Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. März 2013
Da mir mein Phenom II X4 945 einfach zuviel Strom gezogen hat (95Watt TDP) habe ich gezielt nach einer stromsparenden CPU gesucht. Bei dem i3-3220T liegt der TDP bei 35Watt, das klang schon einmal vielversprechend.

Bei der Installation kann man eigentlich nichts falsch machen (passendes Board vorausgesetzt). Musste allerdings das Betriebssystem neu drüber bügeln (Windows7 war der Wechsel von CPU und Board dann wohl doch zuviel um sauber starten zu wollen).

Im jetzt laufenden Betrieb bin ich absolut begeistert, der Lüfter ist schön groß und entsprechend leise. Die CPU ist gerade einmal 28 grad warm (leider kann ich meinen PC jetzt nicht mehr wie früher zum Beheizen von Räumen nutzen xD), und ich habe bisher keine Verschlechterung der Leistung im Vergleich zu dem Phenom Quadcore festgestellt.

Der Kracher ist allerdings die HD2500. Aus Spass habe ich einfach mal Diablo3 gestartet, dazu war im alten Setup noch eine GTX 550 TI verbaut, die habe ich momentan noch nicht angeschlossen. Tja und was soll ich sagen, 1gb Ram habe ich der GPU übers Bios spendiert und Diablo3 ist tatsächlich spielbar (bei 30-40 Frames) und das im Ausbalancierten Energiemodus. Bei 1280x800 Auflösung und niedrigen Details, man muss es ja nicht übertreiben.

Der Stromverbrauch liegt je nach Last insgesamt zwischen 20 und 40 Watt. Das vorherige System mit der GTX 550TI und dem Phenom schoss da schon über die 250 Watt grenze hinaus. Klar konnte ich da noch alle Details auf Maximal stellen, aber die 210Watt Unterschied ist mir da der Verzicht auf Höchste Auflösung durchaus Wert.

Fazit:

PRO
Selbst zum spielen tauglich
Wird weder warm noch bemerkbar laut
Verbraucht unheimlich wenig Strom
Ist im Vergleich billiger als eine CPU + GPU jeweils einzeln zu kaufen

CONTRA
Die Wohnung kann ich jetzt nicht mehr durch den PC beheizen :>
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2012
Benutze den Prozessor mit einem mini ITX H77 Board von Asus in einem kleinen HTPC Gehäuse mit einer 128 GB Sasmung 830 SSD. Das externe 60 Watt Netzteil meines HTPCs reicht vollkommen aus für den Prozessor.

Der Prozessor ist kein Vergleich zu meinen alten E-350. Mag zwar sein das die GPU vom AMD besser ist, aber für den HTPC gebrauch sind die Intel HD GPUs effektiver.

Bei niedriger Prozessorlast fährt der i3 seine 2,8 GHz runter auf 1,6 GHz was noch weniger Stromverbrauch bedeutet.

Bei 720p Wiedergabe kommt der Prozessor auf gerade mal 5% CPU Last im Schnitt und bleibt bei 1,6 GHz, dank Intel Quick Sync Video und Clear Video HD Technik.
Mit 720p im 10 bit Profile (Hi10p) steigt die last gerade mal um 2%.
Getestet mit Media Player Classic.

Mit dem Media Player 12 von Windows 7 steigt die Last im Schnitt um 3% bei den selben Files, aber bleibt bei 1,6 GHz.

Der Box Lüfter war ideal für meinen kleinen HTPC Gehäuse. Warm wird die CPU ebenfalls nicht, gemessen unter volllast 45-50 Grad im idle 35-40.(Mit besseren Lüfter kann man die Temperatur nochmals um 10 Grad senken im Schnitt, aber dann würde die CPU mit Lüfter nicht mehr ins HTPC Gehäuse passen) Ebenfalls kein Vergleich zu meinen alten E-350 der schnell bis zu 60 Grad warm wurde bei normalen HTPC Anwendung.

Der gesammte HTPC hat mich ca. 350 Euro gekostet, 140 Euro mehr gezahlt als ein System mit E-350 von AMD, aber der Leistungssprung ist kein Vergleich.

Das System selbst verbraucht im Schnitt doppelt so viel Watt wie mein altes E-350 System, aber dafür hab ich jetzt weniger ärger mit Performance. (Besonders mit Hi10p)
33 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 12. April 2013
Ich bin mit der aktuellen CPU hochzufrieden. Obwohl dies einer der schwächsten CPUs ist, die man derzeit im "i-Sektor" kaufen kann bringt man diesen so schnell nicht aus der Ruhe. Egal ob Bootvorgang, HD-Video oder Alltagsgeschäft. Nahezu dauerhaft verharrt der Prozessor in seiner gedrosselten Stufe von 1,6Ghz. Lediglich bei längerer Beanspruchung, wie etwa längeren WSUS Updates sieht man ihn gelegentlich höhertakten. Für alldiejenigen unter uns, die nicht zufällig professionelle Video oder Grafikbearbeitung betreiben, High-End Spiele spielen oder Virtualisierung mit vielen VMs betreiben ist dieser Prozessor mehr als ausreichend.

Gibt es etwas auszusetzen? Eher nicht. Der Preis könnte etwas niedriger sein und, jetzt kein Problem des Prozessors sondern des Intel Designs: schafft bitte endlich diese grausamen Push-Pins zur Kühlerbefestigung ab!

Ich verwende den Prozessor in einem Micro ATX Tower der als NAS herhalten muss mit etwas Virtualisierung. Mit dem neuen Prozessor habe ich bislang ungeahnte Stromverbräuche und Temperaturen erreicht.

22Watt Stromverbrauch mit: MSI H77MA-G43 Board, 8GB RAM, Intel 3220T + SSD + Kühler. Netzteil ist ein Seasonic 360Watt mit 80+Gold Zertifizierung

Die CPU Temperatur liegt meistens nur knapp über der Zimmertemperatur (25-27C°)
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2013
Habe mir diesen Prozessor auf Grund der vielen Positiven Rezensionen gekauft und ich kann mich denen mich nur anschließen
es ist ein guter Sparsamer Prozessor und da ich keine Spiele am Computer mache ist das die Wahl für mich mein Computer Läuft
mit den Prozessor Tadellos und schnell. Der Stromverbrauch liegt ohne Festplatte und Laufwerke bei 40 Watt Mainboard
Asrock H77 PRO4-M 8 Gigabyte Ram Netzteil 540 Watt. Mit alles eingebaut Festplatte Brenner liegt der Verbrauch in mittel
bei 56 Watt je nach Auslastung bei Volllast kam ich auf 75 Watt da hat mein vier kerne CPU von AMD 220 Watt verbraucht.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2012
also das Prozessor hat zwei Kerne, und erzeugt vier Threads, also bei Vollast liefert er 2,8Ghz x 2, er benötigt sehr wenig Kühlung, bei mir der Prozessor Lüfter ist mit einem Poti geregelt, und dreht mit 500upn und ist meistens nur 27°C warm, damit arbeitet das System mit eine SSD Festplatte, lautlos, die intergierte HD Grafik in Prozessor reicht für normale Heim und Büro Anwendungen völlig aus.
Das Teil ist sehr Stromsparend, so daß das Netzteil ist nicht viel beansprucht, und bleibt auch kühl, und der Netzteillüfter dreht auch sehr langsam.
Mit Windows 7 läuft alles reibungslos und sehr schnell.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2013
ich habe den i3 in mein Home Server verbaut, ein i5 oder i7 brauchte ich da nicht drin.
die Geschwindigkeit ist recht gut und bisher konnte ich alle Anwendungen mit den i3 abarbeiten und auch mehrere Operationen gleichzeitig.
für mein Zweck und für dieses System voll ausreichend.
ich würde mir den i3 für mein Home Server wieder kaufen und verbauen.

Gruß Markus
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2013
-BluRay läuft flüssig mit integriertem Grafikkern (auch mit Stromsparmodus, auf 1600 MHZ)
- Stromverbrauch sehr niedrig (laut Coretemp mit PowerDVD und Opera und Windows 7 19 Watt)
- laut Core Temp maximal 45 Grad in meinem Shuttle XPC XH61V
- dadurch unhörbar leiser Lüfter im Shuttle Barebone (wegen wenig Abwärme)

Spiele nicht getestet, ich vermute aber, dass alte Spiele (Titan Quest etc), die vorher auf meinem Athlon XP 3000 mit Geforce 7600 GS liefen, hier auch flüssig spielbar sind. Dafür aber wesentlich weniger Stromverbrauch, von der Lautstärke ganz zu schweigen.
___

Ich bin sehr zufrieden.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2013
sitzt auf Gigabyte GA-H77N-WIFI in kleinem Inter-Tech Q5 Gehäuse mit 60Watt Netzteil und SanDisk SSD. Prima Internet/Office/Multimedia PC. Für HackIntosh ist wg. integrierter HD4000 Grafik aber der 3225 die bessere Wahl. Dafür muss allerdings ein stärkeres Netzteil für das Q5 Gehäuse angeschafft werden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)