Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Mehr dazu TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle HeleneFischer BundesligaLive 20% Extra Rabatt auf ausgewählte Sportartikel



am 19. Februar 2013
+ Die Hardware ist gut und reicht für den Office-Gebrauch völlig aus.
+ Sehr gut beim Surfen und Office-Arbeiten.
+ 4GB RAM ( nicht aufrüstbar reicht aber völlig aus)
+ 500GB Festplatte
+ Sehr günstig

- Das Touchpad ist eine Zumutung, wenn man z.B. den linken Touchpad-Knopf drückt bewegt sich der Mauszeiger sehr stark.
Beim Touchpad sind die Knöpfe unter der Oberfläche, daher gibt es immer wieder diese Ruckler des Mauszeigers wenn man die Knöpfe drückt.
Ich frage mich wie sowas durch die QS kommt.

Daher eine externe Maus und Tastastur anschließen und alles ist OK.

- DVD Laufwerk ist zu laut.
- Festplatte klackert teilweise zu laut.
- Nur 2 USB Anschlüsse, 1x USB3 , 1x USB2
Diese sind neben einander aufgebaut sodass man Problem hat einen USB Stick anzuschließen wenn daneben etwas angeschlossen ist.
- Monitor stark winkelabhängig
- Nur 1 jahr Garantie

Fazit: Für den Preis kann man kein TOP-Produkt erwarten, wer mit den Einschränkungen leben kann hat hier ein günstiges Notebook dass von der perfomrance mit 500EUR Modellen mithalten kann.

Ich habe Windows 7 64 Bit und Office installiert, alle Treiber von der DVD automatisch installiert und alles funktioniert wie es soll. Kleinen USB-Hub, externe Tastatur und Maus und man hat ein günstiges Notebook zum arbeiten.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. September 2016
dieses Notebook tut das, was es will und nicht das was man selber will. Ich verbringe Stunden damit um es immer noch irgendwie verwendbar zu machen. Leider habe ich das Notebook für mein Vater gekauft und er hat mir seehr spät davon berichtet. Ich würde es nicht empfehlen, da man damit nicht mal googlen kann.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. Oktober 2013
Ubuntu habe ich de- und mir Win7 in der 32bit Version installiert. Habe mir das Book hauptsächlich für Office und Internet zugelegt.
Die Geschwindigkeit ist nicht atemberaubend, aber für ein Laptop in dieser Preisklasse ganz okay. Die Verarbeitung ist natürlich nicht die einer Oberklasse Maschine, aber es ist für den mobilen Gebrauch durchaus ausreichend. Die Tastatur hat einen angenehmen Druckpunkt einzig das Touchpad ist eine Zumutung. Man kommt beim schreiben durch den Handballen immer wieder in Kontakt und findet den Coursor dann irgendwo im Textfeld wieder. Positiv ist der USB 3 Anschluss und die Akku Laufzeit. Sie liegt bei mir zwischen 2-3 Stunden und hängt natürlich davon ab was man gerade für Rechenpower und Peripherie benötigt.
Zum Spielen ist diese Notebook natürlich nur bedingt zu empfehlen. Die integrierte Chiplösung wurde dafür auch nicht konzipiert.
Ich habe mir eine paar alte 32 Bit Klamotten installiert wie zum Beispiel C&C Tiberiumkonflikt , C&C AR1, ein paar alte Tomb Raider Titel und die laufen, obwohl teilweise noch DOS, trotz WIN 7 problemlos.
Mein Fazit: wer einen einfachen Altagstauglichen Rechner sucht der nicht gerade eine Stange kostet, der macht mit dem F55A nichts verkehrt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. April 2017
Habe das Notebook meiner Mutter geschenkt, sie surft ausschließlich im Internet oder schreibt mal einen Brief. Dafür ist das Notebook perfekt geeignet und bietet ein gutes Preis- Leistungsverhältnis.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. März 2013
Wir werden sehen,ob er nach längeren Gebrauch hält was er verspricht.Tastatur könnte besser sein.Rest, ist oK nach ersten Gesichtspunkten. Verkäufer zuverlässig ist weiter zu empfehlen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. Mai 2013
komplett zufrieden weiter so!!!

würde ich immer wieder kaufen...

für mich war es genau das richtige kann man echt weiterempfehlen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. Februar 2013
Da mein geliebtes Laptop seine letzten Athemzüge machte und ein Böser Virus meine Festplatte zu Boden kniete, muste was neues her.
Ich habe nichts besonderes gesucht, er sollte zügig Arbeiten können, eine passende Grafik haben und Speicherplatz.
All das macht das Laptop, der Seitenaufbau zum Internet ist doch teils etwas langsam.

Ich habe mir jetzt 2 Wochen Zeit gelassen mich mit dem Programm auseinader zu setzten bevor ich hier Bewerte.

Mich störte die Umstellung auf Win 8.
Wer Jahrelang auf Home oder XP gearbeitet hat, wird sich so richtig umstellen müssen.
Ich habe mich bei Bekannten durchfragen müssen wie ich am besten mit Win 8 Arbeiten kann und wo ich was finde!
Einige Programme fehlen mir bei Win 8, wo ist mein Moviemaker, oder die Power print Pres. Word,Exel und co???
Und das die Startleiste nicht mehr da ist, das finde ich voll blöd.
Die vielen App's nerven und ich muss noch schauen wie ich das Löschen kann.
Man kommt sich mit Win 8 vor als wenn man das Galaxy s3 oder ein IPhone in der Hand hätte nur mit dem Unterschied, dort muss alles mit der Maus gemacht werden und nicht mit Touch.

Ergebnis: Wer Lust hat was neues zu probieren und die nötige Gedullt hat, sollte das auf jeden fall kaufen, es ist eine Umstellung und irgendwie muss man ja mit der Zeit gehen.
Nach 2 Wochen und etwas Hilfe, komme ich recht gut zurecht, ich endecke und erobere jeden Tag etwas mehr.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. Februar 2013
Wenn man weiss wie es geht um das gute Stück zum Leben zu erwecken, ist es ein Super Rechner. Für das Geld alle mal.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. März 2013
Ich habe mir kürzlich das Asus F55A-SX091D gekauft, weil ich ein Notebook suchte, welches nicht das Budget zu sehr belastet und trotzdem die „normalen“ Aufgaben gut erledigt.

Das Notebook wurde nackt (na ja mit Free-DOS) ausgeliefert und bekam von mir ein Windows 8 aufgespielt. Die Installation lief einfach und problemlos ab. Es waren keine weiteren Treiber notwendig. Das ASUS läuft mit dem Betriebssystem einwandfrei.

Hier mal ein paar Eindrücke aus der Praxis:

Musikwiedergabe
Selbst ohne externe Lautsprecher hat man einen relativ ausgewogenen Klang (natürlich fehlt ein bisschen Bassfundament) mit ausreichender Lautstärke.

Internet
Normales Surfen ist natürlich ohne Probleme möglich. Streamen (Sky Go Fußballübertragungen, ARD Mediathek usw.) funktioniert ruckelfrei. Browsergames laufen auch ohne Ruckler.

Filme/ DVDs anschauen
Geht ohne Probleme. Full HD (1080p) Filme werden ruckelfrei wiedergeben.

Videoschnitt
Die mit meiner Pocket HD Cam aufgenommenen Sequenzen lassen sich mit einem einfachen Schnittprogramm wunderbar schneiden und zu einem Film zusammensetzen. Für professionellen Videoschnitt ist das Teil natürlich zu schwach.

Audioschnitt
Selbst aufgenommene Audiofiles können ohne Probleme mit einem Schnittprogramm (z.B. Audacity) bearbeitet und geschnitten werden. Ebenso habe ich Teile meine MC Sammlung damit digitalisiert.

Office
Ich benutze OpenOffice und damit kommt das Gerät natürlich ohne weiteres klar.

Spiele
Ein Gamer Notebook ist es nicht, aber anspruchslose, ältere Spiele laufen. Für aktuelle Games ist das „Innenleben“ natürlich zu schwachbrüstig. Aber dafür wurde das Gerät ja auch nicht entwickelt.

Was ist sonst noch positiv?
Es sind USB 3.0 Anschlüsse (leider nur zwei Stück) und eine große 500 GB Festplatte vorhanden, was in dieser Klasse nicht selbstverständlich ist. Der Dual-Core Prozessor von Intel erreicht in Verbindung mit den 4 GB RAM eine gute Arbeitsgeschwindigkeit. Das Notebook entwickelt zudem überraschenderweise kaum Wärme, obwohl der Lüfter nicht ständig läuft und wenn, kaum zu hören ist.

Was gibt es zu bemängeln (wenn man das angesichts des Preise überhaupt als Mangel bezeichnen kann)?

- Das Display spiegelt doch ziemlich stark (im Freien möchte ich damit nicht arbeiten) und die Qualität (Farben, Kontrast) ist sehr stark vom Blickwinkel abhängig.

- An der Haptik und Verarbeitung merkt man schon, dass man ein Gerät im „Low Budget“ Bereich besitzt. Nicht falsch verstehen, es sieht nicht billig aus, bzw. fühlt sich nicht billig an, aber im Finish kommt es nicht an höherwertige Geräte ran.

- Das (für meinen Geschmack zu große) Touchpad nervt manchmal mit einem gewissen „Eigenleben“. (ist ja schon öfters bemängelt worden).

- Es sind nur 2 USB Ports vorhanden (dafür aber USB 3.0). Die Benutzung eines USB Hubs ist somit Pflicht.

- Der Deckel ist sehr empfindlich, was Fingerabdrücke betrifft.

- Die Akkulaufzeit ist maximal Durchschnitt (bei mir je nach Anwendung +/- 2,5 - 3 Stunden). Für den mobilen Einsatz ist es daher weniger geeignet.

Aber wie schon gesagt, das sind Punkte, die man angesichts des sonst hervorragenden Preis/Leistungsverhältnisses in Kauf nehmen kann/muss, denn irgendwo muss der günstige Preis ja herkommen ;-). Wer hier mehr will, muss auch mehr zahlen.

Alles in allem ist es ein gutes Notebook, welches den größten Teil der alltäglichen Aufgaben mit Bravour erledigt. Und für was brauch ich einen Ferrari, wenn ich nur Richtgeschwindigkeit fahre? ;-))))

Für den „Otto-Normalverbraucher“ kann ich eine klare Kaufempfehlung aussprechen. Wer damit aktuelle Games spielen und professionellen Videoschnitt praktizieren möchte und zudem Wert auf eine topp Haptik und Verarbeitung legt, der muss dann auch mindestens das 2-3-fache dafür ausgeben.
66 Kommentare| 73 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. Januar 2013
Aber es gibt doch Punkte die ziemlich unpraktisch sind. Die Tastatur ist meines Erachtens ok, nur die Pfeiltasten sind zu unscheinbar zu den anderen Tasten (mittlerweile bei allen Notebooks der 15,6“ Größe so). Habe das Ding jetzt so knapp ne Woche. Die Festplatte wurde vorneweg durch eine SSD von Crucial M4 60gb ersetzt und mit Linux Mint Nadia (mit Kde) installiert. Das erste was mich umgehauen hat ist (nach vollinstallation) die Startzeit, ganze 16 Sekunden (ungelogen, betriebsbereit) dauert es, ab Knopfdruck. Und das 2te ist, dass der Laptop im Idle nur 15 watt verbraucht (volle Displayhelligkeit), wenn man mal dann im Internet ist oder Libreoffice öffnet geht er auf 24w hoch und dann weiter hin auf so 17w – 19w. Mein voriges Notebook machte im Idle 24w. Wie das ganze jetzt ohne Ssd aussehen würde kann ich leider nicht sagen.
Mit Linux Mint geht auf Anhieb eigentlich fast alles, nur für den eth0 (Lan) konnte ich keine Treiber finden (Wlan ohne Probleme). Im Moment ist das einziege was ich gefunden habe auf dieser Seite, aber leider konnte ich ihn noch nicht richtig konfigurieren: [...]
Die Funktionstasten funktionieren auch nur teilweise, gerade die fürs Tochpad abschalten oder für die Helligkeit geht auch nicht. Aber wie gesagt ist das alles nur in Verbindung mit Linux Mint.
Was ich auch nicht verstehe ist wo der Lüfter seine Luft herbekommt. Unterm Laptop sind fast keine Luftlöcher gelassen, nur bei den Lautsprechern.

Pro:
* Preis
* 500gb Hauptspeicher
* Usb 3.0
* dünnes edles Design
* Schöne geriffelte Oberfläche, Klavierlack mag ich gar nicht.
* schneller CPU. Der Pentium 980 ist der schnellste Prozessor mit 35W Tdp den man in dieser Preisklasse finden kann
* Wärme Entwicklung ist sehr gering. Der Lüfter geht selten an und ist relativ leise, auch wenn er mal hochdreht (aktuell aber im Winter).
* Lautsprecher sind Stereo und eigentlich auch laut (den Bass lassen wir mal aussen vor). Unten drunter sind sie leicht versetzt zu sehen.

Normal
* 4gb Ram – leider nur in einem Slot, aber wer braucht schon mehr
* Display, nicht entspiegelt. Die Blickwinkelabhängigkeit ist genauso wie bei anderen Notebooks, aber leider habe ich (bis jetzt) bemerkt das die Farbe Gelb, gegenüber anderen Displays, falsch (blass) angezeigt wird.
* Akkulaufzeit ist im guten Rahmen, aber ich benutze ja auch ne SSD.

Con:
* Die erste Sache die auf die Nerven geht ist das Tochpad..... man man man, andauernd hüpft der Pfeil irgendwohin, weil ich mit dem Handballen drauf bin. Da hilft auch keine Tipp Erkennung, denn wenn man kurz inne hält und dann drauf kommt, schreibt man danach woanders weiter. Mit der Hälfte der Fläche wäre ich immer noch zufrieden. Und dann ist da auch noch das Problem das die Maustasten integriert sind, d. h. die ganze Fläche des TP ist die Linke Taste. Wenn man Dank mit etwas mehr Druck auf was bestimmtes Klickt, verrutscht auch die Position des Zeigers dabei. Und der Bereich der Tasten ist auch Tochfähig........ wenn ich also mit einem Finger die Taste bedienen will und mit dem anderen den Zeiger, geht das nicht, weil ich ja 2 Finger auf dem Tochpad habe (und somit es als zoom oder garnichts erkennt). Die rechte Taste erkennt er aber mit Zufriedenheit.
* 2 Usb Eingänge sind für die Heutige Zeit definitiv zu wenig. (Beide Links)
* Unterm Laptop kommt man nur an die Festplatte, die Wlan-Karte und die Ram dran, alles andere geht nur wenn man die ganze Hülle entfernt, für ein Laie unmöglich.

Fazit: Bei diesen Geschwindigkeits-werten will bin ich eigentlich voll zufrieden, auf jeden Fall billiger und praktischer wie ein 10“ Tablet. Das Tochpad ging auch wiedermal während dieses Schreibens auf die Nerven, aber hoffe mal, man gewöhnt sich noch dran. Warum ich mich zu diesem Laptop entschieden habe, ist eigentlich das Design und der Prozessor. Und im ganzen kann man sich jetzt auch nicht wirklich beklagen.

Nach langer Nutzung:......
-> Das Tochpad ist immer noch nervig und ziemlich umständlich im Gebrauch wenn man mal anständig Tabellen-Dateien bearbeiten will. Bei jedem rechts-klick verrutscht der Zeiger.
Außerdem ist das Tochpad zu groß. In Windows hat der Treiber einen Mechanismus zur Erkennung ob man gerade Schreibt, aber in Linux ist das nur ein Standart-Treiber. Dieser ist nicht schlecht, aber ich komme immer noch mit den Handballen irgendwann beim Schreiben aufs Pad und zack ist der Pfeil irgendwo anders (schreibt da auch weiter).
Ich würde also raten alle, die ihren Laptop in Linux ohne zusätzlich Maus benutzten wollen, achtet darauf dass das Tochpad nicht zu groß ist.
-> Mit der Lautstärke und der Hitze-Entwicklung des Laptop bin ich super zufrieden, beiden ist zufriedenstellend. Bei passiven Gebrauch quasi nicht vorhanden
-> Bei Linux Mint hatte ich das Problem dass wenn ich ein USB 3.0 Stick gebrauche meine USB Maus angefangen hat zu hacken. Muss aber nicht der Regelfall sein.

Das Tochpad würde mich diesmal vom Kauf fernhalten. Aber meine Logitech tut seine Dienste.

Nachtrag (1,5 Jahre danach):
Ich würde ihn heute (wenn Preis~300€) auch noch kaufen. Der Prozessor (B980) ist von der Geschwindigkeit (im Preisrahmen) ziemlich Ok, er wird nur vom Pentium 2020M getoppt.
Per USB zu booten habe ich jetzt auch geschnallt: das USB-Medium muss angesteckt sein, dann taucht es auch in den Boot -optionen auf. Mit den verschiedenen Linux -distributionen hatte ich auch keine Probleme mehr. Im großen und ganzen super zufrieden.
2121 Kommentare| 105 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)