Hier klicken MSS Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
21
4,2 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. April 2013
Ich höre DeVision nun schon seit einigen Jahren. Die Jungs entwickeln sich immer weiter und mir gefallen die Alben von ihnen sehr gut. Auch "Rockets & Swords" macht hier keine Ausnahme. Sehr eingängige Musik, die man immer wieder mal hören kann. Ich finde das Album sehr gelungen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2012
... sondern eine Klasse für sich!

Sicherlich sind sich De/Vision auch mit diesem Album treu geblieben - und doch ist es anders.
Eindeutig eine positive Weiterentwicklung nach - und gerade wegen dem erfolgreichen Vorgänger 'Popgefahr' und dem Album 'Popgefahr - The Mix'!

'Toy Boy' und 'Superhuman' sind klare 5 Sterne um mit 'Beauty of Decay' wird lediglich ausgeholt, um mit 'Brotherhood of Man' den eigentlichen Kracher zu präsentieren. Wenn ich könnte, wären das 6 Sterne :-)

'Stargazer' ist etwas schwächer aber dennoch ein toller Song. 'Binary Soldier' erinnert im Takt etwas an DM (ja, ich weiss, das will eigentlich keiner mehr hören - es erinnerte mich aber doch etwas an eine langsame Version von 'Question of Time'). Es schließt sich mit 'Want to Belive' eine sehr schöne Ballade an, an die sich 'Bipolar' noch weiter steigert und auch 'Mystify' hält die 5 Sterne!
'Running all night' ist für mich etwas schwächer. Und dann kommt 'Kamikaze'... das ich auch nach mehrmaligem Hören nicht so richtig einorden kann.
Mal denke ich "jetzt werd' ich doch auf den Arm genommen - aber dazu dann ein kritischer Text?".
Auf jeden Fall schaffen es De/Vision hier einen Punkt zu setzen und mit 'Bedbugs' kommt dann ein ruhiger und schöner Abschluss.

Alles in Allem freue ich mich über ein klasse Album - und darüber, dass es De/Vision nach über 20 Jahren immer noch schaffen so innovativ zu sein.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. September 2012
...um dieses Album zu bewerten. An den anderen Rezensionen wird offenbar wie unterschiedlich die Geschmäcker sein können - selbst unter Fans. Ich war auch ein Fan des Albums "Popgefahr", aber aus anderen Gründen, als ich es nun beim aktuellen Album bin. Auf Popgefahr waren ein paar wenige Extrem-Kracher. "Rage" ist beispielsweise meiner Meinung nach bis heute eins der besten Stücke aller Zeiten. Etwa die Hälfte des Albums fiel aber eher in die Kategorie "nett". Bei Rockets and Swords ist das ganz anders. Da sind -mit Ausnahme des Stückes "Bedbugs" auf der Special Edition, welches ich als unnötiges Füllmaterial empfinde- nur sehr, sehr gute, ausgereifte Stücke drauf, die ich einfach immer wieder hören möchte. "Bipolar" möchte ich hier besonders herausheben. Besser kann man es nicht machen. Auch ich muss allerdings zugeben, dass die Begeisterung beim ersten Hören noch nicht so grenzenlos war. Sie wächst aber bei jedem weiteren Mal an. Sensationell dieses Album. Wer hier über fehlenden Abwechslungsreichtum klagt, der sei auf "Kamikaze" auf der SE verwiesen, das mal erfrischend anders aber nicht minder spektakulär ist. Mehr davon. De-Vision was sie tun. ;-)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2012
Ich kann mich den positiven Hörberichten meiner Vorredner leider nicht anschließen. Wiederholt lese ich aus vielen Rezensionen, dass die Songs (teilweise) sehr zäh und ohne musikalische Höhepunkte dahintröpfeln.
Dies ist ein Phänomen, was ich schon seit vielen, vielen Jahren bei De/vision beobachte.
Jungs, wo sind die Hooklines? Die Textzeilen, die einen Song erst zum Song machen, die sich ins Ohr bohren? Strophen, die in einem Refrain gipfeln, den man auch als solchen erkennen kann?
Teilweise wirken die Songs auf mich irgendwie lieblos und hastig produziert, ja fast konzeptlos. Teils bestehen die Songs für mich aus einer nicht enden wollenden einzigen Strophe. Das wirkt auf mich zäh und langweilig. Man wartet: "na...jetzt muss doch...". Nein, es passiert "nichts".
Technisch gibt’s nix zu mäkeln: es „knarzt“, „zirpt“ und erscheint technisch sehr sauber produziert. Mir fehlen jedoch die Basics, das songtechnische Grundgerüst, welches ihr bei älteren Alben noch inne hattet. Schade.
Aber offensichtlich gefällt es den meisten Konsumenten, bzw. scheint es diese nicht signifikant zu stören. Offensichtlich stimmt mit mir was nicht…
22 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2014
Eigentlich schade, eine Band die in der Vergangenheit super Ideen hatte und tolle Songs geschrieben hatten.
Live war die Band immer ein Hammer, besonders mit Drums und Gitarre.
Leider finde ich hier keine Zugang. Ich hoffe, De/Vision blühen in Zukunft wieder auf mit Songs die abgehen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. August 2014
Ich habe bewußt abgewartet, bevor ich die aktuelle De/Vision - CD bewerte. Denn manchmal urteilt man voreilig. Aber nachdem ich sie noch einmal angehört habe, muss ich sagen, dass es für mich einfach die langweiligste CD von De/Vision ist. Bei der Popgefahr haben mich zumindest 2-3 Stücke wirklich begeistert. Dieses Mal nicht ein einziger Track, den ich hätte rauf und runter hören wollen. Entsprechend steht die CD fast ausnahmslos im Schrank und eignet sich bestens als Staubfänger.

De/Vision sollten sich mal eine kreative Pause nehmen und nicht in so kurzem Abstand CDs veröffentlichen. Denn dass sie es können, haben sie lange genug unter Beweis gestellt. Im nachhinein fand ich die "Void" eine der überraschendsten und abwechslungsreichsten Alben. Bei den Fans kam sie nicht an, da es damals einen kleinen Stilbruch darstellte. Aber es gab einiges neues an Sounds und dennoch tolle Melodien. Beides habe ich auf der Rockets&Swords vergeblich gesucht.

Ganz peinlich finde ich übrigens "Kamikaze" und gerade dass kommt bei den meisten Fans klasse an. Bei dem Text könnte ich würgen...Geschmack ist eben so unterschiedlich.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2012
Trefflicher wie der Käufer "Brockengang" kann ich das neue De/Vision Album auch nicht umschreiben, darum erlaube ich mir Teilstücke seiner Rezesion auch für mich zu gebrauchen - einfach sehr trefflich beschrieben ...

Vorab - es ist sicher kein schlechtes Album. Besonders die schnellen Songs wissen zu überzeugen - allerdings hätte ich persönlich wesentlich mehr erwartet.

Mir fehlt der rote Faden des Albums. Bei vielen Liedern erwartet man den Höhepunkt und eine gewisse Gänsehaut die einen dazu bewegt, ein Stück gleich noch einmal hören zu wollen. Besonders bei den ruhigen Songs. Statt dessen ziehen sich diese Lieder unendlich in die Länge und langweilen. Schade ist, dass viele Stücke so klingen, als wären verschiedene Spuren beim Aufnehmen nicht mitgelaufen. Teilweise hört sich dann das ganze eindimensional und monoton an.
Kleine Kritik an den Sänger: Gesanglich ist die Leistung in manchen Liedern schwach und klingt teilweise zu oft zu sehr selbstverliebt - ohne Tiefen und Höhen gesungen - zum Teil alles sehr monoton - leider , das Album "Popgefahr gefiel mir um vieles besser - poppiger und auch gesanglich abwechslungsreicher.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2012
Nach "Subkutan" endlich wieder nen Kracher, der mich vom ersten Hören vollauf begeistert hat.
Für mich war "Subkutan" das bisher schönste und spektakulärste Album der Jungs. Die beiden Nachfolger waren auch gut, aber dort fehlte mir die Begeisterung beim Hören und Gänsehaut, die hab ich nun wieder mit dem neuen Album, einfach nur genial! Die Songs wirken wieder ausgetüftelter und strotzen vor Soundeffekten und Einfallsreichtum. Die Lieder sind auch wieder länger, wodurch die einzelnen Stücke epischer wirken. Auch das Cover und die Bookletgestaltung sehen nennenswert stark aus.
Und wäre es bei 10 Liedern geblieben, wäre "Running all Night" schon ein Hammer Abschluss gewesen (für mich kam die 10 ner Version natürlich überhaupt nicht in Frage) hauen die letzten beiden Songs der 12 Track Version nochmal richtig rein. "Kamikaze" ist total genial, die Stimme, der Text, der Sound, mal etwas anders, aber mindestens genauso gut. Und ein nicht minder herausragender Song ist "Bedbugs", mit seinen starken Soundlandschaften und wunderschönen Gesangsparts, sowie nur Steffen als auch mit den Kinderstimmen, also nochmal ein Highlight zum Abschluss eines genialen Albums.

Einfach nur stark! Freu mich auf De/ Vision Live in ein paar Tagen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2012
Ich will gar nicht zu viel Schreiben. De/Vision haben es wieder einmal geschafft anderes, neu zu klingen....De/Vision dennoch zu erkennen. Ein wirklich tolles Album mit vielen sehr guten Tracks. Evtl brauchen einige mehr durchläufe im CD Player bis sie da ankommen wo sie hingehören....als Ohrwurm im Kopf. Diese CD ist zwar nicht so flott wie die "Popgefahr", aber die Songs haben Druck, schöne Melodien, sind super Gesungen, super Sound und das ganze mit einem genialen Mastering. Super gemacht und für jeden Elektronik, Pop-Fan ein muss.

Aber....kauft euch unbedingt die Limited Edition! Die beiden Bonus Tracks sind Weltklasse!!! Gerade Kamikaze macht so richtig laune! Ist erstmal ungewohnt und seltsam....gebt dem Song paar Durchläufe und er lässt euch nicht mehr los ;-)

Anspieltipps: Binary Soldier, Bipolar, Beauty Of Decay, Brotherhood Of Man, Mystified, Kamikaze
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2012
Hab mir Rockets+Swords (Lim. Edition inkl 12 Tracks) gekauft, ohne auch nur einen Soundschnipsel eines der Songs vorher gehört zu haben, da ich von POPGEFAHR schwer begeistert war. Tja, das hätte ich mal lieber gelassen. OK, gekauft hätte ich es mir dennoch, aber meine Enttäuschung wäre wohl viel geringer gewesen.
Geschmäcker sind verschieden, das ist gut und soll so sein; für mich bietet dieses Album aber leider zu wenig wirklich Hörenswertes. Toy Boy ist gut, Kamikaze richtig gut (mal ganz anders, Respekt und Hut ab), die übrigen Songs so ok bis naja. Was fehlt ist die Ohrwurmqualität, alles bleibt auf Distanz. Dennoch, Genre-Fans werden gut bedient, das Preis-Leistungsverhältnis ist ansprechend, alles in allem volle drei Sterne.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken