Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,2 von 5 Sternen
29
3,2 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. September 2012
Eigentlich mag ich Dragon Naturally Speaking und arbeite nach einer Unterbrechung seit der Version 11 wieder damit. Und dies täglich. Mittlerweile habe ich mir ein umfangreiches Vokabular erstellt, das tatsächlich eine sehr hohe Erkennungsrate meiner Diktate mir sich bringt. Vor ein paar Tagen hatte ich mir daher das Upgrade auf die Version 12.0 gegönnt, mußte aber feststellen, dass mein Vokabular der Version 11.5 von 12.0 abgelehnt wurde. Ich rief den Service an, der auch auf freundliche und allerhand erdenkliche Weise versuchte, mein altes Vokabular zum Laufen zu bringen. Nach tagelangem Hin und Her jedoch ohne Erfolg. Man empfahl mir am Ende Dragon 11.5 zu re-installieren und das Upgrade zurückzugeben. Ansosnten müsse ich Dragon ein neues Vokabular beibringen (was ich vor Jahren übrigens immer wieder machen mußte). Kein Wort davon, dass sich Nuance bemühen würde, den Bug zu beseitigen. Oder den Kunden wochenlange Arbeiten zu ersparen. Für mich, als vielbeschäftigtem Dragon-Nutzer nicht akzeptabel.
11 Kommentar| 85 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2012
Ich habe jetzt meine Rezension bewusst zum Update von Dragon eingestellt. Ich bin Benutzer der Versionen 10.0, 11.0 und 11.5 gewesen und war eigentlich guten Mutes, dass die Umstellung auf die Version 12.0 wieder ohne jegliche Probleme verlaufen würde.

Ist leider nicht so eingetreten. Bei der ersten Version dieser Rezension hatte ich "nur" mit folgendem Problem zu kämpfen:

Nach der Umstellung hatte ich drastische Performanceeinbußen. Teilweise hat es 10 Sekunden und mehr gedauert, bis das Programm auf Eingaben reagiert hat und Text angezeigt hat. Damit war es de facto unbenutzbar.

Nach einiger Recherche im Internet war herauszufinden, dass man einmal versuchen soll, mit einem völlig neuen Profil zu arbeiten. Ich habe also ein neues Profil angelegt und habe die Software komplett neu trainiert. Danach war der Performanceeindruck wieder so, wie er das bei früheren Versionen gewesen war.

Was die Erkennungsgenauigkeit anlangt, habe ich das Gefühl, dass sie schon gestiegen ist. Es wäre allerdings sehr nützlich, wenn Nuance bei der Umstellung ganz offen sagen würde, dass man doch bitte neue Profile anlegen sollen.
Die Einschätzung anderer Rezensenten, dass sich funktional nicht sehr viel getan hat, kann ich mich anschließen. Wobei ich allerdings ebenfalls sagen muss, dass ich das Programm schon in vorherigen Versionen als funktional ausreichend umfänglich empfunden habe.

Nach etwas mehr als einem Monat Benutzung versagt das Programm jetzt total den Dienst und fordert mich auf, es neu zu installieren.
Das hat sich allerdings nicht so einfach gestaltet. Ich habe das Programm brav deinstalliert und dann die CD "rausgeholt" und den Installer durchlaufen lassen - der brach allerdings irgendwann mal ab mit der Meldung ich solle mich als Admin einloggen - ich war natürlich als Admin eingeloggt.

Also reboot und nochmal versuchen - das lief dann durch - allerdings kam derselbe Fehler dann wieder, der mich zur Neuinstalltion veranlasst hat - total unspezifische Fehlermeldung - nur: Irgendwo ein Fehler - bitte neu installieren .. Na Klasse! Unbenutzbar!
Ich tippe jetzt mal auf inkonsistente Profildaten. Heißt dann wohl, das ganze nochmal einschließlich Training. Heißt also Schaden im Umfang eines Personentages - brauche nciht zu schreiben, dass das ein Mehrfaches des Preises der Software ist. Bin über die Software genervt. War schon mal deutlich besser!

Ich bin gespannt, ob andere Benutzer ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Frühere Versionen des Programms habe ich mit fünf Sternen bewertet. Für die schlicht nicht funktionierende Umstellung der Profile gibt es dieses Mal für diesen Update zwei Sterne Abzug – für en Komplettausstieg noch mal minus 2 - macht dann noch einen. Null wäre leider dieses Mal angemessen.

Update per 04.11.2013:
Leider haben die Kollegen von Nuance offensichtlich wenig gelernt. Der Update auf eine neue Version (12.5.1.) hat mir die komplette vorhandene Installation zerschossen. Service - offensichtlich Fehlanzeige. Heißt: Vor dem Update Komplettsicherung des Rechners fahren - ich versuche mich gerade von "ganz unten wieder hochzuziegen" ... aber das ist mühsam. Zeitverlust noch während ich das schreibe: > 3 Stunden und damit ist die Software noch zu teuer, wenn sie garnichts kostet. Schade: Die Erkennung ist super - aber 12.x ist definitiv von dem, was um die Engine herumgebaut wurde schlechter als 11.x
11 Kommentar| 50 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 4. September 2012
Der Wunsch nach einer fehlerlosen Umsetzung des gesprochenen Wortes bleibt auch mit NaturallySpeaking in der Version 12 ein Traum.

Angeblich soll die Erkennungsrate um 18% gegenüber der Vorversion 11.5 gestiegen sein. Das kann ich natürlich nicht überprüfen, aber fakt ist, dass immer noch zuviele Worte falsch verstanden werden. Auch bei 99% Erkennungsrate, die das Programm in der Version 12 bei mir nicht erreicht, wären von 100 Worten 1 falsch.
Wer - so wie ich - viel diktiert, weiß, dass das nicht praxistauglich ist.
Kommen dann noch Eigennamen, Fachbegriffe oder Fremdworte hinzu, sinkt die Erkennungsrate noch einmal deutlich.

Die Erkennung des gesprochenen Wortes ist offenbar immer noch eine so große Herausforderung, dass auch jahrzehntelange Entwicklungsarbeiten keine 100% Erkennung liefern kann.

Was ist sonst noch neu an der Version 12:

- Sie ist "schneller" mit "schnelleren CPUs" - das verwundert nicht wirklich.

- GMail und Hotmail werden jetzt zusammen mit dem IE oder GoogleChrome unterstützt - wer es braucht, ok

- Ein interaktives Lernprogramm, das kein erfahrener User braucht

- Eine Bluetooth Breitbandunterstützung, wegen derer ich das UpGrade eigentlich gekauft habe, um mit meinen Bluetooth Headset arbeiten zu können
ABER: Pustekuchen - man benötigt ein zertifiziertes Bluetooth Headset muss also nochmals investieren, falls man keines besitzt (vorher schauen!).

Hier die lt. Nuance Support Page kompatiblen Wireless und Bluetooth Headsets:

Accuracy Scale 6 Sennheiser Communications DW Pro 2
Accuracy Scale 5 Sennheiser Communications Bluetooth: BW900
Accuracy Scale 5 Shure RF: PGW Performance Gear Wireless line Legacy
Accuracy Scale 4 Plantronics RF: CS50-USB
Accuracy Scale 4 Plantronics RF: CS60-USB
Accuracy Scale 4 Plantronics Bluetooth: Calisto
Accuracy Scale 4 Andrea Electronics Bluetooth: BT-200
Accuracy Scale 4 Sony Ericsson Bluetooth: Akono Headset HBH-300
Accuracy Scale 4 VXI Corporation Bluetooth: BlueParrott B150 GTX Headset+Charger
Accuracy Scale 4 VXI Corporation Bluetooth: BlueParrott B10 GTX
Accuracy Scale 4 XOVOX Communications Bluetooth: XCommunicator5 Legacy
Accuracy Scale 3 Plantronics Bluetooth: .Audio 910
Accuracy Scale 3 Nokia Bluetooth: Nokia BH-900
Accuracy Scale 3 XOVOX Communications Bluetooth: XCommunicator 6
Accuracy Scale 3 GN Netcom RF: GN 9350
Accuracy Scale 3 GN Netcom RF: GN 9330 USB
Accuracy Scale 3 Plantronics Bluetooth: .Audio 920
Accuracy Scale 2 Plantronics Bluetooth: 510 Voyager
Accuracy Scale 2 Jabra Bluetooth: Jabra BT 500 Legacy
Not Available Jabra Jabra Pro 930

"Accuracy Scale" bedeutet "Erkennungsgenauigkeit" und soll wohl so etwas wie eine Qualitätsbewertung seitens Nuance darstellen.

- clevere Formatierungsfunktion, schönere Vorlesefunktion und schnelle Korrekturmöglichkeit sind marginale Änderungen zur Vorversion

- Remoteunterstützung für Android konnte ich nicht testen. Leider ist die Erkennungsrate unter iOS nicht gestiegen.
Sollte sie unter Android ähnlich schlecht sein, wäre sie für den professionellen Einsatz untauglich.

Fazit: Nuance bleibt sich treu. Jedes Jahr ein kostenpflichtiges UpGrade. Leider häufig ohne großen Mehrwert. So auch bei der Version 12.
Wer die Version 11.5 nutzt, kann sich dieses UpGrade m.E. sparen.
Wer noch kein Diktierprogramm besitzt, sollte Naturallyspeaking eine Chance geben und es testen.
Diktieren für den privaten Einsatz ist eine Erleichterung, wenn man genug Zeit hat, um das Diktat zu korrigieren.

Sekretärinnen müssen auch nach Erscheinen der Version 12 keine Angst um ihren Arbeitsplatz bekommen.
22 Kommentare| 54 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2013
Zunächst sei vorangestellt, dass ich das Produkt seit Jahren verwende und alle Release im professionellen Umfeld einsetze.
Dies aktuelle Release hat doch unerwartet Schwierigkeiten mit dem guten Erkennen meiner Stimme, obwohl ich ein hochwertiges Mikrofon (Noise cancellation technic) einsetze. Auch hat es auf die Alt-Daten aus Version 11.5 zugegriffen. Dennoch ist die Trefferrate sehr schlecht und das interpretierte entspricht überhaupt nicht dem gesagten. Die Masse an Nacharbeit nach mehreren Wochen ist doch noch so hoch, dass ich einen Rückschritt auch 11.5 erwäge. Mit einem i5 und 8GB sollte der Laptop ausreichend Leistungsreserven haben um mit der Applikation vernünftig in Office umgehen zu können. Dies trifft jedoch nur bedingt zu. Das System (W7) fühlt sich teilweise klebrig an.

Fazit: Der Kauf war wohl ein Pilgerschritt.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2013
Siehe zunächst meine Beurteilung zur Version 11. Eine Verbesserung kann ich nicht feststellen; einzig die erste Einübung fällt kürzer als früher aus. Dafür klappt das Upgrade zwar sofort. Nach dem ersten Ausschalten musste ich jedoch einen neuen Benutzer anlegen, obwohl die alten Dateien angeblich übernommen und konvertiert wurden. Dabei hatte ich (vor kurzer Zeit) schon die Version 11.5 erworben, bei der alles klappte. Der nicht mehr funktionsfähige Nutzer konnte nicht einmal gelöscht werden. Dabei musste ich bei der Neuanlage auch noch auf die Einstellung eines USB-Mikrofons zurückgreifen, weil das Bluetoothmikrofon nicht vorgesehen ist. Dafür darf ich nun den Wortschatz aus meinen alten Worddateien erneut zeitaufwendig ergänzen, obwohl ich dies bei früheren Versionen schon mehrfach tun musste; früheren Rezensionen habe leider keinen Glauben geschenkt.
Obwohl mein Rechner über 16 GB Arbeitsspeicher verfügt, muss ich nach m.E. zu kurzer Zeit zwischen speichern. Hier scheint auch die Speicherausnutzung unausgegoren, obwohl auch in dieser Hinsicht mit Verbesserungen geworben wird.

Ich habe den Eindruck, dass der Hersteller Entwicklung auf Kosten des Nutzers betreibt und unausgereifte Neuversionen in kurzen Abständen auf den Markt wirft; dabei wird der Kunde nicht einmal mit einem deutschsprachigen Support unterstützt. E-mails werden unter Hinweis auf den nur englisch-sprachigen Support beantwortet. Nicht einmal die Weiterleitung von Anfragen leitet man an diesen weiter.
Wenn der Hersteller nicht echte Verbesserungen/Ausbesserungen mit einem neuen - kostenlosen - Update vornimmt, wird dies meine letzte Version bleiben; es gibt ja auch Wettbewerber.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2012
die 12er Version hat eine deutlich verbessert Erkennungsrate der diktierten Wörter und Sätze. Der Haken ist allerdings, dass die Umsetzung der gesprochenen Worte in Text deutlich langsamer funktioniert als in der 10er Version. Das macht das Arbeiten und diktieren unerfreulich. Aktuell setze ich das Programm deshalb nur sehr ungern ein. Wenn NUANCE das in den Griff bekommt wird es Spaß machen "können"... aber nur dann!
33 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2012
Ja ja, ich hätte die vorherigen Rezensionen besser lesen sollen...(oder eher denen als meinen Erfahrungen mit der Version 11 vertrauen).
Nach guten Erfahrungen mit der Version 11 (bei der zwei verschiedene Bluetooth-Mikrofone OHNE dem bei der Wireless-Version mitglieferten Dongle wunderbar funktionierten), dachte ich mir, dass sich in den letzten Jahren sicherlich etwas an der Genauigkeit getan hätten (was die Werbung ja auch verspricht!) und bestellte das Update.
Das Update lief dann auch einigermaßer gut durch (mit den bereits berichteten "Haken" ("beenden sie folgende Programme..."- die hab ich noch nie auf meinem Rechner gesehen, musste sie in Taskmanager erraten).
Auch meine alten Profile wurden (auch, wenn es wirklich lange dauerte!) ohne Fehlermeldung übernommen...
Bis dahin war ich noch sehr erfreut.
Dann kamen die Probleme:
1. Ich kann mit den beiden Bluetooth-Headsets diktieren. Ich kann aber KEIN neues Profil anlegen und auch KEIN Training durchführen (dann kommt die Fehlermeldung, die sinngemäß besagt, ich hätte keine Soundkarte installiert)
2. Die Texterkennung ist wirklich genauer. Ich bin mit dem Diktieren aber schon beim nächsten Absatz, bis der Text auf dem Bildschirm erscheint. Da fehlt mir dann doch ein wenig das zeitnahe Feedback. Fehler auf diese Weise mit dem Programm zu korrigieren, dauert ewig...
Ich habe dem Rechner daraufhin mehr RAM gegönnt (nun insgesamt 6 GB) - das brachte noch keine besondere Verbesserung (unter Win 7 Pro 64).
Ein Anruf beim Support brachte mir nur den Hinweis, ohne Dongle ginge da nichts...
Schade - so ist es für mich nicht richtig zu gebrauchen. Nun bliebt nur die Hoffnung, dass da noch nachgebessert wird (wenn schon mit "Bluetooth-Breitbandunterstützung Erweiterte Bluetooth-Unterstützung: Dragon 12 unterstützt Headset-Mikrofone mit Breitband-Bluetooth-Verbindung – und das ganz ohne Hürden bei der Einrichtung" geworben wird - da war ich nicht davon ausgegangen, dass die Unterstützung für meine alten Mikrophone dabei gleich eingestellt wird)
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2013
Version 12 funktioniert bei Verwendung mit Standardsofware gut, bringt aber auf meinem Rechner eine andere Software (across) zum Absturz, wenn nicht vorher die Verlinkung mit Outlook deaktiviert wird. Bei Version 11.5 hat die Aktualisierung des Stimmprofils den Start des BS (Windows 7 Professional 64-Bit) in regelmäßigen Abständen verhindert und eine Systemfehlersuche ausgelöst, woraufhin ich die Stimmprofil-Aktualisierung ebenfalls deaktiviert habe, seitdem läuft es störungsfrei; auch Version 12. Wer Texte und E-Mails in verschiedenen Sprachen schreibt (z.B. DE und EN) und auf demselben Rechner Profile für beide Sprachen betreibt, ist gut beraten, Dragon vor Sprachprofilwechsel zu schließen und wieder zu öffnen und Texte und E-Mails nicht zur Vokabularoptimierung heranzuziehen. Bei vorsichtiger Nutzung ist auch Version 12 eine Arbeitserleichterung, sollte aber nicht mit häufigen Anwendungswechseln überstrapaziert werden.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2014
Trotz der negativen Rezensionen hier habe ich das Upgrade bestellt (als Download). Die Installation der Grundversion lief zwar lange, aber problemlos. Danach wurde noch Servicepack für 12.5 heruntergeladen und ebenfalls installiert. Schließlich wurde noch ein weiterer kleinerer für Version 12.5.1 nachgeladen. Die Installation dauert insgesamt endlos lange und kurz vorm Ziel dann die Meldung, dass irgendeine DLL fehle und ich solle doch bitte alles nochmals installieren, ach nöh! Also lieber Neustart des Rechners und nochmals Installation des letzten kleinen Patches - und siehe da, alles läuft. Übernahme des alten Profils ohne Probleme - kein Training erforderlich. Und nun das Gute: Dragon 12 läuft nicht langsamer als 11.5 (trotz Bestmatch V) und die Erkennungsgenauigkeit ist wirklich deutlich besser - es ist ein Fortschritt, der die Investition wert ist.
Warum nur 4 Punkte: Die Installation ist eine Zumutung - und wenn man vergisst, beim Software-Manager anzuklicken, dass der Servicepack erst heruntergeladen werden soll (der Tipp findet sich irgendwo versteckt auf der Homepage, wird aber während der Installation nicht thematisiert), dann wird dieser installiert und verschwindet anschließend in den Tiefen des Systems (kann auch nicht nachträglich zu Sicherungszwecken nochmals abgerufen werden) = bei einer eventuellen Neuinstallation muss dieser erneut heruntergeladen werden (500 MB) und wie lange dies möglich ist, sei dahingestellt. Es ist nicht nachvollziehbar, dass eine als Download gekaufte Version nicht automatisch auf dem neuesten Stand ist. Und noch ein kleines Ärgernis: Wie immer bei Nuance wird irgendein Quatsch im Autostart platziert, der dann beharrlich nach Updates sucht oder eine Registrierung der Software erwartet - mit kleinen Kniffen sind diese Dinge leicht zu deaktivieren.

Installiert auf einem Rechner von 2010; QuadCore AMD Phenom II X4 920, 2800 MHz; Windows XP Pro, 4 GB RAM - wahrlich kein Kraftprotz (mehr).
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2012
In vielen Programmen, bei denen Dragon NaturallySpeaking bisher - also bei den Versionen bis 11.5 - Schrift unmittelbar zum Diktat auf den entsprechenden Bereich des Programm-Destops in den vorgewählten Schriftmerkmalen brachte, geschieht die Schriftübertragung nach Upgrade auf Version 12 nur noch auf dem Umweg über ein Diktierfenster. Eine Rückfrage beim Kundendienst erbrachte keine Veränderung.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)