Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
1

am 21. August 2012
Andy Moor - 0,1

Zunächst der informative Text des CD-Booklets:

After 15 years of exploring musical boundaries and establishing himself as one of the most innovative electronic music producers today, Andy Moor has released his long awaited debut album, Zero Point One.

"I felt like the number 'Zero Point One' was equivalent to the process of making this album," says Andy. "It's an intriguing number because it is so small, yet so much bigger than zero. I had been writing the album for many years, but as I was nearing the end, I decided to scrap the older tracks and start over with the new ones. So this version of the album contains tracks made in the last six months, despite the entire process taking years."

Zero Point One is packed with 18 thought-provoking, original tracks and each one offers a unique glimpse into the creative process of a self-proclaimed perfectionist. From deep, mysterious ambient to melodic trance and vocal melodies, across the spectrum to rocking breack beats and the thick bass of progressive, Andy Moor hase fused his beloved sound into a complete package of timeless productions.

"I feel my music normally takes a few listens to fully appreciate. Reflect on the album from a different perspective and you'll have a different understanding each time," he says.

As the mastermind behind so many of today's biggest classics, Andy Moor has delivered a work of art that can only come from years of passion that is well worth the wait.

Ein Album mit 18 Titeln, auf CD ohne Pause nacheinander und etwas ineinander übergehend gemixt zu einer fast randvollen CD, siehe Disk 2 des Downloads, sind im Download der Disk 1 die Titel ungemixt in voller Länge (und mit 84'02" für eine Einzel-CD zu lang). Die Hörproben geben einen Eindruck von der im Booklet beschriebenen musikalischen Bandbreite.

Die langsamen (ich schreib bewußt nicht: ruhigen) Titel sind Nummer 1, 6, 8, 10, 13 und 18.

Um die vielen Mitwirkenden auch zu würdigen, hier die Angaben der Künstler von Rück-Cover der CD:

Titel 1 und 2 Andy Moor
Titel 3 feat. Nicole McKenna
Titel 4 feat. Meredith Call
Titel 5 with Daniel Paul Davis
Titel 6 with Ashley Wallbridge feat. Gabriela
Titel 7 feat. Betsie Larkin (Anmerkung: Co-Writer Ferry Corsten)
Titel 8 feat. Carrie Skipper
Titel 9 feat. Sue McLaren
Titel 10 feat. Hysteria!
Titel 11 feat. Jessica Sweetman
Titel 12 with Orkidea
Titel 13 feat. Carrie Skipper
Titel 14 feat. Carrie Skipper
Titel 15 feat. Jeza
Titel 16 Andy Moor
Titel 17 feat. Stine Grove
Titel 18 feat. Slimmie

Titel 3 "Please forgive me" und Titel 4 "Undeserved" könnten meiner Meinung auch ziemlich gut nur als Instrumental als Dance/Dreamdance funktionieren, die melodischen Ideen im Hintergrund geben da einiges her.
Titel 6 "World to turn" bleibt in dem Tempo der Hörprobe, abweichend zur vorherigen Veröffentlichung von CLub Mix und Radio Edit.
Titel 12 "Orbithing" ist instrumental mit wenigen Sprach-Samples aber ohne Gesang
Titel 15 "Don't sound the alarm" wird nach der Hörprobe etwas weniger aggressiv durch abgemilderte Persussion
Titel 16 "KTA" nimmt nach der Hörprobe deutlich an Tempo auf

In der Summe ein Album ohne große Schwächen und abwechslungsreich gemacht. Andy Moor zeigt hier seine Variabilität und Kreativität, ich hab CD und Download und bereue es nicht. Als ich das Cover sah und die Hörproben kannte wußte ich, das Teil kommt in die Sammlung.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken