Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
62
4,6 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:7,21 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. Juni 2017
Von witzig bist traurig ist alles dabei. Der Humor ist ab und an sehr sarkastisch/ schwarz, was dem Film die Witzigkeit gibt und die schwere nimmt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2012
Erwartet hatten wir eher eine Komödie. Wer die Vorschau im Kino gesehen hat, weiß wovon ich spreche. Nahezu alle dort gezeigten Szenen waren lustig, wenn auch der traurige Hintergrund bekannt war.

Der Film ist dann aber viel ernster als die Vorschau vermuten ließ.

Tim (Max Riemelt) und Can (Elyas M'Barak) haben ihre ganz eigene Masche, um Mädels aufzureißen, die normalerweise eine Klasse zu hoch für sie wären: die Mitleidsnummer.
Mein Kumpel hat einen hirntumor und noch einen letzten Wunsch...
Das zieht auch bei Marie (Anna Fischer) deren Schwester nun aber leider wirklich unheilbar krank ist (Edda, gespielt von Jessica Schwarz).
Edda durchschaut Tim schnell, nur hat der sich wirklich in Marie verliebt und möchte sie nicht verlieren.
Edda benutzt Tim im Folgende um einige unerledigte Dinge zu klären und verrät ihn im Gegenzug nicht bei Marie.

Heiter bis wolkig ist stark besetzt. Jessica Schwarz spielt ihre Rolle genauso hervorragend wie auch Max Riemelt.
Elyas M'Barak hat leider nur eine undankbare Nebenrolle

Der Film regt zum Nachdenken an und man vergießt schon mal ein Tränchen.
Gelacht wird auch, aber an wenigen Stellen.
Der Film ist mehr Drama als Komödie aber sehr gut.

Am Ende heißt es genau aufpassen, ob die Lampe flackert :-)
0Kommentar| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2014
Dieser Film zeigt sehr gut die gefühlsmäßige Entwicklung der einzelnen Charaktere - glaubwürdig gespielt. Er rührt zu Tränen, ohne kitschig zu werden. Trotz des ernsten Themas der tödlichen Krebserkrankung gibt es viele lustige Szenen.
Keine 0815-Unterhaltung, aber wunderschön - wenn man nicht anschließend einen heiteren Abend haben will.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2013
Als ich die Vorschau gesehen habe, dachte ich es sei ein lustiger Film der ein ernstes Thema auf die Schippe nimmt. Aber die Wirklichkeit ist viel besser, ein super Film mit sehr lustigen Stellen und einer unerwarteten Tiefe. Ein gesellschaftliches Thema gut aufgenommen und umgesetzt. Dieser Film braucht sich nicht hinter „Ziemlich Beste Freunde“ zu verstecken.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2013
Ich habe den Film damals schon im Kino gesehen und habe genauso wie meine Freundin eigentlich mehr mit einer Komödie gerechnet. Es zeigt sich aber sehr schnell, dass dieser Film weitaus tiefgründiger ist als erwartet, letztendlich geht es ja auch nun mal um eine todkranke junge Frau (Hervorragend gespielt von Jessica Schwarz!!) deren Lebensprognose nur noch wenige Monate beträgt und die in dieser Zeit noch einiges erledigen möchte.
Ich habe das Gefühl, dass dieser Film einen gefühlstechnisch auf eine Achterbahn schickt ;)
Natürlich steht auch die Liebesgeschichte der beiden Hauptprotagonisten im Vordergrund, sodass der Film in vieler Hinsicht emotional berührt. Ich bin ehrlich gesagt oft kein großer Fan von deutschen Filmproduktionen aber dieser hier ist wirklich gelungen!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2013
Der Film gibt zu denken.
Gute Filmidee, sehr gute Schauspieler.
Humor gibt es auch.
Ergebnis: einen schönen Moment!
Nicht für Kinder
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2013
Ich liebe diesen Film...
Jessica Schwarz und Max Riemelt in ihrer absoluten Glanzrolle.
Dieser Film ist die perfekte Mischung aus tollem (oft auch sehr schwarzem) Humor und Gefühl, Gefühl, Gefühl. Ich hab ein paar Tränchen verdrückt. Tolle Story, tolle Besetzung, klasse Dialoge...
(Einziges klitzekleines Manko: Man merkt, dass Anna Fischer erst sehr wenig Schauspielerfahrung hat. Ihre Dialoge und Emotionen wirken oft sehr übertrieben und teilweise unecht á la GZSZ. )
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2013
Ich hatte ehrlich gesagt erwartet das ich hier aus dem lachen gar nicht mehr raus kommen werde, aber es kam anders als gedacht. Er war schon lustig, aber er hatte auch was ergreifendes, bewegendes. Durchaus ein schöner, empfehlenswerter Film.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2012
Vorab: Diese Rezension bezieht sich auf den Kinofilm, nicht auf die DVD, die derzeit noch nicht erschienen ist.

Eigentlich wollten meine Freunde und ich uns gestern im Kino eine Komödie ansehen. Schnell mal den Trailer zu "heiter bis wolkig" im Internet angeschaut, machte einen lustigen Eindruck, und schon waren die Karten gekauft. Dass wir letztendlich mit tränenüberströmten Gesichtern wieder aus dem Saal gingen, hätte wohl keiner von uns erwartet. Möglicherweise wurden wir bei der betont lustigen Filmvorschau ein wenig hinter's Licht geführt, aber vielleicht haben wir auch einfach nicht richtig aufgepasst, denn: der Film ist mehr wolkig als heiter. Doch jetzt die gute Nachricht: das macht nichts.

Die zwei Freunde Tim (großartig gespielt von Max Riemelt) und Can (Elyas M'Barek in einer nervigen, unsensiblen Nebenrolle) sind zwei echte Aufreißertypen, die keine Chance ungenutzt lassen, Frauen rumzukriegen. Besonders skrupellos ist die Nummer mit dem todkranken Freund: der eine erzählt einer beliebigen Frau an der Bar von seinem besten Kumpel, der Krebs hat und bald sterben muss. Dessen letzter Wunsch sei es, noch einmal mit einer hübschen Frau zu schlafen, zumal seine Freundin ihn gerade sitzen gelassen habe. Die Mitleidstour funktioniert tatsächlich und so verschaffen sich die beiden gegenseitig ihre One Night Stands.

Bis hierhin war der Film noch ausgesprochen heiter, wobei ich bei dieser Krebs-Masche schon erstmal schlucken musste. Das erste Anzeichen dafür, dass der Film vielleicht doch keine so seichte Komödie wird, wie wir dachten, kam dann kurz darauf: Tim lernt dank der Krebs-Masche die süße Marie (Anna Fischer) kennen, deren temperamentvolle Schwester Edda (Jessica Schwarz) tatsächlich Krebs und nur noch wenige Wochen zu leben hat.

Schnell verliebt sich Tim in Marie und damit fangen die Probleme natürlich erst richtig an. Nicht nur, dass Marie mit Tim über seine angebliche Krankheit sprechen will - sie will auch, dass Tim mit der kranken Edda redet, da sie ja "das gleiche Schicksal teilen". Edda durchschaut Tims Lüge schnell, doch als sie merkt, wie glücklich Marie mit Tim ist, verspricht sie, ihrer Schwester die Wahrheit vorerst nicht zu erzählen. Im Gegenzug soll Tim ihr bei einigen Dingen helfen, die sie vor ihrem Tod unbedingt noch tun will. Diese Dinge, die ich hier ganz sicher nicht verraten werde, bringen Tim in einige sehr skurrile, lustige (ja, wirklich!) und gefährliche Situationen. Doch je mehr Zeit Tim mit Edda verbringt, desto besser kann er sie verstehen und desto einfühlsamer scheint er zu werden. Die beiden freunden sich an und verbringen sehr viel Zeit miteinander, was Marie wiederum eifersüchtig macht. Sie hat das Gefühl, ihre Schwester will ihre letzten Tage lieber mit einem fast Fremden zusammen sein, statt mit ihr. Diese Eifersucht treibt natürlich auch einen Keil zwischen Marie und Tim und außerdem ist da immer noch die Lüge, die ständig im Raum steht...

Diese ungewöhnliche und sehr authentisch gespielte Dreiecksbeziehung ist zwar irgendwie das reinste Chaos, aber sie ist auch vollgepackt mit sämtlichen Emotionen, die das Leben zu bieten hat. Das ist es wahrscheinlich auch, was einen an dem Film so in den Bann zieht. Sicher, diese Geschichte ist unheimlich traurig, doch die Gratwanderung zwischen Lachen und Weinen (machmal wusste man wirklich nicht, was von beidem man gerade tun soll!), zwischen dem Genuss des Lebens und der Angst vor dem Sterben hat eine gewisse Spannung erzeugt, die sich durch den ganzen Film zog.

Was mir außerdem noch gefällt ist, dass man für sich selbst etwas aus dem Film mitnehmen kann. Ich weiß, dieses "Lebe jeden Tag als ob's dein Letzter wär" kennen wir alle schon, aber mal ehrlich: so richtig etwas damit anfangen können doch die wenigsten, oder? Jedenfalls macht einem "heiter bis wolkig" auf eine besondere und tief ergreifende Art und Weise klar, dass wir mit unserer Zeit etwas Sinnvolles anfangen sollten, etwas Schönes. Und dass wir versuchen sollten, unseren Träumen näher zu kommen als nur in der Phantasie.
11 Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2012
Endlich mal wieder ein Film mit Tiefe!
Ich habe im Kino gleichzeitig gelacht und geweint.
Ein ganz wunderbarer Film den ich unbedingt noch einmal sehen will
und mir auf jeden Fall als DVD kaufe.
Kann ich nur jedem empfehlen!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

5,93 €
5,00 €
8,79 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken