find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Storyteller Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. März 2000
I was blown away by this book and highly recommend it to anyone mature enough to appreciate the superiority of literature over Hollywood kitsch. Long after all the movies have lost their sophistication and have become corny, this book will still be disturbing. When you read it, keep in mind that it was written over a century ago when society was rigidly moralistic and consider how shocking it would have been to a Victorian audience. Another suggestion is to consider reading it from the point of view that it could be the fear of the spread of syphilis that Bram Stoker was tapping into with the sexual-like contamination of the blood and the insanity. Then take it a step further and consider what impact the book would have if it were written today, only about AIDS.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2011
Ich hab mich mit 15 schon einmal durch den Roman gequält und fand ihn gähnend langweilig verglichen mit den Dracula-Filmen und anderen Adaptionen, die man heutzutage kennt. Dann habe ich ihn für ein Seminar noch einmal gelesen und war positiv überrascht. Es wird zwar jede Handlung der Vampirjäger-Gruppe genauestens protokolliert, was zu einigen Längen führt und die Spannung hält sich oft in Grenzen, aber insgesamt war das Buch besser als ich es in Erinnerung hatte, gerade wenn man sich die Sachen anguckt, die in jedem Vampirmythos mitschwingen.
So weit ich das überschauen kann ist diese Ausgabe auch eine weitgehend vollständige Edition, was gerade bei diesem Roman eher eine Ausnahme zu sein scheint.
Ich würde den Roman vielleicht nicht unbedingt kaufen, aber ausleihen und lesen lohnt sich auf jedenfall, schon allein um den Text kennen zu lernen, der als Vorbild des immer wieder in unterschiedlichen Formen aufkeimenden Vampirhypes dient und den Vampir populär machte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2007
Als passionierter Hörer von klassischen Lesungen stellt die Hörbuch-CD von Stokers "Dracula" in der neuen Ueberreuter-Fassung (2 Discs) einen wirklichen Genuss dar. Die gelungen gekürzte Version (gegenüber dem Text der Buchvorlage aus der selben Serie) schafft es, den Hörer, ohne unnötige Effekte, zunehmends in die kafkaesk anmutende Stimmung zu ziehen. Tagebuchnotizen, deren Inhalte scheinbar stetig an Realität zu verlieren scheinen. Mit Freude ist festzustellen, dass der Sprecher dieser Lesung (Werner Wawruschka - endlich wieder jemand, der die Kunst des Sprechens hervorragend beherrscht) die moderate und dennoch intime Distanz zum Hörer wahrt. Weniger ist eben doch mehr!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2000
The classic tale of Dracula is such a classic horror story. I loved it. With it's twists and hills and sharp turns, it kept me hooked until the very end. Although, the beginning is somewhat slow, as well as some parts towards the middle, if you keep reading, you will realize that these parts are important to help you understand the rest. Dracula being an awesome villin, and the other characters being so good hearted, I found it a joy to read. I definately reccomend it. Some of my other favorites are, Subterranean, Carrie, The Shining, and To Kill a Mockingbird(which is nothing like Dracula, but a goodie all the same).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2003
...ist einfach unschlagbar. Eine außergewöhnliche Aufbereitung und eine spannende Geschichte machen dieses Buch zu einem der Besten, die mit Fantasy zu tun haben. Ich scheue mich allerdings davor es einen Fantasy-Roman zu nennen, da das Meiste real ist und historische, teils sogar autobiographische Bezüge hat. Die Handlung ist fesselnd und unterhaltsam. Die Sprache gut verständlich! Aber das Buch bietet auch etwas zwischen den Zeilen und so stecken viele philsophische Ansetze darin: Angst vor Unbekanntem, Zwiespalt zwischen Anlehnungsbedürfnis und Drang nach Unabhängigkeit, Unsterblichkeit und Leben nach dem Tod, gibt es das rein Gute oder rein Böse etc.
Dieses Buch ist somit sowohl zur oberflächlichen Unterhaltung, wie auch zu tiefgehender Ausseindersetzung mit menschlichen Problemen geeignet. Nicht nur was für Fantasy-Fans!!!
Privater Tipp: Ich habe die Nightwish CD "Angels fall first" während des Lesens gehört. Das hat die Atmosphäre noch weiter verdichtet und die Spannung erhöht!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 21. Juli 2006
Dracula ist eines der faszinierendsten Bücher überhaupt. Man muß sich beim lesen des Buches immer vor Augen halten das es bereits 1897 erschien, und für seine Zeit, und darüber hinaus revolutionär war. "Dracula" bezieht die atemberaubende Spannung nicht aus dem plakativen Grauen welches vielen anderen Vampir-Geschichten zu eigen ist, sondern aus einem latenten Gefühl der Angst und Bedrohung. Der Graf selber tritt selten in Erscheinung, und gerade das macht die Sache so spannend, denn der "Film" spielt sich während des lesens im Kopf ab, wohl das beste was ein Roman bewirken kann. Sehr lobenswert finde ich auch die Übersetzung. Ich kenne das Original nicht, aber die Sprache des Buches ist bemerkenswert modern, man merkt dem text keinesfalls sein Alter an. Alles in allem ein sehr empfelenswertes Lesevergnügen! Es lohnt sich diesen Klassiker zu lesen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Mai 2007
Als Jonathan Harker sich auf die Reise nach Transelvanien zu einem neuen Klienten begibt, ahnt er nicht im mindesten was ihn dort erwartet.

Doch um so näher er dem Schloß Draculas kommt, desto mehr mysteriöse Dinge geschehen. Anfangs noch begeistert von der Schönheit des Hauses, wird ihm klar das er genau in diesem ein Gefangener ist.

Während Harker allein auf dem Schloss bleiben muß, begibt sich Dracula in einem Sarg auf eine Reise nach England, übers große Wasser. Als sein Schiff dort ankommt, hat nicht einer der Seemänner überlebt und ein wolfähnliches Tier springt sofort nach der Landung am Strand über Bord....

....alles weitere muß man einfach selber lesen. Ich hab es, nachdem ich vor Jahren den Film gesehen und auch das Buch zum Film gelesen hab. Und ich kann nur sagen, es war wundervoll.

Wenn auch nicht so spannend wie viele Romane aus der heutigen Zeit, wird Bram Stokers Original nicht langweilig. Die Art wie er geschrieben hat, ist fantastisch. Die Charaktere sind allesamt interessant dargestellt, und die Landschaftsbeschreibungen sind toll. Da alles in Form eines Tagebuches, Briefes oder Notizen geschrieben ist, bekommt das Buch eine sehr persönliche Note.

5 Sterne für dieses Meisterwerk.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2002
Wie schon so oft erwähnt ist dieses Buch einfach DER Klassiker unter allen Vampirbüchern! Die meisten Vampirbücher oder auch Vampirfilme beziehen sich auf dieses Buch. Bram Stocker konnte damit nicht nur den Horror sondern auch die Schönheit und Vollkommenheit von Vampiren ausdrücken. Auch wenn man erst nicht an blutsaugende "Ungeheuer" glaubt ist man sich nach diesem Buch nicht mehr ganz sicher...!!! Es wurde echt gut und fesselnd geschrieben und gibt einem das Gefühl mitten im ganzen Geschehen zu sein! -Was natürlich noch mehr Horror auslöst und man verschlingt das Buch in nur wenigen Tagen. Man kann das Buch min. 10x hintereinander lesen da es so schön spannend und - so blöd es auch klingen mag - irgendwie realistisch dargestellt wird!
Eine eine große Lücke im Leben für einen jeden der das Buch noch nie gelesen hat!!!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2007
I started reading this book during my stay in France. I decided to read this book, because the topics vampires and monsters have always interested me. I never thought that I would actually finish this book as for the fact: it is 3cm thick. I actually expected something else when I started reading Dracula. I expected the book to be more romantic because I have watched the original movie before reading the book which is in my opinion far more romantic, but I still like this novel because it does not depend on special effects to make the story thrilling and interesting but all the events come one after the other wanting you not to let go of it. The only negative critic I have got is that in some parts, the story got more and more absurd and confusing.

Apart from the story I really liked the fact that the novel is written in form of letters, journals and diary entries, telegrams and newspaper clippings. It gives you a slightly journalistic feeling. It makes you feel as if this story was written by the people who have witnessed the book's events. I think, that one should have read Bram Stoker's Dracula because it is, in my opinion; part of our world literature and this novel was the first in which Dracula was mentioned.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2008
Die Handlung von "Dracula" kennt inzwischen fast jeder -- schließlich gibt es mehrere Verfilmungen, die ihrerseits bereits Klassiker geworden sind und sogar parodiert wurden -- aber wie steht's mit dem Original?

Der junge Londoner Rechtsanwalt Jonathan Harker reist nach Transsylvanien, um den Grafen Dracula in Geschäfts- und Rechtsangelegenheiten zu beraten, da der Graf demnächst nach London übersiedeln will. In dessen altem Schloss wird Harker Zeuge eigenartiger Begebenheiten, auf die er sich keinen Reim machen kann, das Leben im Schloss wird immer unheimlicher -- und schließlich wird Harker zum Gefangenen des Grafen und kann sich erst in letzter Sekunde befreien.
Gleichzeitig geschieht Merkwürdiges an der englischen Küste: Eine Freundin von Harkers Braut stirbt unter unheimlichen Umständen, ein Geisterschiff strandet an ihrem Aufenthaltsort, und das Logbuch des Kapitäns gibt weitere Rätsel auf. In London bemerkt ein Nervenarzt eigenartige Symptome bei einem seiner Patienten. Van Helsing, ein Vampirexperte aus Amsterdam, trifft ein, und die Jagd nach dem Grafen Dracula beginnt, der sich mittlerweile in England befindet.

Die Romanhandlung wird nicht im herkömmlichen Sinne von einem allwissenden Erzähler mitgeteilt, sondern konstruiert sich anhand von Tagebüchern, Briefen, Memoranden und anderen Aufzeichnungen der "Vampirjäger". Auf diese Weise wechseln natürlich Ort und Zeit der Handlung, die verschiedenen Erzählperspektiven brechen die Ereignisse jeweils in einem anderen Winkel, das Tempo der Handlung beschleunigt sich und wird auch immer wieder gebremst, und der Leser kann peu a peu die Puzzle-Teile zusammensetzen -- da er die Handlung bereits aus Filmen kennt, weiß er zwar mehr als die Figuren, aber Bram Stoker hält wie jeder gute Schriftsteller die Spannung bis zuletzt aufrecht. Dabei baut er nicht auf vordergründige Grusel-Elemente, wie man sie z.B. von allzu vielen Filmen kennt, sondern er arbeitet mit subtilen Mitteln, zielt auf Unterschwelliges und Unbewusstes; das Grauen stellt sich anhand von Kleinigkeiten ein.

Für heutige Leser weniger deutlich, aber für Stokers Zeitgenossen dafür umso mehr, sind auch viele sexuelle Anspielungen in der Handlung ("Dracula" entstand im prüden viktorianischen England, also konnte ein Autor gar nicht deutlich werden -- wie man hier sieht, konnte das auch Vorteile haben). Bemerkenswert ist allerdings, dass Stoker auch hier immer wieder mit dem Unbewussten der Leser spielt, und das zu einer Zeit, als Sigmund Freud seine Thesen noch nicht veröffentlicht hatte.

"Dracula" ist also nichts Geringeres als die Initialzündung der Vampirliteratur; sein Autor hat mit diesem Roman ein eigenes Genre begründet. Da er die Handlung außerordentlich subtil konstruierte, ist die Lektüre auch heute noch ein Genuss.
Auch wer die Filme bereits "auswendig kennt", sollte dennoch zu diesem Buch greifen; so präzise und psychologisch geschickt wird die Handlung nämlich nirgendwo sonst präsentiert, noch nicht einmal im -- fast -- kongenialen "Nosferatu" .
Freilich, wer unbedingt auf jeder Seite "action" haben muss, der wird mit diesem Buch wenig anfangen können. Wer aber Wert darauf legt, dass ihm subtil erzeugte Schauder den Rücken herunterlaufen, der ist hier bestens bedient.

Diese Ausgabe empfiehlt sich für Leser, die "nur" den Roman im englischen Original lesen wollen und dafür ein marginales Vorwort in Kauf nehmen. Auch eine bibliophile Ausstattung sollte man bei diesem Preis nicht erwarten. Wer seinen Englischkenntnissen misstraut, kann aber auch guten Gewissens zur deutschen Übersetzung von Stasi Krull greifen (Hinter dem Pseudonym "Stasi Krull" verbirgt sich niemand Geringeres als h.c. artmann).
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken