Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Backparty BundesligaLive 20% Extra Rabatt auf ausgewählte Sportartikel

Kundenrezensionen

2,5 von 5 Sternen
272
2,5 von 5 Sternen
Need for Speed: Most Wanted - Limited Edition - [PC]
Plattform: PC|Version: Limited Edition|Ändern
Preis:44,88 €+ 4,00 € Versandkosten


am 5. November 2012
Was soll ich sagen...

Rausgeschmissenes Geld ! Hätte man genausogut in den Gulli schmeißen können ! Hab mich selten so geärgert für ein Spiel Geld ausgegeben zu haben und dank EA bzw. Origin kann ich es ja nichtmals weiterverkaufen -.-

Mit das schlechteste NFS was ich je gespielt habe !

Man hätte es besser Destructionderby genannt.

Fahrphysik quasi nicht vorhanden. Extrem schlechte Steuerung, präzise ist was anderes ! Kein kontrolliertes Fahren möglich. Hat mehr mit Glück zu tun als sonst irgendwas.

Die Gegner sind sowas von extrem agressiv und die Bullen erst !

Man fährt schon 300 und wird einegholt als hätte man nen Fiat Panda unterm arsch und wird dann abgedrengt als hätte man einen Leopard 2 Panzer neben sich.

Wenn 0 Sterne geben würde dann hätte es dieses Spiel verdient !

Ich habs wieder deinstalliert und jetzt kanns im Schrank verstauben !

Kauft euch bloß dieses Spiel nicht !
22 Kommentare| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Januar 2013
...ist aber noch nicht mal ein billiger abklatsch. einfach nur auf grafik gesetzt und den rest für unwichtig erachtet. man wird gezwungen andauernd den wagen zu wechseln und die gummiband-ki geht ebenfall einfach mal gar nicht. man kann zudem nicht manuell schalten und wie durch zufall befindet sich auf der ideallinie meist der gegenverkehr...kann zuweilen echt frustrierend sein.

zusammenfassend kann man sagen, ein rennspiel für zwischendurch, dass hübsch anzusehehn und anzuhören ist, aber bei rest, dem eigtl. wichtigen, auf der ganzen linie versagt. ich bereue es, dieses "spiel" gekauft zu haben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. November 2014
Das Spiel ist eine Katastrophe, ich kann jedem danvon abraten dieses Spiel zu kaufen, es sei denn man will sich übers Ohr hauen lassen !!
- Keine vernünftige Story
- schlechte KI der Gegner
- DLC Autos stehen auf der Karte rum und propagieren, dass man sich diese holen soll
- äußerst schlecht programmiert ( Unsichtbare Wände, aufploppende Gegenstände )
- eine nervige Animationen, sobald man mit einem super Sportwagen mit 20 km/h ein Auto streift
- etc.

+ die Grafik ist auf einem fast aktuellen Stand
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. Januar 2013
Mit solchen Releases wie diesem Most Wanted hat EA nicht nur gezeigt, dass man sich nicht mal mit den Titeln neue Gedanken machen will. EA hat auch gezeigt, dass es ihnen auch auf den Inhalt nicht ankommt. Nur auf den Preis.

Das Spiel ist eine Enttäuschung auf der ganzen Linie. Die Technik ist nicht mal das erste, was daran stört. Das Spiel hat nicht mal mehr eine Story. Keine Charaktere und nichts, mit dem man sich als Spieler identifizieren könnte.

EA lässt die Marke "NFS" mit solchen Releases vor die Hunde gehen. Das Spiel hat den Glanz und die Klasse der Vorgänger vollständig verfehlt.

Technisch in gleicher Weise ein Rückschritt. Die Menüführung über den 10er-Block wurde irreführenderweise "EasyDrive" genannt. Die Steuerung sorgt für den frühen Frust, man kann nicht abschätzen, wann sich ein Auto wie verhält. Das Verfolgungssystem versteht man auch nicht. Wozu braucht es Polizeicorvettes, wenn die SUVs bald 400 Sachen fahren, aus dem Stand weg?

EA, was habt Ihr Euch dabei gedacht? Schämt Euch!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. November 2012
Da ist man seit langem mal wieder mit etwas Vorfreude in Sachen Need for Speed ausgestattet und wird dann so herb enttäuscht.

Aber erstmal der Reihe nach:

Positives:

-Die Grafik kann sich mehr als nur sehen lassen auch wenn ich das Schadensmodell der Autos bei Crashs eher bescheiden finde. Man fährt durch eine wirklich gut aussehende Landschaft und die Autos sehen sehr realitätsnah aus.

-Der Sound ist auch sehr ansprechend und die Autos klingen wirklich gut. Auch hier wieder sehr realitätsnah und man hätte schon sehr viel Lust mit den Autos zu fahren, aber naja...

Hier kann ich zumindest schonmal den Leuten zum Kauf raten die lieber in einem Spiel eine Sonntagsfahrt machen wollen. Wer keine Rennen oder Verfolgungsjagden durchleben will, sondern lieber etwas Sightseeing betreiben will ist bei NFS:MW2 goldrichtig.

Neutrales:

-Keine Story vorhanden. Ja gut die braucht man auch nicht wirklich, aber ich will es mal erwähnen.

-Die Rennmodi sind ziemlich langweilig und abwechslungsarm. Rundenrennen und Sprints gibt es ja nun schon in jedem Rennspiel und der Rest ist auch nicht sehr berauschend.

Negatives:

-Tuning: Mir ist Tuning ja persönlich herzlich egal, aber was man bei MW2 hier anbietet ist meiner Meinung nach schon recht frech. Um irgendwie Tuning bei den ganzen Luxus-Wagen betreiben zu können, werden diese ganz einfach zu Spielbeginn limitiert und man muss erst die volle Leistung freischalten. Wenn ich einen Audi R8 oder einen Maserati fahre, dann will ich auch das diese leistungstechnisch dem Original entsprechen und nicht künstlich angepasst werden um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen.

-Gegner: Man kann fahren wie man will und auch sonst machen was man will. Der auserkorene Nummer 1 Gegner(Ja man hat pro Rennen immer die gleichen beiden Gegner hinter sich auf 2 und 3 die einen behaken) ist per Gummiband im Nu wieder hinter dir. Zusätzlich genießen sie auch noch eine Sonderbehandlung von der Polizei...wen interessieren schon diese Nagelbänder...die Gegner fahren ja auf den Stahlfelgen.

-Polizei: Nervig, langweilig und unrealistisch in absurdem Ausmaß. Man kann machen was man will, sie kleben einem immer am Heck und da kann man dann auch Haken schlagen bis einem selbst schwindelig wird. Ist man sie dann mal los kann man abbiegen wohin man will, es kommt immer der nächste Polizist. So ziehen sich auch auf den niedrigen Fahndungsstufen schon die Jagden in die Länge, aber ok das kann man sogar noch verkraften. Viel schlimmer ist der Gummibandeffekt, welcher auch bei den Polizisten wirkt. Einfach herrlich wenn man mit 300 Sachen fährt und dann auf der Minikarte sieht wie der Polizist vom Rand der Karte innerhalb von 1 Sekunde neben ist und dann plötzlich nur noch auf dem selben Tempo fährt. Dazu kommen dann auch noch surreale Rammmanöver jenseits der physikalischen Möglichkeiten. Wohl insgesamt noch schlimmer als die normalen Gegner.

-Fahrverhalten: Um es kurz zu fassen...da kann ich auch den Euro Truck Simulator spielen...ähnliches Fahrverhalten.

-Der Super-Gau: Ich kann jetzt nicht 100% sagen ob das wirklich so ist oder ob ich einfach Aufmerksamkeitsprobleme bei 95% der Rennen am/gegen Rennende habe, aber eigentlich habe ich sehr gute Reflexe...in fas tjedem Rennen wirkt es auf mich so als ob meine Auto sich kurz vor Rennende in einen Magneten verwandelt...mich zieht es magisch in die entgegenkommenden Autos hinein. Ich kann tun was ich will...der fahrende LKW-Panzer wird zum Zug auf Schienen den ich nur mit massiven Lenkmanövern an den Autos vorbeibugsieren kann, was im normalen Spielverlauf eigentlich zu massiven Drifts führen müsste, aber in diesen Situationen reagiert das Auto nur minimal und öfters führt auch jenes noch immer zum Crash.

Also ich kann nur abraten von dem Spiel, außer es gibt hier jemanden der gerne Sonntagsfahrten in der virtuellen Welt mit einem schönen Maserati oder Bugatti machen will.
Desweiteren möchte ich hiermit meine Burnout-Freunde davor warnen auf die Rezissionen zu vertrauen, die sagen das man als Burnout-Fan hier noch auf seine Kosten kommt. Das tut man in keinster Weise, spielt also lieber Burnout zum 20.Mal von Beginn an und habt wirklich Spaß als euch diesen Frust anzutun.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. Dezember 2014
Das ist mit Abstand das schlechteste Need for Speed das ist bisher gespielt habe!
Es gibt keine Story und keinerlei Handlung. Man startet mitten in der Stadt und fährt von einem Rennen zum anderen.
Grafisch ist das Spiel ok, aber Spielspaß Fehlanzeigen.
Und die größte Frechheit ist, dass man die meißten Autos erst im Origin store für uzsätzliches Geld freischalten muss. Typisch EA / Origin da wird abgezockt wo es nur geht.

Keine Kaufempfehlung
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. November 2012
Doch leider hat es EA mal wieder geschafft das es kein schönes Spiel geworden ist.

Zum Singleplayer:
Extremer Gummiband Effekt in den Rennen... Meilenweit abgeschlagene Gegner kommen auf einmal rangeflogen wie nen Kampfjet. Auch die Polizei die einen Verfolgt im Rennen kommt wenn man mit über 200kmh schon durch die Kurven Driftet auf einmal angeflogen als wenn die einen Raketenmotor gezündet hätten.
Dann das nächste unfaire die Cops werfen Nagelbretter aus, alles schön und gut wenn man Sie überfährt sind die Reifen platt das ist ja auch ok. ABER wieso zum Henker können die Gegnerfahrzeuge da Lustig drüber wegrauschen ohne das was passiert ?!?! Alles in allem macht der Singleplayer Modus von Stunde zu Stunde weniger spass.... da es nicht wirklich aufs Fahrkönnen ankommt sondern aufs Glück.
Da kann man fahren wie der Teufel , ganz egal die Gegner sind ruck zuck wieder da selbst nach einem MEGA Crash wo man selber sich ganz hinten wieder findet... die rauschen einfach weiter als wenn die nie auch nur ne Beule bekommen hätten. Die Musik ist auch nicht mehr so gut wie er mal war...

Multiplayer hab ich noch erst garnicht versucht, und das Joypad was ich mir extra zum Zoggn für NFS gekauft habe werd ich auch wieder zurück geben.

Das war endgültig das LETZTE Game von EA was ich mir geholt habe.... und NFS ist auch nur noch schund...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. November 2013
Hallo,

Ich werde in dieser Rezension das Spiel vorerst als Need For Speed, darauf folgend als das Spiel selbst bewerten.

NFS Most Wanted 2012 - NEED FOR SPEED

Absolute gequirlte Scheiße. Eine Frechheit. So etwas als NFS zu verkaufen. Werde aber versuchen, mich nicht zu sehr aufzuregen, kein neues Need For Speed wird jemals wieder so sein wie ein Underground u.A. Das einzige, was dieses Spiel noch mit NFS zu tun hat, sind die Autos und die Bullen mit der bes*********** KI die ich je gesehen habe.
(Was aber nicht so schlimm ist, gehört zu NFS dazu!)

Was mir fehlt:
<> Ein anständiges Hauptmenü (Die Easy-Drive Idee ist ja an sich nicht schlecht, aber Tuning und Einstellungen nur während des Fahrens??..)
<> Behebung der laggs .. Grafik an sich TOP, jedoch ruckelt es auch trotz ausreichender Hardware
<> Anständiges Tuning, bspw. Garagen, in denen man ausführlich jeden Teil des Fahrzeugs tunen kann. - Sie konnten es doch schon vor Jahren! Wieso jetzt nicht mehr?!
... (das waren die wichtigsten Aspekte)

Ich finde es sehr schade, dass EA bzw. CG nur noch die Grafik verbessert, und alles andere links liegen lässt. Und dann noch 10 DLCs für je 15€ .. Die heutige Gaming Szene ist voll von Casual Games, aber was will man machen ..

DAS SPIEL AN SICH (~Burnout Paradise)

Wer Burnout Paradise gespielt hat, weiß schon bei der Überschrift, was ich hier erklären will. Dort kann man nämlich bspw. einfach durch Tankstellenartige Dinger fahren, und sich somit einen neuen Lack zulegen, oder gleich Nitro mit auftanken. Ach so ein Zufall! Bei NFS Most Wanted auch? .. Es gibt sehr viele Ähnlichkeiten der beiden Autospiele .. ist ja an sich auch okay, selbe Macher usw. aber Burnout Paradise hatte irgendwie etwas, dass andere Autospiele nicht hatten. Und dieses Niveau versauen die Macher, indem sie es in ein schlechtes Need for Speed stecken? Schade!

Jedenfalls bin ich ein Burnout Paradise Fan, habe es lange gespielt, und mir NFS MW eig auch nur geholt, weil es ein Burnout Paradise mit Cops und besserer Grafik war. Nur die Stunts fehlen natürlich noch. Ich spiele gerne NFS MW, allerdings betrachte ich es nicht als ein Need for Speed.

Man kann großartig mit Freunden spielen, diese herausfordern und besiegen, und auch die meiner Meinung nach SEHR GUT gelungenen Grafik mit anständiger Hardware genießen.
Hier schon mal die warnung, dass das Spiel nicht optimal performanced und ausbalanziert ist, demnach frisst es einiges an Leistung.

FAZIT: Ich empfehle dieses Spiel jedem, der nach Spielspaß irgendeiner Art sucht, gerne Freunde herausfordert und Stats mit ihnen vergleicht, der außerdem auf eine schlichte Fahr-Engine und einfaches Driften steht. Für einen Fan der Need For Speed - Serie, .. na ja, da war schon einige Zeit vor Most Wanted 2012 schluss ;) An euch aber: Kopf hoch, freut euch auf The Crew!

Die drei Sterne daher mein Mittelmaß zwischen dem Spielspaß an sich, aber auch der wiedermal schlechten Qualität eines neuen "Möchtegern" - NFS - Titels.

MfG
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. Februar 2016
Vorab sei gesagt: Ich habe mir das Spiel nur geholt, weil es umsonst bei Origin als Download zur Verfügung stand.
Ich dachte mir es ist einen Versuch wert es zu testen. Ohne Rezensionen oder andere Meinungen einzuholen direkt ins Spiel gestartet.

So weit so gut.

Aber was soll bitte diese Crashkamera, die bei jedem Stupser eine Animation auslöst und das Spielgeschehen massiv unterbricht?!?!?
Der Spielspaß leidet extrem unter diesem "Feature", das zudem nicht sehr revolutionär ist und schon bei diversen anderen Rennspielen zum Einsatz kam.. Selbst, wenn man durch einen plötzlich auftauchenden NPC berührt wird löst sie aus.
Ich habe versucht dem Spiel noch eine Chance zu geben, jedoch ohne merklichen Erfolg.

So schön es auch aussehen mag und die Fahrphysik gelungener als in anderen Rennspielen ist finde ich es aus den genannten Gründen unspielbar. Es scheint so als wollen die Entwickler sehen, wie viel Liebe zum Detail in die Autos gesteckt wurde, die man nicht einmal alle fahren kann ohne in der Origin-Store zu müssen.
Man stelle sich vor, man trifft sein Traumauto und will sofort auf den Fahrersitz springen. Stattdessen springt man in den Origin-Store und die Enttäuschung ist perfekt.

Das Konzept die Most-Wanted herauszufordern und ihren ihre Gefährte abzunehmen ist nichts Welt bewegendes aber immerhin annehmbares Spielkonzept.

An alle die das Spiel doch kaufen wollen, kann ich nur nahelegen sich auf die Crashcam schon einmal seelisch einzustellen. Für mich ist das das K.O Kriterium, das das Spiel unspielbar macht.

Sorry EA, maybe next time.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. Juni 2013
Über Need for Speed Most Wanted 2 kann man ja einiges sagen, aber mit dem Original Most Wanted hat es so gut wie gar nichts gemeinsam, bis auf die Tatsache, dass man Rennen fährt und gegen die Polizei kämpft. Glücklicher sind es gerade diese beiden wichtigen Eigenschaften, die Most Wanted 2 richtig gemacht hat. Die Rennen wurden recht gut gemacht und ich hatte auch Spaß daran, meine Kontrahenten mit einem Takedown gegen eine Mauer knallen zu lassen. Auch hat es mir sehr gut gefallen, dass in vielen Rennen die Polizei dazwischen kam. Besonders bei den Most Wanted Rennen kam das im Gegensatz zu Teil 1 richtig glaubwürdig rüber, dass während des Rennens Polizeienheiten der Stufe 4 oder 5 mitgemischt haben. Auch die Polizeiverfolgungen waren für mich sehr spaßig und sind jetzt auch fordernder als früher, da die Polizei von Fairhaven Corvettes besitzt, die während der Fahrt Nagelbänder auslegen und auf Alarmstufe 6 SWAT Wagen in den Einsatz schicken. Schade find eich allerdings, dass die Nagelbänder blinkende Lichter an den Seiten haben, wodurch man denen ganz leicht ausweichen kann. Bei Most Wanted 1 musste man ja immer auf den Polizeifunk hören oder vor der Straßensperre die Zeitlupe anmachen um zu sehen, wo jetzt die Nagelbänder lagen.

Man kann also sagen, dass Most Wanted 2 die beiden für mich wichtigsten Punkte richtig gemacht hat. Der Grund, warum das Spiel trotzdem eher schlecht Abschneidet ist der ganze Rest. Der größte Kritikpunkt ist für mich hierbei, dass es überhaupt keine Handlung gibt. Wie viele schon geschrieben wird man einfach nach einer Introsequenz in Fairhaven abgesetzt und das war es dann. Man erfährt, dabei auch, dass man gegen die Blacklist Fahrer kämpfen muss. Allerdings haben die weder ein Gesicht, noch kriegt man Informationen zu ihnen. Alles war aber in Most Wanted 1 vorhanden und selbst in Carbon und in Undercover haben die Enwtickler noch eine Handlung hingekriegt, also frage ich mich, warum es diesmal keine gibt. Was leider auch recht demotivierend ist, dass alle Fahrzeuge von Afnag an frei zur Verfügung stehen. Ich gebe zu, ich hatte auch meinen Spaß daran direkt am Anfang mit einem Lamborghini Gallardo durch Fairhaven brettern zu können, aber im laufe des Spiels wurde es doch langweilig, jeden Wagen einfach so fahren zu können. Dann ist da noch das Tuning... oder eben auch nicht, wie man es sieht. Ehrlich gesagt, ich empfand das Wechseln der Tuningteile während der Fahrt ganz nett, jedoch hat es mich doch gestört, dass man seinen Wagen nicht optisch verändern kann und das man sich nichtmal die Farbe selber aussuchen darf.

Der letzte Punkt ist jetzt Geschmackssache, wo man sich streiten kann, aber ich empfand die Musik im Spiel eher als unpassend für ein Rennspiel. In Most Wanted 1 waren die Lieder sehr stimmig und haben mich auch immer dazu angespornt schnell zu fahren, beispielsweise das Lied aus der Demo, wo man das Checkpoint rennen macht oder einfach die Musik während man von der Polizei verfolgt wurde und actionreicher klang als während der Rennen oder der Freien Fahrt. In Most Wanted 2 empfand ich die Musik eher weniger motivierend, was aber auch daran liegen kann, dass die Musik nicht so mein Geschmack war. Dazu kam noch, dass Most Wanted 2 während der Zeit rauskam, in der Icona Pop den ganzen Tag über im Radio lief und ich habe dieses Lieg gehasst. Aber andererseits passt dieses Lied ziemlich gut zum Spiel, besonders die Stellen,, I crash my car into a bridge" und ,, I don't care.". Denn es ist wirklich so, dass man seinen Wagen gegen einen Brückenpfeiler kanllen lassen kann und es passiert einem nichts. Und damit leite ich über zu den Takedowns.

An und für sich fand ich die Takedowns ja als nettes Extra, dass man mal in einem Need for Speed probieren kann, aber mehr auch nicht. Und wie ich bereits am Anfang geschrieben habe, ich hatte auch Spaß daran meine Gegner mit einem Takedown zu erledigen. Allerdings fand ich die Takedowns außerhalb der Rennen nicht ganz ausgrereift, weil einem einfach nichts passieren konnte, selbst während Polizeiverfolgungen. Ich hatte sogar den Eindruck, dass es die Verfolgungen sogar dadurch einfacher wurden, weil man eine Art Spawnschutz erhält. Es ist nämlich merhmals passiert, dass ich von SUVs platt gemacht wurde und meine Verhaftet Anzeige ganz voll war und nichts ist passiert und ich konnte einfach wegfahren und weiterflüchten. Das nimmt dem Spiel aus meiner Sicht die Motivation sich mit der Polizei anzulegen, da man ja absichtlich immer gegen irgendwas crashen und dadurch entkommen kann. Ich persönlich hätte es da besser gefunden, wenn man nach einer gewissen Anzahl von Takedowns, sagen wir mal 5, automatisch verhaftet und eventuell der Wagen eingezogen wird. So würde man wenigstens noch irgendwie bestraft werden, dass man verhaftet wird. Was mich auch noch bei den Takedowns stört ist, dass man nur mit gefühlten 10 0der 20 Km/H in ein Zvilifahrzeug zu fahren braucht und schon ist man gecrasht. Das nervt einfach nur, egal was man gerade macht.

Alles in einem lässt sich sagen, dass Need for Speed Most Wanted 2, zwar ein nettes Rennspiel für zwischendurch ist, welches aber nichtmal im Schatten des Vorgängers sitzt und gar nichts mit dem zu tun hat. Und auch wenn die Rennen und Polizeiverfolgungsjagden sehr schön waren, empfand ich den Rest des Spiels als ziemlich unfertig, siehe Takedowns, und ich hatte auch keine wirkliche Motivation es zu spielen, da alle Wagen von Anfang an verfügbar sind oder per DLC gekauft werden müssen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Need for Speed: Most Wanted
29,95 €-88,00 €
Need for Speed - [PC]
19,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)