Hier klicken May May May Hier klicken Jetzt informieren Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Marteria Autorip longss17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
1.105
4,7 von 5 Sternen
Version: Standard|Ändern
Preis:34,46 €+ 5,00 € Versandkosten

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. Mai 2015
Das Spiel ist super Animiert und die Charaktere sind Perfekt ins Szene gesetzt.Die deutsche Synchronisation ist perfekt.Die Story gibt einen permanent das Gefühl einer untergegangen Welt in der nur der Stärkste überlebt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2017
Sehr gutes Spiel,soviel Abenteuer und Aktion muß man ersteinmal in einem anderen Spiel finden.Naughty Dog macht das echt gut.super geil
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juni 2013
kurz gesagt geil !!!!! Spiel spass 100%. und ich hoffe es kommt auf der PS4 auch raus dann werde ich es mir noch mahl kaufen!!!!!! mehr kann ich net sagen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2015
Man ist ja schon so manches gewohnt was Spiele angeht. Gehe dahin, mache das und jenes.
Eigentlich sind die Abläufe in solchen spielen meistens immer vom Grund-Setting schon vorgegeben.
Und langweilen einen mit der Zeit dann.
Bei Uncharted war es zwar spannend Inszeniert aber meiner Meinung nach zu sehr auf Hollywood getrimmt.
Und von der Story her hat es mich auch nicht abgeholt.

Bei The Last of Us war ich dann eben auch lange Zeit skeptisch. Was Gameplay+Story anging.
Doch meine Bedenken sollten sich schnurr stracks in Luft auflösen.
Was NaughtyDog da abgeliefert hat ist ein Geschenk des Himmels an uns Gamer.
Die Story, Die Charaktere, Die Grafik, Die Animationen und Die Musik sind auf so einem Hohen Niveau das dieses Spiel samt der PS3 ins Museum für Digitale Medien gehört.

Die Story ist vielleicht für einige etwas unschön und brutal ABER es könnte wirklich genau so passieren.
NaughtyDog hat sich hier ganz klar an der Realität und des (Es könnte so Passieren) Zenario orientiert.
Nichts ist irgendwo an den Haaren herbeigezogen. Ein paar kleine künstlerische Freiheiten haben sie sich natürlich nicht nehmen lassen, um den Gesamteindruck zu bewahren.
Aber es sind gerade diese kleinen Feinheiten im Spiel die jenes so fantastisch macht.

Diese sehr packende und Großartige Story wäre natürlich nichts ohne die 2 Hauptcharakter im Spiel. Joel und die 14 Jährige Ellie.
Und was die beiden auf ihrer Reise erleben ist echt der Wahnsinn.
Die hervorragenden Animationen und die Hervorragende Synchro aller wichtigen Personen im Spiel, tragen nochmals zur tief ergreifenden Stimmung des Spiels bei.
Obwohl ich sagen muss das die Englischen Sprecher sich noch besser anhören. Aber nun gut, meine Meinung.

Die hervorragende Musik im Spiel, ist die Kirsche auf der Sahnetorte. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

Ich Persönlich hätte nie gedacht das NaughtyDog solch ein Spiel je machen könnte.
Aber die Spiele, an die man sich ewig erinnern wird kommen immer von Leuten, von denen man es nicht erwartet hätte.
Wie z.b. dem erfolgreichsten Download-Titel im PS3 Shop: Journey, von ThatGameCompany. Aber das nur am Rande.

Im übrigen, gibt es im gesamten Spiel nie irgendwelche langen Lade Pausen.
HÄ, was? Ja ich weiß, ist aber so. Großen Respekt schon mal an dieser Stelle.
Also gibt es eigentlich nun irgendetwas an diesem Spiel auszusetzen? Nun ja, nicht wirklich.
Ein Paar sachen gibt es aber doch. Die KI von Ellie und den NPC's sind manchmal etwas nervig.
Gerade in Gefechten sitzt Ellie ab und zu gerne mal im Weg bzw. in der Schussbahn. Nun gut.
Ein paar kleinere Lade-Buggs beim Betreten eines Raumes in einem Haus sind mir auch aufgefallen. Aber die sind nur schwer auszumachen.

Und wenn man mal bedenkt was die PS3 hier an Grafik und Objekten bewältigen muss geht das schon klar so weit.
Den Das Spiel ist schon so im Original PS3 Lock eine wucht, ohne Misst. Die Remasterd-Version für die PS4 sieht natürlich noch mal viel besser aus und NaughtyDog wäre auch schön blöd gewesen dies nicht zu machen angesichts des Erfolges.

Aber wie wir alle wissen, auf die Optik alleine kommt es nun mal nicht drauf an.
Was beibt mir sonst noch zu sagen außer dass dieser Titel ''Emotional'' gesehen eine ''Riesige'' Ladung auf den Spieler abwirft.
Man kann (einmal begonnen) diesem Spiel einfach nicht mehr entfliehen.
Es spielt sich wie ein Roman wo man nach jedem Abschnitt erneut Aufatmet.
Diese Packende Stimmung zieht sich durch das Gesamte Spiel und lässt erst wieder los wenn der Abspann zu sehen ist.
Poesie meine Freunde. Erinnert mich erneut an Journey. Nun gut.

Also an alle PS3 und PS4 Besitzer da draußen die keine Angst vor wahren Gefühlen haben.
Holt euch das Beste Spiel das bis jetzt je auf eine BlueRay-Scheibe gebrannt wurde.

Und bedanken ich mich muss. Die Macht geführt hat sie mich zu euch. Viel gesehen ich habe. Und ich hoffe, ihr bringen irgendwann zweiten Teil von Spiel. Traumhaft, dies wäre, NaughtyDog. Möge die Macht mit euch sein. Immer. :)
22 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2013
Der Titel sagt eigentlich schon alles. Gute Steuerung, fairer und hoher Schwierigkeitsgrad. Man kann ja noch zwischen Einfach/Normal/Schwer/Unlockable: Überlebender entscheiden. Geschichte will ich nichts spoilern, einfach genial für alle die gute Charakterbindung und Emotionen bei Spielen lieben. Gameplay ist wie schon gesagt immer fair aber herausfordernd. Gutes Pacing, gutes Storytelling, atmosphärische Spielwelt, es gibt keinen einzigen Negativpunkt. Keinen einzigen. Dieses Spiel ist ein wahres Meisterwerk. Sogar grafisch einfach umwerfend schön und teils sogar auf Next Gen Niveau. Sowie Uncharted einfach ein Spiel für echte Gamer von echten Gamern. Und die deutsche Version ist sogar fast ganz ungeschnitten. Der Multiplayer ist geschnitten. Weniger Blut, keine abtrennbaren Körperteile. Warum auch immer. Ach ja, sogar der Multiplayer ist spitze und sehr eigen. Spielzeit locker 15 std, ich brauchte 17 und habs zweimal durchgespielt. Replay Value kommt durch Trophies welche man nur schwer erreicht und vorallem durh das spaßige Gameplay und der Story die man vielleicht öfter als nur einmal erleben möchte. ^^ Das Ende setzt wahrscheinlich für einen Nachfolger an lässt aber auch keine Fragen so richtig offen. Durhc Indizen in der Spielwelt kann man sich das Ende teils selbst gestalten. War es richtig oder falsch. Sehr nett, gefiel mir auch schon bei Infinite. Einfach mal Nachdenken..... Kaufen! Unbedingt!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2014
Vorweg: Ich bin ein ehemaliger ambitionierter Pc-Spieler, der nun aber seinen Frieden in den Konsolen gefunden hat..
Warum? Ganz einfach: Es sind solche Spiele wie Heavy Rain, Red Dead Redemption oder Last of Us, die mich immer wieder aufs neueste ins Staunen versetzen.
Beim Kauf von Last of Us musste ich aber schon 3* überlegen, ob das Spiel wirklich eine gute Investition sein würde. Horror, Zombies und der Gleichen sind nämlich absolut nichts für mich - eine typische Memme eben!
So denn wurde ich aber wirklich überrascht. Gott sei Dank hat das Spiel nämlich noch eine famose Story! So wunderbar einfühlsam; eine Entwicklung, bei der irgendwann das fremde Mädchen zur eigenen Tochter zu werden scheint. Getragen wird das ganze von diversen Kommentaren während diverser Erkundungstouren. Insgesamt wird die ganze Geschichte wunderbar getragen vor..getragen. Nichtsdestotroz -irgendwie hätte ich mir da noch etwas mehr erhofft. Im Endeffekt bleiben die Charaktere stellenweise doch etwas oberflächlich. Nun gut, das einzige Spiel, dass Last of Us in Sachen Storytelling+Charakterzeichnung überlegen ist, ist Heavy Rain. Und zuteilen auch Red Dead Redemption (dessen Ende ja seines Gleichen sucht..)
Achja, ganz nebenbei hat Last of Us ja auch noch Shooter-Anteile! Das heißt jetzt nicht, dass hier in BF/COD-Manier wie irre rumgeballert wird, sondern, dass man sich wirklich überlegen muss, wann man schießt. Oder ob man es nicht lieber sein lässt. Die KI ist selbst auf "Normal" nämlich stellenweise eine Hausnummer. Zumal Munition zwar keine Mangelware ist (dazu findet man doch zu viel, und hat zu viele Waffen), aber man will ja nicht auf einmal die ganze Meute im Stile eines Batmans erledigen. Die Richtung geht also eher hin zu Splinter Cell. Schleichen, von hinten attackieren -Zappeduster is'! Nichtsdestotrotz macht's natürlich auch mal Spaß, die Sau rauszulassen. Da bieten sich dann am ehesten die Pumpgun an..oder das liebe Faustgold.
In jedem Fall sollte man sich wirklich überlegen, wie man das ganze angeht -da hilft auch der "Lauschmodus", quasi ein Echolot, unheimlich. Ansonsten findet man sich entweder ganz schnell in eienr Ecke kauernd, das Medipack nutzend (das man sich durch diverse in der Gegend rumliegenden Items zusammenbauen kann), wieder, oder am Auto-Checkpoint. Ach, ganz nebenbei: Vor jeder Gegnermeute wird automatisch gespeichtert. Zwischendruch speichern ist zwar möglich; bringen tut das aber 0. Selbst Savegames anlegen macht also keinen Sinn (oder zumindest kam ich noch nicht dahinter..). Für mich heißt das dann: Sobald du bei den zombies bist, mach ne Pause! "The Good, The Bad, The Ugly" -so kann man sich in etwa die Figurentypen vorstellen. Wobei "Ugly" meines Erachtens seinem Namen alle Ehre macht. da gibts die "normalen" Zombies, die quasi nichts tun, die mutierteren, denen man nicht zu nahe kommen sollte - Nahkampf ist immer nur eine Notlösung. Des Weiteren auch noch die "Clicker", die -ha!- ein sehr charakteristisch Klick-Geräusch von sich geben. Das bedeutet: Ganz langsam schleichen, und nicht auf Kollisionskurs gehen! Und am besten nicht schießen! Sonst wird man schneller als man "Oh sch**" sagen kann,zur Titanic. Direkter Nahkpamf ist nämlich unmöglich, da die Dinger wahnsinng schnell sein können. Aber, falls man schon Voraus geplant hat: Es gibt ja Messer! Und dann noch Pillen! Mit denen kann man, wenn man genug gesammelt hat, bestimmte Fähigkeiten (u.a. Gesundheit, "Lauschmodus"-Distanz) verbessern;darunter befindet sich auch die Möglichkeit (erst zum Ende), die Clicker dann mit einer Messerattacke abzuwehren, wenn es eigtl. zu spät wäre. Aber wirklcihe Individualisierbarkeit gibt's dann doch nicht -dazu sind einige Möglichkeiten einfach zu sinnlos. Einschub Ende! Es gibt nämlich noch die "Bloaters": Riesige mutierte und total enstellte Zombies, die mit Pollen um sich werfen (was Gesundheit abzieht), und zudem mit Abstand am meisten aushalten. Aber es gibt ja nicht nur Fäuste und Pistolen/Gewehre... In jedem Fall sorgten die Zombies für diverse Panikattacken und verkrampfte Hände. Das nennt man dann wohl Spannung!
Nachdem man sich von den ganzen Stress-und Panikattacken einigermaßen erholt hat, steht es einem offen, die Räumlichkeiten genauer zu untersuchen. Dort findet man diverse Sachen, um eben Messer, oder Medipacks herzustellen. Allerdings auch nicht in Massen -lieber zwei Mal überlegen, was man herstellt! Auch Werkzeuge und "Zahnräder" gibt es; die kann man dann an bestimmten, rar gesäten, Stellen verweden, um seine Waffen auzumotzen. Natürlich sollte man sich auch üerblegen, wie man seine Zahnräder investiert- alle Waffen ganz upgraden ist nicht möglich.
Optisch hat es Last of Us wirklich faustdick hinter den Ohren! Vom Stil her könnte das eine Mischung aus Crysis 2 und HL2 sein. Wunderbar! So ein Artwork habe ich noch nciht gesehen! Alles so, wie es sein muss. Da ist nichts übertrieben. Endlich hat eiN Spiel die Source-Engine in Sachen graphischer Atmoshäre übertrumpft. Zumal ich wirklich erstaunt bin, was eine PS3 zu leisten im Stande ist. Da muss man als Pc-Spieler wirklich die Grafikperlen auspacken; und dann ist da imemr noch die Sache mit dem Artwork...Man stelle sich mal ein Stalker mit dieser Engine vor!
Wer Red Dead Redemption gespielt hat, weiß, was ihn Soundtechnisch erwartet. Der spanisch angehauchte Soundtrack passt-schlussendlich ist man ja ein Lone Ranger. Dazu gesellen sich dann noch gute Umebungsgeräusche. Soundtechnisch tip-top!

Nichtsdestotrotz: Der letzte entscheinde Funke wollte einfach nicht überspringen. Dazu gibt es dann noch zu viele Ungereimtheiten. Als erstes fällt da meine Begleiterin ins Auge, die einen unnachgiebigen Drang zum "Ich steh dir jetzt mal einfach im Weg, Pah!" hat. Wie viele Tode ich deshalb gestorben bin...Dann wäre da noch ein Haken: Die Welt ist zwar stellenweise sehr groß, aber eben nciht wirklich offen. Man darf zwar rumsuchen und Items finden, aber mehr auch nicht. Das fühlt sich zwar nicht ganz schlacuhig an, aber es gibt einem das stete Gefühl, die Freiheit zu sehen, aber nicht spüren zu dürfen.
Dann wäre da auch ncoh die Charakterzeichung, die das letzte Etwas vermissen lässt..
Mein Tipp: Wer Story und Charaktere will, sollte sich Heavy Rain anschauen! Wer Freiheit und Charaktere will, ist mit Red Dead Redemption sehr gut bedient! Last of Us probiert die zwei Welten zu kombinieren, scheitert aber letzetn Endes leider leider daran. Aber allein schon die Tatsache, dass ich das Spiel mit meinen zwei absoluten Lieblingsspielen vergleiche, zeigt
aber wiederum, auf welch hohem Niveau hier gemeckert wird!
Das Spiel ist defintiv kein Fehlkauf!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2016
Beste Spiel!!!

Die Story ist einfach Top. Spielspaß hat man auf jedenfall, habe es schon öfters durchgespielt. Für jeden Zombie-Liebhaber ein MUSS! Würde es jeden weiterempfelen :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2013
Ich muss mich meinem Vorrednern anschließen und auch was hinzufügen.

Also alle die sagen das spiel ist scheiße oder sonst was, ja keine Ahnung haben sie haben niemals dieses Spiel gespielt!!

Als erstes möchte ich hinzufügen das die Details der Hammer sind es Gibt Tiere die schönen Momente in einer total Runtergekommen Stadt, zu den Anmerkungen zu der Grafik das irgend wann bei der PS3 das die maximale Grafik erreicht ist!!
das ist Fakt.

Also ich Persönlich würde mir Wünschen das es eine Fortsetzung geben Sollte!!
Es gibt jede menge bewegen Momente und die Details sehr Lebhaft gemacht. Wer meint das gebe es in einem anderen Spiel soll mal Namen nennen.
Angeblich das die CDs nicht gelesen wird liegt nicht am Spiel, es liegt an euren Laufwerke!!!

Die Spiel Zeit beträgt über 15 stunden die anderen spiele haben wenn es hoch kommt mal gerade 10 Std!!!

Also Leute, Kauft euch dieses Spiel ihr werdet es nicht bereuen.
Es Steckt sehr viel Potenzial in diesem Spiel da ist Resident Evil (Was ich auch besitze) Echt Scheiße!!

Das Spiel umfasst genau das was es in der Realität geben könnte, und ich habe es noch nirgends wo sonst so gesehen!!

Ganz Klare Kauf Empfehlung!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2015
Ich bin seit Jahren bei Amazon angemeldet und hatte noch nie die Motivation gehabt eine Rezension über einen jeweiligen Produkt zu verfassen, da ich eher der stille Leser bin und meine simple Meinung mit einem Klick kundtue, ob mir die Rezensionen hilfreich (in dem Fall, ob ich derselben Meinung bin oder nicht) erscheinen. Bei "The Last of Us" will ich dies ausnahmsweise ändern.

Meine Leidenschaft für Spiele habe ich seit der SNES für mich entdeckt und habe von der Sony- und Nintendo-Sparte kein stationäre Konsole ausgelassen (bis auf den Nintendo GameCube). Ein solches Spiel ist mir aber seit gut 20 Jahren nie unter die Hände gekommen. Es bietet alles, was man sich von einem Spiel wünscht. Eine grandiose Story, umwerfende Inzinierung, bombastische Atmosphäre, tolle Grafik, sehr emotionale Szenen, Humor kommt dennoch nicht zu kurz, trotz der extrem bedrückenden Kulisse. Zudem ist mir bisher noch nicht passiert, dass ich zu Anfang eines Spiels die Hauptcharaktere eher unsympathisch empfand, aber im Laufe der Geschichte immer mehr ins Herz geschlossen habe.
Die Designs der Infizierten muss auch gelobt werden. Ist mal was Neues und nicht diese 0815-Zombies, die es sowohl in Filmen, Serien und Games zuhauf existiert.
Natürlich muss auch die geniale Arbeit von Gustavo Santaolalla erwähnt werden. Der Soundtrack passt umwerfend gut zu der Geschichte und der bedrückenden Atmsophäre. Gänsehaut garantiert. Bei mir kam noch hinzu, dass ich tatsächlich weinen musste. Ich bin alles Andere als nah am Wasser gebaut, aber es gab noch kein Spiel, indem ich wirklich geweint habe. Selbst in der Film-Sektion gibt es nur eine handvoll Filme, bei denen ich gerührt war.

Das Gameplay bietet jetzt nichts Bahmbrechendes. Es orientiert sich zum größten Teil an Uncharted. Aber nicht verwunderlich, da beide Spiele von Naughty Dog produziert wurden. Ich persönlich finde es aber gut so, dass sie nicht viel geändert haben.

"The Last of Us" ist ein lineares Spiel, bietet jedoch viele großzügiege Arialen, die vermitteln könnten, dass es ein Open-World ist. Ich persönliche habe nichts gegen lineare Spiele. Für mich macht dies nicht die Qualität eines Spiels aus. Kann diesbezüglich die Kritik nicht verstehen. Es muss nicht alles Open-World sein. Man hat dennoch viele Freiheiten. Solange es keine Schlauchlevels sind, wo man kaum Freiheiten und quasi jede Bewegung schon vorprogrammiert ist á la "The Order 1886" ist es für mich nicht verständlich darüber negativ zu äußern.

Positiv hervorheben möchte ich noch den Story-DLC, der hauptsächlich um Ellie geht, das vor der Hauptstory abspielt, als sie Joel kennenlernte. Interessant zu sehen, wie die Bindung zwischen ihr und Riley war und wie es überhaupt zu dem Biss kam.

Eines habe ich allerdings als sehr störend empfunden. Ich rede von Ellies KI. Klar, es gibt kein Spiel, indem die KI ihre Aussetzer hat (Ich habe bisher noch Keine erlebt), aber bei so einem storylasstigen Spiel kam die idiotischen KI von der jungen Dame doch etwas lächerlich rüber. Man hätte Ellie einfach in einer Ecke in Deckung lassen können, wenn es zu einem Gefecht kommt.

Trotz dieser negative Kritik bekommt das Spiel von mir 5 Sterne, da es einfach so viel gut gemacht hat. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung, die es meiner Meinung nach, schon so gut wie sicher ist. Bei dem Erfolg und dem Ende. Da kann man durchaus noch einen gelungenden zweiten Teil veröffentlichen.

Zu guter Letzt möchte ich noch sagen, dass ich hoffe, dass Naughty Dog in Zukunft nicht der einzige Videospieleentwickler ist, die diese Richtung einschlagen. Solche Spiele sollte es häufiger geben. Wahrlich ein Meisterwerk!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2015
Da ich ein Survival-Spiel-Fanatiker bin, kann ich nur sagen, dass 'The Last of Us' mich echt überrascht hat!
Das Spiel hat Action, eine emotionale und überaus gute Hintergrundgeschichte mit idealer Grafik!
Die Steuerung und die Sounds sind einwandfrei.
Für mich persönlich spielt nämlich auch die Machbarkeit eine wichtige Rolle, denn Survival-Spiele (wie z.B. The Evil Within), indem man erst mal 7 Mal sterben muss bis man weiterkommt, machen mir keinen Spaß! Daher sind für mich die Schwierigkeitsgrade bei 'The Last of Us" auch optimal!
Die Kulissen haben mir sehr gefallen und auch die Abwechslung der Kämpfe zwischen Mensch gegen Mensch und Mensch gegen Monster sind super arrangiert ;)
Die Kombination der Figuren passen tadellos zueinander!
Die Musik macht dann noch das Ganze vollkommen!!

Kurz gesagt: Das beste Playstation 3 - Spiel, das ich bis jetzt gespielt habe!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 21 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)