flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen
7
Uns reicht das nicht (+ CD Soundtrack von Ocean Orchestra ) [Limited Edition]
Format: DVD|Ändern
Preis:14,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


TOP 500 REZENSENTam 25. August 2012
Ohne viel Medien-Aufmerksamkeit, wird hier mit dieser Veröffentlichung das Fundament von Herbert Grönemeyer frei gelegt und einer breiten Öffentlichkeit endlich wieder zugänglich gemacht. Oder vielleicht, besser formuliert, der interessierten Öffentlichkeit. So fürchterlich breit wird die Aufmerksamkeit wohl kaum ausfallen. Dafür ist das alles dann doch etwas zu speziell. Für Fans aber ist diese DVD und CD absolut unverzichtbar!

Hier wurde nicht weniger als der Anfang dreier wichtiger, tragender Säulen in der Vita von Herbert Grönemeyer zusammengefasst.
Der Anfang des Films ist es noch am wenigsten, denn zugegeben, es gab vorher schon zwei Filme mit ihm. Doch war "Uns reicht das nicht" sein erster wirklicher Spielfilm, zumal mit ihm in der Hauptrolle. Zuvor hatte der damals 22jährige Grönemeyer in zwei eher experimentellen Doku-Filmen eine mittelschwere Neben-Rolle gespielt.
"Uns reicht das nicht" ist sicher nicht allergrößtes Kino, man muß es in der Rückschau auch nicht verklären, aber ein durchaus gelungener Film ist es allemal, ein Film über junge Leute, die ausbrechen, ihre Freiheit genießen, bis es zu einem Unfall kommt, bei dem einer der Jugendlichen stirbt und der Verursacher flieht. Die anderen wollen ihn fassen und zur Verantwortung ziehen. Sicher kein aufwühlend origineller Plot, aber durchaus gut gemacht und allemal sehenswert.

Es ist der Anfang mit Anna. Herbert Grönemeyer und Anna Henkel lernten sich bei den Dreharbeiten zum Film kennen. Mehr muß an dieser Stelle nicht gesagt werden, die Geschichte der darauf folgenden zwanzig Jahre wurde tausendmal erzählt, soweit wie beide Einblick gewährten.

Und es ist der Anfang der Musik! Für mich noch wichtiger als der Film, der bisher nicht weniger rar war. Doch obwohl ich zu den wenigen gehöre, der vor Jahren, es muß Mitte der Neunziger gewesen sein, noch ein gutes Exemplar der "Ocean Orchestra" LP für satte 100,-DM aufstöbern konnte, bin ich schwer erfreut, dass dieses Album, was noch vor dem ersten offiziellen Album erschien, nun endlich auch als CD vorliegt. Für die meisten beginnt die Grönemeyer-Musik-Ära ohnehin erst 1984 mit "4630 Bochum". Ein Fehler, wie ich meine, denn wenn es auch auf den vier Alben vorher nicht an Kuriositäten mangelt, entgeht einem doch so manches, wenn man die frühen Alben auslässt. Doch selbst für die vielen, die den Weg von Herbert Grönemeyer von Anfang an nach verfolgen wollten, war beim offiziellen Debüt "Grönemeyer" bisher Schluß.

"Ocean Orchestra" ist ein Band-Album per Definition, das Album einer spielwütigen Rock-Jazz-Formation. Sechs der neun Band-Mitgleider steuert die Songs bei. Herbert Grönemeyer komponierte und textet für diese Platte damals noch nichts, er war "nur" der Sänger. Und der durfte auch nur bei sechs der insgesamt elf Titel ans Mikro, die anderen fünf Stücke sind reine Instrumentals.
Für das Album gilt ähnliches wie für den Film, es wäre Unfug es im Rückblick groß zu reden oder zum Meisterwerk hoch zu stilisieren, aber es war eine durchweg gute Rock-Jazz Produktion, die auch heute noch gut funktioniert, ja an einigen Stellen richtig Spaß macht. Der satte, warme Sound, dank blubberndem Bass und üppigem Bläsersatz, ist eine wirkliche Freude und so, in einem vergleichbaren Klangbild, hörte man Grönemeyer bis heute nicht mehr. Die Platte ist musikalisch definitiv besser, als die beiden ersten Solo-Alben. Und man trifft auch auf einen alten Bekannten, der noch älter ist als man dachte. "Vergiß es, laß es" vom dritten Album "Total egal" aus 1982, eine zeitlos schöne Piano-Ballade, ist noch vier Jahre älter, war ursprünglich englisch betextet und hieß "Don't begin" und war der Opener des "Ocean Orchestra" Albums.

Das die Platte zum Soundtrack des Films deklariert wurde (hier so auf dem Cover angegeben), ist schlicht falsch. Lediglich drei Titel des Albums wurden im Film verwendet. Verwendet! - nicht für ihn geschrieben, denn einen wirklichen Bezug gibt es nicht! Aber völlig egal - wenn dieses taktische Manöver nötig war, um dieses prähistorische Grönemeyer-Relikt endlich wieder zu veröffentlichen (das Wort >wieder< kann man sich bei den nur 2.000 gepressten LPs Anfang 1979 eigentlich auch sparen), dann heiligt der Zweck die Mittel und dann war es eben der Soundtrack zum Film und der wurde sinnvollerdings dem Film beigelegt. Mir soll es recht sein, Hauptsache "Ocean Orchestra" bleibt der Nachwelt erhalten.

Abschließend noch ein dickes Lob für die klangliche Restauration. Da die Erwartungen an die abzusetzenden Stückzahlen dieses Film/Musik- Pakets nicht überbordend hoch gewesen sein dürften, daher das Budget für die Restauration von Film und Platte wohl kaum allzu voluminös ausgefallen sein wird, wurde hier ausgesprochen gute Arbeit geleistet. Der Klang der CD ist ein Genuß, dynamisch und satt, und auch beim Film sind Ton und Bild für 34 Jahre altes Archiv-Material wirklich gut.
In den fünf Sternen der Bewertung spiegelt sich natürlich auch die Freude darüber, dass Film und noch mehr Album überhaupt aus den Archiven geborgen wurden.
30 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|44 Kommentare|Missbrauch melden
am 13. März 2015
diese besondere DVD war nicht im Fachhandel vor Ort zu finden.
schnell hier fündig geworden. genaue Angaben. passt in meine gute Sammlung.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. November 2012
Also eine Titanic Verfilmung habe ich ja nicht erwartet. Der Film ist aber ein absolutes Muss für jeden Gröni Kranken! ;) Man versteht in ab und an mal schlecht.... er nuschelt ab und an... schreit einfach mal so...... Herbie halt... Durchgeknallt und lustig! Dem Film an sich gebe ich ne 3.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. Februar 2014
Der Film ist so lala... Trotz guter Besetzung kommt die Geschichte nicht so rüber. Zwar ist das Thema ganz gut gewählt, aber in der Umsetzung etwas hakelig. Erinnert teilweise an alte Derrick Folgen.

Klasse ist aber die Bonus CD mit dem Soundtrack. Hier kommt Gröni gut zum Einsatz.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. Januar 2013
Film top und gutes Kino - besonders für Grönemeyer-Fans. Zeichnet ein ganz anderes Bild von ihm.

Die Musik ist hingegen gewöhnungsbedürftig und nicht mein Ding.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. Dezember 2012
schöner alter Film und eine Homage an die 80er, mit CD, schöne erste Songs von Grö da hat er noch auf englisch gesungen
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. November 2016
...ist das ne olle Kamelle! Es wundert nicht, dass dieser Schmarrn nach der Ursendung nur noch einmal im TV gezeigt wurde. Ich verstehe die teilweise so guten Rezensionen leider überhaupt nicht. Dies ist ein Langweiler in Bild (Film) und Ton (Musik CD). Eins ist aber auch wahr, es ginge tatsächlich noch schlechter - deshalb zwei Sterne.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden