find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. April 2017
Für einen 12 Plattenserver habe ich 13 dieser Festplatten bestellt. Die WD Red 6TB und 8TB sind recht zuverlässig. Das Preisleistungsverhältnis passt. Die hier oft kritisierte hohe Zugriffslautstärke ist berechtigt, stört aber in einer Serverumgebung nicht.

Was aber stört ist die Amazon-typische schlechte Festplattenverpackung. Die Platten sind einzeln in einem viel zu kleinen Karton verpackt. Dann kommt der Amazon Umkarton in dem nur etwas Knüllpapier liegt. Irgendwo halt, Hauptsache da ist was drin. Seit Jahren ist dieser Verpackungsdilettantismus ein unverändertes Übel.
22 Kommentare| 48 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2017
verwende diese Festplatten in einem NAS, Sie wurden einmal in einen Raid 5 (HP Smart Array P410) verwendet und liefen hier einwandfrei, mittlerweile verwende ich Snapraid mit einem Unionfilesystem da ich hauptsächlich statische Daten (Mediathek) auf dem NAS liegen habe.

Pro:
- sehr leises Betriebs Geräusch
- für 5400 rpm sehr hohe datendurchsatzrate
- bleiben selbst bei hoher Last relativ kühl
- HW Raid geeignet
- für 24/7 ausgelegt

Negativ
- nur 3 Jahre Garantie
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 16. April 2016
Festplatten von WD benutze ich schon seit einer ganzen Weile, angefangen von den WD Green in meinem Hauptrechner und seit einiger Zeit auch WD Reds in meinen 2 Synology NAS, eine 2TB in meiner DS115J und 4 4TB in meiner DS1515. Die älteste WD Red ist seit 2014 im Einsatz.
Sie werden zwar nicht 24/7 genutzt, aber da als Archiv (DS1515), bzw. Media Zulieferer fürs Heimkino (DS115J), laufen sie regelmäßig, auch mal mehrere Stunden am Stück, verbunden auch mit häufigeren Starts.

Die WD Reds erweisen sich bei mir als sehr performant mit schnellen Zugriffszeiten, schnellen Starts aus dem Standby, und effektiven Datenübertragungsraten von rund 110Mbyte/s (über Gigabit LAN).
Die Laufgeräusche sind sehr dezent, das "lauteste" sind Zugriffsgeräusche. Wichtig war mir vor allem, dass sie eben laufruhig sind. Die Festplattenschächte in meiner DS1515 sind zwar ausreichend stabil, aber wenn da 4 HDDs zu Vibrationen neigen würden, wäre das Gehäuse nicht mehr ausreichend entkoppelt. Aber auch hier: 4 WD Reds gleichzeitig und man hört leise die Zugriffsgeräusche.
Ausfälle hatte ich bisher keine, S.M.A.R.T. Werte sind immer ok, natürlich sind die Festplatten halt auch immer ausreichend belüftet sind.

Auch der Versand / Verpackung war immer einwandfrei (1x Versand durch Amazon, 3x Verkauf und Versand von Amazon).

Von meiner Seite aus somit absolute Kaufempfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2015
So, der Puls ist wieder unten. Lange habe ich mit mir gerungen, diese Platte anzuschaffen - ich brauchte mehr Platz in meinem NAS. Knapp zwei Jahre (14500 Stunden laut SMART, eine Platte hat EINEN CRC-Fehler gemeldet - das war's an Auffälligkeiten in zwei Jahren) haben zwei WD Red 2TB Western Digital WD20EFRX Red 2TB Interne Festplatte für NAS-Storage (8,9 cm (3,5 Zoll), 5400rpm, SATA III) hier klaglos und unauffällig ihren Dienst im RAID 1 getan, warum also keine neuen aus der Serie...
Die bisherigen Rezensionen haben mich allerdings stutzig gemacht, von auffällig vielen Problemen war die Rede, hauptsächlich allerdings in QNAP-Geräten.
Also, ich habe ein Synology-NAS Synology DiskStation DS213+ NAS-Server (2x1GHz, 512MB RAM, 2-Bay, SATA II, 2x USB 3.0) und ich bestelle bei Amazon - was soll mir passieren?!? Wenn doch Fehler auftreten sollten, ist Amazon da erfreulich problemlos.
Erstmal sollte nur eine Platte her, die soll problemlos laufen, erst dann kaufe ich eine zweite. Die Lieferung mit Amazon Prime hat vier Tage gebraucht - naja. Aber die Platte kam an. Im Karton hat sich allerdings eine Menge bewegt, an Füllmaterial hat der Kollege im Versand nämlich ganz gut gespart! Die Platte kam zusätzlich in der Original-WD-Kunststoffverpackung und darin im Antistatikbeutel eingeschweißt.
Nach einer kurzen Akklimatisierungsphase habe ich sie an ein USB-SATA-Adapter gehangen, um einen ersten Test zu machen. Einschalten - nix passiert?
Beim Hochheben der Platte habe ich dann wohl gemerkt, dass sie läuft! Sie ist sehr leise, auch beim Anlaufen. Die 2TB-Seagate-Platte in meiner Apple Time Capsule 2TB (drahtloser Netzwerkspeicher und AirPort Extreme Basisstation) genau wie die Seagate Expansion Desktop STBV2000200 Externe Festplatte 2TB (8,9 cm (3,5 Zoll), USB 3.0) "schreien" beim Anlaufen kurz auf (klingt ein bißchen wie Darth Vaders Tie-Fighter). Hier bei der WD-RED: Nix zu hören. Kaum Vibrationen zu spüren. Bei Zugriffen auch keine unangenehmen Geräusche. Also bisher: Daumen hoch!
SMART hat über das USB-Adapter-Gedöns nicht funktioniert, also habe ich die Platte mutig ins laufende NAS geworfen. Hot-Plug sollte das Synology ja können. Platte 2 einfach rausziehen, die Platten im Rahmen ummontieren und die neue 6TB reinschieben. Fertig! Keine 5 Minuten für die Hardwaregeschichte.
Im Speichermanager des DSM dann die Prüfung und Vorbereitung der Platte und anschließend Reparatur des RAID-Volumens anstoßen. Keine Probleme, alles fluppt. Naja - fluppen ist nicht das richtige Wort - die Reparatur des RAID-Volumens hat acht Stunden gedauert (1,74TB Daten von Platte 1 auf die neue Platte spiegeln). Ein kurzer SMART-Check: alles normal.
Den langen SMART-Check wollte ich über Nacht laufen lassen, das habe ich aber unterschätzt: Der lief 16 Stunden!!!
Die Platte ist halt recht groß - man muss Geduld mitbringen. Ergebnis: Problemlos. Keine Aussetzer, keine Warnungen.
Geil!
Die Platte wird ein wenig wärmer als die alte 2TB-Platte, die hat nämlich aktuell 23°C, die neue 6TB meldet 27°C. Immer noch: Cooles Ding. Die Zeiten, wo man sich die Finger an Platten verbrennen konnte, sind definitiv vorbei. Der Lüfter im Synology ist im "Lieber leiser als kälter"-Modus - aber diese Temperaturen sind mehr als in Ordnung.
Von der Geschwindigkeit kann ich nichts berichten - intern soll sie laut Datenblatt 175MB/s schaffen, in dem Fall begrenzt das Gigabit-Ethernet des NAS-Systems eher als die Platte, das Synology liefert "nur" knappe 100MB/s. Reicht hierfür also!

In einer oder zwei Wochen, wenn nichts Außergewöhnliches auftritt, bekommt die neue Platte dann auch eine passende Schwester, damit ich den Platz, der neu zur Verfügung steht, auch nutzen kann.
Ich werde die Rezension erweitern, wenn es Neuigkeiten gibt.

Bis dahin das Fazit: keine Probleme aufgetreten, Installation problemlos, Platte leise und kalt und vor allem: riesig viel Platz!

Edit:
Update nach 300 Stunden: Null Fehler. Die zweite Platte ist inzwischen da. Die war übrigens anders verpackt! Sie war nicht in der durchsichtigen Plastikhülle drin, sondern "nur" in der Antistatiktüte, dafür mit zwei Kunststoff-Formteilen fest im Karton verpackt - da wackelte nichts mehr. Sehr gutes und vertrauenerweckendes System!
Ob das aber immer so ist - keine Ahnung.

Edit2:
Update nach 800 Stunden: Null Fehler. Die zweite Platte ist komischerweise 2°C kälter als die zuerst eingebaute. Was aber merkwürdig ist: Der Load Cycle Counter ist nach 400 Stunden Betrieb auf 332, bei der nunmehr fast 800 Stunden laufenden ersten Platte noch bei 58. Scheinbar sind die beiden Platten trotz identischer Firmware unterschiedlich konfiguriert, am NAS sollte das meiner Meinung nach nicht liegen, dass eine Platte öfter schlafen geht als die andere...
Wenn das linear so weitergeht, hält die "neuere" Platte nur hochgerechnet 91 Jahre, bis der Load Cycle Counter auf 600.000 steht - und dann ist laut WD ein Ausfall wahrscheinlich :-/
Also ganz so beunruhigt bin ich nicht, aber dass die beiden sich unterschiedlich verhalten, ist schon ein bißchen komisch.

Edit3:
Neuestes Update: Der Load-Cycle-Counter der neueren Platte hat sich nicht linear weiter erhöht. Und das ohne weiteres Zutun. Komisch, aber ok.
Die 2° Temperaturunterschied zwischen den Platten sind geblieben - Messungenauigkeit oder tatsächliche Differenz? Ich kann's nicht sagen. Ist mir inzwischen auch total peng.
Hier mal im Vergleich die aktuellen SMART-Daten (Platte 1 wurde später ersetzt!):
Platte 1: Power-On Hours: 744h / Load Cycle: 359 / Start-Stop-Cycle: 69 / Temperatur: 24°C
Platte 2: Power-On Hours: 1078h / Load Cycle: 85 / Start-Stop-Cycle: 81 / Temperatur: 26°C
Keine weiteren Auffälligkeiten oder Fehler. Feine Platten.
Die erste der beiden "alten" Platten wurde nun einer neuen Bestimmung zugeführt, die zweite verbleibt noch mit den "alten" Daten vom NAS als Backup.
Die Zeitintervalle des Nachschnüffelns werden nun wohl größer werden. Aber ich behalte das hier mal bei...

Edit4:
Alles gut. 3 Monate im Betrieb. Fehler: 0,0. Die zweite Backup-Platte ist im externen USB 3.0 Gehäuse eingebaut und wandert jetzt Richtung Backup-Medium für's NAS. Mache mir nun keine großen Sorgen mehr.
Hier mal im Vergleich die aktuellen SMART-Daten (Platte 1 wurde später ersetzt!):
Platte 1: Power-On Hours: 1364h / Load Cycle: 455 / Start-Stop-Cycle: 164 / Temperatur: 24°C
Platte 2: Power-On Hours: 1697h / Load Cycle: 181 / Start-Stop-Cycle: 176 / Temperatur: 27°C

Edit5:
Halbes Jahr ist um. Läuft. Ich vermute, dass hier eher die Leute schreiben, die Ärger mit der Platte haben als die, deren Geräte klaglos und unauffällig laufen. Ich kann nichts Negatives berichten. Keine Fehler in den SMART-Tests. Täglich wird ein Schnelltest gemacht und monatlich ein erweiterter SMART-Test (ich bekomme dann auch einmal im Monat einen "Gesundheitsbericht" vom NAS per mail - wie nett). Die Temperaturen steigen an - es wird ja auch wärmer in Deutschland. Bin mal auf den Sommer gespannt, aber 30° ist ja noch super. Das NAS steht im Keller, dort sind keine 32° Umgebungstemperatur zu erwarten.
2980 Stunden sind übrigens 124 Tage - die erste Platte ist jedoch schon knappe 160 Tage eingebaut. Die restliche Zeit hat sie also "frei" - wenn die Power-On-Hours von der Platte so korrekt gerechnet werden :-). Rechnerisch 78% an und 22% aus. Über'n Daumen. Dennoch finde ich, dass das relativ wenig Stillstand ist. Aber irgendwer ist hier zu Hause ja ständig online und schaltet einen Rechner oder ein Handy oder was auch immer an und irgendeine App schaut auf dem NAS mal nach dem Rechten oder ein PC macht ein Backup oder ...
Hier mal wie immer im Vergleich die aktuellen SMART-Daten (Platte 1 wurde später ersetzt!):
Platte 1: Power-On Hours: 2646h / Load Cycle: 556 / Start-Stop-Cycle: 266 / Temperatur: 27°C
Platte 2: Power-On Hours: 2980h / Load Cycle: 282 / Start-Stop-Cycle: 278 / Temperatur: 30°C

Edit6: (22.02.2016)
Über ein Jahr ist vergangen, Platte 1 ist 395 Tage in Betrieb (zumindest Power-on-hours...).
Es ändert sich aber nix - die Dinger laufen ohne Probleme.
An den Bewertungen bei Amazon sieht man inzwischen auch, dass die Mehrzahl der Käufer glücklich mit der Platte sind.
An den unten stehenden Daten sehe ich, dass sich die Laufzeit zwar verdreifacht hat, die Load- und Start-Stop-Cycles aber nicht. Warum nicht? Laufen die Platten inzwischen im Dauerlauf durch? Ist das ein neues Feature im DSM? Oder greift hier 24 Stunden am Tag einer aufs NAS zu? Hm - dann macht sich das sicher auch im Stromverbrauch bemerkbar. :-/
Hier mal wie immer im Vergleich die aktuellen SMART-Daten (Platte 1 wurde später ersetzt!):
Platte 1: Power-On Hours: 9151h / Load Cycle: 602 / Start-Stop-Cycle: 296 / Temperatur: 28°C
Platte 2: Power-On Hours: 9485h / Load Cycle: 328 / Start-Stop-Cycle: 308 / Temperatur: 30°C

Edit7: (10.01.2017)
Soll ich wieder schreiben, dass keine Fehler aufgetreten sind? Lass ich mal... Ist wieder ein Jahr vergangen. Läuft einfach.
Wenn ich mir die Load-Cycles ansehe, scheint mir allerdings, dass die Platten fast ununterbrochen laufen. Dass sie nachts früher ausgegangen waren, hat sich wohl erledigt, da immer mehr Geräte auf das NAS zugreifen - auch nachts.

Und die 6TB sind jetzt fast voll - was soll ich nun kaufen? 10TB von Seagate?
Ich denke, ich werde eher ein 4-Bay NAS kaufen und noch eine oder zwei dieser 6TB-Platten.

Hier mal wie immer im Vergleich die aktuellen SMART-Daten (Platte 1 wurde später ersetzt!):
Platte 1: Power-On Hours: 16866h / Load Cycle: 709 / Start-Stop-Count: 382 / Temperatur: 25°C
Platte 2: Power-On Hours: 17200h / Load Cycle: 435 / Start-Stop-Count: 392 / Temperatur: 27°C

Edit8: (26.06.2017)
Gähn. Keine besonderen Vorkommnisse.
Das NAS ärgert mich die letzte Zeit mit ständigem Offline-sein, aber die Platten laufen. Scheint die NAS-Software zu sein. Seit einem Update gestern läuft's wieder.
Übrigens: Die Firmware beider Platten ist die 82.00A82

Hier mal wie immer im Vergleich die aktuellen SMART-Daten (Platte 1 wurde später ersetzt!):
Platte 1: Power-On Hours: 20850h / Load Cycle: 763 / Start-Stop-Count: 394 / Temperatur: 30°C
Platte 2: Power-On Hours: 21184 / Load Cycle: 489 / Start-Stop-Count: 404 / Temperatur: 32°C
1414 Kommentare| 617 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2017
Ich verwende diese Platte in einem USB Gehäuse welches an einen Synology Server hängt (ohne RAID klarerweise). Drauf ist meine Film Bibliothek, die täglich in Verwendung ist. Ich schaue etwa 2 bis 4 Stunden täglich, Rest im Ruhezustand. Dass der Ruhezustand greift erkenne ich, da es etwa 10 sec dauert bis ich die Verzeichnisse sehe. Wenn ich gerade etwas geschaut habe reagiert die Platte sofort. Das finde ich sehr wichtig und gut. Ich weiß allerdings jetzt nicht ob ich nun den Server oder die Platte loben soll. Es gibt nämlich Platten die sich weigern in den Ruhezustand zu gehen und das wäre für eine Serverplatte ein NoGo.
Seit 1/2 Jahr tadellos. Ich hoffe natürlich, dass ich das nach 5 Jahren auch noch sagen kann.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2017
Alle Jahre wieder verlangt die NAS nach mehr Speicher. Gut, dass ich mich damals für eine 4bay-NAS entschieden habe, jetzt wird aufgerüstet.
Was soll ich sagen? Die Platten sind recht leise (so wie versprochen) und tun klaglos Dienst in einer Synology 416j.
Ich würde die jederzeit wieder kaufen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2015
Ich habe diese Platte gegen eine alte Western Digital-Festplatte in meinem Apple Mac Pro problemlos ausgetauscht. Die alte Festplatte hat fünf Jahre lang ohne Beanstandung ihren Dienst verrichtet und wird weiterhin als Reserveplatte benutzt werden. Ich habe dann festgestellt, dass alle meine Archiv-Festplatten von Western Digital sind. Ich erwarte, dass auch die neue 2 Terabyte-Platte so lange ihren Dienst tun wird. Die Lieferung von Amazon war wie immer tadellos und ungeheuer schnell. Ich hatte vorher versucht, bei Gravis in Bielefeld die gleiche Festplatte zu erstehen, wurde aber von der Bedienung dermaßen enttäuscht, dass ich sofort kehrt machte und bei Amazon gekauft habe - für 25,-€ billiger und ohne Ärger!
– eine Woche später –
Die Platte ist so gut, dass ich mir sofort eine zweite Platte zugelegt habe, um darauf "TimeMaschine" laufen zulassen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2014
die in meinem Rechner sehr hohe Schreib- und Lesegeschwindigkeiten hat.

Kopie einer 21 GB großen Videodatei:

intern SATA auf intern SATA WD60EFRX ca. 140 MB/s
intern SATA WD60EFRX auf smb-server via Gigabit-Ethernet ca. 100 MB/s
intern SATA WD60EFRX auf nfs-server via Gigabit-Ethernet ca. 100 MB/s

Beim smb und nfs-Kopiervorgang ist der Flaschenhals das Gigabit-Ethernet.

Bei kleinen mp3-dateien (7GB) bricht die Schreibleistung auf ca. 45 MB/s ein, was für mich trotzdem ein sehr guter Wert ist.
Die HD ist sehr leise und wird unter Last etwas mehr als handwarm.

Wer Interesse an dieser HD hat, muss darauf achten, dass er die folgende Version dieser HD kauft:

WD60EFRX-68MYMN1, ab Firmware Rev. 82.00A82 = wichtig !!!

Hier noch ein Test mit der "neuen" WD60EFRX:

[...] Amazon hat den Link entfernt. Warum weiß ich nicht ! Füge ihn jetzt als Kommentar hinzu, vllt
bleibt er dann erhalten.

Da meine diese Kriterien erfüllt, kann ich die HD empfehlen und würde sie wieder kaufen.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2017
... denn die Platte erzeugt ein leises (aber eben bei lüfterlosen Systemen wahrnehmbares/ störendes) Brummen.
Ein zweites Exemplar hatte den selben Effekt.
Meine bisherige WD 2TB Caviar Green war unhörbar.
Da ich die Platte deswegen zurückschickte, kann ich keine Aussage über die Haltbarkeit machen.
Stattdessen habe ich nun eine
HGST NAS Internal Drive Kit 8TB HDD 7200rpm (letztlich auch von WD, soweit ich weiß),
wegen der höheren Geschwindigkeit auch eher angemessen für eine Systemplatte.
Diese brummt nicht, die Positionierung der Schreibköpfe ist jedoch laut (und regelmäßig alle 5s).
Wenn man die Platte jedoch "sanft bettet" ... ist es OK.
(Es wird Zeit, dass SSDs bezahlbar werden)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2015
Diese Patten - acht an der Zahl - laufen seit Mitte 2013 als RAID-6 in meinem NAS (QNAP).
Bisher hatte ich keine Zwischenfälle. Die Ersatzplatte für Notfälle schlummert immer noch im Wandschrank.

Auch wenn diese Platten ausschließlich für den Dauerbetrieb gedacht sind fahre ich das NAS nur bei Bedarf hoch. Das belastet die Platten natürlich umso mehr.
Diesen Verbund nutze ich als Hauptbackup & Multimedia-Station. Ich habe Transferraten (schreiben) von ca. 100Mb/s, welche einzig durch mein Netzwerk limitiert werden.

Hier mal ein paar Werte:

Aktuell haben die Platten fast 10.000h auf dem Buckel
Das NAS wurde in der Zeit fast 300 mal hoch/runter gefahren.
An der 'Spin_Up_Time' von 6ms erkennt man sehr gut, das die Festplatte nicht der Hit im Anlaufen ist: -)

Achja:
Selbst falls etwas kaputtgehen sollte, ist das bei der erweiterten Garantie kein Problem:
Die Ersatzplatte rein, die kaputte zur Post. (Zumindest mal im Falle eines NAS).
Aktuell habe ich da aber keine Bedenken.

Für alle die es ganz genau interessiert, wie die Werte der Platten aussehen habe ich einen S.M.A.R.T. check gemacht für eine der Platten (die restlichen 7 waren sehr ähnlich):

ID# ATTRIBUTE_NAME
VALUE WORST THRESH RAW_VALUE

1 Raw_Read_Error_Rate
200 200 051 0

3 Spin_Up_Time
179 170 021 6025

4 Start_Stop_Count
087 087 000 13723

5 Reallocated_Sector_Ct
200 200 140 0

7 Seek_Error_Rate
200 200 000 0

9 Power_On_Hours
087 087 000 9900

10 Spin_Retry_Count
100 100 000 0

11 Calibration_Retry_Count
100 100 000 0

12 Power_Cycle_Count
100 100 000 294

192 Power-Off_Retract_Count
200 200 000 8

193 Load_Cycle_Count
196 196 000 13714

194 Temperature_Celsius
121 115 000 29

196 Reallocated_Event_Count
200 200 000 0

197 Current_Pending_Sector
200 200 000 0

198 Offline_Uncorrectable
100 253 000 0

199 UDMA_CRC_Error_Count
200 200 000 0

200 Multi_Zone_Error_Rate
200 200 000 0
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 137 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)