Amazon-Fashion Hier klicken Anki Bestseller 2016 Cloud Drive Photos LP2016 Learn More Hier klicken Mehr dazu Fire Mehr dazu AmazonMusicUnlimitedFamily GC HW16

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
24
4,1 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:8,75 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. März 2013
In diesem Film werden 3 Liebesgeschichten zweier Menschen erzählt, die sich nach ihrer Wiedergeburt immer wieder aufs Neue begegnen. Anfangs scheint es eine einfache Anreihung dreier Geschichten zu sein, doch am Ende wartet die "Auflösung".
Der Film beginnt 1960, führt in das Jahr 2012 in England und springt schließlich zum Jahr 1910 zurück. Die Kulissen sind der Zeit entsprechend ziemlich gut umgesetzt, wie z.B. Twitter und Facebook 2012 gut zeigen. Jede Liebesgeschichte spricht für sich und ist der Zeit entsprechend angepasst.
1910 ist meine persönliche Lieblingsgeschichte, weil hier endlich wieder Bollywood in seiner traditionellen Art zu sehen ist - alte Traditionen, bunte Kostüme, wunderschöne Tanzeinlagen und "Humse pyaar Kar Le Tu", der als Song nicht nur wegen der hervorragenden Tanzeinlagen seitens der Schauspieler heraussticht.
Shahid Kapoor glänzt als arbeitsuchender Musiker, Student und vor allem als indischer Casanova mit langen Haaren und Dreitagebart, neben einer schönen und absolut sympatischen Priyanka Chopra, die als Filmstar, Studentin und Dorfmädchen zu sehen ist. Die Chemie zwischen ihnen stimmt absolut und macht den Film umso sehenswerter.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2013
Auch wenn es nicht der Renner zu sein scheint. Viele waren von dem Film enttäuscht. Ich war damals im Kino. Wenn man mit wenigen Erwartungen ran geht, kommt man vielleicht besser mit klar. Die Story find ich an sich nicht schlecht. 3 Geschichten, 3 mal die große Liebe, 3 mal Enttäuschungen. Wird am Ende alles gut? Es spielt zu verschiedenen Zeiten. Da ich aber Shahid vergöttere musste dieser Film in meine Sammlung. Ich persönlich finde ihn super toll. Auch die Musik ist super. Was will man an einem Bollyabend mehr....kam auch pünktlich zu mir nach hause.....Danke...LG
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2013
Teri Meri Kahaani, grob übersetzt, Deine und meine Geschichte, ist ein romantischer Hindi Film, der am 22.06.2012 Premiere feierte. Die Regie führte Kunal Kohli, der mich bislang mit seinen Filmen von seinem Können überzeugte. So sein Erstling aus dem Jahre 2002: Mujhse Dosti Karoge!, in dem Rani Mukerji, Hrithik Roshan und Kareena Kapoor in einem Spiel um Liebe gut unterhalten. Auch Hum Tum aus dem Jahr 2004 kann sich sehen lassen. Hier sind es Saif Ali Khan und Rani Mukerji, die uns auf eine Reise in Sachen Liebe mitnehmen. Dieses Thema stellt Kohli auch in Fanaa 2006 in den Mittelpunkt. In diesem großartigen Streifen sind Aamir Khan und Kojol die tragenden Protagonisten, deren Spiel großartig inszeniert wurde. 2008 folgte dann der bezaubernde Thoda Pyaar Thoda Magic, in dem Rani Mukerji und Saif Ali Khan uns in einer Adaption der Geschichte um Mery Poppins verzaubern. Kunal versteht also etwas von der Magie des Kinos und produzierte bei TMK die von ihm entwickelte Grundidee auch.

Die Leinwandpaarung führt in eine Reise durch 3 Zeiten
- Shahid Kapoor als Javed/Govind/Krish,
den ich in Dil Bole Hadippa! wirklich überzeugend fand und der hier sein Potential leider nicht nutzen kann. Er bleibt blass und austauschbar.
- Priyanka Chopra als Aradhana/Rukhsar/Radha,
die auf so vielen Gebieten unglaublich erfolgreich ist, mich in Krrish, Don 1 und 2, Agneepath sowie Barfi! sehr beeindruckt hat und ich mich schon jetzt sehr auf Krrish 3, der ja am 01.11.2013 in 3D in die Kinos kommt, freue. In TMK fand ich ihr Spiel jetzt nicht überwältigend, was aber eher an der missglückten Gesamtrealisation liegt.

Die Musik zum Film wurde von den von den sehr erfolgreichen Brüdern Sajid und Wajid Ali komponiert, deren Arbeit wir auch bei Dabangg 1 und 2, beim Titel Mashallah aus dem Superhit Ek Tha Tiger und durch die Filme Rowdy Rathore sowie Housefull 2 kennen und schätzen. Die Texte stammen aus der Feder von Prasoon Joshi.
1."Mukhtasar" Wajid 05:28
Flott arrangiert, gut gesungen, gelungen gemacht.
2. "Allah Jaane" Rahat Fateh Ali Khan 05:25
Sehr klassisch und ganz hervorragend gesungen.
3. "Jabse Mere Dil Ko Uff" Sonu Nigam & Sunidhi Chauhan 04:41
Wem der Sound der 60'ger Jahre gefällt, dem gefällt ganz sicher auch diese, sehr eingängige und Hitverdächtige Variante der Verbindung von verschiedenen Stilelementen. (Ich bevorzuge allerdings den speziellen Mittelteil von Dhoom Taana aus OSO.)
4. "Humse Pyar Kar Le Tu" Wajid, Mika Singh, Aftab Sabri, Hasim Sabri, Shabab Sabri & Shreya Ghoshal 05:43
Aus meiner Sicht der schönste Titel im Film, der Wärme und Leidenschaft ausstrahlt. Auch die Visualisierung ist bestens gelungen.
5. "That's All I Really Wanna Do" Shaan & Shreya Ghoshal 03:59
Sehr nett gemacht und eingängig komponiert.

Eingespielt wurden in Indien lediglich 4 Mio. Euro und auch weltweit lief es nicht so gut. 2 Mio. Euro wurden da erzielt, wobei aus den USA 0,6 Mio. Euro und in Großbritannien 0,5 Mio. Euro erreicht wurden. Damit wurden immerhin die Produktionskosten in Höhe von 4 Mio. Euro amortisiert.

Der Film an sich macht keine große Freude. Da ist zunächst die zu diffuse Grundaussage, bei der es um das Thema der Liebe geht. Leider zu kurz gegriffen schafft es Kohli in seinem Episodenfilm nicht, mich mit den handelnden Personen vertraut zu machen. Auch die Kameraführung ist in vielen Bereichen schwach und was den Ton betrifft: Oh weh, hier versagen beide Versionen. Wenn Rapid Eye Movies auch die Mischung der Musik und der Hintergründe hervorragend gelungen ist, kann die Tonaussteuerung der Sprache als Komplettausfall gewertet werden. Die Sprachteile sind so dünn, so schlecht aufbereitet, dass das Schauen kein Vergnügen bereitet. Schade, aber leider erinnert dies an Band Baaja Baaraat und Kismat Konnection, wo es ebenfalls nicht optimal lief. Die Stimmen kommen nicht Raum füllend rüber, da hat mich REM mit sehr vielen Filmen weit mehr überzeugt.

Ein Film für einen verregneten Urlaubsnachmittag, der zwar unterhält, aber nicht wirklich überzeugt.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2013
fast jede Woche schauen wir ganze Familie diesen Film an.
Einfach eine tolle Kombination aus dem traditionellen Indien mit den traditionellen Tänzen, als auch aktuelle Lieder und heutige Technik..
Ich weiss nicht, wie man auf so eine tolle story kommen kann, welches aus 3 Zeitabschnitten erzählt und tja shahid kapoor... einfach toll
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2013
für richtig fanatische Bollywood-Fans ist dieser Film ein Muss. Tolle Geschichte in guter Musik und Top-Darstellern perfekt aus die Rollen verteilt
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 23. November 2012
Regisseur Kunal Kohli der Hits wie Hum Tum - Ich & du, verrückt vor Liebe oder Fanaa - Im Sturm der Liebe drehte, meldete sich 2012 mit einem neuen Film zurück, der gleich mit drei unterschiedlichen Liebesgeschichten aufwartet. Als Hauptdarsteller konnten Shahid Kapoor & Priyanka Chopra gewonnen werden, die zuvor schon, in Ungleiche Brüder - Kaminey hervorragend harmonierten.

Story:
1960- Musiker Govind will nach Bombay, die Stadt, wo Träume wahr werden. Im Zug begegnet er Filmsternchen Rukhsar und es funkt zwischen beiden. Doch am Ende der Fahrt trennen sich ihre Wege wieder. In Bombay lernt Govind schließlich Meera kennen, die sich am Ende als Rukhsars Freundin herausstellt.

2012- Krish und Rhada lernen sich durch ein Missverständnis kennen und verbringen anschließend einen unvergesslichen, turbulenten Tag miteinander. Es scheint Liebe auf den ersten Blick zu sein. Dank des Social Networks bleiben sie in regen Kontakt und lernen einander besser kennen. Blöd nur, das Krish's Ex im entscheidenden Moment dazwischenfunkt.

1910- Javed ist nicht nur der Dorfpoet, sondern auch ein kleiner Schürzenjäger. Als er Aradhana begegnet, ist es wieder einmal um ihn geschehen. Doch leider ist Javed wenns draufankommt, eine glatte Enttäusschung und so bricht sie mit ihm. Um seiner Angebeteten zu beweisen, dass doch was in ihn ihm steckt, legt er sich am Ende mit den britischen Besatzern an.

SPOILER!!!

Fazit:
Drei Love Storys zu jeweils drei verschieden Zeitaltern, erschien mir auf den ersten Blick eine interessante und abwechslungsreiche Idee. Ebenso wie das Thema Seelenverwandtschaft, auch wenn es schon unendlich oft in indischen Filmen umgesetzt wurde. Zudem ein weitere Zusammenarbeit von Shahid und Priyanka, ich war jedenfalls sehr gespannt auf die Umsetzung von Kunal Kohli. Doch zu meinem grossen bedauern, gabs keine märchenhafte Bollywoodromace wie ich sie so liebe. Denn dem Film fehlte leider das gewisse Etwas um so richtig Laune zu machen. Die erste halbe Stunde habe ich mich gefragt, wohin das alles führen soll, denn die Handlungen fließen seicht und belanglos dahin, ohne wirklich grosse Höhepunkte zu bieten. Dem Ganzen fehlte irgendwie der entscheidende Impuls, einen Wegweiser, um die Geschichten richtig miteinander zuverknüpfen. So ist ~Teri Meri Kahaani~ für mich eher eine schwache 08/15 Leistung, die eher enttäuscht, als lange im Gedächtnis nachhallt. Ich möchte aber wirklich nicht alles schlecht machen, denn es gab auch vereinzelt wundervolle Momente. Vorallen in der 1910 Epoche, die mir persönlich am besten gefiel.

Hier ging es atmosphärischer und überraschender zu, auch wenn der Pathos der damaligen Zeit des Umbruchs mitschwang. Die lyrischen Einlagen waren wunderbar und trugen zum Gesamtpaket bei. Irgendwie einnerte mich dieser Javed an die typischen indischen Raj-Charaktere. Der bestens singt, tanz und sich ganz nebenbei auch noch als Poet versucht, wenn er die schöne Heldin für sich gewinnt. Und sie darf hinter ihrer Duppatta kichern und erröten. Auch die musikalische Untermalung, mit den traurigen Musikstücken passte dort perfekt. Jedoch sind die Zeitsprünge in der Handlung selbst manchmal nicht ganz nachzuvollziehen gewesen. So wurde Aradhana in kürzester Zeit verheiratet und schwupsdiwups genauso schnell zur Witwe gemacht. Sodass der verliebte Held nicht einmal grossartig um seine Liebste kämpfen musste, und dem raschen Happy End nichts mehr im Wege stand.

Die Studenten Story aus unserem schnellebigen Zeitalte, wurde gut eingefangen. In jeder Szene Handys, Tablets und Unmengen geschriebenen Sms. Sogar ein Facebook Krieg, der auch einigermaßen unterhaltsam war. Doch leider fehlte es der gesamten Handlung an Einfallsreichtum. Wobei die romantische Kullisse von Shakespeares Geburtsort, definitiv noch mehr hergegeben hätte. Das Ende erinnete mich auch stark an einige der bekannten Highsschool Filme der 90er.

Der nostalgische 60er Jahre Retro-Style funftionierte für mich jedoch überhaupt nicht. Sicherlich sieht es zuerst ok aus, doch mit der Zeit wirken die Kulissen dermaßen unecht. Man erkennt schlicht und einfach die CGI Technik, in der zwar jede Menge Arbeit steckt, für mich ihre Wirkung jedoch verfehlte. Auch die Liebesgeschichte hat mich nicht wirklich vom Hocker gehauen. Bewaffnet mit Hut, Gitarre einem unwiderstehlichen Lächeln erinnert Shahid Kapoor zwar an den jungen King Khan aus DDLG, aber die Story ließ einiges zu Wünschen übrig.

Die Hauptdarsteller Priyanka & Shahid harmonieren gut zusammen und liefern eine solide Leistung ab. Auch wenn ich das besondere Knistern aus Kaminey vermisst habe. Shahid als verträumter Musiker, verliebter Student oder poetischer Casanova gefiel mir, auch wenn er schon mehr von seinem Talent zeigen durfte. Und auch die ehemalige Schönheitskönigin macht in jedem ihrer Kostüm eine gute Figur und überzeugt in ihren 3 Rollen, auch wenn sie schon anspruchsvollere Charaktereschlüpfen durfte. Ich hätte mir gewünscht, dass beide optisch noch unterschiedlicher in ihren diversen Rollen gewirkt hätten. Und damit meine ich nicht die herrlichen Kostüme von Manish Malhotra & Kunal Rawal, sondern den Look allgemein.

~Teri Meri Kahaani~ ist für meinen Geschmack leider nur durchschnitliche Bollywoodkost, nicht mehr und nicht weniger. Noch nicht einmal Shahid Kapoors süßes Lächeln, konnte mich da milder stimmen. Vielleicht wäre es beser gewesen, wenn es nur zwei Storylines gegeben hätte. Dadurch wäre deutlich mehr Zeit geblieben, diese ausgiebiger zu beleuchten, als hektisch zwischen digitalen Zeitalter, Bombay in den Sixties und Lahore 1910 zu switchen. Für mich wirkt der Film ein bisschen unvollständig, überhaupt war wohl der Schluss der entscheidende Knackpunkt. Warum der ganze Aufwand, wenn dann nicht auch etwas riskiert wird, als immer auf Nummer sicher zugehen. Kunal Kohli hat in der Vergangenheit schon weitaus bessere Filme als diesen gemacht und ich hoffe, wir dürfen uns in der Zukunft noch auf ein paar besondere Highlights von ihm freuen. Doch mehr als 3 Sterne sind diesmal leider nicht drin. Aber die Geschmacker sind verschieden, deshalb entscheidet doch einfach selbst :)
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2012
Ich bin zwar eigentlich nur Fan von Shah Rukh Khan und ich schau auch nur Filme mit ihm, aber dieses mal hab ich mir gedacht, der Film hört sich nicht schlecht an. Und ich muss sagen, ich bin absolut nicht entäuscht worden. Der Film ist richtig gut, sehr lustig, traurig aber auch romantisch gemacht. Wer Bollywood liebt, wird auch diesen Film lieben.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2013
ich mag shahid kapoor sehr gerne....obwohl auch einige filme von ihm mich weniger überzeugen...dieser film hier war toll...es gab nur wenig auszusetzen...die musik war klasse....sehr mitreissend...komisch ist nur die verschiedenen zeit zonen s'die immer wieder wechseln....aber auch damit kann man leben...im grossen und ganzen ein wirklich gelungener film....mit toller musik und mit einem tollen shahid kapoor...sehr empfehlenswert....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2014
In "Teri Meri Kahaani" werden drei Geschichten von Liebenden erzählt, die sich im nächsten Leben wieder neu begegnen - und verlieben. Die Erzählungen sind durch die Jahre in denen Sie stattfinden sehr unterschiedlich, werden jedoch gut miteinander verknüpft und sind auf ihre Art alle interessant.

DVD Edition:
Die Disc kommt in einem transparenten Case mit Wendecover daher. Die Bildqualität im Format 2,35:1 (16:9) ist sehr gut! Die Farben sind kräftig, aber nicht zu grell. Auch die Schärfe ist durchweg sehr gut. Die deutschsprachige Fassung in DD 5.1 ist sehr gut gelungen, auch die Klangqualität ist in Ordnung. Der Hinditon in DD 5.1 ist ebenfalls okay und die deutschen Untertitel passen gut. Als Bonusmaterial werden "Making Of The Movie" sowie "Making Of The Songs" und Kinotrailer geboten.

Soundtrack:
Die Songs des Filmes haben mir nach dem zweiten oder dritten Anhören sehr gut gefallen. Ein richtiger Ohrwurm ist zwar nicht dabei, aber die Lieder sind alle gut gemacht.

Schauspieler:
Priyanka Chopra und Shahid Kapoor haben ihre Rollen in allen Geschichten sehr gut rüber gebracht und geben ein niedliches Paar ab. Die anderen Darsteller sind auch gut in ihren Rollen - jedenfalls ist mir keiner negativ aufgefallen.

Fazit:
"Teri Meri Kahaani" hat mir gut gefallen. Die Handlungsstränge sind - genau wie die Hauptcharaktere - sehr gut ausgearbeitet und die Umsetzung kann sich sehen lassen. Ich fühlte mich von Anfang bis Ende gut unterhalten, auch wenn der Film nicht zu denen gehört, die ich innerhalb kurzer Zeit häufig anschauen würde. Deshalb vergebe ich 8 von 10 möglichen Punkten, also 4 Sterne für einen gelungenen Film in passender DVD-Umsetzung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2012
Teri Meri Kahaani ist ein sehr schöner Film. Allerdings kommt er bei weitem nicht an "Jab We Met", "Mausam" oder auch "Vivah" heran.
Ich vermisste hier einen ganz bestimmten Tiefgang, über den die anderen drei Filme verfügen. Damit will ich ausdrücken, dass Teri Meri Kahaani nicht unbedingt etwas Besonderes ist. Er hat mir gut gefallen, aber irgendwie fehlt ihm das gewisse Etwas.
Am besten hat mir innerhalb des Filmes die Geschichte aus dem Jahr 1910 gefallen. Da war dieses Emotionale, dass Bollywoodfilme ausmacht, wieder ganz deutlich zu spüren, bei den anderen beiden, derjenigen aus 2012 und der aus dem Jahr 1960 kam das ganz einfach zu kurz. Die beiden haben ich mich nicht wirklich angesprochen.
Allerdings muss ich gestehen, dass die Musik wirklich ganz hervorragend ist. Hier sind die besten Titel in der 2012er-Storyline zu finden.

Diese Rezension bezieht sich auf dir Originalversion in Hindi mit englischen Untertiteln.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden