Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle SonosGewinnen BundesligaLive wint17



am 30. Juli 2017
Ich möchte erst garnicht verschiedene Bücher von Jojo Moyes vergleichen, weil es schlicht keinen Sinn macht. Nur weil es mich nicht so berührt hat wie "me before you", ist "the girl you left behind" nicht weniger gut - es ist halt anders.
Ich finde sie hat sehr geschickt beide Geschichten kombiniert. Der erste Teil der um 1912 ich Frankreich spielt und das harte Leben im Krieg zeigt, überleben mit dem Mindesten, die Ungewissheit ob der Ehemann gesund von der Kriegsfront zurück kehrt usw. Teil 2 in 2006, eine junge Witwe die den Weg nicht zurück ins Leben findet und durch ein Gemälde alles zu verlieren droht, was sie liebt. Und die Herausforderung, beide Geschichten miteinander zu verbinden.
Ich fand den 1. Teil emotionaler und spannender und hätte komplett bei Sophie's Lebensgeschichte bleiben können. Teil 2 fing für mich etwas schleppend an aber mit der Zeit habe ich mich doch sehr emotional involviert und war gespannt wie beide Geschichten weiter gehen bzw. enden. Auch wenn ich nicht Tränen vergießen musste, hat mich die Geschichte berührt und ich habe das Buch in 3 Tagen verschlungen. Etwaige Übersetzungsfehler könnte ich nicht feststellen, sie müssen korrigiert worden sein. Insgesamt war es gut und anschaulich geschrieben und weder zu kitschig noch zu absehbar. Ich hab es genossen. Aber bitte versucht es nicht mit "ein ganzes halbes Jahr" zu vergleichen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Oktober 2013
Eine etwas andere Kriegsgeschichte, die die Untiefen der menschlichen Grausamkeit sehr gut beschreibt. Da werden Menschen nur aufgrund von äußerlichen Eindrucken geächtet und verstoßen. Die Verlinkung zwischen Vergangenheit und Gegenwart angesichts der zwei völlig unabhängigen Geschichten sind schriftstellerisch ein Meisterwerk.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. Mai 2014
Mit einer grossen Box Taschentücher lässt es sich gut lesen. Hab es fast in einem Rutsch gelesen, finde es sehr empfehlenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. Juli 2014
Man muss es Jojo Moyes lassen, sie versteht es spannend zu erzählen. Diese Geschichte wird auf zwei Schienen gefahren: zum einen erzählt sie von Sophie während des ersten Weltkriegs in Frankreich, zum anderen von Liv in England in der heutigen Zeit. Verbindendes Element ist ein Gemälde. Ich fand beide Erzählstränge gleichermassen packend, so dass ich den Wechsel von einer zur anderen Geschichte nicht als störend empfand, was ja manchmal durchaus der Fall sein kann, wenn eine Handlung zugunsten der anderen unterbrochen wird. Nicht alles kommt hundert Prozent glaubwürdig rüber und einiges erscheint mir doch recht unwahrscheinlich, aber da das Ganze doch sehr unterhaltsam ist, kann man das hinnehmen und sagen: okay, for the sake of the story.
Allerdings habe ich mich darüber geärgert, dass die deutschen Sätze (die Autorin lässt die deutschen Besatzer hin und wieder etwas auf Deutsch sagen) zum Teil so fehlerhaft sind. Ich kann nicht verstehen, weshalb die englischen Lektoren niemanden hinzuziehen können, der der deutschen Sprache mächtig ist. Das kann ja so schwierig nicht sein! Schade, man hätte in diesem Fall besser auf die eingestreuten deutschen Brocken verzichten sollen.
Ich selbst lese Moyes Bücher gerne im Original und kann mir vorstellen, dass dies der deutschen Übersetzung vorzuziehen ist, sofern man die sprachlichen Voraussetzungen mitbringt. Es ist jedenfalls kein schwieriges Englisch.
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. Februar 2014
Zuvor habe ich das Buch "Ein ganzes halbes Jahr" gelesen und war total begeistert. Dieses Buch hat mich persönlich nicht gefesselt und ich fand die Story langweilig...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. Januar 2014
Das Buch war unterhaltsam aber nicht ergreifend, nicht zu vergleichen mit "Ein ganzes halbes Jahr", das wesentlich gefühlvoller war als dieses
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Dezember 2014
Keinen roten Faden, der durch das Buch führt. Ständig wird von ganz anderen Menschen in einer anderen Zeitepoche geschrieben. Zu kompliziert, um der Geschichte wirklich zu folgen...
Kann ich nicht empfehlen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. März 2017
Awwww, totally in love w this book, while I loved the WWI passages most! I was so attached reading it, took me only a few days to get through. Not only for people who love romances, but also for getting an emotional insight of worldwar happenings and cruelty!

Also I love the authors writing style. Easy to read also for non-native speakers like me.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. Dezember 2012
Oh wow. A book full of emotions, love, tears. Couldn't stop reading, chewed on my nails, and cried, cried, cried a lot. The war descriptions were so realistic, I just felt I am somewhere in the neighbourhood and I can see it with my own eyes and feel it myself.
I loved Sophie. Doesn't matter what she did, what she didn't do, she was really brave and fought to keep her family alive. I loved Sophie so much that I was not so much interested in Liv. In comparison to Sophie Liv was so pale, she had no character at all, she was so childish, like a twig on the wind. Nevertheless, I wanted so much, so desperately, that she'll keep the painting.
This book was just so moving, not a typical "no - brainer" (like always, no offence, please :) ), but a read that made you to think. With unexpected plots and things to happen, was not so much predictable. For sure not to brighten your mood but all in all a wonderful read.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. April 2016
Die deutschen Sätze im Original sind häufig stümperhaft.
Die Angelegenheit basiert auf einem juristischen Fehler. Der Anspruch auf Rückgade des Bildes ist längst verjährt!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken