Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle SonosGewinnen BundesligaLive wint17



am 3. April 2013
Ich habe den Hama Basic als Geschenk gekauft. Vor der Weitergabe habe ich das Gerät in Betrieb genommen und einige Bilder aufgespielt. Nachfolgend meine Eindrücke:
Der Bilderrahmen wurde fristgerecht in einer robusten Verpackung geliefert.

Auf den ersten Blick wirkt der Rahmen sauber verarbeitet, allerdings trotzdem nicht sehr hochwertig. Ein glänzender Rahmen hätte das Ganze etwas aufgewertet.
Mit in der Verpackung ist ein ausführliches Handbuch, eine Fernbedienung, ein Standfuss (bestehend aus einem Stift, der auf der Rückseite festgeschraubt wird), ein Stromkabel und eine kleine Fernbedienung in Größe einer EC-Karte.

An der Rückseite des Rahmens befinden sich Tasten für die Navigation und zahlreiche Slots für Speicherkarten und USB-Stick.

Bildqualität:
Für mich das zentrale Kriterium. Die Bilder wirken hochwertig und die Darstellung lässt sich noch nach individuellen Bedürfnissen anpassen (Helligkeit, Sättigung, Kontrast, etc.) sind veränderbar.
Zwar kommt die Auflösung nicht an die Darstellung auf einem IPad heran, aber das hatte ich bei dem Preis auch nicht erwartet. 800 x 600 dpi hauen heutzutage nicht wirklich vom hocker.
Die Größe der Darstellungsfläche ist angemessen und weist keinerlei Fading-Effekte an den Rändern auf. Schön.

Navigation:
Das Menü ist recht übersichtlich und lässt ein paar Einstellungsmöglichkeiten zu. Es dauert eine Weile, bis man sich in die Menüführung hineingefunden hat. Menschen ohne viel Technik-Erfahrung werden m.E. damit ein paar Probleme haben.
Der Hama Basic erlaubt ein paar Einstellungen bezüglich der Darstellung (Slideshow, Zufallswiedergabe, Rhythmus in dem die Bilder gewechselt werden, Überblendeffekte, etc.). Außerdem bietet er Vorschaufenster, eine Kalenderoption uvm.
Die Bedienung ist über Fernbedienung deutlich einfacher. Möchte man am Rahmen direkt Einstellungen vornehmen, befinden sich die Tasten auf der Rückseite. Entsprechend muss man den Rahmen ständig hin und her drehen, um die gewünschten Menüs auszuwählen. Da die Reichweite der Bedienung begrenzt ist, sollte man sich max 2 Meter vom Rahmen entfernt aufhalten.

Lob:
Gutes Preis-Leistungsverhältnis. Der Rahmen macht das, was er soll, nämlich Bilder wiedergeben und lässt dabei dem Benutzer einen gewissen Freiraum.
Bilder werden automatisch auf die Größe des Rahmens angepasst und können per Zufall wiedergegeben werden.
Weitere Einstellungsmöglichkeiten wie Kalenderoption (mit Bild), Intervall des Bildwechsels, Sepia, Monochrom-Darstellung etc. bieten etwas Abwechslung.
Wandmontage möglich.
Kartenslots auf der Rückseite sind vom Rand zurückgesetzt. Man kann also den USB-Stick getrost stecken lassen, er wird vom Gehäuse verdeckt.

Contra:
"billige" Optik des Gehäuses.
Der Rahmen kann nur Jpg-Dateien verarbeiten. Für den normalen Nutzer wird dies nicht viel Probleme machen. Da ich im Raw-Format fotografiere, muss ich die Bilder erst konvertieren.
Standfuss ist nicht sehr robust und lässt nur einen Winkel zu.
Der Rahmen gibt alle Bilder auf einem angeschlossenen Speichermedium wieder - ungeachtet dessen, ob man die Bilder in Ordnern vorsortiert hat. Hier hätte ich mir gewünscht, dass nur Bilder aus einem Ordner wiedergegeben werden.
Bei Wandmontage ist das Anschlusskabel recht kurz - etwa 1,5 Meter und natürlich in schwarzer Farbe.
Kalender bietet nur eine Darstellungsform - kleines Bild links, Kalendarium auf der rechten Seite (keine Einstellungen im Layout oder Farbgebung möglich).

Fazit:
Für den Heimgebrauch für den Preis durchaus zu empfehlen. Ein Bilderrahmen wird m.E. ohnehin nur als Deko aufgestellt und somit nur selten verändert. Wer Bilder wirklich präsentieren möchte, wird daher eher auf Fernseher, Laptop oder iPad zurückgreifen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. November 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Nicht gerade ein großer, aber ein schöner Bilderrahmen.
Der Bilderrahmen kann nicht sonderlich viel, eben nur Bilder zeigen. Hier gibt es eine Option, entweder von eine SD-Karte oder einem USB-Stick. Sowohl das Design des Rahmens a.a. die Qualität des Displays bzw. der Anzeige sind mehr als zufriedenstellend.
Außerdem ist der Rahmen extrem stromsparend mit max. 6Watt, wobei durchschnitt wohl eher weniger ist.

Einstellungen gibt es nicht sonderlich viele, die wichtigsten sind wohl Abspielreihenfolge, die man auf "zufällig" stellen kann und Interval, wie oft das Bild gewechselt wird. Die letzte geht von 5 Sekunden bis 1 Stunde (wäre vielleicht noch 1 Tag denkbar).
Dann kann man auch Spezialeffekte einstellen wie Sepia oder Schwarz/Weiß, was bei mir persönlich keine Verwendung findet.

Mir ist positiv aufgefallen, dass der Bilderrahmen gut mit Bildern klar kommt, die in viel höherer Auflösung aufgenommen wurden und diese problemlos darstellt. Das Runterskalieren, klappt also automatisch und man muss nicht seine Bilder speziell für diesen bilderrahmen vorbereiten. Hauptsache diese sind im JPEG Format und haben eine Endung JPG oder JPEG.

Fernbedienung würde man wohl für Ersteinrichtung benutzen und dann wenn die Bilder auf der Speicherkarte austauscht. Sonst ist sie überflüssig. Wenn ich mir Proaktiv Bilder anschauen möchte, nehme ich meinen Laptop oder setze mich vor dem Fernseher oder Monitor.
Bilderrahmen hat m.E. einen anderen Zweck - vor sich hin Bilder abspielen. Und man schaut gelegentlich drauf und freut sich immer wieder über ein anderes Bild. Außerdem fand ich die Reaktionszeit der Fernbedienung etwas schlecht.

Man soll bedenken, dass man für den Bilderrahmen eine Speicherkarte oder einen USB-Stick "opfern" muss. Ich hatte mal eine alte 1GB SD-Karte, wo ich ca. 200 draufgeladen habe. Ich finde es völlig ausreichend. Eine 1,2 oder 4 GB SD-Karte bekommt man für ein paar Euro inkl. Versand, ist also nicht der Rede Wert und reicht für einige Hundert Bilder.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
TOP 100 REZENSENTam 12. Dezember 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ich habe für euch ein Video mit meinem Test hier eingestellt. Einen Stern ziehe ich ab, weil das Netzkabel meines Erachtens etwas zu kurz ist und die Fernbedienung etwas "schleppend" funktioniert. Aber seht selbst ...........
22 Kommentare| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. November 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Den Bilderrahmen ausgepackt, fand ich neben diesem einen unkompliziert anzuschraubenden Plastik"arm" als Ständer des Rahmens, wenn man ihn aufstellen statt -hängen will, ein Netzteil für den Strom (ja, der Rahmen muss per Kabel betrieben werden) und eine Fernbedienung, in der freundlicherweise schon Batterien enthalten waren.

Rückwärtig gibt es einen "AN & AUS" Schalter sowie einen Schalter zum Bedienen des Menüs. Das Menü und An / Aus kann man aber auch über die Fernbedienung steuern. Auf der Rückseite sind seitlich klar die Schlitze für die verschiedenen Speichermedien zu sehen, für die der Rahmen ausgelegt ist. Ich kann hier die Speicherkarte meiner Fotokamera einlegen und mir umgehend eine Slideshow ansehen oder eines der Bilder aussuchen und nach Stimmung und Belieben wechseln. Die Art der Übergänge der Slideshow können über das Menü definiert werden.

Für meinen ersten Versuch nahm ich einen USB Stick. Die Bilder - speziell ab einer Auflösung von 800 * 600 - sind durch ihre "beleuchtete" Darstellung (eben wie bei einem Bildschirm) besonders schön zu sehen. Die Klarheit der Motive ist dabei absolut zufriedenstellend (für mich).

Die meisten "Spielereien" - wie Bildübergänge - ergeben sich von selbst, wenn man nur etwas ausprobiert. Die Anleitung ist entsprechend zwar informativ, aber knapp gehalten, was ich sehr angenehm finde. Speziell die Warnhinweise (Stichwort: Strom!)wie auch die Tipps zur Pflege (eben weiches Tuch verwenden, keine Alkohol-haltigen Pflegemittel usw.), sollten allerdings schon eines Blickes gewürdigt werden.

Dieser Bilderrahmen verschönert, trotz seiner mittelmässigen Größe, einen ganzen Raum, wenn man ihn gut positioniert.
Ich bin von diesem schönen Bilderrahmen positiv überrascht, da er bei einer sehr einfachen Bedienbarkeit viel mehr Atmosphäre verbreitet als ich es erwartet hatte. Mir fiel nichts verbesserungswürdiges auf. Fünf Sterne!
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. Dezember 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Hama Basic Bilderrahmen ist die Produktbezeichnung und mehr als Bilderrahmen und mehr als Basic ist er auch nicht.

Die Verpackung war sehr gut, sodass man davon ausgehen kann ein intaktes Gerät zu erhalten.
Zum Hinstellen wird ein Billigstplastikstift hinten eingeschraubt. Der Rahmen steht nun sicher. der Ständer lässt sich allerdings nicht verstellen, der Blickwinkel ist also am Rahmen selbst nicht veränderbar.

Das Netzkabel finde ich persönlich zu kurz geraten.

Die Bedienungsanleitung ist knapp gehalten, aber ausreichend. Was nicht klar war, habe ich durch herumprobieren herausgefunden.

Ich habe den Rahmen mit der Speicherkarte aus meinem Fotoapparat getestet. Die Karte lässt sich gut auf der Rückseite des Rahmens einschieben.
Die Bildqualität empfand ich als sehr gut und natürlich. Lediglich die Sättigung musste ich minimal anheben. So konnte ich mir ganz gut ansehen, was auf der Karte an Fotos gespeichert ist.
Schnell mal ein paar Fotos auf den Speicher des Rahmens schieben war aber nicht. Das empfinde ich als ziemlich umständlich und der Speicher war auch nach 3 Fotos schon voll. Besitzt der Speicher demnach nur etwa 6 MB Kapazität? Oder ahbe ich etwas falsch gemacht?
An diesem Punkt habe ich auch die Möglichkeit vermisst, direkt vom Pc auf den Rahmen Bilder übertragen zu können, zum Beispiel ein beiliegendes Kabel.

Die Funktionen des Rahmens kann man mit Tasten auf der Rückseite oder mit einer Fernbedienung steuern.
Eine Batterie für die Fernbedienung wurde mitgeliefert. Sie funktioniert etwas zögerlich.

Es lassen sich verschiedene Bildübergänge wählen und die Fotos können auch in schwarz/weiß oder Sepia angezeigt werden.
Außerdem kann man ein Kalenderblatt mit Foto anzeigen lassen, was ich jedoch von der Gestaltung her als nicht besonders gelungen empfinde. Der Rahmen ist dafür auch zu klein, selbiges gilt für die Splitscreenoption.

Weil auf der Fotospeicherkarte ein ungeordnetes Sammelsurium an Fotos gespeichert ist, habe ich die Karte nach dem Testen wieder entfernt. Nun werden die wenigen gespeicherten Bilder mit lang eingestelltem Wechselabstand angezeigt (falls der Rahmen angeschaltet ist). Der Rahmen fungiert also im Moment tatsächlich nur als Bilderrahmen, auf den man ab und zu einen Blick wirft.
Evtl werde ich mir extra einen USB-Stick leisten, damit in die Anzeige mehr Abwechslung kommt.

Fazit: Bilderrahmen mit Basisausstattung, von dem man auch nicht mehr erwarten sollte. Abzug für die etwas hakende Fernbedienung, das umständliche Speichern auf dem Rahmen selbst, den kleinen Speicher, das etwas kurze Netzkabel und das etwas billig wirkende Äußere. Ein Bilderrahmen sollte schon etwas mehr hermachen von der Optik und für den Preis von z.zt. 50€ verlange ich dann doch schon etwas mehr an Qualität.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. August 2013
Ich hab diesen Bilderahmen als Geschenk ausgesucht.

Mein Eindruck nach ein paar Stunden Benützung:

Der Bilderrahmen schaut meiner Meinung nach sehr gut und auch gut verarbeitet aus. Matter Rahmen, mattes Display.
Das Kabel dürfte etwas länger sein.
8 Zoll ist eine gute Größe. Klar größer kann das Display immer sein, aber es ist auf keinen Fall zu klein und auch die Auflösung passt. Zuerst wollte ich einen Bilderrahmen kaufen der mehr Breitbild als 4:3 hat, aber mittlerweile finde ich, dass er richtig gut ausschaut.

Bildqualität:
Ich hab mich mit den Bildeinstellungen noch nicht gespielt, aber in den Standardeinstellungen wirken die Farben sehr natürlich und nicht zu blass. Der Kontrast wirkt auch gut. Die Blickwinkel sind nicht ganz so überzeugend, aber für den Preis ok. Allgemein wirken die Fotos für mich so, wie wenn man sie ausdrucken und im Rahmen aufhängen würde, was ja auch der Sinn und Zweck von so einem Bilderrahmen ist.

Menü:
Den Funktionsumfang kann ich jetzt nicht beurteilen, da er sowieso nur auf Zufallswiedergabe läuft. Einfach USB-Stick anstecken, auswählen und Slide-Show auf der Fernbedienung starten. Die Zufallswiedergabe ist vl nicht ganz ausgereift, da einige Bilder deutlich öfter als andere kommen. Dass die Menüsteuerung mit der Fernbedienung träge ist kann ich im Allgemeinen nicht behaupten, nur wenn er zb das Speichermedium lädt braucht er kurz länger, reagiert aber sonst flott auf Eingaben.

Speichermedien:
Mein USB-FAT32 war kein Problem, ob andere Formate auch funktionieren hab ich nicht getestet, in der Anleitung ist diesbezüglich nichts zu finden (In Anleitungen steht heutzutage überhaupt nur noch das Allgemeinste vom Allgemeinen drinnen, so Feinheiten wie unterstützte Formatierungsformate sucht man vergeblich).
Memory Stick -Speicherkarten werden zwar unterstützt, aber mein Pro-Stick Duo war dann wohl nicht mehr drinnen, also anscheinend wirklich nur "Memory Stick" also ohne duo oder pro.

Preis-Leistung geht auf jeden Fall in Ordnung und würde ich wieder kaufen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. November 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Der digitale Bilderrahmen von Hama ist ein recht kleiner, aber netter Bilderrahmen, der mehr als ein Foto bietet.

Die Bildrahmen hat 8 Zoll und ist daher wirklich auch nur als Bilderrahmen zu verwenden und nicht um eine Diashow vorzuführen. Denn mit mehreren Person Bilder anzusehen ist schon etwas anstrengend, da eignet sich es doch besser Urlaubsbilder auf dem Computer/Fernseher anzusehen.
Wir haben den Bilderahmen, der mattschwarz ist und leider optisch nicht so schick ist (sieht etwas nach Plastik aus), im Wohnzimmer stehen und lassen die Bilder einfach nebenbei laufen.
Dafür ist er genau richtig, dass man ab und an mal raufschaut und ein schönes Bild sieht.

Diese Speichermedien können benutzt werden: SD-/SDHC-/MS-/MMC-Speicherkarten und einen USB-Stick. Außerdem könnte über den USB-Anschluss auch ein Computer angeschlossen werden, um die Fotos zu bearbeiten.
Zu Hause hatten wir noch eine alte SD Speicherkarte, die wurde mit Bildern gefüllt und steckt nun im Bilderrahmen. Funktioniert vollkommen problemlos!

Bedient kann der digitale Bilderrahmen entweder durch die Knöpfe auf seiner Rückseite oder der mitgelieferten Fernbedienung. Bei mir reagiert der Rahmen leider oft nicht auf die Fernbedienung, so dass ich meistens zu den Knöpfen auf der Rückseite zurückgreife.

Der Bilderrahmen bietet drei unterschiedliche Fotofunktionen an, entweder normal sprich so wie das Bild ist oder mit Monochrom- oder Sepia-Effekt.
Ich habe mich bisher für die klassische Variante entschieden und meine Bilder naturgetreu angesehen.
Die Fotos können unterschiedlich eingespielt werden, die Bildübergänge sind gut.

Außerdem bietet der Bilderrahmen einen Kalender an, der mit den eigenen Bildern versehen werden kann. Mir persönlich hat der Kalender nicht so zugesagt, da er nicht wirklich schön gestaltet ist und zudem das eigene Bild nur klein angezeigt wird. Allerdings lag mein Fokus auch nie auf einer Kalenderfunktion und so störte mich der Mangel nur wenig.

Was mich bisher begeisterte ist die hohe Lichtstärke, die wirklich fast immer für ein gutes Bild sorgt. Trotz Sonneneinstrahlung konnte man die Bilder noch gut erkennen, wo es oft ja bei der Technik scheitert.
Die Farbintensität der Bilder ist sowieso sehr schön und lässt die Bilder etwas strahlen!

Fazit: Der digitale Bilderrahmen ist ein schöner Bilderrahmen für alle, die einfach nur mehr Bilder als Eines sehen wollen. Die Preis-Leistung ist in Ordnung, aber mehr als ein Bilderrahmen darf nicht erwartet werden!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. Juli 2013
Ich habe einen Fotorahmen zum Verschenken, mit dem die computerfreie Verwandschaft Bilder vom Nachwuchs anschauen kann. Wesentliche Kriterienm waren also:
- Bildqualität
- Einfache Bedienung
- Vernünftiges Aussehen
- Angemessener Preis

Der Hama-Rahmen bietet eine ordentliche Bildqualität, die Auflösung von 800x600 Pixeln ist ausreichend, mit einem Abstand von 1-1,5m fällt das nicht mehr auf. Der Rahmen sieht ordentlich aus, insbesondere ist das Verhältnis von Plastikrahmen zu Display in Ordnung, er ist nicht zu tief und hat einen schmucken Fuß. Das Netzteil ist angenehm klein und hat mit 1,50m Kabellänge ausreichend Reserven für die meisten Regale. Die Bedienung ist in Ordnung, d.h. Das Menü ist im wesentlichen selbsterklärend, nicht zu träge und auf deutsch voreingestellt. Schön ist die zeitgesteuerte Aktivierung. Der Preis ist mit knapp unter 50 EUR angemessen und konkurrenzfähig.

Einen Punkt Abzug gibt es es für das Seitenverhältnis von 4:3, so bleiben bei "normalen" Fotos (Seitenverhältnis von 3:2) immer oben und unten dünne schwarze Balken. Immerhin wird das Bild nicht verzerrt. In dieser Preisklasse ist dieses Seitenformat leider standard. Alles in allem würde ich den Rahmen wieder verschenken. Persönlich stört mich nur das Seitenformat und die für meinen Geschmack geringe Auflösung, ein Vergleich mit einem deutlich höher auflösenden Tablet verbietet sich in dieser Preisklasse aber.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. Mai 2013
Habe diesen digitalen Bilderrahmen gekauft, war mir aber aufgrund der unterschiedlichen Rezensionen etwas unsicher.
Hier mal meine Eindrücke vom Gerät:

- es sieht überhaupt nicht billig aus!
Alles in der matten Optik gehalten, was sehr angenehm ist, da man nirgens Fingerabdrücke hinterlässt, wie z.B. bei Klavierlack

- großes, mattes Display, das nicht mal in der Sonne spiegelt
- gute und scharfe Bildschrimauflösung (für den Preis top!)
- sehr angenehmer Neigungswinkel des Bildschrimes, nicht zu schräg/flach
- 1 Kartenslot und 1 USB-Slot, die völlig ausreichen!
- kleines Netzteil und ausreichend langes Kabel
- Fernbedienung ist schön klein, ist leicht zu handhaben und hat eine vernünftige Reichweite

- Menütasten hinten, die sich gut bedienen lassen
- Menü ist sehr einfach und verständlich aufgebaut
- Bilder können in verschiedenen Sequenzen wiedergegeben werden (Wechselzeit d. Bilder, Reihenfolge etc.)
- verschiedene Bildübergänge (wie bei Windows Power Point)
- Hochkantbilder werden komplett gezeigt (haben dann einen schwarzen Rand rechts und links vom Bild, was aber nicht stört)
- volle Ausfüllung des Bildschrimes bei Querbildern

Einfach ein tolles Gerät, das auch bei ständiger Nutzung (seit einem halben Jahr) keine Mängel zeigt!
Würde es jederzeit wieder kaufen und verschenken!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. November 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Der digitale Bilderrahmen von Hama kommt mit einem mattschwarzen Rahmen, was schon auf den ersten Blick nach Plastik aussieht. Da gefällt mir persönlich die Klavierlack-Optik besser.
Auch der hochglänzende Fuß in Chromoptik ist spätestens beim ersten Anfassen eindeutig Plaste.
Beides ist schade, weil es für meinen Geschmack billig wirkt.

Die Qualität der Bilder hängt natürlich ganz stark von der tatsächlichen Bildqualität ab. Bei ausreichender Größe des File ist die Darstellung brilliant und die Farben kommen sehr gut rüber. Durch die matte Oberfläche stellen sich die Bilder auch bei Sonneneinfall gut dar.

Die Handhabung ist einfach und dank Fernbedienung mit beigelegten Batterien ohne lästiges Fummeln am Rahmen zu bewerkstelligen. Das was auch mich gestört hat, so wie die anderen Rezensenten auch, ist, dass man jedes Bild einzeln auf den internen Speicher schieben muss. Anfangs hab ich gedacht, ich würde einen Bedienerfehler machen, aber dem ist anscheinend leider nicht so. Wenn jemand dafür eine Lösung hat, ich freu mich!!!!

Alles in Allem bekommt man für knapp €50 einen vernünftigen digitalen Bilderrahmen, der mich leider in der reinen Optik des äusseren Erscheinungsbildes enttäuscht hat. Deshalb nur drei Sterne.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)