Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longSSs17

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
17
3,8 von 5 Sternen
Robin Hood - Ein Leben für Richard Löwenherz
Format: DVD|Ändern
Preis:6,09 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 22. Februar 2014
Diese leider etwas unbekannte Verfilmung von Robin Hood ist meiner Meinung nach die Beste! Extrem authentisch, das düstere Mittelalter wird so echt dargestellt. Die Kostüme sind genial ebenso wie die Kampfeinlagen. Klarer Kauftipp für alle Fans die ewig auf eine DVD gewartet haben. Dies hat immerhin über 20 Jahre gedauert!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2016
bisher nur verstümmelte Fassungen verkauft werden. Der Film wurde mit 133 min. im US-TV gezeigt. Leider sind alle Versionen für VHS/DVD, etc. alle drastisch zusammengeschnitten. Ganz extrem wurde der Film für das deutsche TV auf 97 min gekürzt. Der Film an sich wurde trotz damals noch bescheidenen TV-Produktionsbudget sehr ordentlich umgesetzt (mittlerweile erreichen die großen TV-Produktionen und Serien zB. Rome, GoT auch Summen wie große Kinoproduktionen). Im Gegensatz zu bunten Fantasy-Mittelalterproduktionen wurde hier zumindest versucht ein "authentischer" Mittelalter-Robin Hood zu produzieren. Ich hoffe das wir doch mal das Glück haben werden und eine volle 133 min Version zu erhalten. Wobei ich nicht weiß ob eine solche Version auch mit deutscher Synchronisation versehen wurde.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2015
Der Film hatte es im Schatten von Costners Variante schon schwer in den Kinos der 90er. Aber auch dramaturgisch und szenisch bleibt er hinter dem bekannten dem Hollywood-Streifen zurück. Die bekannte Story wirkt abgedroschen, der Protagonist wie ein Dauerwerbedarsteller für Zahnpasta und Bartbinden. Der Lichtblick, den Uma Thurman oder Jürgen Prochnow hätten geben können, verblasst angesichts fehlender innovativer Impulse. Der Robin-Hood-Mythos wurde oft verfilmt, aber nur selten gelungen umgesetzt (siehe auch die unsägliche Verfilmung von Ridley Scott). Die tollen Filme von Richard Lester, Kip Carpenter und die Verfilmung mit Errol Flynn aus 1938 haben hier deutliche Maßstäbe gesetzt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2016
Ich hatte mir bei einem Film mit Urma Thurmann mehr erwartet. Das ist kein Film für den Abend, sondern eher für den Kaffeenachmittag. Man kann ihn sich ansehen, aber ich würde ihn nicht auf DVD kaufen, wenn ich ihn schon im TV gesehen hätte. Für mich sind DVD zum immermal wieder anschauen, das ist hier nicht der Fall.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2016
Nun, der Anblick und das Spiel von Uma Thurman als Maid Marian entschädigen für vieles, dennoch ist diese Robin-Hood-Verfilmung nicht wirklich gut.

Das liegt vor allem am Hauptdarsteller Patrick Bergin, dessen ständiges Grinsen samt Föhnfrisur und Schnurbart den Film ins Parodistische zieht. Man weiß nie so ganz: ist das nun eine Komödie oder will der Film ernst genommen werden?

Nicht übel finde ich, wie der Streit zwischen den normannischen Besatzern (Prince John, Sir Miles Folcanet) und den alteingesessenen Angelsachsen (Sir Robert Hold aka Robin Hood) geschildert wird. Die normannische Überheblichkeit spiegelt sich im Satz des Burgherrn Baron Daguerre wider: 'Wir machen England zur größten Nation der Welt, trotz der Engländer.'

Auch Robins bunt gewürfelte Gefolgschaft (Diebe, verarmte Handwerker, Ausgestoßene und Verfolgte), die sich in einer Höhle im Wald von Barnsdale verschanzt (diesmal nicht nur im Sherwood Forest) wirkt glaubhaft. Keine Helden in Kniestrümpfen, sondern eine zerlumpte, derbe Bande mit großem Herz.

Wirklich böse ist in diesem Film nur einer: Jürgen Prochnow als Sir Folcanet; während die Liebe zwischen der normannischen Adeligen Marian und dem angelsächsischen Adeligen Robert als Brückenschlag zwischen den Völkern - zur Einheit Englands ' dient.

Der Film ist kurzweilig und nett anzusehen, wenngleich ich den deutschen Untertitel "Ein Leben für Richard Löwenherz" für fehlgegriffen halte. King Richard kommt kein einziges Mal vor, und zudem verfolgt Robin persönlichere Interessen als Königstreue.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2013
Endlich gibt es diesen tollen Film wieder auf DVD!

Was zeichnet diesen Film aus?
Er hält sich bei Schnitt und Materialen der Kostüme sehr an die historischen Vorbilder des 12. Jh.
Auch wenn man manchmal merkt, dass die Budgetkasse die Kostüme, gerade bei Statisten, etwas einfacher ausfallen hat lassen, sieht man auch hier den Willen sich an dem historischen Vorbild zu orientieren.
Es gibt nichts schlimmeres als diese Lederhosen und Lederjacken Mittelaltercowboys á la KC und der Rest läuft in Patchwork -Flickenkleidung in den teuersten Farben wie blau, lila und grün herum....wenig glaubhaft und historisch beim besten Willen absolut falsch.

Die Szenen selbst spielen in einer Umgebung, die glaubhaft vermittelt wird und die z.B. eine Marktsituation oder einen festlichen Abend eines Adeligen sehr gut wiederspiegeln. Es ist einfach nachvollziehbar.

Die Charaktere sind sehr gut nachvollziehbar. Es gibt keinen wirklich abgrund tief bösen Menschen. Jeder möchte alles richtig machen und so eskalieren die Beziehungen zwischen den einzelnen Personen der Haupthandlung. Das wirkt glaubhaft.

Das einzige Manko ist, dass dies leider nur die "kurze" Fernsehfassung des Filmes ist.
Die lange Version wäre nach so langem Warten (mehrere Jahre) noch besser gewesen. Deshalb 1 Stern Abzug.

Fazit: Top-Unterhaltungskino mit Witz und historischen Kontext
-Kaufempfehlung-
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2013
Das hat Ewigkeiten gedauert...

Nachdem ich auch bei dem US VHS Release, den ich aus einer Videothekenauflösung bekommen habe, feststellen mußte, dass es schlicht keine 133er Fassung gibt, kann ich mit dem deutschen DVD Release zufrieden sein.

Für die Film-Rezension von mir siehe VHS Fassung. :-)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2017
Im Jahr 1991 gab es neben diesem Film noch die Hanswurst-Variante "Robin Hood - König der Diebe" mit Costner Kevin. Bei den Gebrüdern Warner beginnt die Story in den Folterkellern des Morgenlandes. Bei dieser, leider unter ihrem Wert geschlagenen, Version der 12th Century Fox beginnt die Handlung mit einer bezaubernden Waldlichtung mit einem schüchternen Füchslein und Meister Dachs. Dann beginnen die Normannen (seit 1066 im Chefsessel) mit einer Treibjagd. Nur blöd, das gerade Much Müller einen Hirsch erlegt hat. Als angelsächsischer Wiederholungstäter gibt er Gas und kugelt schon alsbald über den Hang direkt vor die Füße von Graf Hode. Dieser Hode, mit Vornamen Robin, ist ebenfalls Angelsachse. Nun wird eine Kette von Ereignissen ausgelöst, die sogar den Prinzen Johann ohne Land betreffen welcher sich schon als König fühlt. John hat seinen Bruder Richard schon Geistig ad acta gelegt Öfter kommt Richard Löwenherz im Film "Robin Hood - Ein Leben für Richard Löwenherz" aber irritierenderweise NICHT vor. Weder wird für ihn gesammelt, noch reitet er am Schluss ein wie die Kavallerie. Dieses Manko und der fehlende Schmachtfetzen als chartstürmende Singleauskopplung haben wohl dazu geführt, das dieser Film in der Versenkung verschwand. Das hat der alte Knabe nicht verdient.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2014
Ich kann mich den hohen Wertungen nicht anschließen.
Zwar sind Ausstattung und Kostüme wirklich gut - besser als bei vielen anderen Verfilmungen, aber dafür ist die Handlung m.E. mit Logiklöchern durchsetzt.

ACHTUNG SPOILER

1. Beim Zweikampf gegen Little John fällt Robin ins Wasser - und ertrinkt beinahe, weil er nicht schwimmen kann. Später ist er jedoch mit Marian auf der Flucht und hat überhaupt kein Problem damit, aus großer Höhe ins Wasser zu springen und zu schwimmen.

2. Baron Daguerre (übrigens ist ein Baron niedriger als ein Graf, aber das schreibe ich der Synchronisation zu) erkennt am Schluss, dass er im Unrecht war und übereignet Robin sein Land und fällt vor ihm auf die Knie. Tatsächlich ist aber weder Richard Löwenherz zurückgekehrt, noch wurde Reichsacht über Robin aufgehoben. Daguerre hätte also gar kein Recht dazu, ein Pardon zu gewähren.

Es gibt noch ein paar weitere Kleinigkeiten, die aber den Genuss des Films nicht weiter stören. Allerdings fand ich das Ende sehr unbefriedigend, weil unrealistisch. Und wieso der Film den Untertitel "Ein Leben für Richard Löwenherz" trägt, erschloss sich mir überhaupt nicht. Löwenherz taucht nämlich gar nicht auf. Und Robin kämpft auch nicht für Löwenherz, sondern nur für seine privaten Überzeugungen, die er nicht mit Löwenherz in Verbindung setzt.

Insgesamt ist der Film durchschnittlich und kann gut unterhalten. Aber das Ende ist sehr unglaubwürdig und passt überhaupt nicht in einen glaubhaften historischen Kontext der damaligen Gerichtsbarkeit. Am Ende wird es dann doch "Fantasy"
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2013
Ich kann mich der ausführlichen Rezension von TMW vollumfänglich anschliessen und verzichte deshalb auf eine Wiederholung derselben Gedanken. Man sieht den Schauspielern die Freude an, an einer - der wievielten? - Verfilmung des alten Stoffes mitzuwirken. Dies gilt insbesondere für die beiden Hauptdarsteller Patrick Bergin (Robin Hood) und Uma Thurman (Lady Marian), die ihre Rollen nicht todernst, sondern immer wieder mit einem Lächeln auf den Lippen spielen. Die Darstellungen wirken trotz ihres Witzes sehr realistisch.
Es ist schade, dass nur eine verkürzte Fassung von 100 Minuten und nicht die vollständige Fassung gezeigt wird. Da ich die 133-Minuten-Fassung nicht kenne, weiss ich nicht, ob und welche wesentlichen Szenen ausgelassen wurden. Das Auftauchen und die Wiederübernahme der Macht über das Königreich durch Richard Löwenherz scheint mir etwas kurz dargestellt zu sein. Ist dies vielleicht eben dieser Kürzung zum Opfer gefallen?
Ich konnte der englischen Fassung durchaus folgen, weshalb das Fehlen von Untertiteln mich beim Genuss des Filmes wenig beeinträchtigt hat. Aber ich halte dafür, dass DVDs von englischsprachigen Filmen, die im deutschsprachigen Raum ediert werden, Untertitel anbieten sollten und nicht bloss (neben der englischen Original-) eine deutsche Tonspur aufweisen sollten. Dies erlaube ich mir hier zu beanstanden.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Douglas Fairbanks - Robin Hood
8,98 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken