Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen
169
3,7 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Bei "Das Schicksal des WolkenClans" handelt es sich um den zweiten Band aus der Reihe "Special Adventure", deren Geschichten sich nicht direkt auf die Bände der einzelnen Staffeln beziehen: Wer aber dennoch die "Warrior Cats"-Bände zeitlich korrekt lesen will, wie es sich empfiehlt, dann sollte man nach der ersten Staffel (letzter Band ist "Stunde der Finsternis") mit dem ersten Special Adventure "Feuersterns Mission" weitermachen und danach gleich "Das Schicksal des WolkenClans" lesen, bevor man mit dem ersten Band der zweiten Staffel - "Die neue Prophezeiung: Mitternacht" - beginnt.

Zum Inhalt:

Sechs Monde sind vergangen seitdem sich der neue WolkenClan gebildet hat und Feuerstern und Sandsturm die Katzengruppe wieder verlassen haben. die Anführerin Blattstern ist jedoch nach einem Traum, den der SternenClan ihr gesandt hat, besorgt, denn schwere Zeiten stehen bevor und das Problem kommt zu allem Überfluss aus den eigenen Reihen: Unruhen bilden sich, da Blattstern sogenannte Tageslichtkrieger - Hauskätzchen, die nur am Tag beim Clan sind und nachts zu ihren Zweibeinern zurückkehren - im Clan duldet, obwohl sie doch in zwei verschieden Welten leben. Selbst ihr Stellvertreter Scharfkralle, auf dessen Rat sie sich immer verlassen konnte, hütet Geheimnisse und fällt ihr immer wieder in den Rücken. Die Lage spitzt sich zu, als einige Katzen aus einem entfernten Zweibeinerort zum Clan stoßen, ohne ihre Motive dafür durchblicken zu lassen...

Zum Buch:

Auch das zweite "Special Adventure" der Katzen überzeugt wieder auf ganzer Linie und man fühlt sich sofort wieder in das Clanleben hineinversetzt. Was diesen Band von anderen Bänden der Reihe deutlich abhebt, ist die Tatsache, dass das zu überwindende Problem diesmal weniger von außen, als vielmehr von innen kommt und nicht nur bei Blattstern, sondern auch beim Leser wächst mit dem Fortgang der Geschichte die Hilflosigkeit angesichts der immer größer werdenden Kluft zwischen den Clanmitgliedern. Je mehr passiert, umso weniger kann man sich vorstellen, dass diese zerrütteten Katzen sich irgendwann wieder annähern können!
Der Großteil des Buches wird aus Blattsterns Sicht erzählt und deswegen bleibt auch beim Leser die Ungewissheit, wem man nun vertrauen kann und wem nicht. Blattstern ist eine angenehme Protagonistin, dennoch wirkt sie manchmal etwas naiv im Vergleich zu Feuerstern, aus dessen Sicht ja das erste "Special Adventure" war. Aufgrund ihrer geringeren Erfahrung ist dies aber völlig verständlich und man hat das Gefühl, ihr Charakter wächst an den Sorgen um den Clan.
Einige sehr kleine Kapitel werden aus der Sicht von Stock, einer der Katzen aus dem Zweibeinerort, erzählt, allerdings handelt es sich dabei nicht einfach um einen gewöhnlichen Perspektivenwechsel, sondern Flashbacks, also Rückblenden in vergangene Geschehnisse. Dafür haben sich die Autoren ein großes Lob verdient, denn man bekommt nicht nur einen klareren Eindruck von Stocks Absichten, sondern sie lassen den Leser seine eigene Gedanken über Stocks Charakter zusammensuchen, um ihn am Ende dann doch noch mit einer etwas schockierenden Facette zu überraschen.

Fazit:

Wieder ein sehr schönes Abenteuer der "Warrior Cats", das dem ersten "Special Adventure" in nichts nachsteht. Meiner Meinung nach eignet es sich aber aufgrund der benötigten Vorkenntnisse nicht als Einstieg in die Welt der Clankatzen! Man sollte "Special Adventure - Feuersterns Mission" auf jeden Fall schon kennen, obwohl ich immer noch empfehlen würde, bei der ersten Staffel mit "In die Wildnis" einzusteigen.
Ein absoluter Lesegenuss!
11 Kommentar| 51 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2014
Dies ist eine schöne Fortsetzung des ersten Special-Adventures.
Zu den 1-Stern-Verteilern: Klar, wenn man bisher kein Band von den Warrior Cats kennt und vor Allem auch nciht das 1. Abenteuer kennt, kann man mit diesem natürlich rein gar nichts anfangen. Aber genauso gut könnte man über den dritten Band vom Herrn der Ringe lästern, dass man ja gar nicht mitkommt und nicht weiß, was das Ganze soll, wenn man vorher weder den Hobbit noch die ersten beiden Bände vom Herrn der Ringe kennt.
Also, ich muss sagen, auch dieses Hörbuch wurde wieder sehr schön umgesetzt und die Geschichte - auch wenn sie etwas seicht beginnt, entwickelt sich wirklich gut und es hat Spaß gemacht zuzuhören.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2013
Für mich eher ein Kinderbuch, aber da ich es zur Weihnachtszeit als gratis Download erhaschen konnte - wieso nicht. Die Geschichte mal aus der Sicht der Katzen - die zwar etwas menschlich, aber dadurch nicht weniger katzenartig wirken - schwer auszudrücken - die Autorin hat gekonnt das Verhalten der Tiere mit Emotionen verknüpft und machte eine wirklich interessante Geschichte. Meine jüngere Schwester hat das Buch mitgelesen und war begeistert - anders und wirklich fesselnd war das Feedback. Gelungen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 2. März 2016
meine Schwester ist sehr großer Warrior Cats Fan und hat beinahe jedes Buch zuhause!

Deshalb durfte dieses Buch natürlich auch nicht fehlen. Kaum bestellt und zugestellt, war es nach einigen Tagen schon wieder ausgelesen. Es ist sehr spannend geschrieben und man kann sich einfach nicht losreisen davon.

Absolute Kaufempfehlung - Daumen hoch und 5 Sterne *****
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2016
Katzenleben. Nach dem 4.Anlauf habe ich es geschafft es zu Ende zu lesen. Ich fand die einzelnen Erlebnisse und Geschichten hervorragend geschildert und man wurde selbst zur Katze. Auch an Spannung hat es
tlw. nicht gefehlt. Nur, die Hälfte des Buches wäre besser gewesen, da sich sehr vieles in die Länge zog und man getrost 20-30Seiten überspringen konnte und trotzdem gleich wieder im Geschehn war. Also zusammenfassend....sehr schön geschrieben und geschildert....Nur zu lange....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2012
Endlich mal wieder etwas vom WolkenClan. Da hat man die aufregende Reise von Feuerstern miterlebt und wie er den WolkenClan wieder ins Leben gerufen hat und dann nichts mehr? Nein, natürlich nicht. Hier lernen wir das Leben im WolkenClan kennen, das ein wenig anders ist, als das in den anderen Clans. Denn hier dürfen auch Hauskätzchen zum Clan gehören. Sie werden von Blattstern Tageslichtkrieger genannt, von einigen anderen aus dem Clan allerdings trotz alledem noch Hauskätzchen. Die Kluft zwischen den Tageslichtkriegern und den „vollwertigen“ Clanmitgliedern wird immer größer.
Blattstern hoffte, dass sich das ändert, wenn alle zusammen die Ratten aus ihrem Territorium vertreiben. Aber ihr zweiter Anführer plant den Angriff kurzerhand für nachts ein, wenn die Tageslichtkrieger nicht dabei sein können.
Und dann kommen da auch noch ein paar fremde Katzen. Die hatte Feuerstern auf seiner Reise in die Schlucht kennengelernt. Sie schließen sich dem Clan an, obwohl sie nicht für alles, was die Clan-Katzen machen, Verständnis haben. Schließlich bemerkt Blattpfote, dass ihr zweiter Anführer mit diesen Katzen und noch ein paar anderen aus dem Clan nachts aus dem Lager verschwindet. Sie folgt ihnen und stellt sie schließlich zur Rede. Daraufhin erzählen die Katzen, dass sie in ihrem Ort Probleme mit anderen Katzen haben und die Hilfe des WolkenClans brauchen. Blattstern ist einverstanden und zieht mit ein paar ihrer Krieger ins Zuhause der Katzen um ihnen zu helfen.
Und auch mit Menschen haben sie Probleme, denn ein kleines Mädchen stürzt einen Abhang hinunter und bricht sich ein Bein. Nun müssen die Katzen auch noch dieses Problem lösen. Wie bringt man Zweibeinern bei, dass man etwas weiß?

Fazit:
Ja, auch hier gilt das gleiche wie bei den anderen Büchern: LESEFUTTER!!!!!

Wertung:
6 von 5 Bookola-Katzenpfoten (also wie im Gymnasium eine 1+)

Rezension © 2012 by Ute Spangenmacher für BookOla.de
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2015
Menschliche Verhaltensweisen werden in die Katzenwelt übertragen. Wer ist lieb? Wer ist Böse? Vor wem muss man/frau sich fürchten? Wie bekomme ich das, was ich zum (Über-)leben benötige? Alles in allem in eine recht ansprechende Geschichte verpackt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2015
Persönliche Meinung ist das es hier keinen richtigen roten Faden in der Erzählung vorhanden ist.Für mich erzählerisch auch nicht das Gelbe vom Ei,spannend ist es auch nicht geschrieben.
Leider unter meinen Erwartungen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2014
Gutes kleines Geschenk, auch erst zum selber ansehen. Würde ich jeder Zeit wieder kaufen. Ist wirklich sehr empfehlenswert und Interessant. Der Preis ist super woanders auch nicht preiswerter zu bekommen. Also jederzeit wieder. Sehr gute Qualität
Ist ein wirklich schönes Geschenk, für gute Freunde und sehr ausgefallen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2014
die Autorin muß Katzen sehr gut beobachtet haben, den wie sie ihre Katzen beschreibt da dachte ich immer an meine eigenen.
eine schöne Geschichte um eine junge Clanführerin und wie sie lernt mit allem um zu gehen. Wie das Leben im Clan aussieht und wie die anderen Katzen ihre Plätze finden.

Es ist eine wirklich schöne Geschichte und für jeden Katzenfan fast schon Pflichtlektüre.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden