flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 25. November 2014
Als erstes würde ich empfehlen, die Englische Version zu lesen, denn diese umfasst 12 Kapitel und nicht nur eins. Diese wird auf der Webseite der Autorin zur Verfügung gestellt.

Die hier angegeben Seiten entsprechen nicht die Anzahl der Seiten der Geschichte! 1/3 der angegebenen Seiten ist das erste Kapitel und die restlichen 2/3 sind 2 weitere Leseproben.

Daher 2 Sterne Abzug.

Als ich die ersten 4 Bände durch hatte, war mein Gedanke, dass ich die Geschichte gerne aus Edwards Sicht gelesen hätte. Das fand ich alleine durch seine Fähigkeit des Gedankenlesens schon spannend und natürlich wegen seinem inneren Konflikt. Als ich dann per Zufall über "Midnight Sun" gestolpert bin, war ich daher hellauf begeistert. Denn es ist genau das was ich mir gewünscht hatte. Das ganze nochmal aus seinem Blickwinkel zu lesen, fand ich extrem unterhaltsam und hat mir auch wesentlich besser als Bellas Version gefallen. Daher finde ich es schade, dass es nach den 12 Kapiteln nicht weitergeht (englische Version). Dessen sollte sich jeder bewusst sein, denn es ist extrem unbefriedigend nicht weiterlesen zu können.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. August 2015
Sein Gesicht war fast überiridsch schön, doch sein Blick war stechend und hasserfüllt.

Die erste Begegnung zwischen Bella und Edward bringt sie stärker zum Frösteln als der kalte Wind. Doch was denkt und fühlt Edward, als er Bella zum ersten Mal sieht?

Die erste Begegnung zwischen Bella und Edward - diesmal aus Edwards Perspektive.

Meine Meinung:
Dies ist eine kurze Episode vom ersten Aufeinandertreffen zwischen Bella und Edward, jedoch aus Edwards Sicht. Eine wirklich sehr interessante Perspektive, die ich gerne gelesen habe und die sehr deutlich macht, wie gefährlich es für Bella zu Beginn war.
Ich hätte ewig so weiterlesen können und hätte mir viele weitere Seiten gewünscht. Es ist sehr spannend die Geschichte aus Edwards Blickwinkel zu lesen, da sie anders ist, als ich es erwartet habe. Erwachsener und auch gefährlicher. Ich wäre sehr daran interessiert zu lesen, wie es aus seiner Sicht weiterging!

Fazit:
Tolle kurze Episode aus Edwards Sicht, die ich sehr gern weitergelesen hätte. Für meinen Geschmack, viel zu kurz!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. Januar 2016
Die Geschichte nochmal aus Edwards Sicht zu erleben finde ich super spannend und kann gar nicht genug davon kriegen. Allerdings verstehe ich nicht, was diese abgespeckte deutsche Version soll. Auf Deutsch geht die Geschichte nur bis zu der ersten Begegnung zwischen Bella und Edward und endet damit, dass Edward nach Alaska flieht. Im Englischen wurde Edwards Sicht 12 Kapitel lang geschrieben; also bis zu dem Tag an dem Edward Bella nach der Schule daheim absetzt und dann schnell weg muss, wegen den "Komplikationen", die das Auftauchen von Billy und Jacob Black verursacht.
Also hätte ich Geld für diese Version hier ausgegeben, wäre ich wohl sehr enttäuscht.
|11 Kommentar|Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 5. Januar 2013
Edward und Bella - das große Traumpaar, das alle Hindernisse überwindet. Edward und Bella - der Inbegriff von Anziehung. Edward und Bella - deren Liebe am Ende immer siegt.

Das mögen vielleicht viele denken, nachdem sie den Twilight-Vierteiler gelesen haben, dabei vergessen sie aber, dass das erste Zusammentreffen gar nicht so harmonisch ablief. "Edward - Auf den ersten Blick" schildert die ersten Begegnungen von Edward und Bella - dieses Mal aus Edwards Perspektive.

Es ist schon ein paar Jahre her, dass ich den ersten Band der Twilight-Serie gelesen habe. Da mir dieser Auftaktband sehr gefallen hat, habe ich mir diese ebook heruntergeladen, um noch einmal in alten Erinnerungen zu schwelgen und eine neue Perspektive zu erleben. Die Geschichte lässt sich genauso gut lesen wir der Roman, aber leider bietet das ebook nicht viel Neues. Die Handlung ist natürlich dieselbe und fast alle geschilderten Gefühle von Edward waren mir bereits bekannt, somit brachte seine Perspektive keine wirklichen neuen Aspekte. Lediglich die Intensität, wie sehr Edward an Bellas Blut heran will und was er dafür bereit zu machen ist, war stärker. Aber das war's dann schon.

Besonders negativ fiel mir auf, dass in diesem ebook nur das erste Kapitel angeboten wird. Davon war in der Kurzbeschreibung leider nichts zu lesen. Insgesamt besteht "Edward - Auf den ersten Blick" jedoch aus 12 Kapiteln und ist im englischen Original unter dem Titel "Midnight sun" auf der Homepage von Stephenie Meyer sogar komplett umsonst zu lesen. Damit dieses ebook auf seine versprochenen 63 Seiten kommt, wurden einfach noch Leseproben von den Büchern "Bis(s) zum Morgengrauen" und "Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl" eingebaut. Ersteres sollte man meiner Meinung nach schon gelesen haben, ansonsten macht Edwards Perspektive keinen Sinn und das zweite ist meiner Meinung nach total überflüssig.

Fazit: Ein ebook, dass man sich wirklich sparen kann. Wäre es kein kostenloser Download gewesen, hätte ich mich extrem geärgert, aber auch so ist es Bauernfängerei. Schade!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. Juli 2016
Aber leider viel zu kurz. ich dachte die Geschichte aus Edwards Sicht würde komplett erzählt werden, doch ist nur ein kleiner Bruchteil der gesamten Geschichte. ich war sehr überrascht über das abrupte Ende, daher leider nur drei von fünf Sternen. ich hatte ganz anderes erwartet und hätte mich gefreut wenn die gesamte Edward und Bella Story aus edwards Sicht geschildert worden wäre.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. Juli 2013
Die Geschichte ist einfach nur spannend. Ich bin noch nicht ganz am Ende angekommen, aber musste sofort am Anfang, obwohl ich eigentlich keine Zeit hatte, wenigstens die ersten 20 Seiten lesen. Es ist wirklich schön geschrieben und sehr detailliert. Selbst die kleinsten Kleinigkeiten werden erwähnt, wodurch es sehr viel lebendiger wirkt.

Einziger Kritikpunkt, den ich mich aber kaum auszusprechen traue, weil es kostenlos erwerblich ist:
Es sind wirklich seeeeeehr viele Rechtschreibfehler. Ich will nicht nörgeln, aber, wenn ich mich gerade in die Geschichte vertieft hatte, wurde ich auch schon wieder durch so etwas aus dem "Traum" gerissen. Und leider ist es nicht ein Fehler pro Kapitel sondern ca. 5 pro Seite. Adjektive werden groß geschrieben, der Unterschied zwischen "dass" und "das" scheint demjenigen, der es übersetzte, nicht klar gewesen zu sein und dasselbe war mit "wieder" und "wider"... Tut mir leid, dass ich so etwas bemängel, aber mich hat es sehr gestört!

Da das allerdings hauptsächlich ein Problem bei der deutschen Variante ist und Stephanie Meyer nichts dafür kann, verteile ich trotzdem gerne 5 Punkte.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. August 2016
In der Bis(s) Reihe hat sie mich nicht nur wegen der Handlung, sondern auch durch ihren Schreibstil des öfteren in den Bann gezogen und mich nachempfinden lassen, wie es der Protagonistin ergeht.
Dadurch war ich natürlich mehr als freudig überrascht diese kurze Version lesen zu dürfen. Nachdem man vier Bücher aus der Sicht von Bella verschlungen hat, war es absolut spannend mal die von Edward zu lesen. Ich hätte mich gefreut mehr davon zu lesen, aber natürlich sollen die Bücher schon aus der Sicht von Bella erzählt bleiben.
Aber so für ein Häppchen zwischendurch ist diese "Kurzgeschichte" super geeignet. :)
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. Dezember 2012
Edward Cullen ist für Bella Swan vom ersten Augenblick an faszinierend und geheimnisvoll. Seine Schönheit haut sie schlicht um, aber warum begegnet er ihr so ablehnend, ja fast hasserfüllt? Die hier dargestellte erste Begegnung aus Edwards Sicht gibt darüber Aufschluss.

Meine Meinung:

Ja, ich habe einen neuen Kindle und dieser muss gefüttert werden. Da landet natürlich auch das ein oder andere Gratis-E-Book im Warenkorb und obwohl auch für mich nach dem Abschluss der Verfilmung das Thema eigentlich durch ist, war ich gespannt darauf, diese kleine Kurzgeschichte zu lesen, die der Verlag kostenlos zur Verfügung stellt.

Es war dann auch irgendwie wie ein Heimkommen, sofort ist man wieder drin in der Welt von Forks und den Geheimnissen der Cullens. Ich fand es unheimlich interessant, die erste Begegnung von Edward und Bella aus der männlichen Sichtweise und in diesem Fall aus der des Raubtiers nachzulesen. Nie hätte ich vermutet, welche starken Hass-Gefühle er ihr anfangs sogar entgegengebracht hat. Auf jeden Fall meisterhaft erzählt und für alle Fans der Reihe unbedingt lesenswert.

Einen Stern Abzug gebe ich, weil nirgendwo erwähnt wird, dass die angebotene Kurzgeschichte (Kapitel) lediglich ca. 40 % des E-Books ausmacht. Des Weiteren sind zwei Leseproben und zwar eine aus „Biss zum Morgengrauen“ und eine aus „Biss zum ersten Sonnenstrahl“ enthalten. Da das Lesen des ersten Bandes schon eine geraume Weile her ist und ich den Roman über Bree Tanner gar nicht kenne, habe ich aber auch diese gern gelesen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. März 2013
Dieser kurze Eindruck aus Edwards' Sicht hat mir sehr gut gefallen, denn die Figur wirkt hier wesentlich reifer und älter als in den eigentlichen Romanen, und vor allem: Ich habe gespürt, wie gefährlich seine Vampirnatur sein kann. Das hatte mir in den "Biss"-Büchern ein wenig gefehlt. Sein innerer Konflikt ist auf den wenigen Seiten sehr gut dargestellt, und auch die anderen Charaktere wie Alice, Jasper und Carlisle erfahren eine Vertiefung. Einen Punkt ziehe ich ab, weil dieser Leseeindruck durch angehängte Leseproben aus den Romanen unnötig "aufgeplustert" wird. Lieber wäre mir gewesen, noch Einblick in Edwards' Gespräch mit Carlisle zu bekommen, denn darauf strebte das veröffentlichte Kapitel ja zu.

Die ersten Sätze wirken ein wenig holprig, doch dann findet Stephenie Meyer wieder in ihren Stil.

Wäre dieser Roman beendet worden - er hätte dank Edwards' Reife, wie sie hier zum Ausdruck kommt, Potential gehabt, die ursprünglichen vier Bände zu übertrumpfen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. September 2013
Kurzbeschreibung:
Sein Gesicht war fast überiridsch schön, doch sein Blick war stechend und hasserfüllt. Die erste Begegnung zwischen Bella und Edward bringt sie stärker zum Frösteln als der kalte Wind. Doch was denkt und fühlt Edward, als er Bella zum ersten Mal sieht? Die erste Begegnung zwischen Bella und Edward - diesmal aus Edwards Perspektive.

Zum Buch:
Alle die die Biss-Reihe lieben, und es noch nicht gelesen haben rate ich es zu. Da es wunderbar ist mal die Geschichte aus Edwards Sicht zusehen, was ich persönlich noch besser fand als … das „Original“.
Ich finde es sehr schade, dass es nie weiter geschrieben wurde. Den ich denke das hätte ein super tolles Buch werden können.

Fazit:
Ich finde es äußerst nett, diesen Abschnitt als kindle Buch gratis zu veröffentlichen und kann nur jedem Fan der Serie raten, zuzugreifen.
|0Kommentar|Missbrauch melden