flip flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicApp AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 3. Oktober 2016
Zwei Thriller "Sandbank" und "Rattennest" mit jeweils überschaubarer Länge.

Im ersten machen vier junge Leute einen Yachtausflug mit einem jungen Mann, denn sie erst kurz zuvor auf den Malediven kennengelernt haben. Als die vier sich auf der fern von jeglicher Küste befindlichen Sandbank aufhalten, zeigt ihr Gastgeber plötzlich ein anderes Gesicht und lässt sie nicht mehr an Bord...
Im zweiten Thriller hat Theo beim Verfassen seiner Doktorarbeit eine Schreibblockade. Anders seine Lebensgefährtin Tanja, die sich in de gleichen Situation befindet. Als Theo ein unveröffentlichtes Manuskript zu seinem Thema in die Hände fällt, entschließt er sich, dieses zu übernehmen. Von diesem Moment an wendet sich das Blatt. Theo bekommt Oberwasser und Tanja verfällt in Depressionen. Als Tanja das Original auf der Suche nach Ritalin in seinen Unterlagen findet, droht sie ihm ihn anzuzeigen, sollte er das Plagiat einreichen. Als die beiden bei einem Spaziergang auf ein Rattennest in einem Erdloch stoßen, trifft Theo einen folgenschweren Entschluss...

Spannend, teilweise mit Gänsehautfaktor: die erste Geschichte etwas zu kurz, die zweite dagegen aus meiner Sicht zwischenzeitlich etwas langatmig. Alles in allem aber unterhaltsam und lesenswert für Thriller-Fans!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. Dezember 2013
bin grad mit dem zweiten Buch fertig und kann mir vorstellen, wovon ich heute Nacht träume. Geniales Ende, zwischendrin sehr ekelig, nur der Anfang war ziemlich langweilig.
Das erste Buch fand ich durchgängig gut und sehr spannend. Nach den interessanten Psychospielen ist nur das Ende nicht so toll, lässt aber Raum für Spekulationen.
Alles in allem, zwei lesenswerte Bücher :)
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. Januar 2014
Hat mich sehr Gefesselt.Interessant und flüssig geschrieben.Gute Story.Ich habe es gerne und mit Spannung durchgelesen.Ich kann es nur empfehlen. Super
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. Juli 2015
Mir hat die Story sehr gut gefallen. Hat was von "Open Water". Ich fand es super und lese es vielleicht nochmal.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. Oktober 2013
Ich hätte nie gedacht, dass so eine Teenie Geschichte mich so fesseln kann! Ich hätte mir gewünscht, sie geht noch weiter! Ein sehr schönes Psycho Spiel! Entspannend zu lesen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. Juni 2015
Sehr spannend, leider zu kurz. Man hätte gerne noch mehr über die einzelnen Charaktere erfahren. Das Ende lässt der Phantasie freien lauf .....
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. September 2013
Nette kurze Geschichten die gut am Nachmittag beim Kaffee auf der Terrasse lesen zu lesen sind. Es gibt einem zu denken, ob unsere ``Freunde`` auch wirklich echt sind!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. August 2012
Es gibt Geschichten, die gut geschrieben sind und den Leser unterhalten. Dann gibt es Geschichten, die gut geschrieben sind, unterhalten und zusätzlich noch eine tiefgründige Botschaft vermitteln. Die beiden Novellen "Sandbank" von Isabell Schmitt-Egner und "Rattennest" von Xander Morus gehören in die letztere Kategorie.

Von den beiden in diesem Band vorgestellten Geschichten ist "Sandbank" ganz eindeutig mein Favorit. Isabell Schmitt-Egner überzeugte mich vor allem durch ihren flüssigen Schreibstil und eine straffe Erzählweise, bei der kein Wort und kein Satz zu viel sind. Allein sprachlich ist diese Erzählung von einer kaum zu überbietenden Qualität.

Beide Novellen vermitteln dem Leser neben der reichlich vorhandenen Spannung auch Botschaften mit Tiefgang. In "Sandbank" geht es um brisante Themen wie Schüler-Mobbing und Selbstjustiz, während in "Rattennest" Xander Morus uns einen bitterbösen Blick hinter die Kulissen des Universitätsbetriebs liefert.

"Sand & Blut" hat mir wieder mal vor Augen geführt, dass es in Deutschland eine lebendige und immer mehr in Fahrt kommende Indie-Autoren-Szene gibt, die es, was sprachliche und erzählerische Qualität anbelangt, locker mit der traditionellen Verlagskost aufnehmen kann, bzw. diese sogar in den Schatten stellt. Ich als anspruchsvoller Leser gehe immer mehr dazu über, solchen Autoren den Vorzug zu geben. Dank Amazon und seinem Kindle Direct Publishing-Programm eröffnen sich für Indie-Autoren früher ungeahnte Chancen und Möglichkeiten. Und wie der vorliegende Band beispielhaft vor Augen führt, ist das ein Gewinn für die Leser.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. März 2013
1. Sandbank von Isabell Schmitt-Egner
Vier Studenten lernen Vincent in einer Bar kennen und lassen sich auf einen Trip auf seiner Yacht einladen.
Die Fahrt geht zu einer verlassenen Sandbank. Die vier vermeintlichen Freunde springen ins Meer und schwimmen
zu der Sandbank, Vincent bleibt an Bord. Wer hier schon an den Hollywood-Film "Open water" erinnert wird,
liegt nicht total falsch.
Es stellt sich heraus, daß der vermeintliche Fremde ein ehemaliger Klassenkamerad ist, der vor vielen
Jahren gedemütigt und verletzt wurde und nun endlich Rache nehmen kann...........
Spannend und wendungsreich geschrieben........fünf Sterne

2. Rattennest von Xander Morus
Zwei ehemalige Germanistikstudenten, Theo und Tanja, wollen beide ihre Doktoarbeit schreiben.
Sie versucht es mit Drogen und er mit einer geklauten Arbeit ( von Guttenberg lässt grüßen).
Seeeehr langatmige Schilderung der Interna an einer Uni und die Probleme eine Doktorarbeit
schreiben zu müssen.
Die erste Hälfte des Kurzromans zieht sich wirklich schmerzhaft, dann wird es langsam besser und
entwickelt sich.
Dafür vergebe ich drei Sterne............

Ergibt insgesamt Vier Sterne!!
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 2. November 2013
Ich habe das Buch eben ausgelesen und war sehr beeindruckt, von beiden Erzählungen.

Bei der ersten Geschichte dachte ich anfangs 'naja, wird wohl nicht so spannend', aber ich irrte mich. Die Spannung hat sich ziemlich schnell aufgebaut und lies mich nicht mehr los. Die zwischenmenschlichen Beziehungen und Charaktere verschiedener Menschen und wie man sich in ihnen täuschen kann sind super beschrieben und machen die Geschichte bis zum Schluss interessant.

Beim zweiten Buch hat mich eher die Beschreibung des Rattenkönigs und die mit seiner Hilfe ausgeführte Tat gefesselt. Ich hatte davon noch nie gehört und musste erst einmal nachschauen, ob es so etwas wirklich gibt und tatsächlich hat man den bedeutendsten Fund in meiner Heimat gemacht.
Auch hier ist allerdings das Tatmotiv des Mörders ein existenzielles Gefühl, kein geplanter Mord und das Ende ist einfach erschreckend, gruselig und unglaublich eklig.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken