CM CM Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
2
4,5 von 5 Sternen

am 10. Juni 2013
Zunächst einmal möchte ich folgendes über dieses Buch loswerden:
Wer ein wirklich aktuelles Buch sucht, wird hier bestens bedient. Alle Beispiele sind iOS 6 (und vermutlich auch iOS 7, da mitunter vorausschauend gearbeitet wurde) fähig und entsprechen aktuellem Standard.

Jetzt möchte ich Ihnen eventuell das Lesen der restlichen Rezension ersparen und schon mal vorab klären, für wen das Buch geeignet ist und für wen nicht:
Wer sich bereits mit iOS auskennt und Objective-C gut beherrscht sollte schon mal die passenden Voraussetzungen mitbringen. Wer jetzt tiefgehende OpenGL (ES) Erkenntnisse erwartet wird vermutlich nicht glücklich mit diesem Buch, da es einen sehr praktischen Ansatz verfolgt. Viele OpenGL (ES) Themen (z.B. Shader Language) werden entweder lange herausgezögert und nur am Rande behandelt oder gut versteckt. Das Buch setzt hauptsächlich auf das GLKit von Apple und erweitert dies bei Bedarf um die ein oder andere Klasse.
Kenntnisse über Grafikprogrammierung sind nicht von nöten, da der Autor alles bei Zeiten erklärt.

Zum Buch an sich:

Positives:
Wer einen schnellen Einstieg ins GLKit sucht: zugreifen. Das Buch klärt über wahnsinnig viele Themen in Bezug auf OpenGL ES auf: Sei es nun, wie man eine Skybox benutzt (Also quasi einen Würfel dessen Innenseiten eine Art Hintergrund darstellen - wer den Film "Die Truman Show" kennt, weiß vielleicht noch, wie Truman ans Ende des Studios kam, wo eine Leinwand den Himmel darstellt) oder Lichteffekte hinzufügt.

Negatives:
Zum einen hätte ich mir von einem Buch, das mit "Learning" wirbt ein paar Aufgaben am Ende der Kapitel gewünscht, ähnlich der Bücher der "Big Nerd Ranch".
Zum anderen benennt der Autor seine Klassen recht ungeschickt. Es gibt von ihm zum einen Klassen, die die Klassen des GLKits teilweise nachbauen und zum anderen Klassen welche das GLKit erweitern. Beide Arten bekommen den Präfix AGLK. Schaut man nun nach ein paar Wochen allerdings noch mal in den Code, ist nicht unbedingt sofort klar, welche Klasse nun ergänzend und welche nur Anschauungsmaterial ist.
Dazu kommt noch, dass der downloadbare Code meiner Ansicht nach nicht besonders gut formatiert ist. Der Autor scheint hier auf besonders wenig Einrückungen zu setzen - was in einem Buch mit beschränkter Breite natüürlich verständlich ist - aber den online downloadbaren Code hätte ich mir doch etwas standardkonformer gewünscht (z.B. mit Doppelpunkt unter Doppelpunkt, statt einfach 3-4 Leerzeichen einzurücken, wenn eine Funktion implementiert wird).

Alles in allem lohnt sich das Buch aber für alle, die mit Objective-C vertraut sind und einen schnellen Einstieg ins GLKit suchen - aktueller gehts kaum! Daher auch volle 4 Sterne.
Wer allerdings wirklich OpenGL (ES) lernen will - unabhängig vom GLKit - sollte vielleicht besser zu einem anderen Buch greifen, da dieses wie der Titel schon sagt, sehr iOS zentriert ist; was es aber keinesfalls schlechter macht. Nur könnte eine Portierung auf Android sich so etwas aufwändiger gestalten.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2013
... nachdem man das Base SDK umgestellt hat. Prima! . . . . . . . . . . .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)