Jeans Store Hier klicken studentsignup Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
17
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
16
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:6,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. Januar 2010
Den begeisterten Stimmen hier ist nur noch etwas zur CD hinzuzufügen. Wer die LP kennt, wird anfangs vielleicht etwas verwundert sein, denn die CD ist teilweise anders abgemischt. Etliche Instrumente sind hinzugekommen, manche Stelle klingt viel voller, dicker. Zudem ist Gumbo Variations deutlich länger als auf der LP und es gibt ein kurzes Intro zusätzlich.

Anfangs war ich irritiert, aber nach und nach mochte ich es mehr. Allerdings wäre es wünschenswert, auch die Original-LP auf CD zu bekommen, ist schon vertrauter. Und das dies eines von Zappas großartigsten Alben ist, muß ja nicht noch mal gesagt werden.
22 Kommentare| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2006
An meinem 13. Geburtstag latschte ich um die Ecke in den Plattenladen und kaufte die erste LP meines Lebens, und ausgerechnet die Hot-Rats-Scheibe. Und so dröhnte fortan und mehrmals am Tag "I'm a little Pimp" aus dem Kinderzimmer. Konnte ich wissen, dass ich mein Gehör mit einem Virus infizierte?

Heute, 36 Jahre später, lege ich immer mal wieder Zappas frühes Meisterwerk auf, das mir die Welt der Musik erschloss und meine Hörgewohnheiten prägte.

Mit "Hot Rats" hat Zappa eine Scheibe abgeliefert, die seine Musik unsterblich macht. In diesem sechs Zappa-Kompositionen liegt der Ursprung des späteren Schaffens, aus der die Musikbranche noch heute schöpft.

Ärgerlich ist nur, dass Zappa selbst, oder wer auch immer, die CD-Version digital nachbearbeitet, also verhunzt hat. Die Vinylscheibe dürfte bald als die "Blaue Mauritius" unter den LPs gehandelt werden.
55 Kommentare| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2002
Das war die erste Platte, die ich von Spießerschreck Frank Zappa gekauft habe: es wurde auf Anhieb ein Glanzstück meiner Sammlung.
Erdiger, fetziger Jazz-Rock, mit dem typischen 70er-Jahre wah-wah-Gitarrensound; jedes Stück Meisterklasse, man will gar nicht, daß es zu Ende geht. Highlights: besonders "Peaches en Regalia", "Gumbo Variations", eigentlich alle Tracks.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 29. Juni 2003
"Hot Rats", 1969 aufgenommen, war das erste Solo-Album Frank Zappas. Kurz vorher hatte er die Mothers of Invention aufgelöst. Eingespielt mit Musikern wie Ian Underwood (Piano, Orgel, Klarinette und Saxophon), Sugar Cane Harris und Jean Luc Ponty (beide Violine) dominieren hier Instrumentalstücke, - einziger Song ist das von Captain Beefheart gesungene "Willie the pimp". Frank Zappa gelingt hier eine wunderbare Synthese von Jazz und Rock und ganz nebenbei liefert er hier auch noch paar seiner schönsten Gitarren-Soli ab. Anspieltips: "Peaches en regalia", "Son of Mr. Green genes" und "It must be a camel".
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2000
Als ich das erste Mal hörte, daß Zappa auch Jazzalben aufnahm, konnte ich es kaum glauben. Aber als ich mir dann vor zehn Jahren diese Scheibe zulegte, konnte ich für eine Weile nichts anderes mehr hören. Sie ist wie ein Gemälde, je länger man es anschaut, umso mehr gibt es noch zu entdecken und so vollständiger und zusammenhängender wird alles.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 24. Juni 2010
Zappas zweites Solo-Album gilt bis heute eigentlich als einer der Meilensteine des Jazz-Rock und als einer der musikalischen Höhepunkte in seiner gesamten Discography, und zwar völlig zurecht.

Schon der opener ,Peaches' ist eine Wundertüte an Melodien, exakt gespielt, klar strukturiert, abwechslungsreich und von Harmonien durchsetzt die man dann sogar eher schon in der Klassik orten könnte.

,Willie The Pimp' mit den abgefahrenen Don Van Vliet Vocals ist dann tatsächlich vom blues kommender Jazzrock mit viel Platz für Improvisation und selten glänzte Zappa an der Gitarre so wie auf diesem Stück, denn er treibt diesen song ständig nach vorn.

Auch das Thema von ,Son Of Mr. Green Genes' ist dann wieder stark der modernen Klassik geschuldet, das Stück als Ganzes perfekt durcharrangiert, die Bläsersätze kommen dann schon wieder vom Jazz, die rhytmische Begleitung bleibt aber sehr rockig. Sehr schön hier - Don Harris' Violinen Solo, das auch wiederum im Jazz verankert ist. Toll auch der kurze, ganz treibende Schlagezug Part zu Beginn des letzten Drittels dieses Tracks der dann wieder in eine Variation des Hauptthemas überleitet.

,Little Umbrellas' ist dann - bis auf den Bass - ein fast akkustisches Stück, das ebenfalls stark durchkomponiert ist und bei dem sogar eine Blockflöte zum Einsatz kommt.

Die ,Gumbo Variations' beginnen dann mit einem schnellen rockigen Gitarrenriff. Ian Underwoods darauffolgendes Saxophonsolo variiert das Riff und insgesamt ist das wohl das Jazz-Rock Stück, das Miles Davis Ansatz in dieser Richtung am Nächsten kommt (Bitches Brew erschien ja etwa zeitgleich), denn auch hier spürt man am Schlagzeug einen für Zappa recht seltenen, funkigen Einfluss. Großartig wie einfühlsam und treibend Schlagzeuger Paul Humphrey hier mit den Solisten mitgeht. Ein recht einfaches Thema eigentlich aus dem die Solisten - allen voran Underwood und Harris - das Maximum herausholen. Die CD Version ist übrigens um satte 4 Minuten länger als auf dem Vinyl Original.

Das am Klavier relaxt und definitiv jazzig beginnende ,It Must Be A Camel' hat dann ein zwar recht schräges Thema, das von den Bläsern gespielt wird ist aber rhythmisch extrem interessant und erinnert in seiner Stimmung wiederum an die expressionistische Klassik. Neben Zappa's wiederum bemerkenswertem Gitarrensolo ist hier auch Jean-Luc Ponty an der Geige zu hören (meines Wissens sein erster Auftritt auf einem Zappa Album).

Anzumerken wäre zu diesem Wunderwerk noch, dass zwei spätere Gitarrengenies hier einen ihrer frühen Auftritte haben - Shuggie Otis spielt den Bass auf ,Peaches' und Lowell George angeblich (da nicht in den credits erwähnt) irgendwo Rythmusgitarre.

Hot Rats ist auf jeden Fall eine absolute Pflichtplatte für alle die die musikalische Entwicklung der späten 60er und 70er Jahre verstehen wollen und: sie ist eigentlich gar nicht schwer zu hören, weil es von allen Zappa Instrumental Platten (von Captain Beefheart's Kurzauftritt bei ,Pimp' mal abgesehen) die wahrscheinlich eingängigsten Motive und einen sehr schönen flow hat. Ausserdem öffnete es vielen Rock-Fans ihre Ohren für den Jazz.
1212 Kommentare| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2013
1969 erschien Frank Zappas 'Hot Rats' und seitdem hat das Album mich immer begleitet. Wenn ich garnicht mehr weiss, was ich hören soll, dann gibt es zum
Start 'Gimme Shelter' von den Rolling Stones und dann folgen die ersten 3 Stücke von 'Hot Rats'. Warum das so ist, es ist einfach eine Erinnerung an eine
interessantere (für mich) Zeit. Schon die ersten Töne von 'Peaches En Regalia' ziehen mich aus miesen Stimmungen raus, dann kommt Als Höhepunkt das wun-
derbar lange 'Willie The Pimp', 'Son Of Mr. Green Genes' rundet das Erlebnis ab. Die 3 folgenden Stücke stören nicht, haben mich aber auch nie so berührt
wie die erste Hälfte. Mir ist es gleich, ob die Kritiker Frank Zappa als besten oder schlechtesten Gitarristen bezeichnen, es interessiert mich auch nicht
wirklich, in welche Schublade seine Musik gesteckt wird. Ich will nur dieses Album genießen, das für mich immer etwas ganz Besonderes bleiben wird, obwohl
ich sehr unterschiedliche Musik liebe.
Da die CD leider neu abgemischt wurde, habe ich mir auch die alte Vinyl-LP auf CD überspielt, und das höre ich noch lieber.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Dezember 2015
Die MP3-Version von Universal, die seit dem 17. September 2012 hier gekauft werden kann, entspricht wieder weitestgehend dem Original von 1969. Wunderbar!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2016
Yet another masterpiece from the eccentric musical genius FZ. It's one of the albums one must listen in order to discover his work.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2000
Der Meister, wie er leibt und lebt (oder lebte). Eines - meiner Meinung nach - seiner besten frühen Alben. Leider ein wenig wenig Stücke drauf, die dafür aber um so länger und schließlich zählt nicht Masse sondern Klasse - denke ich jedenfalls immer - und gerade bei Zappa ist das nun einmal so. Toll gemacht die einzelnen Stücke, melodisch, dabei nicht langweilig wie heutige Pop- Schnulzen sondern eben wirklich spannend, mit tollen Soli, mit verwunderlichen Instrumenten und bisweilen witzigen Texten.
Gerade für jemanden, der noch nicht viel Zappa kennt und gern mal in die Stücke dieser Größe der Musik- Szene herein hören möchte, ein wundervolles Stück Musikgeschichte, welches einen guten Eindruck vom Können und den Fähigkeiten Zappas vermittelt. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,99 €
6,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken