Hier klicken Jeans Store Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
26
4,4 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:17,97 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. September 2012
Das DVD-Cover bewirbt UNFALL IM WELTRAUM als "Inspiration für die TV-Serie UFO". Tatsächlich hat der Film aber inhaltlich überhaupt nichts mit UFO zu tun, aber es wurden einige Sachen für die TV-Serie UFO wiederverwendet, unter anderem die Raumanzüge und die geniale Szene mit dem Start der PHOENIX-Trägerrakete. Interessant ist auch die Besetzung. Unter anderem spielen Ed Bishop (UFO) und Roy Thinnes (INVASION VON DER WEGA) mit. Nach Puppenserien wie z.B. THUNDERBIRDS war dies der erste SF-Ausflug von Gerry Anderson mit echten Darstellern, bevor er Serien wie UFO, MONDBASIS ALPHA 1 und SPACE COPS - TATORT DEMETER CITY realisierte. Die packende Filmmusik für UNFALL IM WELTRAUM stammt wieder von Barry Gray, dem Hauskomponisten von Gerry Anderson. Eine ähnliche Geschichte mit einer zweiten Erde wurde kürzlich mit ANOTHER EARTH realisiert, die aber nicht im Geringsten an Gerry Andersons Klassiker herankommt. Wegen der hervorragenden Special Effects von UNFALL IM WELTRAUM gab es für Derek Meddings eine Oscar-Nominierung. Vor allem die Montagehalle der PHOENIX und der Raketenstart sehen fast so realistisch aus wie echtes Filmmaterial von der NASA. Gleiches gilt auch für die Aufnahmen im Weltraum.
Die Bildqualität der DVD ist sehr gut. Der Film ist uncut (vier zusätzliche Szenen sind in englischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln). Als Extras gibt es zwei Trailer und eine Diashow mit Filmplakaten und Produktionsfotos. Einziger Schwachpunkt ist der deutsche Ton, der leider etwas verrauscht ist.
Die Inhaltsangabe auf dem Backcover hat (wie bei Marketing Film/Laser Paradise leider üblich) wieder einmal ein paar Fehler. Unter anderem steht da, daß die beiden Astronauten Kane und Ross zu einer Raumstation gebracht werden. Tatsächlich kommt in dem Film aber überhaupt keine Raumstation vor...
Egal, aber auf jeden Fall ist dieser Film eine uneingeschränkte Kaufempfehlung für alle SF-Fans und Fans von klassischen Filmen (obwohl natürlich zu hoffen ist, daß es irgendwann auch eine hochauflösende Version auf BD geben wird, wo der deutsche Ton dann nicht verrauscht ist)!
Es bleibt zu hoffen, daß in Deutschland in Zukunft noch weitere Produkuktionen von Gerry Anderson als DVD-Veröffentlichungen folgen werden, wie z.B. die TV-Serien SPACE COPS - TATORT DEMETER CITY, CAPTAIN SCARLET UND DIE RACHE DER MYSTERONS und KOMMANMDO STINGRAY.
11 Kommentar| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2014
Der Film selbst ist auch angesichts seines Alters interessant und sehenswert. Die Bildqualität ist (für eine DVD)sogar hervorragend. Lediglich der Ton wurde offensichtlich durch einen Dynamikkompressor geschickt und zeigt daher ein deutlich hörbares "Pumpen" der Hintergrundgeräusche. Das wäre wirklich nicht notwendig gewesen und reduziert die Sternchen um eines. Ansonsten empfehlenswert.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2014
Habe den Film mit 11 Jahren im TV gesehen und war absolut begeistert. Das Roy Thinnes die Hauptrolle (Invasion von der Wega)
spielte, war mir damals nicht bewußt. Obwohl sich die Sendungen direkt ablösten, der letzte Teil Invasion von der Wega endete im
Januar 1971 und Unfall im Weltraum wurde im gleichen Monat gesendet.
Die Machart ist wunderbar bunt und knallig, wie wir es später von der Serie UFO liebten. In der Schule war der herrliche Film natürlich Gesprächsthema. Alle Fans dieses herrlichen Gengres müssen hier unbedingt zuschlagen, die Bildqualität ist sauber und rauschfrei, der deutsche Synchronton gut verständlich.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2014
Nicht jedermanns Geschmack. Die Technik Orientiert sich an der Zeit der 60er-70er insofern recht witzig so was mal wieder zu sehen. In der Serie geht es weiter. Der Film ist aber auch aus der damaligen Sicht weniger science und mehr fiction. Aber trotzdem ganz schön solche alten sifi-Ideen zu sehen
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Nachdem der Brite Gerry Anderson großen Erfolg mit seiner 32-teiligen Marionetten-Serie "Thunderbirds" hatte, produzierte er 1969 einen Kinofilm mit “richtigen Darstellern“. “Unfall im Weltraum“ trug im Original den deutschen Titel “Doppelgaenger“ und hieß außerhalb von Europa “Journey to the Far Side of the Sun“. Obwohl der Film seinerzeit kein Erfolg an der Kinokasse wurde, ist er in vielerleii Hinsicht sehr bemerkenswert. Die Geschichte hat eine äußerst originelle Grundidee und erzählt von einem Planeten, der auf der selben Umlaufbahn wie die Erde um die Sonne kreist. Er blieb jedoch unentdeckt, da er immer hinter der Sonne verborgen blieb. Eine Raumexpedition zur “zweiten Erde“ wird gestartet und scheitert ziemlich grandios.

“Unfall im Weltraum“ startete ein Jahr nach “2001: Odyssee im Weltraum“. Nicht nur in Sachen psychedelischer Bildsprache, nicht völlig klarer Geschichte und akribischer Schilderung von Raumfahrt-Missionen, erinnert Andersons Film an Stanley Kubricks Klassiker. Auch die Spezialeffekte von “Unfall im Weltraum“ können sich heute noch sehen lassen. Verantwortlich hierfür war Derek Meddings, der sich durch seine beeindruckenden Modell-Tricks für künftige James-Bond-Filme und die “Superman“-Reihe qualifizierte. Gerry Anderson produzierte nach “Unfall im Weltraum“ wieder fürs Fernsehen. Der Film inspirierte ihn zu seiner wohl besten Serie “UFO - Weltraumkommando S.H.A.D.O.“. Hier übernahm er aus dem Kinofilm nicht nur Darsteller wie Ed Bishop oder George Sewell, sowie auch einige der Kulissen und die tricktechnische Raffinesse.

Die Blu-ray von Koch Media enthält neben dem 102-minütigen ungekürzten Hauptfilm (wahlweise mit Audiokommentar von Gerry Anderson, ohne deutsche Untertitel) noch die kürzere deutsche Fassung (97 min), alternative Szenen (2:25 min), den deutschen Vorspann (2:31 min), den britischen Vorspann (2:27 min), zwei britische Trailer (3:03 min + 0:58 min) und eine Galerie mit 54 Fotos und Werbematerialien.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2013
Bei diesem Film soll es sich um die " Inspiration für die TV-Serie U.F.O " handeln. Mmmmmh. Nööö.
Zwar sind etliche Darsteller besagter Serie auch hier dabei, aber teilweise in ganz anderen Funktionen. Auch sucht man die grünhäutigen Aliens, gegen die S.H.A.D.O.W. kämpft vergebens. Und Roy Thienes, bekannt aus "Invasion von der Wega", spielt den Hauptakteur. Allerdings empfinde ich seine mimischen Fähigkeiten ähnlich denen von Chuck Norris oder Steven Seagal - ein Gesichtsausdruck reicht!

Unabhängig davon ist der Film meiner Meinung nach sehenswert. Bzw. für Fans alter SF sehenswert.

Die Story ist im Angbot hinreichend beschrieben, wird aber leider etwas langatmig erzählt.
Schließlich nimmt die Geschichte in der zweiten Hälfte Fahrt auf und entschädigt so (etwas) für die erste (Hälfte).

Die Bild-Qualität ist oK, natürlich nicht mit heutigen Filmen, ganz und gar auf BluRay vergleichbar. Die deutsche und die englische Tonspur sind qualitativ ähnlich und, wie immer, dem Alter entsprechend.

Die DVD befindet sich in einer "normalen" DVD-Kunststoffbox und ist somit stabil und sicher aufbewahrt.

Ich habe mich gefreut, diesen Film endlich wieder gesehen zu haben, auch wenn mich die Erzählweise etwas ernüchtert hat, daher auch nur vier Sterne. Nichtsdestotrotz für Fans ein Muß.

LG
Oliver
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. September 2012
Wer auf Science Fiktion Filme der späten Sechziger steht, für den ist der Film genau richtig. Ist schon ganz schön schräg und teilweise Sinnfrei, was da so auf den Bildschirm kommt. So habe ich noch nicht so ganz Herbert Loms Rolle begriffen, oder warum am Ende des Films der Transporter unbedingt ans Raumschiff ankoppeln will, obwohl man schon ahnen konnte, das es schiefgehen muss. Klasse Szene auch die Entwicklung des Mikrofilms in der Glasaugenkamera mit Hilfe eines Stabmixers.
Zur Qualität der DVD ist zu sagen, dass man sich sehr viel Mühe gegeben hat. Das Bild ist, wiedergegeben mit einem Blueray Player 1080p, schon sehr gut, manche Bluerays sind schlechter.
Der Ton ist auch ok, wenn man bedenkt, wie alt der Film ist.
Danke auch an Amazon für die schnelle Lieferung!
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2015
Natürlich ist das Teil etwas angestaubt. Es hat ja immerhin schon über 40 Jahre auf dem Buckel. Auch zieht es sich, besonders im Mittelteil, extrem in die Länge. Man hat speziell bei den Flashbacks das Gefühl, mehrmals die gleiche Szene gezeigt zu bekommen, möglicherweise, um eine anständige Kinolaufzeit hinzubekommen. Und es dauert, bis das ganze Vehikel in Fahrt kommt, fast schon bis zur Hälfte des Films. Handlungsstränge werden eröffnet und nie wirklich auserzählt oder beendet. Herbert Loms Spionage, die das ganze ins Rollen bringt, ebenso, wie Ed Bishops Charakter des NASA-Mitarbeiters, der irgendwann einfach nicht mehr auftaucht. Auch Ian Hendry ist dann plötzlich einfach weg.

Die Idee, die dem Film zugrunde liegt, ist eigentlich recht gut. Eine zweite Erde auf der gegenüberliegenden Seite der Sonne. Aber schon die Idee, dass dort alles spiegelverkehrt sein muss, ist wohl eher einem unausgereiften Kinderhirn entsprungen, als dem eines erwachsenen Drehbuchautors. (Im englischen Auswertungsbereich hieß der Film übrigens DOPPELGANGER, was das ganze in einem (deutschstämmigen) Wort viel besser auf den Punkt bringt, als der umständliche, erklärende amerikanische Verleihtitel JOURNEY TO THE FAR SIDE OF THE SUN oder der lapidare deutsche: UNFALL IM WELTRAUM.) Auch scheint es, dass den Filmemachern mit dem Ende der Reise auf den neuen Planeten auch die Phantasie ausgegangen war. Denn das Ende ist verworren, unlogisch und unschlüssig. (Zu dieser Zeit war aber auch das eine oder andere Pfeifchen durchaus üblich. Das würde auch die melancholisch, bunten Farbenspiele erklären, die den Film in regelmäßigen Abständen bereichern. Hat man wohl bei 2001 gesehen und dann versucht, mit weit geringerem Budget zu imitieren.)

Positiv zu vermerken sind die für das Gerry & Sylvia Anderson-Universum typisch liebevoll gestalteten Bauten, Kostüme und Fahrzeuge. Man hat das Gefühl, eine durchaus bekannte Zukunftswelt zu betreten. Auch die Kameraarbeit ist hervorragend und einfallsreich. In diesen Bereichen stellt UNFALL IM WELTRAUM auch eine Art Blaupause für die spätere Serie UFO dar. Einige Stammschauspieler aus dieser Reihe (u.a. Ed Bishop, George Sewell, Vladek Sheybal) sind auch hier schon zu sehen. Dazu ist ein großer Teil des Stabes identisch. Nicht zuletzt ist auch die Musik von Anderson-Stammkomponist Barry Gray, und man kann einige Themen aus der Serie UFO hier schon vernehmen. Und Hauptdarsteller Roy Thinnes war der Hauptprotagonist David Vincent in der erfolgreichen Mysteryserie INVASION VON DER WEGA. Insofern bleibt neben allem Verworrenem und Unverständlichem für den Fan von 70er-Jahre-Sci-Fi trotzdem ein hübsches Déjà-Vu, nicht zuletzt auch dank der typischen deutschen Synchronisation mit all den bekannten Stimmen aus dieser Zeit. Aber als Episode einer Serie wie beispielsweise der TWILIGHT ZONE hätte das ganze ordentlich gestrafft vermutlich wesentlich besser funktioniert, als langatmig auf Spielfilmlänge aufgebläht.

Die Bildqualität der DVD ist recht ordentlich. Die englische Tonspur ist klar und ausgewogen, die deutsche ist leicht übersteuert und rauscht stark. Einige Stellen wurden für die deutsche Fassung seinerzeit herausgeschnitten. Die hier nun vorliegende Fassung ist ungekürzt, daher gibt in diesem Momenten nur den Originalton mit deutschen Untertiteln.
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2013
Ehrlich und herrlich, ich hatte den Film als Kind gesehen, damals fand ich ihn unglaublich spannend, aufregend und er hat mich tagelang beschäftigt. Na ja, irgendwann habe ich ihn dann wohl doch vergessen, denn als ich jetzt durch Zufall wieder drauf gestossen bin, habe ich ihn umgehend bestellt. Ich finde ihn immer noch spannend, nicht mehr ganz so aufregend, aber dafür hat er mich wieder in meine Jugend katalpultiert. Ist das nicht auch eine Art von Zeit-und Raumreise ;o) Auf jeden Fall auch nach Jahrzehnten sehenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2016
Das ist wirklich gute Science Fiction ! Hier ist der elementare Faktor die Idee und nicht triviale Action. Science Fiction soll, muss Spaß machen über eine Idee nachzudenken. Das ist hier der Fall. Geeignet für den intelligenten, nachdenklichen Filmfreund.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken