find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. Juli 2017
Als Kind durfte ich die Serie eigentlich nicht sehen. Es gelang mir dennoch zwei Folgen heimlich zu gucken. Danach hatte ich (11) Alpträume.
Später wurde sie bis auf eine Folge nicht wiederholt. Die eine Folge (?) wurde in einem Sommerserienfestival des ZDF gezeigt.
Jetzt habe ich die Serie bei Amazon erworben. Alle 20 deutschen Folgen im Set.
Das Bild ist voll okay, wenn auch von NTSC Maz-Bändern (USA) abgetastet wurde, was an leicht stockenden Bewegungsabläufen erkennbar ist.
Die Original Filmmaterialien haben sich wohl in roten Rauch aufgelöst.
Die Folgen sind auch heute noch spannend und dem Thema entsprechend voll dunkler Atmosphäre. Immer wieder stellt sich spannend die Frage
wer von den handelnden Personen ein Wegamänneken ist und wie weit bereits die Invasion gediehen ist.
Die Serie ist nicht nur für TV Nostalgiker zu empfehlen. Sie bietet spannende Unterhaltung im Drama-Stil.
Dieses Set ist die derzeit beste (Bild+Ton) erhältliche Version des Serienklassikers. Von mir gibt es 5 (Wega) Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2017
Wer sich an seine Jugendzeit erinnert und im ZDF die Bedrohung der Erde durch die Weganer so spannend empfand, der kann sich heute freuen dieses Erlebnis noch einmal nach zu sehen. David Vincent, ein Architekt, kämpft sich durch seine Umwelt gegen die Invasoren und den Unglauben seiner Mitmenschen. Die Wirklichkeit hat die Stories schon lange überholt, aber Davids Bemühen um Anerkennung ist immer noch gut anzusehen. Action aus dem Computer gab es damals noch nicht und die Schauspieler sind echt gut.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2014
"Invasion von der Wega“ ist eine fantastische Sci-Fi-Serie, zeitlos auch heute noch bedenkenlos zu sehen. Diese Box enthält die komplette deutsche Fassung in Form von allen in Deutschland ausgestrahlten 20 Folgen.

Die Story sollte man vorher nicht unbedingt für sich verinnerlichen. Zu absonderlich klingt die Geschichte der Hauptfigur David Vincent. Zwar biegt es Vincent am Ende jeder Folge immer wieder hin, aber dafür muss er jedes Mal ordentlich Prügel einstecken.

Auf viel Sci-Fi-Schnickschnack wurde bei "Invasion von der Wega“ verzichtet. Mal ist ein Raumschiff zu sehen, mal kommen die Strahlenwaffen zum Einsatz oder verglühen die Eindringlinge in rotem Licht. In dieser spannend inszenierten Serie steht der Kampf eines Einzelnen gehen eine dunkle Bedrohung im Mittelpunkt. Und das macht die Serie zu etwas besonderem. Sie ist tiefgründig, actionreich, dramatisch, spannend. Von allem etwas. Und durch die "fehlenden" Special Effects wirkt sie zudem sehr bodenständig.

Als Bonusmaterial liegen u. a. die Langfassung der Pilotfolge, ein Audiokommentar und ein Interview bei. Desweiteren enthält diese Box ein umfangreiches und informatives Booklet.

Fazit:

Eine Sci-Fi-Kultserie, von der leider nur 20 der 43 Folgen auf deutsch erhältlich sind. Aber die sind richtig klasse. Empfehlenswert!
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2016
Als Kind habe ich die TV-Serie „Invasion von der Wega“ geliebt. Es war die nervenaufreibendste und spannendste Serie, die ich bis dahin gesehen hatte. Selten habe ich einer Folge so entgegen gefiebert. Es ist eine der Serien, die leider nie wiederholt wurde. Nun sind endlich die in Deutschland gezeigten deutschen Folgen als DVD-Box erschienen. Oft verklärt man ja Dinge von früher und ist enttäuscht, wenn man nach langer Zeit z.B. eine Serie aus der Kindheit anschaut. Aber: diese Serie hat nichts von ihrer Spannung verloren, sie ist auch mit den Augen von heute großartig! Das Bild ist klasse, digital restauriert. Meinerseits eine klare Kaufempfehlung !!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2017
Die Serie macht, aus der Retrospektive betrachtet, großen Spaß. Man kann deutlich den gesellschaftlichen Unterschied zur heutiger Zeit erkennen. Dahmals waren Männer noch Männer, Frauen noch Frauen sowie Helden noch Helden. Das ist sehr erfrischend, gegenüber dem heutigen politisch-korrekt verzapften Unsinn des täglichen Sendesalates. Schon alleine deswegen sind Serien aus dieser Zeit sehenswert. Aber auch die Folgen an sich sind äußerst einfallreich und kreativ. Wenn man sich auf die Story einläßt, macht diese Serie einfach nur Freude.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2014
Zwei amerikanische Science-Fiction-Serien prägten in den 1960er Jahren auch das deutsche Fernsehen. Neben „Raumschiff Enterprise“ mit 79 Episoden in drei Staffeln war es „Invasion von der Wega“ mit 43 Episoden in zwei Staffeln. Studio Hamburg bringt nun in einer Box mit informativem Begleitheft alle deutschen Fassungen von „Invasion von der Wega“ mit 20 Folgen auf sechs DVDs heraus. Wer lieber die Originalstimmen hören möchte, kann die englische Originalfassung einschalten. Die erste Episode wurde am 10. Januar 1967 in den USA gesendet, in Deutschland strahlte das ZDF die Serie zwischen dem 14. April 1970 und dem 5. Januar 1971 an Dienstagen aus. Die durchschnittliche Einschaltquote lag bei 46 Prozent. Bis auf eine Folge gab es im deutschen Fernsehen keine Wiederholung, was diese Box für Freunde dieses Genres so wertvoll macht. Die reine Spielzeit der zwanzig enthaltenen Folgen beträgt 1000 Minuten, das sind über 16 Stunden. Zusätzlich gibt es noch 105 Minuten als Bonus mit einem Interview und Episodenintros mit Hauptdarsteller Roy Thinnes, dem US-Trailer, der Langfassung der Pilotfolge und einen Audiokommentar von Erfinder Larry Cohen zu der Folge „Reise nach Utopia“.
Der Architekt David Vincent (Roy Thinnes) beobachtet auf der Heimfahrt von einer Geschäftsreise ein Ufo. Er fährt zur nächsten Polizeistation, doch seine Mitteilung, er habe eine fliegende Untertasse gesehen, stößt auf verständliches Misstrauen. Auch ein Lokaltermin ergibt keine Spur. Vermeintliche Zeugen leugnen, etwas gesehen zu haben. Vincent wird zum verbitterten Gegner der Aliens und ermittelt auf eigene Faust. Bald findet er seinen Verdacht bestätigt, dass Außerirdische auf der Erde gelandet sind, um die Gesellschaftsordnung von innen heraus zu zerstören. Sie haben menschliche Gestalt angenommen, verfolgen Invasionspläne und haben Schlüsselpositionen in Politik, Verwaltung und Militär besetzt. Die Aliens verglühen, wenn sie sterben, sind aber sonst kaum von den Menschen zu unterscheiden. Sie haben keinen Puls und bluten nicht bei Verletzungen. In der zweiten Staffel der Serie trifft Vincent auf eine Gruppe, die sich „Die Helfer“ nennt und aus dem Untergrund heraus die Aliens bekämpft. Sie errichten geheime Basen, von denen aus sie die Landung von Untertassen mit speziellen Wellen stören können. Auch gelingt es ihnen, einflussreiche Personen für ihren Kampf zu gewinnen.
Im Gegensatz zu anderen ähnlichen Serien aus der Zeit wie „Raumschiff Enterprise“ verzichtet „Invasion von der Wega“ bewusst auf äußere Effekte. Mit nur minimalem Einsatz an Tricktechnik und einer psychologischen Ausrichtung ist diese Serie eher für ein erwachsenes Publikum ausgerichtet. Nicht das aktionsgeladene Spiel, sondern der Ernst einer Bedrohung durch eine Invasion von Außerirdischen, die unerkannt und ununterscheidbar von Menschen unter uns leben, war die Prämisse. Produzent Quinn Martin nannte die Serie deshalb auch eine „Studie in Paranoia“. Die Bedrohung der der Welt durch menschenähnliche Außerirdische erinnert an „Invasionsfilme“ aus den 1950er-Jahren auf, als die Gefahr vor den Kommunisten ein großes Thema in der US-amerikanischen Gesellschaft war. Als sein Vorbild nennt Larry Cohen neben Alfred Hitchcock deshalb auch besonders die Invasionsfilme der 1950er Jahre, darunter „Invasion vom Mars“ und „Die Invasion der Körperfresser“. In vielen Science-Fiction-Filmen dieser Zeit wurde eine liberale Gesellschaft propagiert, die in starkem Kontrast zu der Realität in den USA stand, die von Rassismus, Klassenunterschieden und dem Kalten Krieg geprägt war. Nur in Form in einer fernen utopischen Zukunft konnte deshalb diese Gesellschaftskritik thematisiert werden.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2015
Kult Kult Kult Kult Kult. Leider schade, dass die übrigen Folgen nie in deutsch erschienen sind. Aber der Jäger und Sammler verfügt eh über beide Fassungen
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2017
Also erst einmal muß man sich überhaupt für Science Fiction interessieren, um einen Zugang zu dieser Serie zu bekommen. Sie ist interessant für Menschen, die gerne im 4:3 Format, anstatt wie heute üblich im 16:9 Format sehen. Gedreht wurde die Geschichte über die Außerirdischen ab 1967 in den USA. Und es ist auffällig, das dieses zu einer Zeit war, in der die Menschen "verrückt" waren nach Ufo's. Roswell lässt grüßen.
Vom Inhalt ist die gesamte Serie reiner Unsinn. Es kommt auch nie wirklich Spannung auf, weil vieles ist vorhersehbar und uninspiriert. Auch die Schauspieler sind allenfalls Mittelmaß. Wer lange Weile, und die Zeit, und nichts besseres zu tun hat, kann sich diese Serie ansehen, aber man kann nichts sinnvolles für die Realität der Gegenwart mitnehmen. Im Gegenteil wenn man die 6 DVD's gesehen hat fragt man sich... und so etwas haben sich die Menschen in den Siebzigern Jahren angesehen? Star Trek, die Welt von Gene Roddenberry sind da eine ganz andere Liga.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2013
Auch ich war total gespannt, nach so langer Zeit endlich wieder diese nie wiederholte Serie zu gucken. Die einzelnen Folgen machen auch jetzt noch Spaß, aber wahrscheinlich mehr aus nostalgischen Gründen. Mein Sohn, der mit Stargate und Co. aufgewachsen ist, kann sich für diese Serie nicht begeistern.

Sehr enttäuschend ist allerdings die Zusammenstellung der Folgen. Die DVDs wurden nicht nur falsch beschriftet, sondern die Folgen sind auch willkürlich ohne jede Einhaltung der Reihenfolge auf den DVDs enthalten.

Da die Aufmachung der Box ansonsten sehr gelungen ist, kann ich diese „Schlamperei“ nicht nachvollziehen.

Für Interessierte: so sind die Folgen (mit Staffel- und Folgennummer) auf den DVDs tatsächlich angeordnet:

DVD 1
Die Entdeckung 1.1
Alarmstufe Rot 2.1
Der Charterpilot 1.11
Die Entdeckung (lange Version) 1.1

DVD 2
Der Mordprozess 2.6
Das Raumschiff 2.2
Die Insekten 1.7

DVD 3
Tödliche Kristalle 1.16
Der Astronaut 1.15
Die Geheimakte 1.17

DVD 4
Herkunft unbekannt 1.9
Reise nach Utopia 1.10
Die Helfer 2.14
Der Zeitungskönig 2.16

DVD 5
Die Marionetten 2.17
Die Traummaschine 2.19
Die Gangster 2.20
Die Galgenfrist 2.22

DVD 6
Die Verfolgten 2.25
Der Gegenschlag 2.18
Die Rebellen 2.24
66 Kommentare| 82 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2014
Die DVD's finde ich Bild-und Tontechnisch sehr gelungen auch wenn ich ein-zweimal für sekundenbruchteile minimale Bildschwankungen feststellte.
Das 16seitige Booklet beschreibt alles Wissenswertes über die Serie und ihre Macher.
Ebenso alle 20 Folgen, beschrieben mit Datum der Premiere und der deutschen Erstausstrahlung.
Die Folgen wurden willkürlich gewählt. So kann zum Beispiel hier die 5.Folge, in der ABC-Premierenausstrahlung die 19.Folge
gewesen sein.
Allerdings sind alle 20 Folgen genau in der Reihenfolge wie man sie in der deutschen Erstausstrahlung 1970 sehen
konnte.
Die DVD's sind mit allen richtigen Titeln bedruckt.
Es gibt die deutsche Synchronfassung und die englische Originalfassung.

Vor jeder Episode gibt Roy Thinnes ein paar Worte über das folgende Geschehen bekannt, in Original mit Untertitel.
Ebenso werden alle Gastauftritte in Original vorgestellt.
Gastauftritt unter anderem James Whitmore und Peter Graves.
Jede Folge mit dem Originaltitel "The Invaders" ,ist in I, II, III, IV Act und Epilog aufgeteilt.

Aber auf deutsch hören sie ab der 2.Folge immer folgendes:

"Fremde Wesen aus dem Weltraum. Ihr Ziel: Die Erde. Ihr Plan: Sie für sich zu erobern.Ihre Ausgangsbasis: Amerika.
David Vincent hat sie gesehen. Für ihn begann alles eines Nachts, als er auf einer einsamen Landstrasse eine
Abkürzung suchte, die er niemals fand. Es begann an einem abgelegenen, verfallenen Gasthaus, wo er anhielt, da er
zu müde war, um weiterzufahren. Es begann mit der Landung eines Raumschiffes von einem anderen Sonnensystem.
Jetzt weiß er, das die Eindringlinge da sind.Er wird erfahren, das sie von einem Planeten der Wega kommen, das sie
menschliche Gestalt angenommen haben und er muß eine ungläubige Welt davon überzeugen, das die lautlose
Invasion bereits begonnen hat."
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden