Fashion Sale Hier klicken studentsignup Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
4
4,0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
4
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 31. Dezember 2012
Ich habe mir die Cam (zwar nicht bei Amazon) vorgestern gekauft und gleich gestern beim Skifahren ausprobiert.

Ich muss zugeben ich war sehr positiv überrascht über die Aufnahmen.
Für diesen Preis sind die Videos in unglaublich guter Qualität.

Ich hatte auch keine Problem die Cam mit meinem S2 durch die App zu verbinden und konnte auch alle Videos direkt mit dem Handy anschauen. Zwar nicht die gleiche Qualität wie auf dem Laptop aber zum "kontorllieren" vollkommend ausreichend.

An die Bedienung muss man sich etwas gewöhnen. (wie meiner Meinung nach bei allem man spielt ja mit einem xbox-controller auch anders wie mit einem ps3-controller)
Aber nach einiger Zeit kommt man damit auch ganz gut zurecht.

Ich kann mich allerdings den vorherigen Bewertungen anschließen.

Videos aufnehemn funktioniert nicht wenn die Cam aufgeladen wird (was auch schwachsinn wäre, da es eine Sportcam ist und man in den seltensten Fällen ne Steckdose beim Sport dabei hat) und auch nicht wenn die WiFi-Verbindung steht.

POSITIV:
+ sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
+ Leichte Bedienbarkeit (meiner Meinung)
+ sehr kompakte Bauweise macht stabilen Eindruck
+ sehr gute Videos
+ eigentlich ansich mit allem Zubehör von GoPro kompatibel

NEGATIV:
- von HAMA gibt es noch keine Helmbefestigung
- keine Aufnahemn während WiFi-Verbindung
55 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2013
Vorab: Von der Aufnahmequalität in Bild und Ton, gibt es momentan wohl keine bessere Actioncam mit derart kompakten Ausmaßen. Die Haptik ist wertig und die Bildstabilisierung ist konkurrenzlos gut.
Die Nachteile, die ich im Folgenden beschreibe betreffen lediglich die Nutzung als Dash-Cam, wofür sie zwar bedingt genutzt werden kann, aber natürlich nicht konzipiert wurde.

Nach vielen gelesenen Rezensionen und YT-Videos über sogenannte Car-Cams, habe ich mich aufgrund der Kompaktheit und Bildqualität für die Liquid Image EGO entschieden, um nach einem Unfall im Stadtverkehr ohne Zeugen (morgendlicher Stadtberufsverkehr - es waren genug Autofahrer in Sichtweite, aber leider hielt es keiner für nötig zu halten - armes Deutschland!) besser präpariert zu sein.
Ich finde die Bedienung über das Mini-Display mit den zwei Einstellungsknöpfen nicht sonderlich kompliziert, da ich immer dieselbe Einstellung beibehalte und somit nur die Kamera starten muß (linker Knopf) und dann die Aufnahme an sich (rechter Knopf). Die normale HD-Qualität liefert bereits super Filmaufnahmen. So kann man z.B. noch bei 60 km/h die Nummernschilder des Gegenverkehrs erkennen, der ja ebensoschnell fährt - natürlich nur, wenn man die Aufnahme in Standbildern weiterklickt.
Alles in Allem für meine Zwecke prima geeignet, auch das Klebepad hält bombenfest auf dem Armaturenbrett. Die Kamera hat einen sehr hohen "Anti-Wackel-Effekt".

Nun die Kritikpunkte: Werksseitig eingestellt stoppt eine Aufnahme nach maximal 30 Minuten. Bei längeren Fahrten ist dies extrem unpraktisch und man kann während der Fahrt nicht an der Kamera rumfummeln um eine neue Aufnahme zu starten. Die Einstellung läßt sich zwar auf "Endlosaufnahme" ändern, allerdings nur über ein Smartphone oder Tablet mit der dazugehörigen App. Leider habe ich weder Smartphone noch Tablet - ich werde mich im Bekanntenkreis bedienen müssen. Immerhin ist die Konfigurierungsapp kostenlos. Die Macher hätten sich bei dem Preis von 170,00 - 180,00 Ocken nichts abgebrochen, wenn sie eine Software-Mini-CD mit beigefügt hätten.
Der zweite Kritikpunkt hat ebenfalls mit der Länge zu tun, diesmal der der Akkulaufzeit. Nach 90 Min Aufnahme hatte ich noch einen Batteriestrich. Es kann also von einer Maximalen Aufnahmedauer von über 2 Stunden ausgegangen werden. Ich dachte nun, das ist nicht schlimm, kaufe ich mir einen KFZ 12V-USB Adapter und lade bei Bedarf während der Aufnahme im Auto nach. Weit gefehlt, denn entweder nimmt die Kamera auf, oder sie lädt über USB - beides gleichzeitig ist nicht drin. Sobald man das Kabel ansteckt, schaltet die Cam aus. Da ich mittlerweile selten länger als 2 Stunden am Stück fahre, ist das gerade noch akzeptabel. Wenn man allerdings Hin- und Rückfahrt bedenkt, muß man schon sehen, wo man zwischenzeitlich den Akku laden kann, da er im Auto natürlich auch nur bei Zündung Strom zieht.

Dann muß man natürlich die Aufnahmen selbst löschen, eine Endlosschleife existiert nicht (habe eine 16GB Micro-SD drin,das reicht für etwa 180 Minuten Aufnahme).
Der Kamera zugute halten möchte ich, daß sie ja auch mehr als Action-Cam (Fahrrad, Ski, Seifenkiste...) konzipiert ist und weniger als Car-Cam. Dennoch liefert sie hier mit den genannten Einschränkungen gute bis sehr gut verwertbare Ergebnisse. Wer damit leben kann, macht nichts falsch mit der Liquid EGO.

Für beide Nachteile (keine Möglichkeit die weitergehenden Einstellungen ohne Smartphone zu konfigurieren und den Umstand entweder laden oder Aufnehmen) ziehe ich einen Stern ab.

Noch zum Schluß: Tonqualität ist super und der 135 Grad Winkel erfaßt mittig vom Armaturenbrett aus wirklich einen sehr großen Sichtbereich nach rechts und links, ohne zu sehr zu verzerren oder fischäugig zu wirken. Nachts auf Landstraßen magere Bildqualität (sollte eigentlich jedem klar sein), nachts im Stadtverkehr bei Straßenbeleuchtung noch richtig gute und scharfe Aufnahmen.
22 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2013
Ich habe seit einem Monat die Ego 727 und bin beeindruckt von der Bildqualität. Da es jedoch meine erste ActionCam ist, ist diese Aussage subjektiv. Ich benutze die Ego am Motorrad.
Die Verarbeitung ist solide und sauber. Die Bedienung ist schnell erlernt. Mit der iOS App auf meinem iPad 1 konnte ich mich auf anhieb mit der Ego verbinden und komfortabel Einstellungen vornehmen. Die App ist jetzt auch am iPad angepasst.

Im Allgemeinen kann ich mich den positiven und negativen Anmerkungen meiner Vorgänger anschließen.

Jedoch sollte jeder vor dem Kauf wissen, dass die Ego 727 mit der aktuellen Firmware 3.2.1.0 nach ca. 28 Minuten mit der Aufnahme aufhört. In den Foren liest man davon auch bei älterer Firmware, aber nirgends eine Lösung oder ein Kommentar von Liquid Image. Ich hoffe dass ein Firmwareupdate das Problem löst, zumal hier ein Kommentar von Sebastian Kramer von 90 Minutan Aufnahme spricht.

Leider kann die Ego keinen Film aufnehmen während sie über USB geladen wird. Am Motorrad könnte ich mir die Situation vorstellen.

Wenn das Problem mit der Aufnahmelänge gelöst ist, bin ich sehr zufrieden mit der Ego 727 und würde sie dann uneingeschränkt weiter empfehlen.

Nachtrag 02.05.13;
Habe heute vom Support einen Link zur Firmware 3.3.1.0 bekommen und installiert. Jetzt kann die Ego kontinuierlich in 30min-Segmente aufnehmen. In den Kommentaren der Vorgänger habe ich einen Hinweis gefunden zum Aufnehmen während über USB geladen wird;
[...]

Habe gerade festgestellt, dass ich mit der App einzelne Bilder oder Filme nicht löschen kann. Den Mülleimer gibt es zwar mit dem entsprechenden Warnhinweis, dass das Löschen unwiderruflich ist, jedoch sind die Daten aus der microSD nicht gelöscht. Ist wahrscheinlich ein Bug und in der nächsten FW behoben. Wäre dann perfekt.

Trotzdem bin ich jetzt sehr zufrieden!
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2016
Die Kamera nimmt, um die Datei nicht zu groß werden zu lassen, immer nur 30 Minuten auf. Wenn man die Kamera also 90 Minuten laufen lässt sollten 3 Dateien gespeichert sein.
Bei der Firmware 3.2.1.0 ist offensichtlich ein Problem bekannt das immer nur die ersten 30 Minuten aufgenommen werden und die Kamera sich dann ausschaltet. Eine neuere Firmware Version (laut Benutzerforen 3.3.1.0) soll dieses Problem beheben. Nur ist diese aber nicht frei verfügbar und nur auf Anfrage an den Kundensupport zu erhalten. Warum auch immer.

Leider scheint es als ob der Liquid Image Support nicht mehr existiert.Seit 3 Wochen habe ich nach mehrmaliger Kontaktaufnahme noch keine Reaktion bekommen.

Schade, die Kamera ist ansonsten ganz okay, besser als erwartet. So kann ich leider nichts damit anfangen und muss diese zurück schicken.

Sollte man die Kamera nur für kurze Aufnahmen (unter 30 Minuten) benötigen so kann man diese weiter empfehlen.

Nachtrag:
Mittlerweile hat sich der Support von Liquid Image gemeldet und die Firmware 3.3.1.0 zur Verfügung gestellt. Diese behebt das Problem. Wer also Geduld hat kann sich die Kamera bestellen. WiFi Steuerung funktioniert einwandfrei, Qualität der Videos ist absolut ausreichend.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)