Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive BundesligaLive

Kundenrezensionen

3,0 von 5 Sternen
151
3,0 von 5 Sternen
Plattform: PC|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. September 2012
Wäre dies ein relativ unbekanntes Adventure und nicht Teil 3 der Geheimakte, würden die meisten wahrscheinlich sagen: unauffällig - ganz okay - und sich anderen Spielen zuwenden. In diesem Fall aber waren meine Erwartungen recht hoch, und wenn man so viel Marketing betreibt und sich so viel Zeit lässt, kann wohl auch zu recht Erwartungen haben. Erwartungen, die leider nicht erfüllt wurden. Von mir aus können Adventures ruhig eine hanebüchene Story haben, aber was einem hier abverlangt wird, ist etwas viel Leidensfähigkeit, was krude Geschichten, unlogische Handlungen und seltsame Plots angeht. Die Rätsel sind einfach, aber das würde noch in Ordnung gehen, wenn wenigstens die Spielzeit stimmen würde. Bei mir waren es fünf Stunden - und dafür würde ich nicht noch mal den vollen Preis ausgeben.

Die Grafik ist durchschnittlich - ich sehe ehrlich gesagt keine Verbesserung zu Teil 1 - der immerhin schon 2006 erschien! Die Hintergründe machen auf mich einen sterilen Eindruck und sind wenig phantasievoll gestaltet. Selbst der zweite Teil war da anspruchsvoller. Ich verlange ja auch nicht viel Animationen in einem klassischen Point And Click Adventure - aber wenn man schon damit anfängt, sollte es auch halbwegs schön anzusehen sein. Hier wirkt alles etwas altbacken und nicht ganz auf der Höhe. Die oft - zu recht - kritisierten Schwarzblenden tragen ebenfalls zu dem Eindruck bei, dass Zeit und/oder Budget so knapp waren, dass man viel streichen musste. Dazu passt auch das abrupte Ende - sehr schade, denn zum Schluss kam noch so etwas wie Fahrt auf.

Für ein Vollpreis-Game, für das so viel Werbung gemacht wird, kann man im Jahre 2012 mehr erwarten. Gelegenheitsgamer, die leichte Kost mögen und ohne große Erwartungshaltung herangehen (z.B. weil sie den ersten Teil nicht kennen) könnten alleridngs durchaus ein paar Stunden Spaß haben. Kein würdiger Abschluss - leider.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2013
Als Fan von Abenteuerspielen musste ich dieses Spiel einfach haben.
Jedoch bin ich masslos enttäuscht.
Noch nie ist mir ein Spiel untergekommen, welches nach so kurzer Zeit beendet ist.
In 4-5 Stunden ist man auch als Gelegenheitsspieler durch.
Beim Vorgänger waren es Tage.
Der Hersteller muss mit diesem Spiel eine Vermögen verdienen, denn die Herstellungskosten müssen extrem gering sein.
Echt eine Frechheit!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2013
Ich als Fan der Vorgänger war ein wenig enttäuscht.
Das Spiel ist bei weitem nicht schlecht aber es kommt einfach nicht an die Vorgänger heran.

Was mit persönlich gefehlt hat:
-Die Geschichte hat mich nicht wirklich mitgerissen (das kostet 2 Sterne)
-Spieldauer viel zu kurz

Meine Empfehlung:
Nur für Fans der Serie
Allen anderen empfehle ich lieber Lost Horizon zu spielen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2015
Das Spiel hätte vier Sterne bekommen können ist aber Streckenweise fast nur einen Stern wert. Das Ende ist total doof, schnell und kaum fassbar, da es dann schon vorbei ist. Na ich wuste ja garnicht wie mir geschieht. Meine Vermutung war, dass ich nun noch im Spannungsbogen nach oben gehe, um dann das erlösende und gute Ende der beiden Protagonisten zu erleben. Aber wie gesagt: ich hatte es kaum gedacht, da wars auch schon vorbei. Wäre ich langsamer im Denken hätte ich das Ende und andere Dinge verpasst. Die paar kleinen Highlights waren dünn gesäht. Dieses Spiel knüpft auf Grund der Hauptpersonen an die ersten beiden Folgen an. Die Raffinesse und die gelungenen Rätzel lassen aber sehr zu wünschen übrig. Es tut mir leid aber ich hatte mich so gefreut.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2013
Das Spiel wird in unserer Familie zusammen gespielt. Schon von Teil 1 an fieberten und suchten wir mit den Beiden mit.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 24. September 2012
Ich möchte zu den bereits sehr ausgiebigen Rezesionen zum Spiel lediglich anmerken, dass ich es persönlich für garnicht so schlecht halte, wie hier oftmals argumentiert wurde. Das Spiel an sich hat all das, was man auch aus ähnlichen Spielen kennt und steht seinen beiden Vorgängern, meines Erachtens lediglich in der kurzen Spielzeit und einem wirklich "billigen" Ende nach. Die Story an sich hat einige interessante Ansätze und das mit dem Erscheinen von GEHEIMAKTE 3 das Genre nicht unbedingt neuerfunden werden würde, dürfte eigentlich jedem Gamer klar gewesen sein, bevor er das Spiel kauft.

Fazit: Sobald das Spiel für unter 20 Euro zu haben ist kann man eigentlich zugreifen. Wer die Geheimakte Reihe mag, wird damit definitiv leben können. Ich hoffe für die Zukunft, dass man sich bei den Entwicklern Gedanken darüber macht, ob es nicht in beiderseitgem Interesse sinnvoller wäre, die Kosten-/Nutzenrelation für den "Otto-Normal-User" im Blick zu behalten, denn 30 Euro + X ist für ein Spiel mit max. 6 - 6,5 Stunden Spielzeit definitiv zu teuer! Dann gäbe es vermutlich auch weniger Hiebe für das nun vorliegende Ergebnis!
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2012
Was war den bitte das? Spielzeit: 218 Minuten
Schon als ich das Cover im Laden sah habe ich irgendwie böses erahnt da es so irgendwie garnich vom Artdesign zu den anderen beiden Games passt...und auch als ich so kackenfreundlich im Hauptmenü von der Stimme persöhnlich begrüßt wurde kam mir das schon alles ein wenig seltsam vor.
Ich Liebe Teil 1 und Teil 2 und habe sie weiss Gott wie oft durchgeklickt...so oft das ich schon auswendig wusste was als nächstes angeklickt werden muss! Aber das war vollkommen egal, weil so oft ich diese Games spielte, die Locations, die Rätsel, die Syncronstimmen, die Musik, die Atmosphäre...es passte einfach ALLES! Und es hat einfach Spaß gemacht sich durch die bunten Locations zu klicken.
Jetzt der Dritte Teil und man hatte gleich zu Anfang schon wieder dieses Feeling....Aaaahhhhh endlich wieder ein richtig gutes Point n Click!..Wirkich?...NEIN !
Und das NEIN kommt aus tiefster Verzweiflung und Traurigkeit....vielleicht etwas überzogen aber triffts schon ganz gut

Die Locations sind teilweise ein witz. Ohne zu Spoilern besteht eine bestimmte Insel glaubich aus nur 4 "Bildern" und hat ca. nur 3 Rätsel. DAS war jetzt ein Kapitelabschnitt...und davon gibt es glaubich 3 Stück wo es sich so schnell durchrennen lässt das man sich fragt, Das kann doch nich deren Ernst sein. Es gibt KEINE Location die auch nur im Ansatz solche "Rätselketten" wie z.b. aus Puritas Cordis der Zoo verknüpft mit dem Park am Fluss, dem Gefängniss bzw. der Brücke mit dem Reinigungsmann und dazu noch dem Ferraritypen da! Damit mein ich das man zwischen mehreren Locations herreisen muss um Rätsel zu lösen. Ebenfalls aus Teil 1 gegen Ende hin wo man Max und Nina getrennt spielt und Nina in der Anstalt und Max in dem verregneten Pup ist. Im Ansatz lässt sich das nur am Anfang in der Türkei bei Teil 3 erkennen...was übrigens auch schon fast die einzigst komplexeren Rätsel darstellt wenn man sie so nennen kann. Solche wunderschönen Locations aus Teil 1 & 2 gespickt mit vielen Rätseln gibt es nirgends in Geheimakte 3. Allein der Anfang in Puritas Cordis auf dem Schiff hat gefühlt mehr Rätsel als der dritte Teil. Dort hing ich am Anfang fast länger als der dritte Teil dauerte. Ok etwas übertrieben aber so fühlte sich es an. Auch das die Locations in Teil 3 wie ausgesorben und Tot wirken nervt irgendwie nur und wirkt so billig was eigentlich garnicht zu der Serie passt. Wo ist das Problem mal ne Figur die Strasse langlaufen zu lassen? Es wurde nur geredet und man war mehr damit beschäftig die schon fertig gelesen dialoge wegzuklicken als im Spiel Interaktionen durchzuführen. Zum Ende hin wird auch alles extrem schnell abgearbeitet und das Ende war im Vergleich zu Teil 1 und 2 einfach nur lächerlich und billig.

Aber vielleicht ist es gerade das was dabei rauskommt wenn man soviel mehr will als sich auf die alten tugenden zu konzentrieren. Denn was haben bitte die ach so tollen neuen extra angeheuerten Autoren aus Teil 3 gemacht? Ich dachte sie sollten viel Tiefe und Handlung reinbringen? Merk ich nichts von...ausser das hier mal bei Prince of Persia oder Matrix geklaut wurde....an diese Filme musste ich auf jedenfall stellweise denken wenn mal Zahlen oder Sanduhren zu sehen waren. Der Story wirkt einfach nur an den Haaren herbeigezogen, wirr zusammgewürfelt und lieblos beendet.

Man darf sich glaubich leicht verarscht fühlen und die Entwickler haben sich echt keinen gefallen mit diesem Teil getan. Ihre Lorbeeren haben se erstmal zerstampft....bleibt abzuwarten ob noch ein vierter Teil erscheint und wie sich dieser entwickeln wird...aber ich glaube jeder Geheimakte Fan wird von diesem Teil hier sehr enttäuscht sein da kaum Interaktion von einem selbst gefordert wird und wenn doch dann mehr als spärlich.

- Sehr sehr sehr kurze Spielzeit
- Extrem kurze Locations welche auch kaum Geheimakte Feeling besitzen
- Kaum Rätsel und wenn doch sehr einfach
- Locations besitzen teils kaum Hotspots sondern wirken wie Lückenfüller
- Gute Syncronsprecher wenn auch einige Stimmen recycelt sind
- Musik ok auch wenn diese sich manchmal sehr aufzwängt
- Gute Grafik
- Lockeres Gameplay

Mir fällt schwer was richtig positives zu schreiben da ich einfach nur nach dem durchspielen enttäuscht bin und es mir als Geheimakte Spiel so fremd vorkommt. Ich habe mich so gefreut auf das Game und es hat mir so einen Schag ins Gesicht verpasst. 2 Sterne weil es trotz der ganzen Schwächen immer noch immens schlechtere Pointn Clicks gibt und das Geheimakte Feeling stellenweise durchglitzerte!

Schade Schade
33 Kommentare| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2012
Ich bin sehr verärgert über Geheimakte 3! Auch verstehe ich die überragend positive Presseresonanz nicht. Ich fühle mich nicht unterhalten, sondern gelangweilt und meiner kostbaren Freizeit beraubt. Und im direkten Vergleich zu Black Mirror oder Memento Mori 2 verdient GA3 erst Recht keine 4-5 Sterne!

Die Story ist hanebüchen und sehr sprunghaft! Dank der "professionellen Kino-Drehbuchautoren" (von denen Animation Arts ja so geschwärmt hatte) springt der Spieler gleichzeitig durch Jahrhunderte und über mehrere Kontinente. Ich habe schon sehr früh den Überblick verloren: eben noch im Flugzeug nach San Franzisco, befinde ich mich gleichzeitig träumend im 15. Jahrhundert in Italien. Auf Alcatraz angekommen, bin ich urplötzlich vor der spanischen Küste auf einem Flugzeugträger, welcher mich rechts aus dem Bild laufend direkt ins CERN in die Schweiz bringt! Wie ich wann wohin gekommen bin und warum? Ich hab absolut keine Ahnung...!

Ich fühle mich nicht in die Story integriert und bewege mich in jeder Szene fast immer alleine. Die Szene verweilt nicht lange an einem Ort, sondern springt sofort weiter. Es gibt nur wenig zu tun und kaum Non-playable Characters (NPC), mit denen man vernünftig reden oder interagieren kann. Rätsel sind schrittweise pro Bild/Szene zu lösen, keine "übergreifenden" langfristig eingebetteten Story-Rätsel! (Raum: Rätsel, fertig, weiter) Es gibt nur sehr wenig zu Klicken, bestimmte Räume werden absichtlich vorenthalten, bis zuerst das Rätsel gelöst wurde, dann geht es erst weiter. Völlig dämlich wurde es dann, als ein Rätsel absichtlich 5x von vorne begann, weil Nina "ach so unaufmerksam war" und die Zeit zurückgedreht wurde, Blödsinn! Die zahlreichen Mini-Spiele haben das Fass dann zum Überlaufen gebracht: ich wusste nie, was ich eigentlich tun sollte und war immer schneller mittels "Try-and-Error" am Ziel, z.B. beim Kachelboden im Nabelberg, dem Container-Touchscreen oder ganz schlimm: dem albernen Roboter-Kampf (völlig unnötig!).

Ich messe ein Spiel an den Erinnerungen und Gefühlen, die ich währenddessen und im Nachgang empfinde (siehe Black Mirror, spitze)! Aber hier bei GA3 ist einfach keine Szene des Spiels wirklich im Kopf hängen geblieben...! Ich möchte gerne versinken in eine packende Story, umfangreiche Szenen mit vielen Persönlichkeiten und knackiger Interaktion, doch all das bietet GA3 nicht! Landschaften sind ohne Detail, lieblos und kalt. Die Perspektive ist fast immer Nahaufnahme, wenig Raum-Ambiente, was in mir kein Gefühl der "virtuellen Realität" erzeugt. Es ist keine Dynamik im Bild (Vögel, Blätter, Wasser, Regen, Tiere, etc.), z.B. eine Katze sitzt einfach nur stumpf herum - als ich das Rätsel mit der Katze löse, ist sie *hexhex* plötzlich futsch! Keine Animation oder Dynamik! Das Benutzen des Inventars wird ebenfalls nicht animiert: z.B. Man montiert aufwendig einen Kampf-Roboter zusammen, doch man sieht NICHTS davon! Schwups, weg & fertig!

Grafik und Sound sind professionell produziert. Dennoch hat sich die Grafik im Vergleich zu GA1/2 nicht weiterentwickelt. Black Mirror 2+3 sind da Meilen detailreicher und hochauflösender. Der Sound ist zwar tadellos: sehr gute Sprecher, guter Soundtrack. Aber die Titelmelodie plätschert diesmal unscheinbar dahin, während die ersten beiden Titel-Themen auch noch nachhaltig pompös im Ohr blieben.

Die Spielzeit ist eine Frechheit: ich gehöre zu den Adventure "Genießern" und spiele wirklich langsam, ohne Lupe und ohne Lösung. War aber in 4:52h durch. Ich hatte bis zum CERN das Gefühl, gerade erst begonnen zu haben, da kam plötzlich der Abspann und ich schrak sprachlos vom Monitor zurück. ENDE?? Ich dachte, es sei das Ende des 1. Kapitels, aber GANZ VORBEI?

In Summe bin ich verärgert EUR 33,- bezahlt zu haben! Da dies ein Spiel auf Elite-Niveau sein möchte, ist meine Erwartung im Vergleich zu anderen Top-Adventures nicht erfüllt worden. Ich sehe dieses Spiel als wirklichen Ladenhüter auf dem Grabbeltisch für 5,- EUR beim Elektrogroßhandel. Oder um eine Analogie zum Auto herzustellen: Ich wartete sehnsüchtig auf den neusten Ferrari unter den Adventures und bekomme aber einen auf Hochglanz polierten VW-Polo Baujahr 2004, dem auf der Überholspur der Sprit ausgegangen ist...!
44 Kommentare| 45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2013
Negativ aufgefallen ist:
- die eckige bis nicht vorhandene Animation der Figuren. (Standard bei Abenteuerspielen, was Schade ist)
- der täglich grüßt das Murmeltier - Part ist mir schon nach dem ersten Mal auf den Geist gegangen
- das Rätsel Untertage in der Türkei hab ich bis jetzt noch nicht verstanden und entzieht sich meiner Meinung nach jeder Logik
- das komische Ende mit der Implosion und dem Abspann, der wohl lustig sein sollte, aber es gar nicht war. Und wer hat am Ende nicht auf ein Happy End gehofft zwischen Nina und Max? Enttäuschend!

Positiv im Kopf geblieben ist:
- gute Farbgebung und Bebilderung des gesamten Spiels (fortschrittlich für ein Abenteuerspiel)
- Storyline über die drei Spiele hinweg treu geblieben, aber teilweise etwas abstrus.

Neutral:
- eigene Spieldauer etwas über 4 Stunden (für mich fast zu kurz)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2012
Ich hatte mich sehr auf den dritten Teil von Geheimakte gefreut, habe ich doch dieses Spiel (Teil 1 und Teil 2) bei allen Freunden immer als eines meiner Lieblingsspiele ausgegeben. Und das zu Recht! Die vorhergehenden Teile waren einfach super. Spannend, unterhaltsam, liebevoll programmiert und gut durchdacht.
Aber der dritte Teil kommt mir vor, als hätte hier jemand schnell jemand engagiert, der sich die Story der ersten beiden Teile kurz durchgelesen hat, um dann ein liebloses, schnelles Produkt auf die Menschheit loszulassen. Nina und Max wirken vollkommen konstruiert und überhaupt nicht so echt wie in der vorherigen Teilen. Die Rätsel am Schluß in Santorin und bei CERN wirken, als wären sie schnell von anderen Spielen abgeguckt worden. Die kurze Spieldauer ist ein Witz. So nach dem Motto: So Kunde, du doofer Fan, dann blätter mal das Geld hin und dann bekommst du ein wenig Optik und ein wenig was zum Klicken. Ich bin wirklich sehr, sehr enttäuscht. Dieses Spiel hätte man sich sparen können. Lieber nur ein guter erster und zweiter Teil, als ein so grottenschlechter dritter Teil. Nicht empfehlenswert! Spart euch das Geld.
22 Kommentare| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)