Hier klicken Amazon-Fashion Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited WS HW16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
107
4,8 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:22,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. Mai 2013
Was soll man sagen ... wer diese Serie noch nicht kennt, aber Sinn für doppelbödigen Humor und irre witzige Situationen hat: Kauft euch die DVD!

Caroline Peters als Kommissarin ist sensationell witzig. Die Freude in den Augen, wenn es im ländlich langweiligen Hengasch endlich wieder ein Kapitalverbrechen gibt: Einfach klasse!
Begleitet wird sie durch die Serie von Bjarne Mädel (den einige sicher noch von Stromberg kennen). Diese gewollt unfreiwillig wirkende Komik: Nochmal klasse!

Wer Lust auf ein paar entspannte und witzige Abende hat sollte diese DVD (und auch die andere) kaufen!
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2015
Die Hintergrundgeschichte ist nichts neues, aber das Rad muss bekanntlich auch nicht immer wieder auf's neue erfunden werden.
Dann doch lieber Wert auf Details und gutes Handwerk legen, dies ist in diesem Falle vollkommen gegeben.

Was der Zuschauer bekommt ist eine Kriminalserie, welche locker (leichte Art) und wohlgleich nicht vollkommen durchschaubar ist.
Also ideal, wenn man eher der gemütliche Zuschauer ist, welcher weniger auf harte Action aus ist, oder wenn man mit dem Nachwuchs gemeinsam etwas anschauen möchte.

Schnitt und Bilder sind weder übertrieben schnell und hektisch, noch monoton und wiederholend.
Musik und Ton sind angenehm passend und überladen keinerlei die Szenen oder lassen sie gar nackt wirken.
Und wer Aufmerksam ist, dem fallen oftmals kleine Details auf, wie jenes im Treppenhaus in Folge 3 - allein dafür bräuchte es einen sechsten Stern :)

Kann man guten Gewissens weiterempfehlen - viel Spaß
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2015
Die Serie ist top, darüber gibts nicht zu meckern, finde ich.

ABER: Bei der Blu-ray von 2014 fehlen sämtliche Lieder (außer der typischen Hängarsch-Melodie), z. B. die Hintergrundmusik im "Auerbach" oder bei der Feuerwehr "Die Sonne geht auf" (und es wirkt sehr grotesk, wenn der Feuerwehrmann das Lied gröhlt ohne "Begleitmusik"), andere Lieder wurden komplett ausgetauscht, z. B. die Fahrt von Köln nach Hängarsch (wobei die neue Melodie wirklich grauenvoll und unpassend ist).

Bei den anderen Folgen ist es dasselbe Trauerspiel. Für mich unverständlich (hat die GEMA rumgezickt?) und sehr schade. Ich kann die Blu-rays daher nicht weiterempfehlen, sondern rate dazu, sich die DVDs von 2010 / 2012 anzuschaffen. Dort ist noch die Originalmusik drauf.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2013
Sophie Haas ist gewiss ein gute Polizistin, doch hat sie so ihre Eigenheiten, was auch wahrscheinlich dazu beiträgt dass die eifrige Polizistin eine Beförderung bekommt.
Aus dem Großstadtrevier Köln geht es künftig ins Eifeldorf Hengasch, doch wer schlägt schon eine Beförderung aus? Sophie Haas beugt sich zunächst missmutig und startet mit ihrem sportlichen BMW Richtung Eifel.

Was Sophie jedoch in diesem abgelegenen Nest erwartet, hätte sie sich in ihren kühnsten Träumen nicht vorstellen können.
Das hiesige Polizeirevier ist so eine Art Archiv für Banalitäten, gleich zwei Kollegen teilen mit ihr ein Büro, Dietmar und Bärbel.
Über die Interna der Dorfbewohner ist man bestens informiert, ansonsten langweilt man sich sehr und die Kleinigkeiten, die ab und zu anfallen werden "verwaltet" und dann meist archiviert. Sophie kann es nicht fassen und kommt ebenso fast um vor Langeweile, dann aber packt sie der Eifer und sie nimmt sich einen jahrelang zurückliegenden Mordfall erneut vor.
Dass ihr Arbeitseifer nicht auf großes Verständnis stößt, kann man sich denken.

Was allzu holprig begann, nimmt jedoch Konturen an, die erstarrten Kollegen tauen so allmählich auf und werden von der neuen Chefin gefordert und lernen langsam wieder was richtige Polizeiarbeit bedeutet.

Eine wunderbare Krimi Staffel der anderen Art, Personen gegensätzlichster Veranlagung bewegen sich aufeinander zu, Denkweisen, die oftmals konträr sind müssen vereint werden, Dorf und Großstadt prallen aufeinander. Eine eigentümliche, humorvolle und spannende Unterhaltung ohne übertriebene "Action".
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Januar 2013
Ein kleines Polizeirevier mitten in der Pampa, eine Revierleiterin, versetzt von der Großstadt Köln in das kleine Eifelstädtchen Hengasch mit Anspruch auf auf die Kriminalfälle der großen weiten Welt; dazu zwei einheimische Kollegen, die jeden Stein in Hengasch kennen und um die zwischenmenschlichen Verwicklungen der Dorfbewohner wissen. Der eine, Dietmar Schäffer, bespricht die Fälle zuhause mit seiner Frau, die er liebevoll "Muschi" nennt und nur, wenn es ernst wird "Heike" zu ihr sagt. Diese hat eine fürchterliche Frisur, kommt jeden Tag ins Büro und bringt ihrem "Bär" liebevoll zubereite Speisen. Wenn allerdings der Haussegen schief hängt, sagt Heike "Dietmar" zu ihm oder auch mal tagelang gar nichts. Damit der Frieden wiederhergestellt wird, verspricht Dietmar seiner Muschi auch schon mal eine zweite große Hochzeitsfeier.
Hinzu kommt noch der Vorgänger der Revierleiterin, den alle weiterhin "Chef" nennen und der sich samt Herrentäschchen an der Hand ebenso wie Heike, die ja auch Vorsitzende der Landfrauen ist, bei jeder Gelegenheit in die laufenden Fälle einmischt.
Erstaunlich, wie in so einem spießigen, von der Welt vergessenem Ort das Verbrechen blüht. Fast in jeder Folge gilt es, ein Kapitalverbrechen zu lösen. Und dabei stellt sich die angeblich weltgewandte Chefin auch nicht unbedingt schlauer an als ihre Kollegen. Oft ist es auch die klatschsüchtige Heike, die dem Fall durch ihre Vernetzung im örtlichen Geschehen Hinweise auf die richtige Lösung gibt.

Die Stärke dieser Reihe sind nicht die Kriminalfälle, sondern wie die handelnden Personen agieren. Die Chefin hält sich für ihren Posten für überqualifiziert und löst ja auch mithilfe ihrer Kollegen jeden Fall. Doch tappst sie dabei, zur Freude der Zuschauer, in jedes bereit stehende Fettnäpfchen.

Es macht großen Spaß Caroline Peters und ihren kongenialen Kollegen Bjarne Mädel, der ausgesprochenen Mut zur Bräsigkeit zeigt und dessen Filmehefrau Petra Kleinert, die mit großer Spielfreude ihre komödiantische Seite zeigt, zuzusehen.
11 Kommentar| 34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juni 2016
Für Späteinsteiger ein muss. Coline Peters, Bjarne Mädel . . . so fing alles an. Liebvoll überzeichnete Typen, feiner Humor ohne Klamauk. Die Lokalisierung der Serie in der Eifel verstehe ich bis heute nicht. Die gespielten Charaktere würde ich definitiv im Norddeutschen verorten: Hamburger Vorland im nördlichen Niedersachsen. Was mich auch wundert ist, dass es noch kein "CP Fashion" Label (CP = Caroline Peters). Ihr dargebotenes Outfit ist in jeder Folge und in jeder Hinsicht phänomenal. TV und DVD Tip: "Tatortreiniger" mit Bjarne Mädel: Für alle die schwarzen Humor und Sprachwitz lieben ohne kreischige, aufgedrehte Stimmen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Als ich die Serie das erste Mal gesehen habe, hatte ich mich an den Polizisten aus Hot Fuzz erinnert. Klar, war nicht so viel mit Action und ohne derben Humor, aber die Grundsituation ist eine ähnliche: eine (in ihren Augen) erfolgreiche und coole Großstadtpolizistin aus Köln brettert mit ihrem dicken roten BMW in bester Sex and the City Manier in die Eifel. Sophie Haas (Caroline Peters) ist zur Dienststellenleiterin "befördert" worden. Befördert hat man sie auch. Und zwar an den Asch der Welt. Genauer gesagt, nach Hengasch, dessen Name nicht von ungefähr kommt. Es wird ihr schon anders, als die Zivilisation irgendwo aufhört und weder Navigationssystem noch Handy irgendwelche von Menschen gebaute Straßen entdecken können. Die einzigen Fahrzeuge, die ihr begegnen, sind Traktoren. Schafe tummeln sich auf den Straßen, Kühe auf den Weiden. Als sie ihre Dienststelle erreicht und die erste unachtsam geworfene Kippe auf dem "Asphalt" von einer Omma mit Gehschwäche aufgepickt wird, die vermutlich Bismarck in jungen Jahren noch höchstdarselbst kannte und ihr Büro sich als Großraum mit zwei Dorfpolizisten, die noch in Grün sind, teilen muss, wird ihr klar, dass sie erledigt ist. Die "Fälle" der letzten fünf Jahre befinden sich sauber geheftet in einem dünnen Aktenordner. Kapitaldelikte wie Muttererde klauen und Kuhumkippen bringen die Gemeinde an den Rande der Panik. Weil die Bauernpolizisten, der tumbe, aber liebenswürdige Dietmar Schäffer (Bjarne Mädel), und Landei Bärbel Schmied (Meike Droste) auch nicht nachts rausfahren sondern ihre Zeit im Büro absitzen oder mit Autowaschen und Vogelkacke entfernen beschäftigt sind, kommt man kaum dazu, diese wichtigen Fälle aufzuklären. Schließlich mischen auch noch Dietmars Frau Heike (Petra Kleinert) und der dienstbeflissende, nie-in-Rente Polizist a. D. Hans Zielonka mit. Wenn jeder jeden kennt, fast alle mit dem Vornamen angesprochen werden und Eulen sichn Dreck drum scheren ob einer raucht oder nicht, dann hat die bäuerliche Idylle auf die Großstadtpolizistin einen gewaltigen Einschlag genommen. Um Sophie das Leben leichter zu machen, hat ihr Papa, Arzt in Rente, in dem Nest ein Haus angemietet.

Skuriller Wortwitz, liebevoll dämliche (aber mit dem Herzen am rechten Fleck) verschrobene Charaktere und ländliche Idylle mit Barnaby Mord und Totschlag runden das seltsam witzige Krimivergnügen ab. Für eine Box ohne Extras und in preiswerter Aufmachung für nur 13 Episoden halte ich jedoch den Preis für zu überzogen. Das ist aber bei öffentlich-rechtlichen Serien immer anfangs so.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2016
MORD MIT AUSSICHT pendelt irgendwo zwischen Krimi und Comedy, zwischen Wortwitz und skurrilen Charakteren. Eine der besten Krimi-Serien der letzten 10 Jahre lebt von pointierten Charakteren, die von einem hochmotivierten Ensemble facettenreich aber immer ironisch verkörpert werden.
Über den phänomenalen Bjarne Mädel, der uns als TATORTREINIGER Schotty oder STROMBERGs quasi Gegenspieler "Ernie" zu Tränen rührte, muß man keine Worte verlieren, er verleiht dem Provinzpolizisten die gewohnte melancholisch-witzige Tiefe. Eine Überraschung ist Hauptdarstellerin Caroline Peters, die trotz des eher grobschlächtigen Gesichts und des nicht gerade mädchenhaften Auftretens, dank Charme, Intelligenz und modischem Stils sehr attraktiv rüberkommt und getrost zu einer positiven Überraschung in der weiblichen TV-Landschaft gezählt werden darf.
Inhaltlich ist die Serie nicht weiter von Belang, es geht darum, wie Befindlichkeiten der scheinbar trotteligen Landbevölkerung hier auf die Stätterin in Person der neuen Revierleiterin treffen. Witzige Details, charmante Ideen und skurrile Einfälle machen MORD MIR AUSSICHT zu einer echten Perle!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2013
Ob nun die Bildqualität besser sein könnte oder nicht ist hier für mich nicht so wichtig. Auf den Inhalt kommt es mir an!

Hier ist jeder Charakter perfekt besetzt und die kleinen, feinen Nuancen im Handlungsstrang bzw. bei den Darstellern reichen Qualitativ an Loriot heran.
Man freut sich auf mehr bzw. noch viele Folgen.

Weiter so!
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. August 2013
Meine ganze Familie liebt diese Serie inzwischen! Ein Krimi, der ohne blutige Szenen, ohne brutale Gewalt und aktionreiche Autocrashs auskommt. Beschaulich, ländlich - "Hengasch" eben. Die Akteure sind keine "Super-Bullen", sondern Menschen wie du und ich, mit Kanten und Ecken, und Schwächen, dabei aber pfiffig und intelligent (nun ja, die meisten :) mit dem Herz am rechten Fleck). Liebenswert sind sie alle auf jeden Fall. Das Ganze ist gewürzt mit viel Witz auf hohem Niveau, so dass man die Serie einfach lieben muss!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden