Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More Sommerschlussverkauf Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
3
4,3 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: MP3-Download|Ändern

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. Mai 2007
rouges gallery erschien 1985 und enthält viele melodiöse songs und ohrwürmer.erstmals kommen auch verstärkt syntheseiser und keyboard zum einsatz.wie üblich bei unionsquare ,ein booklet,mit song besprechungen und seltenen fotos vom video dreh zu "DO YOU BELIVE IN MIRACLES"und einige cover abbildungen.dazu auch das rückseiten cover der usa lp pressung.als bonustracks sind enthalten:
1: HERES TO ..
2: LEAVE THEM GIRLS ALONE
3: MAMA NATURE IS A ROCKER
4: MY OH MY ( DEMO)
5: DO YOU BELIEVE IN MIRACLES
6: MY OH MY (SWING VERSION)
7: 7 YEAR BITCH ( 12" VERSION)
8: MYZSTERIOUS MR JONES ( 12" VERSION)
9:DO YOU BELIEVE IN MIRACLES ( 12" VERSION )

schön ,dass auch die maxi versionen berücksichtigt worden sind.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2009
Das sollte wohl der Versuch von Slade sein, auch noch Mitte der 80er Jahre "modern" zu klingen. Na ja - damals waren halt klebrig-süße Keyboards und Synthesizer aktuell. Also wurden damit die einzelnen Titel kräftig "aufgemischt".

Leider ist auch das Songwriting nicht immer originell - "All join hands" wirkt wie der Klon von "My oh My" und "Hey Ho wish you well" gab's auch schon mal als "Run run away".

Was bleibt ist eine Ansammlung an Songs, die stimmig, flott gespielt und nicht langweilig sind wie "Myzsterious Mizster Jones" - bei denen man aber halt nicht an Slade denkt, wenn man sie hört. Das auffälligste Beispiel dafür ist "Little Sheila".

Daneben gibt es Gott sei dank noch den einen oder anderen Hauf-Drauf-Dampfhammer wie man es aus dem Hause Slade kennt ("Time to rock", "I'll be there"). Und "Walking on water, running on alcohol" hätte es wirklich verdent gehabt, als Single gewürdigt zu werden.

Alles in allem gibt es bessere Slade-Alben, aber so richtig schlecht ist das Verrecheralbum nun auch nicht.

Beim Bonusmaterial hätte "Weniger ist mehr!" gelten sollen; so muß man in Teilen Abstriche machen. Die Auflistung der Single-B-Seiten ist ja in Ordnung und für den echten Fan ein Schmankerl, ...
... aber die vielen Maxi-Single-Titel nerven nur: hier zeigt sich Slade von seiner schwachen, wenig originellen Seite.
Bonusmaterial Highlights sind "Do you believe in miracles" (SO sollte Slade klingen) und die amüsante Swing-Version von "My Oh My".
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2016
Guten Tag! Dieses Album ist einer meiner Favoriten, die Slade in den 80er Jahren heraus gebracht haben und ich kann es nur empfehlen! Eine sehr schönes Rockalbum.
Danke!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden