Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote PR Launch Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. April 2016
Zum Schmunzeln, lachen und sich über coole Sprüche freuen.
Hier siegt der Humor über den Ernst des manchmal tristen
Lebens, mit einer schönen Beschreibung des Landes Bayern.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2013
Es ist mein erstes e-book und ich habe das Buch im Nu durchgelesen.
Ein kurzweiliger Lesespass mit Humor und Spannung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2013
Habe es gerne gelesen. Zieht schnell rein und man ist neugirieg was als nächstes passiert. Kann es weiter empfehlen für alle die diese Art von Bücher gerne lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2013
Wer Klischee- Romane im Stiel von "Sam Spade" liebt ist hier bestens aufgehoben. Ich hoffe dieses wird nicht das letzte Abenteuer von Arno Katz sein.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2014
Natürlich gehört dieses Buch nicht zur Weltliteratur, aber es hat mich gut unterhalten. Mit viel Witz und einer eigentümlichen Erzählweise hält es die Spannung bis zum Schluss, obwohl die Story nicht sehr tiefgründig ist. Ich habe bis zum Ende auf eine unvorhergesehene Wendung gewartet, aber immer lief alles glatt. Auch gab es mehrere unnötige Längen im Buch, die nichts mit der eigentlichen Handlung zu tun hatten und dafür so ausführlich beschrieben wurden, dass man dachte, sie seien für den Verlauf der Geschichte von Bedeutung. Waren sie aber nicht. Trotzdem, der Detektiv war mir sympathisch, der Rest der Figuren zwar etwas oberflächlich, aber ganz gut beschrieben. Einzig der Akzent des Dönerladen-Besitzers hat mich etwas irritiert, der klang für mich eher italienisch als türkisch! Aber, wie gesagt, die Story hat mich gefesselt und der Wortwitz des Autors gefällt mir. Deswegen dreieinhalb Sterne, eineinhalb musste ich abziehen, als ich am Ende verwundert feststellte, dass es wirklich keine überraschende Wende gegeben hat.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2017
Habe seit langem nicht mehr so über einen "Krimi" gelacht, wie bei Zipfels Werk! Wünsche mir mehr solcher Werke deutscher Autoren!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2011
Das Buch erzählt die Geschichte von Arno Katz, einem ehemaligen Stuntman, der nach einem schweren Unfall die Karriere beenden musste und nun dabei ist, sich ein neues Standbein als Privatdetektiv aufzubauen. Der Leser begleitet Arno bei seinem ersten Auftrag für seine Detektei und erlebt die Ermittlungen, denen sich Arno und seine Assistentin, die schöne Sonia, stellen müssen, hautnah mit. Es beginnt harmlos, mit dem Verdacht eines entführten Hundes und endet in einem Familiendrama, dass trotz viel Witz und Humor dennoch einen sehr ernsten Hintergrund hat.
Der Hauptprotagonist Arno Katz wird vom Autor Matthias Zipfel unglaublich authentisch und feinfühlig beschrieben. Nach nur wenigen Seiten hat man den Eindruck, man kennt Arno schon sehr gut und fühlt sich mit ihm verbunden. Seine Erlebnisse sind amüsant, aber auch mit viel Ernst verbunden. Man kann an vielen Stellen in dem Buch wunderbar mit und über Arno lachen, leidet aber auch bei seinen Erzählungen der Vergangenheit mit. Zu keiner Zeit hatte ich den Eindruck, dass Arnos Erzählweise kitschig oder plump herüber kommt. Die Geschichte ist wirklich gut geschrieben, liest sich leicht und flüssig und man kann sich alles sehr bildlich vorstellen.
Obwohl Arno der Hauptakteur der Geschichte ist und alles aus der Ich-Perspektive erzählt wird, ist doch Sonia für mich der eigentliche Star des Buches. Mit Beginn des ersten Auftrags startet sie als Assistentin in Arnos Detektei so richtig durch und hält die Fäden im Hintergrund zusammen.
Das Buch ist für mich kein Bestseller, aber es hat mich wirklich gut unterhalten und ich war immer wieder von den kleinen Wendungen überrascht, die der Fall genommen hat. Wer sich gerne einen leichten Krimi mit viel Humor und Charme durchlesen möchte, kommt hier auf jeden Fall auf seine Kosten.
Vielen Dank Matthias Zipfel, dass ich dieses Buch lesen durfte. Ich habe mich sehr gefreut und empfehle es gerne weiter. Danke.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2013
Ich habe dieses Buch eher zufällig heruntergeladen. Normalerweise lese ich keine Krimis, weil ich allein der Spannung, wer der Täter ist, nicht so viel abgewinnen kann. Dieser Krimi ist jedoch anders. Die zugrunde liegende Krimigeschichte ist spannend und nur an wenigen Stellen vorhersehbar. Dafür ist das Buch durchweg mit viel Witz und Ironie geschrieben. Es geht hier nicht um dunkle Mafia-Machenschaften, handfeste Morde etc., sondern es ist ein locker-leichtes Buch, das viele Handlungsstränge miteinander verknüpft: Familienbeziehungen, gesellschaftliche Aspekte, auch etwas Romantik. An sich das perfekte Buch. Einen Punkt Abzug gibt es jedoch für das Ende. Die im Prolog von Katz getroffene Entscheidung wurde zu lapidar ausgeführt. Man hätte diesen Teil in die eigentliche Geschichte aufnehmen und ausführlicher darstellen können bzw. sollen. Alternativ hätte der Autor auf diesen Teil verzichten und dafür einen zweiten Band mit einer neuen Ermittlungsgeschichte herausbringen können, in dem dieses von ihm anvisierte Ende sich als Nebenstrang hätte voll entfalten können. Insgesamt aber eine klare Kaufempfehlung sowohl für Krimifans, als auch für Krimimuffel!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2012
Philip Marlowe. Welcher Krimifan kennt ihn nicht? Immer schwarz-weiß. Genre bildend. Der Archetypus des "Schnüfflers". Auch Arno Katz, der Detektiv in Matthias Zipfels Krimi "Katz oder Lügen haben schlanke Beine" kennt ihn. Natürlich. Und irgendwie hat das Bild vom coolen Schnüffler, den heißen Frauen und dunklen Schurken wohl auch dazu beigetragen, dass Katz in München seine Detektei eröffnet. Augenzwinkernd spielen so beide - Arno Katz und Matthias Zipfel - mit dem Vorbild. Mit viel Wortwitz, genauer Beobachtungsgabe für die Skurrilitäten des Alltags und liebevollem Blick auf die kleinen Schwächen der Menschen beschreibt Zipfel den ersten Fall des Detektivs. Macht Spaß zu lesen! Ich freue mich schon auf eine Fortsetzung.
11 Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2013
Endlich wieder ein Detektivroman nach der Art von Raymond Chandler. Privatdetektiv Katz ist ein würdiger Nachfolger von Philip-Marlowe.

Vom Leben gebeutelt, eröffnet der gescheiterte Standman eine Detektivagentur. Zunächst scheint alles schief zu laufen. Die Vorzeichen stehen schlecht. Der Name auf der Glastür ist verschrieben und der Akteur tritt in einen Hundehaufen, bevor er sein Büro betritt. Dann läuft es doch noch rund. Eine hübsche Sekretärin und ein erster Fall stellen sich ein. Der geht zwar nur um einen verschwundenen Hund. Das ist aber immer noch besser als Däumchendrehen! Damit sind die Erwartungen des Lesers geweckt und der Grundstein für den Erfolg des Buchs gelegt. So müssen solche Romane beginnen, wenn sie den Leser mitnehmen wollen.

Die Geschichte wird dann mit einigen Schnörkeln, aber folgerichtig erzählt. Über den Inhalt darf natürlich nichts verraten werden. Die Sprache ist herausragend und ein echter Genuss. Allerdings hemmt sie manchmal auch den Handlungsfluss. Denn sie darf in einem Krimi/Detektivgeschichte nicht Selbstzweck werden. Nach dem tollen Anfang gibt es ein Loch (Einkehr bei dem Türken). Die Szene ist zwar gelungen, lässt aber den Spannungsbogen abfallen. Dann geht es aber spannend weiter. Viele wirklich gelungene Aktionen des Detektivgespanns - die Sekretärin ermittelt mit -, originelle Überraschungen und tolle Millieuschildungen. Gut und humorvoll erzählt. Und dann die berührende Geschichte von der Kindheit des KATZ und das traurige Ende seines Vaters. Ich habe mit den Tränen gekämpft, aber tapfer weitergelesen. Gegen Schluss verliert die Kriminalhandlung etwas an Fahrt. Da wäre Aufregenderes denkbar. Und das persönliche Schicksal des Helden entwickelt sich auch nicht so, wie vom Leser erhofft wird. Aber der Autor entscheidet.

Das Buch in außergewöhnlich gut, das steht außer Frage. Ich kann es nur empfehlen. Deshalb fünf Sterne. Trotzdem bleibt es teilweise hinter seinen Möglichkeiten zurück.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken