hoffe das es noch ein paar andere band übernehmen würden
zurürck zu der dvd
technisch gesehen ist alles in ordnung
und vom inhalt her bin ich auch sehr zufrieden wenn nicht sogar begeistert
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. Januar 2013
Habe leider nicht lange überlegt und auch keine Rezension vorher gelesen.
Hätte ich mal machen sollen!

Ich fang mal mit dem Schlechtesten auf dieser Scheibe an:
-> Das Bild! Ich dachte mein Player ist defekt. Was für ein Schrott.

Ich kaufe mir doch keinen HD TV um mir mit so einer Scheibe die Augen kaputt zu machen.

Der Ton: ist ok, könnte aber besser sein, ist nicht bei jedem Song gleich.

Bildschnitt und Bildregie: ok, man muss Praktikanten auch mal einen Chance geben, aber doch nicht bei so einer Produktion! Wenn mein Nachbar mit seiner Hobby Band so eine Qualität abgeliefert hätte, dann wäre mir ein:"Respekt Alter" rausgerutscht, aber für Coldplay ist das lausig.

Wie man so tolle Konzerte so schlecht rüber bringen kann ist mir ein Rätsel.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 29. November 2012
So, jetzt habe ich die DVD auch und direkt mit zittrigen Händen in den Player verfrachtet. *Vorfreude!!!*

...und dann das...

Tja, was soll ich sagen, ich bin ziemlich enttäuscht. Warum nich ein Konzert von Anfang bis Ende. Warum merkwürdige Schnitte die außerhalb des Takts und zusammenhanglos sind und mit jeder Minute immer mehr nerven. Warum soviel Black/White warum krieselt das Bild so? Warum kommt die Konzertstimmung die ich live hatte zu keinem Zeitpunkt bei der DVD rüber?

Im Grunde handelt es sich bei diesem Produkt nicht um eine "Konzert-DVD" der Mylo Xyloto Tour sondern eher um eine Tourdokumentation mit Videoclips der Live gespielten Lieder.

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass die Clips bei Youtube mehr Charme besitzen, mitunter eine wesentlich höhere Bildqualität bieten (das will schon was heißen) und das Live-Flair dort um Lichtjahre stärker rüberkommt.

Würde ich die nochmal kaufen? Nö..

Als kleiner Tipp.. bei Y-o-u-t-u-b-e gibts 2 komplette Konzerte von Coldplay.. eins vom Rock am Ring 2011.. ist von den Songs fast identisch, kostet nichts und macht wahnsinnig Freude es anzuschauen!! :)
25 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. Dezember 2012
Endlich! Nach 9 jahren endlich wieder einmal eine Live DVD von Coldplay! Und was für eine! Einfach bombastisch welch grandiose Stimmung und Gänsehautfeeling durch diese Live DVD übermittelt wird. Aboluter Song Höhepunkt - "Fix you"
Unglaublich wie Chris Martin hier abgeht, auch seine Bandkollegen geben ihr bestes.

Absolute Kaufempfehlung!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. Januar 2013
Mir gefällt die DVD ausgesprochen gut, gerade weil sie zwei verschiedene Blickwinkel eröffnet: 1) Das Konzert-Feeling und 2) Die Tour, die Organisation und die Emotionen. Das ist natürlich Geschmackssache ... aber neben meinen auflebenden Erinnerungen an das tolle Konzert in Hannover habe ich durch die DVD viele neue Einblicke in das Band- und Tour-Leben bekommen.
|0Kommentar|Missbrauch melden