find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. April 2012
Stefanie kanns... Ich hab mir sofort das neue Album der Stefan Raab - Entdeckung geholt und gehofft dass es gut ist... und - es ist saugut. Es ist toll produziert. Jeder Song scheint komplett im LOT zu sein. Es klingt sehr ausgereift und überlegt. Es ist sehr gefällig und die Melodien gehen ins Ohr. Was mir besonders gut gefällt, ist der coole Mix aus verschiedenen Stilen. Da ist für jeden was dabei. Das ist schon jetzt meine Sommerplatte 2012.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2012
Restlos begeistert bin ich sowohl von der kraftvollen Single-Auskopplung "Diggin' in the dirt" als auch von diesem Album! Stefanie Heinzmann wird immer besser. Man hat den Eindruck, dass sie ihre Entwicklung mit dem Schluss-Song der Special Edition "Home to me" auf den Punkt bringt: Offensichtlich löst sie sich immer mehr von Fesseln der Vorgaben und Erwartungen und kehrt stattdessen zu sich selbst zurück. Selbstbewusst und stimmlich noch mehr gereift soult und funkt und rockt sie sich durch ein breites und sehr abwechslungsreiches Song-Repertoire mit Ohrwürmern en masse. Da braucht es keine Stimmenverzerrer und sonstige technische Spielereien und Hilfsmittel. Meine persönlichen Highlights sind neben der Single der Opener "Fire" (einfach grandios!!), die Tracks 3, 8 und 9 sowie die beiden Zugaben der Special Edition, obwohl "Old Flame" auch der ukrainische Beitrag zum ESC sein könnte. Ohne Zweifel, Stefanie: Diese Grabung ist gelungen - sie brachte pures Gold hervor.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2012
Erstaunlich, das Stefanie Heinzmann Siegerin einer Castingshow gewesen ist. Viele sagten ihr im Vorraus ein One-Hit-Wonder vorraus. Doch Stefanie ist keine typische Castingkandidatin, sondern schon vorher eine professionelle Sängerin gewesen ist und sich stetig weiterentwickelt.

Schön, zu sehen, dass sie nicht einfach entsaftet wurde, sondern ihre eigene Limonade presst ;)
Sie hat das Profil und die Professionalität, noch in 10 Jahren da zu stehen, wo sie jetzt ist, oder noch weiter.
Klasse auch zu sehen, das soviele internationale Stars schon mit ihr zusammen gearbeitet haben, das macht
ihr so schnell auch keiner nach.

Ich liebe das neue Album und muss gestehen, das ich erst durch dieses Werk ihr entgültiges Pootenzial erkannt habe,
aber ich finde Steffi sehr sympathisch und immer herzlich zu ihren Fans, überhaupt nicht abgehoben, und trotzdem mit der nötigen Distanz, sich nicht zu überschätzen.

Das Album enthält viele hochkarätige, handerlesene Rocknummern, überwiegend Balladen, die es aber dank Steffis Stimme in sich haben und zum nachdenken bringen. "Stefanie Heinzmann" ist wie der Name des Albums aussagt schlicht, aber es passt einfach alles zusammen. Hier wurde sich zu Recht Zeit gelassen und sich aus Stefan Raabs Hitmaschinerie elegant und nicht peinlich (wie bei Lena M-L der Fall...) herausgelöst.

Das ist ein tolles Werk !
66 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Bereits beim Genießen der ersten Hörproben vor gut einer Woche war ich überrascht, irritiert, freudig. Bereits dabei war ich mir zwar sicher, ein Stefanie Heinzmann-Album zu hören, ein sehr gutes beiläufig gesagt, aber welch weites Spektrum mit den vollen dreizehn Songs abgedeckt wird, war mir zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar.

"Diggin in the Dirt" gab einen guten Vorgeschmack auf die Musik, die den Zuhörer mit Heinzmanns drittem Studioalbum erwarten würde. Für mich ist bereits der Opener "Fire" ein Highlight. Direkt mit den ersten Textpassagen zeigt sich eine gereifte, erwachsener gewordene Künstlerin. Ein eigentlich ruhiges Lied, dass sich sukzessive entwickelt und den Hörer mitzureißen vermag.
Nach dem ersten Hören der CD hatte ich den Eindruck, dass der Steffi-Sound rockiger geraten ist. Lieder wie "Show me the way" oder "Coming Up For All" sind in ihrer Mischung aus Soul und Funk mit pop-rockigen Einschlägen äußerst groovig. Wobei ich gestehen muss, dass letztgenanntes bei mir das zweite und dritte Ohr benötigte, um Gefallen zu finden, da der stakkatoartige Refrain gelegentlich zu nerven wusste.
Mit den lauteren Songs bestätigt Stefanie Heinzman erneut das, was ihre Fans schon seit Masterplan wussten: Die Schweizerin macht richtig gute Musik.

Aber auch die Einsamkeit (Everyone's Lonely) und die Selbstfindung (Home To Me - sagenhaft gut), die im ruhigen Melodien-Gewand daherkommen, knallen ordentlich. Dennoch denke ich, dass Stefanie Heinzmann ihre starken Momente mit Up-Tempo-Nummern hat. Seien es die an die 70er erinnernden Lieder "This Old Heart Of Mine" und "Ain't No Way" (der Anfang des Refrains klingt stark nach "Ain't No Mountain High Enough") oder das poppig-funkige "Second Time Around": die Stimme, die Texte und die Melodien stimmen. Besonders brillant finde ich dabei "Numb The Pleasure" - das rockt richtig!

Ich war bereits von den Vorgänger-Alben ein begeisterter Anhänger. Stefanie Heinzmann hat ihren Gesang und ihren Klang weiterentwickelt, sich die schmissige Art und die Vielfältigkeit beibehalten, so dass die 13 (bzw. in der Deluxe Edition 15) Songs keineswegs gleich klingen, sondern jeder Track für sich genommen ein spannendes Hörerlebnis bietet.

Das beiliegende Booklet beinhaltet die Texte aller Lieder und kann mit Fotos der süßen Schweizerin überzeugen. Die Bonus-DVD der Deluxe-Edition zeigt einen ausgelassenen Road-Trip durch die USA, das Musikvideo von Diggin In The Dirt, das dazugehörige Making-Of und eine Studio Session mit einer Laufzeit aller vier Extras von insgesamt 30 Minuten. "Old Flame" und "Home To Me" sind die beiden Bonus Tracks, die der geneigte Fan genießen darf, wenn er/sie bereit ist, ein bisschen tiefer in die Tasche zu greifen - es lohnt sich aber.

Zum dritten Mal zeigt Stefanie Heinzmann, dass sie der (musikalisch) heißeste Export aus der Schweiz ist. Und Punkt.
11 Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. August 2012
Pur Edition falsch verstanden. Billiges Cover, keine TEXTE. Fehlkauf.
Die CD ist wie immer klasse.
Sie ist eine echte Vollblutmusikerin.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2013
das Album ist durchaus sehr gelungen. das Niveau der Lieder steigt von Album zu Album. Stimmlich ist das Werk genauso perfekt, wie auch deren Vorgänger. Den klitze kleinen Abzug meiner Sternvergabe liegt daran, dass ich das 2. Album stärker finde. dies liegt nicht am künstlerischen Niveau, dass wie bereits gesagt, erneut deutlich anstieg, sondern, weil die Lieder meiner Meinung nach eingängiger waren und einen größeren "Ohrwurm-Faktor" hatten...aber dennoch ist diese Album hörenswert. ich kann es nur jedem empfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2015
Normalerweise ist es ja so dass die erste Single Auskopplung neugierig auf das Album macht. Hoert man sich dieses dann an ist man meist enttaeuscht, da der Rest nicht das haelt was die erste Auskopplung verspricht.

Hier ging es mir genau umgekehrt. Die erste Auskopplung war schon absolut ok - aber der Rest des Albums hat mich total positiv ueberrascht.

Sehr melodisch, sehr abwechslungsreich. Wow. Ein klasse Album. Lohnt sich wirklich.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2013
... bis ich die "Scheibe" gehört habe.
Und siehe da jetzt läuft die Hoch und Runter.
Einfach eine unglaubliche Stimme, und die gewonnene "Reifen" hört man Stefanie an und das ist gut so.
Wer auf kraftvoll, aussagekräftige Frauenstmmen steht .... zugreifen .... Volumen auf MAX und ab dafür .....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 16. März 2012
fand ich schon die bereits seit einigen Wochen intensiv im Radio gespielte Auskopplung "Diggin in the dirt", ein mit kraftvoll klarer Stimme mit toller Power gesungener Song, der ins Ohr geht und nachhaltig wirkt...die weiteren Titel sind ebenfalls abwechslungsreich, wobei die Stimme von Stefanie Heinzmann durchgängig flexibel und dominant und damit gut hörbar ist. Aus melodischer Sicht war "masterplan" doch um Einiges eingängiger, aber die Stimme von Stefanie Heinzmann hat sich weiter entwickelt, ist etwas rauer und intensiver...und das ist gut so...ich glaube, hier ist noch nicht das Ende einer interessanten musikalischen Reise zu genießen, sondern nur ein bemerkenswerter Meilensein in einer bisher starken Entwicklung...
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2012
Abwechslungsreiches, authentisches, gefühlvoll Gesungenes und toll aufgenommenes Album. Gefällt mir vom ersten bis zum letzten Titel. Habe zu jeder Zeit das Gefühl gut Unterhalten zu sein. An keiner Stelle langweilig oder langatmig. Rundes Produkt, macht Spaß immer wieder rein zu hören.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,39 €
1,29 €
1,29 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken